Wie können Bauern überhaupt Leben

Antworten: 91
browser 25-11-2018 12:23 - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Leben Bauern nur von Luft ansonsten
brauchen sie nichts zum Leben

Aus LGH Cafe‘s hört man so manches
das Bauern anscheinend due einzige
Berufsgruppe sind die nichts Verdienen

Sehe ich das richtig


Ps. Parkplatz ist voll mit SUV Benz Bmw usw...



Obersteyrer antwortet um 25-11-2018 12:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@Browser Hallo Jammern auf hohen Niveau?!,wer heute nichts verdient ,ist nur zu Faul um etwas dagegen zu tun ! Ein Landwirt hat zwischen den Stallzeiten, genug Zeit um etwas dagegen zu tun. Das die Produktpreise so schlecht sind ist ein anderes Thema ,das viele nur Jammern und die Zeit nicht nützen die sie jeden Arbeiter gegenüber mehr haben die andere!!



JD 6120 antwortet um 25-11-2018 12:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@ obersteyrer
Warum soll ein Bauer mehr Zeit zur Verfügung haben als ein Arbeiter? Soweit ich weis hat der Tag für beide 24 h.


xaver75 antwortet um 25-11-2018 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Obersteirer arbeitet wahrscheinlich mit dem Model "Arbeitsgreis", oder die Leistungen aus dem Stall sind dementsprechend.

Und jeder Stallneubau wird heutzutage sowieso bar bezahlt.,-)

mfg


Vollmilch antwortet um 25-11-2018 13:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Na wenn man große und teure SUVs fährt ist es keine Überraschung, dass zuwenig zum Leben übrigbleiben kann.

LG Vollmilch


kumho antwortet um 25-11-2018 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
id...en !!!


JD 6120 antwortet um 25-11-2018 14:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Andere fahren große Limousinen die sind meist noch teurer u dabei reicht das Geld der unselbstständigen ja kaum zum überleben sagt zumindest die Gewerkschaft . Die kfz Neuzulassungen sind auf rekordniveau das dürfte kaum auf die Bauern zurückzuführen sein die etwa 3% ausmachen. Wenn jemand meint dass es anderen besser geht dann sollte er einfach den Beruf wechseln. Es gibt ja das recht der freien Berufswahl....


Ferdi 197 antwortet um 25-11-2018 18:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Da sehr viele Bauern immer jammern u. das der kommenden Generation Jahrelang erzählt wird, somit wird diese junge Generation eben die Landwirtschaft stillegen / aufhören.

Logisch wenn immer erzählt wird das dies u. das nichts bringt, wir Bauern arm sind usw.... macht natürlich dann der eine od. andere eben nicht weiter.
Bei einer Partnersuche dann das Problem noch größer, wenn es eh nichts bringt warum soll dann auf einem Bauernhof Bäuerin od. Bauer werden?





179781 antwortet um 25-11-2018 18:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Die Arbeiter sind dem Bauern neidig, weil es denen so gut geht. Und die Bauern müssen sich leid tun, weil sie so viel mehr arbeiten "müssen" als die Arbeiter und so wenig verdienen.
Lauter Deppen auf der Welt, oder was?

Gottfried


Obersteyrer antwortet um 25-11-2018 18:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@JD6120 Hallo Na ja jeder Arbeiter ist einmal mit dem zur Arbeit fahren ,ca 9 Stunden unterwegs ,der Bauer hat max . 4 Stunden Arbeit mitn Stall also genug freie Zeit die er für Zusatzeinkünfte nützen könnte . Gruss Obersteirer


Vollmilch antwortet um 25-11-2018 18:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Im wirklichen Leben wird eh nicht soviel gejammert. Hier im Forum suchen eben einige die Gesprächstherapie. Ist doch gut, wenn man seine Sorgen wo mitteilen kann.
Generelles Stimmungsbild würde ich davon keines ableiten.

LG Vollmilch


JD 6120 antwortet um 25-11-2018 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@ obersteyrer
Deine Rechnung stimmt trotzdem nicht. Wenn jemand 4h im stall verbringt dann hat er doch einiges an Tieren zu versorgen u ist es mit der routinemäßig igen stallarbeit nich abgetan. Da kommen dann noch arbeiten die nicht jeden Tag zu machen sind. Bei mir wär das zB Auslauf reinigen, boxen nachstreuen, jeden 2. Tag Silo schneiden u natürlich im Sommer mähen düngen u alles was da halt noch so anfällt. Wenn dann noch Zeit übrig bleibt dann kannst dir etwas suchen was ein Zusatzeinkommen bringt. Muss allerdings sagen dass ich kann im Vollerwerb bin u arbeitsmäßig doch einigermaßen ausgelastet. Ich bin auch nicht unzufrieden mit meiner Situation.


golfrabbit antwortet um 25-11-2018 19:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Seeehr ungewöhnlicher Tread zum Thema Bauernsumserei - schon 12 Beiträge und noch immer hat niemand auf die völlig überteuerten Fendt-Schleudern - die unweigerlich zum Niedergang der bäuerlichen Landwirtschaft führen - als Hauptgrund für die Einkommensmisere hingewiesen. - Auf Jakob, Mosti und Co ist auch nicht mehr Verlass...


meki4 antwortet um 25-11-2018 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Hat jemand auf der Tullner Messe gefragt, wieviel % die Traktoren teurer geworden sind?
- bei z. B. Krone ist ihr Klumpert seit Sommer bis zu 6 % teurer geworden.
Hoffentlich brauchen die Bauern ihr Geld zum Futter kaufen, damit die alle auf ihrem überteuerten lackierten Eisen sitzen bleiben.


eklips antwortet um 25-11-2018 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@browser
Ich komme nie in Lagerhauscafes. Bitte erzähle mehr, was dort so an Information läuft. Du scheinst dafür Zeit zu haben. Ich kann deine Frage nur insofern beantworten, dass ich nicht glaube, dass die Bauern die einzige Berufsgruppe sind, die teils wenig verdienen. Es scheint mir gewiss, dass es auch noch andere Gruppen gibt. Ich selber verdiene auch wenig, weswegen 2 Familienmitglieder echt arbeiten gehen. Ein Benz, BMW geht sich trotzdem nicht aus. Ein gebrauchter SUV so um rund 5000€ wird aus betrieblichen Gründen aber vermutlich bald fällig.


iderfdes antwortet um 25-11-2018 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@Obersteyr: Du glaubst wirklich, dass man außer Stallarbeit keine Arbeit hat? Warst du schon mal auf einem Bauernhof?


FraFra antwortet um 25-11-2018 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
wo gibt es denn lagerhauscafes ??

ich staune...!


Peter06 antwortet um 25-11-2018 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Damit die im Lager herumstehenden Kunden mit der Bierflasche in der Hand den Staplerfahrer bei seiner Arbeit nicht gefährden...


ChristianT antwortet um 25-11-2018 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Also seid mir nicht böse, aber ich bin mir sicher, dass 60 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe in Österreich im Nebenerwerb geführt werden könnten. Ich persönlich arbeite 40 Stunden als Landmaschinentechniker, betreibe einen 40ha Biobetrieb und fahre auch noch im Lohndrusch 400ha im Jahr alles alleine. Also man sieht was alles möglich ist, wenn man einen Ehrgeiz hat und letztendlich zählt das Gesamtpaket von allem. Kein Wunder, dass vielen Bauern der A.... raushängt wenn sie sogar bei Spitzenzeiten nur auf 80 Prozent Leistung laufen und bei Regenwetter und im Winter bis Mittag schlafen. Und übrigens ich hab auch einen SUV.


Vollmilch antwortet um 25-11-2018 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Ich habe zugunsten des Winterschlafes aufs Arbeiten gehen und SUV fahren verzichtet. Jeder hat seine eigene Strategie.

LG Vollmilch


JD 6120 antwortet um 25-11-2018 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@ Christian t
Es werden sogar mehr als 60% der österreichischen Betriebe im Nebenerwerb geführt. Wenn man keine Tiere hält oder einen geländegängigen altbauern zuhause hat ist bald was möglich.


ijl antwortet um 25-11-2018 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Den Blödsinn mit 40 ha und nebenbei noch 40 Std arbeiten geh'n und noch ein paar ha nebenbei dreschen hab ich auch mal gemacht
Hab das mit der Arbeit nebenbei aufgehört den Betrieb ein bischen anders ausgerichtet und es passt besser als je zuvor!
Hab leider ("noch") keinen fetten SUV, aber dafür einen fetten Pickup :-)


eklips antwortet um 25-11-2018 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@christianT

Alle Achtung vor Deinem Fleiß und deiner Klugheit.

60% der landwirtschaftlichen Betriebe in Ö arbeiten tatsächlich im Nebenerwerb und zusätzlich noch etliche im Zuerwerb.

Kann man sich das bei dir ansehen, wie man Tierhaltung, Voll-Auswärtsarbeit Plus Lohndrusch als absolut alleinige Arbeitskraft unter einen Hut bringt?


Vollmilch antwortet um 25-11-2018 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Tierhaltung? Hab ich nicht gelesen.

LG Vollmilch


xaver75 antwortet um 25-11-2018 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Ein Landmaschinentechniker, welcher zur Erntezeit, (wenn normalerweise bei den Kundschaften die Maschinen verrecken) Urlaub braucht.
Solches Personal ist immer gesucht.,-)

mfg


schellniesel antwortet um 25-11-2018 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Christian T

Guter Weg zum Reichtum.
Weil Zeit zum Geldausgeben bleibt so vermutlich auch nicht?

Aber im Leben gibts wirklich wichtigeres als Tag täglich 18h zu Buckeln!

Soll aber jedem selbst überlassen sein wie er seine Prioritäten setzt ;-)

Mfg


Juglans antwortet um 25-11-2018 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Christian T ist so ein Gaaaanz gscheiter , der eigentlich kein Bauer ist und natürlich ganz genau Bescheid weiß wie man als Vollerwerbsbauer Geld verdient. Deswegen geht er auch arbeiten!
@all: Bei der Tullner Messe habe ich die Autos genau angeschaut. Die richtig Fetten Pickups und Luxuslimos waren fast ausschließlich mit Werbeaufschriften der Aussteller. Otto Normalbauer hat (obwohl Immobilienvermögen zusätzlich zur Arbeit) geradeeinmal Durchschnittsautos.
Wer noch immer nicht gekneißt hat dass die Landwirtschaftliche Urproduktion in Österreich gerade vor die Hunde geht dem ist eh nicht mehr zu helfen.
mfg


eklips antwortet um 25-11-2018 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@vollmilch
Hab ich auch nicht gelesen. Bin aber sicher, sollte er keine haben, dann hat er trotzdem 100%ig gute Tips, wie das im Nebenerwerb gut klappt.


riener antwortet um 25-11-2018 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
wie es Leute wie Christian T. schaffen ein 40 Stunden Job, 40 ha Bauernhof , Dreschen , Familie Frau und Kinder unter einem Hut zu bringen ist schon bewundernswert, Ich würde das alles mit Sicherheit nicht schaffen, die ganze Arbeit schon, aber für Familie Frau und Kinder würde ich keine Zeit mehr haben.


Obersteyrer antwortet um 25-11-2018 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Hab selber einen! Für mich sind Jammerer solche die zwar mords Vieh haben ,keine Zeit für ein Zusatzeinkommen und auch nichts ändern wollen ,dafür Jammern wie schlechts ihnen geht! Gruss Obersteirer


meki4 antwortet um 25-11-2018 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Wenn es 40 ha reiner Ackerbaubetrieb wären, würde ich mich auch nicht fürchten, das neben einer 40 Stunden Arbeit zu machen. 400 ha dreschen mit einem modernen Lexion und auf großen Schlägen müßte auch in 3 Wochen Vollgas gehen.
Ich brauch halt mit meinem Columbus 98 und kleinen Flächen im Schnitt 1 h/ha.
Mit Tierhaltung schaut das ganz anders aus.
LG M.


ijl antwortet um 25-11-2018 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@Meki4
Glaub eher das ein Dominator 98 ist oder?
Hast dir eigentlich den 204 mit den 450 Klapptisch angeschaut?



179781 antwortet um 25-11-2018 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Da arbeitet einer für zwei Leute und macht das alles möglicherweise perfekt. Ein anderer behauptet, wer zweimal am Tag zwei Stunden im Stall arbeitet soll nebenbei noch arbeiten gehen. Wenn das jetzt einer ist, der 70 Kühe im voll technisierten Stall hat oder 400 Maststiere, oder einen großen Schweinestall.
Da braucht man nur schnell durch den Stall rennen und sonst gibt es den ganzen Tag nichts zu tun am Hof, oder wie?
Der Bezug mancher Leute zur Realität ist schon interessant.


Gottfried


meki4 antwortet um 25-11-2018 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Nein, ich hab nach meinem Unfall letzten Winter das Drescheranschauen wieder hintangestellt. Der 98er läuft eh noch gut, für kapp 50 ha ist alles neuere eh eine unwirtschaftliche Schnapsidee. Hab momentan dringendere Maschinenaustausche vor, aber vielleicht passt es später mal.
LG M.


Harpo antwortet um 25-11-2018 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Juglans hat völlig Recht Leute wie Christian T und Obersteyrer beschleunigen nur den Untergang!!!!
Sie arbeiten für Gotteslohn und Ruinen alles diese tollen Unternehmer


textad4091 antwortet um 26-11-2018 15:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Mir fällt da nur Spruch ein, der wohl zutreffen dürfte: "Landwirte haben lange auf einem relativ höherem Niveau gesudert, und wenn sich die Gesamtsituation verschlechtert hat, wird gleich einmal resigniert, zumindest im Kopf"

Ich bin der Meinung, dass es für jene Betriebe die derzeit finanziell neutral da stehen (keine Schulden, normale Substanz vor allem bei Gebäuden, keine großen Maschinenkäufe nötig), immer eine Möglichkeit gibt, sich passend zu orientieren. Vorausgesetzt, ma WILL noch weiterhin bewirtschaften. Wenn die Luft wirklich herausen ist, muss ma sich auch selbst eingestehen können, etwas "fallen" zu lassen oder zurückzuschrauben. Aber das ist in unserer Gesellschaft wohl sowieso schwierig und wird von anderen gern als Schwäche dargestellt.

So brutal es Obersteyrer gesagt hat "zu Faul, um etwas dagegen zu tun", so weit muss ich dem schon zustimmen- aber dahingehend, dass viele Betriebe an der Betriebsform, die seit x Generationen "so üblich ist", mit eiserner Hand festhalten, aber es in Wirklichkeit schon mindestens seit eine halben Generation klar ist, dass es so nicht weitergehen kann.

Und eines kann ich euch sagen, Leute wie Obersteyrer sind sicher nicht an irgndeinem Untergang, sei es der Landwirtschaft oder der Arbeiterschaft, schuld^^


Harpo antwortet um 26-11-2018 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@textad
Mit deinem letzten Satz muss ich Dir widersprechen immer mehr arbeiten für gleiches Geld führt in den Untergang!!!!!

Und egal was ein Bauer in den letzten 20 Jahre gemacht hat(Urprouktion oder Direktvermarktung es ist alles schlechter geworden dafür gibt es jede Menge Beispiele) Die Leistumg der Landwirtschaft muss wieder einen Wert haben sonst gibt es sie in absehbarer Zeit nicht mehr.
Da könnt ihr euch zu Tode Buckeln aber den Untergang nicht verhindern nur euer Leben ruinieren.
Darüber sollten viele Nachdenken


Vollmilch antwortet um 26-11-2018 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Also, dass alles schlechter geworden ist ("egal was der Bauer gemacht hat") kann ich überhaupt nicht bestätigen.

LG Vollmilch


textad4091 antwortet um 26-11-2018 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@ Harpo: Und du weist also, dass der Obersteyrer immer mehr für immer weniger Geld arbeitet?

Wie gesagt, jeder Betrieb muss es sich richten. In einem anderen Beitrag hab ich scho geschrieben, ich verlass mich auf keine Politik in diesem Bereich, da rechne ich jedenfalls mit keiner großen Intervention. Selbst aktuell bekommen die Handelsketten eher Streicheleinheiten vom Ministerium, verkauft wirds aber als riesengroßen Kampagne für bessere Wertschätzung der heimischen Produkte. Und die gleiche Ministerin, die sagt, wie wichtig nicht die Inländischen LW-Produkte sind, hat das Verbot auf Neonicotinoide mitverabschiedet.

Solange die nachgelagerten Bereiche der Landwirtschaft nicht spüren, wie es um die "Kleinstrukturierten Familienbetriebe" (Wieder ein gern verwendetes Werbebild für BMNT, Kammer, BB, AMA, natürlich auch Handel und Co) wirtschaftlich realistischerweise steht, wird sich nix ändern, weils keinen Grund zur Änderung gibt.


muk antwortet um 26-11-2018 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
dann schauts euch die fremdkapitalentwicklung der letzten jahre an - dann sieht man wovon die bauern leben . .


thomas.o(7vv9) antwortet um 26-11-2018 20:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
asdf


Vollmilch antwortet um 26-11-2018 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Hallo muk!
Hast du dazu eine Quelle oder einen link?

LG Vollmilch


golfrabbit antwortet um 26-11-2018 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Ehrlich, manchmal bewundere ich Menschen die um soviel mehr als unsereiner unter einen Hut bringen.
Zum Essen können aber solche trotzdem nur einen Löffel hernehmen und zuguterletzt ist auch noch keiner mit Gepäck gen Himmel gefahren.

Andererseits fällt mir immer öfter auf, daß je weiter man nach Osten kommt(auch hier im Forum) mehr geschimpft und gejammert wird - und das bei Höfen und Ackerflächen bei denen unsereiner zum Trenzen(wie heißt "sabbern" auf Österreichisch?) beginnt.
Selbstverständlich ist in unserer Gegend die Mehrheit im Nebenerwerb, aber mit oft bewundernswerter Ausdauer wird an der ererbten Scholle -und sei sie noch so stickl und steinig- gehangen. Der Großteil dieser Bauern hat sein Hoamatl sauberer beieinander und die Finanzen besser im Griff als so mancher Zukunftsbetrieb. Die Hofnachfolge scheint weit weniger Probleme als in den Gunstlagen zu machen und sogar Frauen zum Heiraten sind aufzutreiben.
Wichtigstes Plus für die Zukunft ist ein intaktes Familienleben, Zusammenhalt in der Nachbarschaft und die Fähigkeit auch aus scheinbaren Nachteilen mit seit jeher gelebter Flexibilität und Einfallsreichtum das Bestmögliche zu erreichen.

Hannes



JD 6120 antwortet um 26-11-2018 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@golfrabbit
Treffender kann man es nicht formulieren!


dietmar.s(2cz6) antwortet um 26-11-2018 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@Hannes

sers, mein Nachbar hat sich einen fast Neuen Gebrauchttraktor gekauft. 120PS um ca 15t Euro günstiger wie hier Vorort die Preise so wären. Der Eigentümer war stinkesauer auf den Händler und Werkstätte und wollte den Traktor loswerden und hatte einigen Baugrund. Der Traktor war vom Zillertal ist ja eh bei dir wo oder? Gruß

Dietmar


Richard0808 antwortet um 26-11-2018 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Manche können nicht anders als immer zu Arbeiten, deswegen ist man nicht unbedingt Blöd.

Mir geht es auch nicht viel besser, ein normaler Arbeitstag im Winter fängt mit der Stallarbeit in der Früh an, gehe von halb 9 bis 12 Uhr Holzarbeiten, schnell Heim duschen, essen und ab in die Arbeit bis 22Uhr.
Oder bei Frühschicht von 6-14Uhr dreht es sich halt um.
Im Sommer das gleiche Spiel nur statt Holzarbeit Heuernte.

Wenn ich weniger Arbeite kom ich mir faul vor, ist leider so, aus seiner Haut kommt man nur schwer...


Harpo antwortet um 26-11-2018 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@textad
Die Möglichkeiten es sich zu richten werden jedes Jahr eingeschränkt.
Du solltest Deinen Egoismus einmal vergessen. Jeder kann sich immer etwas richten das ist Deine persönliche Entscheidung und ist auch gut so .
Aber wir sollten doch über die gesamte Situation in der Ldw nachdenken und versuchen für alle bessere Bedingungen zu schaffen. Mit dem Egoismus jeden einzelnen ist der Untergang Vorprogrammiert.
Es muss schon jeder seinen Eigenen Weg gehen aber ein gemeinsames Ziel ist ganz wichtig.
Einfach zum Nachdenken????



179781 antwortet um 27-11-2018 08:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Ich bewundere die Leute nicht, die soviel auf einmal machen.
Da fällt mir als erstes immer ein Exkursionsbetrieb ein, auf dem wir vor schon längerer Zeit einmal waren. Der hatte 60 Milchkühe, die ganze weibl. Nachzucht, einen Stiermaststall mit 100 Plätzen und einen Schweinemaststall mit 500 Plätzen und so nebenbei noch 120 ha Fläche zu bewirtschaften. Dann hat er erzählt, das geht alles mit 2 Arbeitskräften.
In Wirklichkeit haben da auch noch Opa und Oma voll mitgearbeitet und ein Lehrling war auch da. Aber die werden nicht als Arbeitskräfte in der Statistik geführt.
Es gibt sicher welche, die ganz besonders gut organisiert sind und sehr flink bei der Arbeit, aber bei den meisten, die soviel auf einmal machen, ist jemand im Hintergrund, den man nicht sieht und der das System aufrecht hält.

Gottfried


Vollmilch antwortet um 27-11-2018 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Das "ideale" Arbeitspensum hängt sicher auch davon ab, ob man Familie hat.
Ich habe kein Problem mit meiner Faulheit, die Familie ist sehr dankbar dafür!

LG Vollmilch


tschecker antwortet um 27-11-2018 08:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Hab gerade unterschrieben Fendt 724 211500,-
lg


Vollmilch antwortet um 27-11-2018 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Gratulation, viel Spaß damit!

LG Vollmilch


franz.p(8a493) antwortet um 27-11-2018 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
mit den Jammern, lässt sich gut leben!


golfrabbit antwortet um 27-11-2018 09:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@dietmar
Ich hab ja auch niemals behauptet daß in Tirol an Deppen eine Not besteht, sondern nur das West- Ostgefälle in dieser Causa erläutert.
Mein Großvater, ein Mann mit reichem Geschichten-Schatz, hat mir das einmal so erzählt:
"Der Herrgott erschuf die Welt, die Berge, die Flüsse und Seen sowie das Meer. Dann noch die Viecher und Menschen und am Ende blieb ihm noch ein großer Sack voller Depperter übrig.
Da nahm er diesen Sack und schritt mit Riesenschritten von Ort zu Ort Richtung Osten und überall ließ er einen oder zwei davon herausfallen. Das ging ganz tadellos, bis ihm gleich unter Salzburg der Sack gebrochen ist...."

MfG Hannes
Ps.: Ja, ich weiß, nur eine Legende, aber wie bei Legenden so üblich vielleicht doch mit einem wahren Kern? ;-)


Vollmilch antwortet um 27-11-2018 09:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
:-) danke Hannes für die gute Erklärung. Lebe zwar im Orient, aber mein Migrationshintergrund erklärt dann alles! ;-)

LG Vollmilch


dietmar.s(2cz6) antwortet um 27-11-2018 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@hannes
ich habe es in der Schule so gelernt...da gibt's west-Tirol und ost-Tirol. Mit der Geschichte von dir weiß ich auch warum das jetzt so entstanden ist. :-) mfg



mittermuehl antwortet um 27-11-2018 11:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@ Vollmilch ... Du solltest das Wort; "Faulheit" durch "Effizienz", "umweltbewußtes Konsummanagement" oder "soziales Verantwortungsgefühl" ersetzen. ;)

Die Deppen im Osten erkären vieles, was im bergigen Westen so passiert, mit dem dort eingeschränkten Genpool. Beruht nicht auf Religion sondern auf Vererbungslehre. Ist natürlich auch nur böse Nachrede. ;)


179781 antwortet um 27-11-2018 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Die Geschichte stimmt nicht ganz, Hannes. Der Sack ist erst einiges unterhalb der Ybbs aufgerissen.

Gottfried


thomas.t3 antwortet um 27-11-2018 13:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Das kann auch nicht ganz stimmen Gottfried. Wenn nach der Ybbs der Sack zerissen ist, wie sind dann doch noch so viele ins Burgenland gekommen?


Vollmilch antwortet um 27-11-2018 14:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Ich steh zu meiner Faulheit. Ist eine Folge meines Reichtums! ;-)

Den eingeschänkten Genpool in manch Alpentälern kann ich aufgrund meines Stammbaums auch bestätigen. Migration hat auch seine Vorteile!

LG Vollmilch



JD 6120 antwortet um 27-11-2018 15:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@ Vollmilch
Eine gewisse Faulheit hat dazu beigetragen dass es heute sehr viele dinge gibt die das leben erleichtern.


Century antwortet um 27-11-2018 15:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Die von euch genannten "Spezialisten" versammeln sich gerne in Hauptstädten, spielen Politik und schaffen aber dennoch an.



golfrabbit antwortet um 27-11-2018 17:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@dietmar
Jetzt bin ich mir da nicht sicher welche Schule du heimgesucht hast, aber neben rhytmischem Klatschen und seinen Namen zu tanzen, hätten sie dir ruhig vermitteln können, daß es nur EIN Tirol gibt, das sich wiederum in Nord-,Süd- und Osttirol aufgliedert. Die Grenze, die sich ein paar Blitzgneisser vor hundert Jahren einfallen ließen, tut da eher weniger zur Sache, die geistige und kulturelle Landeseinheit entsteht in unser aller Köpfen oder gar nicht.

Selbstverständlich bin ich gern ein Tiroler. Auch für den einen oder anderen Schwank bin ich ganz gern zu haben, was aber nicht mit Elite-Denken oder besonderer Engstirnigkeit im Umgang mit Fremdem/Neuen einhergehen muß/sollte/darf.

Hannes



dietmar.s(2cz6) antwortet um 27-11-2018 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Hansi, tu dir nochmal deine Geschichte vom Opa durchlesen und schau ob da irgendwo Tirol vorkommt... :-) mfg


textad4091 antwortet um 27-11-2018 17:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@ Harpo: Ich könnte jetzt recht arrogant sagen: Ich werde den zu übernehmeden Betrieb so bewirtschaften, dass ich keine Pachtflächen benötige, was eh schon so ist,und versuche, aus dem Grundfutter so viel wie möglich rauszuholen, um den Kraftfutterbedarf so weit wie möglich zuruckzuschrauben- Und damit eh schon genug zu einem "gesunden" System beitrage .... Aber ich glaub, das ist in dem Fall zu wenig.

Ich würd meine Energie auch nicht in den Bauernbund stecken (wenn schon maximal bei der Ortsgruppe), weil ein diesbezügliches Engagement für "normale" Betriebe dort auf höheren Ebenen auch wenig Anklang findet. Und wenn ma sich irgndwo anders für etwas einsetzt, wird ma gleich mal als Spinner dargestellt. Bei manchen Dingen muss es einmal gscheidt krachen, dass es wieder zu einer richtigen Gemeinschaft führt.

Ich versteh vollkommen was du mit meinem Egoismus meinst, aber es liegt bei Teufel nicht in meiner Hand, dass es Betriebe gibt, die, wo Gottfried schon erwähnt hat, dauerhaft mindestens 3 "gratis" Arbeitskräfte hernehmen, dass ihren Betrieb am Laufen halten. Oder 20km bis zu ihren Pachtflächen fahren. Nur um für dieses tolle System, zu dem sie scheinbar auch stehen, zu arbeiten.



FraFra antwortet um 27-11-2018 17:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
zitat " Ich persönlich arbeite 40 Stunden als Landmaschinentechniker, betreibe einen 40ha Biobetrieb und fahre auch noch im Lohndrusch 400ha im Jahr alles alleine."

na bravo endlich mal einer der zeigt was geht....

hast du auch kollegen ??

hast du da auch welche die rein von ihrem job allein leben können??#
das ist normal standart ,von leuten die vollzeit arbeiten gehen ..


hast du auch familie? frau ??


jakob.r1 antwortet um 27-11-2018 18:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Grüß Dich textad4091, Du meinst Betriebe die nur unter der Grenze verdienen, ab der Einkommenssteuer fällig wird,wenn Du schreibst: " Ich bin der Meinung, dass es für jene Betriebe die derzeit finanziell neutral da stehen (keine Schulden, normale Substanz vor allem bei Gebäuden, keine großen Maschinenkäufe nötig),"-- ein gut verdienender landwirtschaftlicher Betrieb kann es sich zumindest bei uns in Deutschland nicht leisten schuldenfrei zu wirtschaften weil sonst vor lauter Einkommenssteuer zahlen das Arbeiten keinen Spaß mehr machen würde.
Ansonsten ist es vielen Bauern nicht bewußt, welch enormen Aufwand an (Fremd)-kapital und Arbeitszeit Sie betreiben um Einkommen zu bilden. Dabei wäre es mit einem Bruchteil dieses Aufwandes möglich, ein Einkommen zu erzielen das in jedem Selbstständigenbereich möglich ist. Das Zauberwort heisst ganz einfach in ganz Europa auf freiwilliger Basis die produzierte Ware zu reduzieren und damit die Erzeugerpreise drastisch zu erhöhen. Das geht aber nur gegen die Politik, weil hier nur die niedrigen Preise für Lebensmittel für die Bevölkerung wichtig sind. Deshalb wurde auch das Milchkontigent, Zuckerrübenkontigent….. abgeschafft.
Beste Grüße
Jakob


Obersteyrer antwortet um 27-11-2018 18:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@Harpo Hallo habe vor acht Jahren meinen Betrieb übernommen , wo halt schon einiges zu richten war ,sowohl Gebäude und Maschinenseitig .In den acht Jahren hab ich mittlerweile ca 300000 Euro investiert,das ganze ohne Schulden im Gegenteil hab sogar noch 25000 Euro übernommene Schulden abbezahlt . Das alles wäre nicht gegangen ,wenn meine Familie und ich nicht mehr gearbeitet hätten als normal. Habe auch Glück gehabt ,wir sind Gesund, meine nach der Übernahme eingeführten drei vier Betriebszweige, haben sich gut entwickelt . Nur so war es möglich ,den Hof wieder aufzubauen . Habe mit meinen ersten Beitrag nur gemeint ,das viele oft nur jammern ,in unserer Nähe sind das vorallem Milchbetriebe die ihre Butterhirschen ausdrücken ,ihren Wald verrecken lassen und bei jedem Gespräch nur jammern . Sie verbringen unmöglich viel Zeit im Stall , die im Wald wesentlich produktiver wäre . Habs vielleicht falsch ausgedrückt ,geschrieben sie sind zu faul um etwas anderes zu tun ,vielleicht auch einfach nur zu kurzsichtig um sich zu verändern. Gruss Obersteirer


textad4091 antwortet um 27-11-2018 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@ jakob.r1: Bei österreichischen LW-Betrieben ist die Pauschalierung der Regelfall (Bis 75 000.- EHW, bis 120 Vieheinheiten, bis 60Ha reduzierte Nutzfläche), die volle Buchhaltung ist die Ausnahme. "Viele" optieren nach Investitionen in Gebäudebau.

Ich sehe Obersteyrers Weg als sehr positiv und herausragend- Auch, wenn viele meinen, ein Nebenerwerbler steckt nur das Außer-LW-Einkommen in den Betrieb und verzerrt damit alles. Ich sage recht provokant, dass solche Betriebe, die keine Verpflichtungen an Banken haben, politisch nicht gewollt sein, weil ma solche Betriebe auch nicht "steuern" kann. Schließlich hat ma im schlimmsten Fall Geld versenkt, kann aber trotzdem machen, was ma will ...



Richard0808 antwortet um 27-11-2018 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Respekt obersteyrer, weiter so.

Endlich mal eine erfreulicher Beitrag.


Juglans antwortet um 27-11-2018 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@Tiroler: oiso beim Herzen Jesu ob des mit der Intelligenz und dem West Ost Gefälle so stimmt.....
Aber vielleicht gibt's ja noch andere Tiroler als die zwei LW Minister....
mfg


sterzbam antwortet um 27-11-2018 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben



Harpo antwortet um 27-11-2018 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
An textad und Obersteyrer.
Ich denke wir sind im Grunde einer Meinung, wenn wir aus dem bestehenden Betrieb das bestmögliche herausholen.
Ich habe meinen Betrieb durch Zukauf auch mehr als verdoppelt und das kam auch nicht aus der Ldw aber jeder hat so seine Ziele.
Sehe eure Ziele sehr positiv das Problem das wir alle haben ist daß wir großeteils fremdbestimmt sind und unsere Rahmenbedingungen jedes Jahr enger werdenden.
Ich mache seit über 20 Jahren Direktvermarktung und auch da gibt es das gleiche Spiel.
Irgendwie habe ich den Eindruck das System will nur noch Konzerne und Knechte.
Darüber sollten alle nachdenken und sich dagegen wehren
Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg


179781 antwortet um 27-11-2018 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Das mit den Konzernen und Knechten ist leider so. Und das traurige ist, dass die Mehrzahl der Bauern mit Begeisterung mitmacht. Wer sich auflehnt gegen diese Entwicklung wird gleich als Sonderling oder Mickey-Maus Bauer oder - ganz schlimm - als Grüner gebrandmarkt.

Gottfried


iderfdes antwortet um 29-11-2018 14:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@Obersteyr: Bauernhof ist nicht gleich Bauernhof. Die Verhältnisse was Personal, Betriebsgröße, Handarbeit (Steilflächen)etc. betrifft sind sehr unterschiedlich, da kann man sicher nicht von sich auf alle anderen schließen.
Man kann sicher einem Zweitberuf nachgehen, wenn man jemanden hat, der auf die Tiere schaut, wenn es zum Kalben wird, wenn der Tierarzt kommt, zur Beobachtung (Brunst, etc.), ansonsten für mich schwer vorstellbar. (Ich selber muss meinen Milchtank nach Mittag zur Sammelstelle bringen, also nicht nur morgens und abends da sein.) Außerdem auch eine Frage des Alters.
Ich persönlich geh nicht mehr viel arbeiten. Weil ich arbeite 365 Tage im Jahr, die restlichen würd ich aber gerne frei haben.
Da könnt ich auch zu einem unselbständig Erwerbstätigen sagen:
Warum Gehaltserhöhung wenn du doch das ganze Wochenende frei hast, um dir einen Zweitjob zu suchen? Dazu Feiertage und Urlaub, also ein Drittel des Jahres frei.
Sarkasmus Ende :-)
Man kann leben, um zu arbeiten, oder arbeiten, um zu leben.


monsato antwortet um 29-11-2018 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
hallo

browser und und obersteyrer also was ihr beid so von euch gebt (schreibt) entbehrt jeder grundlage. könnt ja fast von einem bauern -feindlichen politik ecke sein.

ja es gibt solche cafee ecken .
aber wer sitzt den da drinnen?? zu 90 % sind da pensionisten die sich in ihren wohlverdienten pension halt unter die leute wollen und ein wenig tratschen und neuigkeiten austauschen.

geh doch mal in wien oder sonst wo in städten da sind doch auch die cafe -häuser gut gefüllt mit pensionisten.
also warum sollten das die bauernpensionisten nicht tun dürfen.

es sind ab und zu auch jüngere ja es ist nicht eindfach zuzusehen wie das einkommmen sinkt -man läßt viehaltung weg bevor mann neu investieren muß -weil es sich nicht rechnet -weil der hofnachvolger keinen bock hat um 0tarif zu arbeiten.
oder einem milchviehstall hinzustellen wo mann 15 jahre hineingehen muß soll bis dieser bezahlt ist und is er bazahlt beginnen eh schon die reperatouren.
man hat den landwirten einfach jede lebensgrundlage genommen .
man braucht sie nicht mehr weil die technick-GPS----und--- die Drohnen uns die arbeit wegnehmen.
mann nennt das übrigens strucktur-wandel.

ich fahre übrigens auch einen SUV warum ? weiß ich ihn gebraucht kaufe und weil ich anhängelast brauche.
weiters hab ich eine hebebühne damit ich mir alles selber reparieren kann damit ich ihn bis 500.000km fahren kann.
ich hab noch nie ein auto unter 300.000km verkauft.




burki.gassner@live.at antwortet um 30-11-2018 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Frage: Um wieviel Prozent ist euer Nettolohn in den letzten 10 Jahren gestiegen ???


xaver75 antwortet um 30-11-2018 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
3,46%


macgy antwortet um 30-11-2018 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Bauern kann es gar nicht schlecht gehen, wenn ich mir nur hier die Kleinanzeigen so ansehe
Audi Q5 & Q7 VW Tuareg Jeep Audi A6 BMW X5 Porsche Chyenne und noch viele "fette" Autos / Pickups in Preisregionen ab
80 000 €
Ganz abgesehen von vielen Traktoren die nichteinmal 3500 Bdst nach 15 J auf der Uhr haben



schellniesel antwortet um 30-11-2018 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Was glaubst warum die zum Verkauf stehen ;-)


monsato antwortet um 30-11-2018 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
nicht alle autos die hier angeboten werden zum verkauf sind aus händen von landwirten .
da sind doch jede menge firmen und private die hier diese großen-autos loswerden wollen.
und die landwirte kaufen diese leichen.
also aufwachen und net träumen.


Juglans antwortet um 30-11-2018 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@mcgay: Also auf den ersten 4 Seiten Kleinanzeigen ist genau 1 Auto über 20 000€ - und das ist ein Jägerfahrzeug. Du hast keine Ahnung von bäuerlichwe Realität.
mfg


Obersteyrer antwortet um 30-11-2018 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@monsato Hallo Habe nur geschildert wie es in meiner Umgebung ist,dauernd nur jammern ,nichts dagegen tun obwohl zwischen den Stallzeiten genug Zeit wäre um etwas zusätzlich zu verdienen. Natürlich kann man nicht jeden Betrieb miteinander vergleichen ,aber jeder Betrieb kann etwas verändern wenn man will. Übrigens ich habe einen 9 Jahre alten Touran ,weil für mich ein Protz SUV nichts wert ist. Eines noch wir hatten letztens Drillinge , die Kuh habe ich schon eine ganze Woche beobachtet , auch in der Nacht obwohl ich in der Früh arbeiten gehe, gekommen sind die Drillinge um 6 Uhr in der Früh um dreiviertel sieben waren sie versorgt um 7 beginnt meine Arbeit ,ist nicht schön aber es geht und wenns nicht jedesmal so ist durchaus vertretbar. Bei manchen ist es ja schon Stress wenn sie nach der 10 Uhr Jause nicht ein Nickerchen machen können ,wenn man es so will ok ,aber dann sollte auch nicht gejammert werden ! Gruss Obersteirer


zweitakt250 antwortet um 30-11-2018 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
wovon die Bauern leben? hauptsächlich von staatlichen und EU-Förderungen...also auch von meinem Steuergeld !!


falkandreas antwortet um 30-11-2018 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@zweitakt250 Natürlich müssen die Bauern von staatlichen Förderungen leben sonst müssten die Konsumenten für die unwichtigen Sachen im Leben (Ernährung) zuviel Geld ausgeben und sie hätten nicht soviel Geld für die wichtigen Sachen im Leben (Urlaub,Hobby,Freizeitgestaltung) .Wer könnte sich dann noch eine schöne Zweitakter leisten?


zweitakt250 antwortet um 30-11-2018 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@falkandreas: das traurige am Geld ausgeben für die unwichtigen sachen im leben ist nur, daß das meiste davon der handel einstreift...und nicht der Produzent. leider komplett verkehrt. übrigens: als einzige Zweitakter ist mir nur mehr die Motorsäge geblieben :-) und einen SUV (so wie weiter oben beschrieben) hab ich auch keinen :-)



xaver75 antwortet um 30-11-2018 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Ich staune immer wieder, was manche zu leisten im Stande sind.
Was vesteht man unter "Kälber versorgt", ich nehme an, das dann im Stall die nächsten 10 Std. Ruhe ist?

mfg


hpu6 antwortet um 01-12-2018 07:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Wieso glauben hier manche daß es außerhalb der Stalllarbeit nichts zu tun gibt?
Tiere Brauchen Futter und das wächst auf wiesen und Feldern, die zumindest bei mir auch arbeit geben. Zu reparieren gibt es auch immer mal was, sei es bei Gebäuden oder Maschinen.
Und wer zur Zeit etwas Wald sein Eigen nennt und mit dem Borkenkäfer zu tun hat dem wird auch nicht langweilig!!

Lg und schönes Wochenende mit Stallarbeit!!


burki.gassner@live.at antwortet um 01-12-2018 08:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
Xaver: Du hattest in 10 Jahren eine Nettolohnerhöhung von 3,46%......
Das haben die Metaller in einem Jahr.


macgy antwortet um 01-12-2018 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@Juglans
Wow, wusste gar nicht, dass es noch Leute gibt, die Neupreis nicht von Gebrauchtpreis unterscheiden können


xaver75 antwortet um 06-03-2019 00:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@Browser
Da wäre auch noch eine Lektüre …

mfg


zifanken antwortet um 06-03-2019 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
es gibt leute die lügen sich selber an und schreiben es hier nieder ( bekannte von mir zahlen in salzburg 1200 euro miete und zahlen noch kanal das wäre für euch auch zu viel )


mittermuehl antwortet um 06-03-2019 17:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie können Bauern überhaupt Leben
@zifanken .. 1200€ miete würde ich schaffen... da bin ich mir recht sicher...


Bewerten Sie jetzt: Wie können Bauern überhaupt Leben
Bewertung:
3.73 Punkte von 11 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;574308




Landwirt.com Händler Landwirt.com User