Strompreiserhöhung

Antworten: 10
HansT3 30-11-2018 07:32 - E-Mail an User
Strompreiserhöhung
Ich hab gestern einen Brief von meinem Stromanbieter bekommen, Strompreiserhöhung ab 01.Jan.2019

Als Gründe werden genannt:
- aktuelle Entwicklungen auf den internationalen Energiemärkten
- steigender Energiebeschaffungspreis
- seit 01.Okt.2018 Trennung der gemeinsamen Strompreiszone Österreich/Deutschland

Dies müsste dann ja eigentlich alle oder viele Stromanbieter betreffen. Wie gehts euch aktuell?

Das erschreckende: Der Strompreis (kWh) erhöht sich um über 40% was dann inklusive Netzkosten und Steuern eine tatsächliche Erhöhung von 24% ausmacht.

Ich hab erst vor 1,5 Jahren zu dem Anbieter gewechselt und hatte vorher einen uralten Vertrag. Mir ist klar, dass im ersten Jahr ein Top Preis gemacht wird um neue Kunden zu bekommen. Mit der Erhöhung bin ich dann aber über dem Preis den ich beim alten Vertrag hatte. Da sind mir die zwei Wochen Gratisstrom, welche mir bei Vertragsverlängerung gewährt werden, zu wenig um bei diesem Anbieter zu bleiben.

beglae antwortet um 30-11-2018 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strompreiserhöhung
man muss natürlich Jährlich wechseln

Vollmilch antwortet um 30-11-2018 08:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strompreiserhöhung
Hallo!

Die genannten Argumente für eine Preiserhöhung sind korrekt, einige Anbieter haben schon erhöht. Es war zu erwarten das Deutschland nicht dauerhaft den österreichischen Strompreis subventioniert, die haben sich wohl gedacht, "10 Jahre sind genug"!

Jetzt gibt es drei Möglichkeiten :
* Tarifkalkulator von der e-control
* Selbst Strom erzeugen
* Einsparungspotentiale nutzen

LG Vollmilch

JD 6120 antwortet um 30-11-2018 08:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strompreiserhöhung
Hab auch voriges Jahr gewechselt. Preis auf 2 Jahre garantiert.

colonus antwortet um 30-11-2018 08:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strompreiserhöhung
Hallo,
teurer werden Sie alle.
Einfach hier mitmachen:
https://www.energiekosten-stop.at/

Ich habe vor zwei Jahren gewechselt zu einem Top Preis, letztes Jahr jedoch war das Folgeangebot von jenem Ich gewechselt habe besser als das Angebot vom VKI.
Schaun wir mal was nächstes Jahr rauskommt.

Aequitas antwortet um 30-11-2018 08:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strompreiserhöhung
Am besten bei E-Control den billigsten Anbieter suchen und JEDES Jahr wechseln.
Mit den Neueinsteiger Rabatten fährt man in der Regel am günstigsten.

Und das wechseln dauert nur wenige Minuten.
Selten wo man so einen guten Stundenlohn für die Arbeit hat.

Vollmilch antwortet um 30-11-2018 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strompreiserhöhung
Vertragsbedingungen genau durchlesen! Vor allem, wann Umstiegsrabatte gutgeschrieben werden.

LG Vollmilch

Ferdi 197 antwortet um 30-11-2018 09:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strompreiserhöhung
Die elektr. Energiepreise werden noch viel höher steigen, gehandelt wird nämlich die elektr. Energie an der Leipziger Börse.
Der Atom- Ausstieg u. geplante Kohle - Ausstieg in Deutschland könnten sogar dazu führen das es eben zu wenig elektr. Energie - Erzeuger gibt, alle wollen Handeln aber Produzieren eben nicht.
Ist ja fast wie in der Landwirtschaft, Handel blüht, Produzent hat negative Produktionskosten, das geht eben nur eine Zeitlang.

In Österreich kommt noch dazu, das eben vor einigen Wochen der elektr. Energie - Handel zwischen Deutschland u. Österreich mit einem "Flaschenhals" begrenzt wurde.

Somit müssen wir in Österreich wegen des Mangels von Wasserkraftwerken (dürfen wegen div. Einsprüche / Umweltauflagen usw. eben schon Jahrzehnte nicht gebaut werden) unsere benötigte elektr. Energie mit GAS - Kraftwerken (Theiß, Korneuburg, usw.) oder Kohle - Kraftwerke (Dürnrohr EVN - Block usw.) erzeugen.

Und das kostet halt um einiges mehr, als wenn man div. "Wasserenergie" die keine Emissionen verursacht, bzw. keine Resourcen beansprucht, oder auch nicht zur Klimaerwärmung beiträgt dazu nicht verwendet.

JAR_313 antwortet um 30-11-2018 10:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strompreiserhöhung
Auch wenn's nicht jedermanns Sache ist.
Mit einer PV Anlage kann schnell 1/3 der Energie am eigenen Dach erzeugt werden. Es sind zwar Investitionen zu tragen, die sind aber zur heutigen Zeit schon binnen 10 Jahren amortisiert. Wenn der Strompreis steigt noch schneller.

Die jedes Jahr wechseln Methode spart zwar am meisten (ohne Investition), ist aber gleich zu setzen mit der Geiz ist geil Mentalität, die mittel- bis langfristig auch moralisch ein Problem darstellt. Den Wechselbonus zahlen immer die anderen Stromabnehmer.
Diese Werbemethode sollte unterbunden werden.


birgmann antwortet um 30-11-2018 10:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strompreiserhöhung
www.bestconnect.info
Informieren und Ändern.

gerhard.k(ix721) antwortet um 01-12-2018 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strompreiserhöhung
gegenüber Deutschland zahlen wir sowieso relativ wenig beim Strom.
bei uns waren es ca. 16 Cent inkl. Steuern und Netzgebühr, ist bei uns eher hoch (EnergieAG) OÖ.
Reiner Strompreis unter 5 Cent Ökostrom inkl. hab vor einigen Jahren auf Ökostrom gewechselt da ich selber PV - habe ist das eigentl. für mich selbstverständl auserdem der unterschied ist sehr gering gegenüber "Normalstrom".
BRD liegt bei rund 25 - 30 Cent.
einige haben im letzten Jahr einen optionsvetrag auf Grundlage des Börsenpreises gehabt da zahlte man fast gar nichts.

Bewerten Sie jetzt: Strompreiserhöhung
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;574999
Login