Mähdrescher - Bio - konventionell?

Antworten: 43
Vollmilch 25-11-2018 08:19 - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Hallo!

Muss man eigentlich irgendetwas beachten, wenn mit einem Mähdrescher abwechselnd Bio und konventionelle Flächen geerntet werden?
Zwischendurch reinigen zum Beispiel oder gibt es da eh keine besonderen Vorschriften?

LG Vollmilch



yamahafzr antwortet um 25-11-2018 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Unser Lohndrescher wechselt am Tag etliche Male von Konventionell auf Bio und wieder zurück. Habe noch nie gesehen das er etwas gereinigt hat! Gibt sogar etliche da fahren Biolandwirte und Konv. Landwirte mit der selben Sähmaschine .


2587 antwortet um 25-11-2018 08:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Wen man beim Mähdrescher den Tank entlerrt und bei der Sähmaschine der Saatkasten leer ist wo sollte da ein Problem sein von Bio und Konventionell!


Vollmilch antwortet um 25-11-2018 08:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Okay, danke für die prompte Antwort. Das hilft mir weiter!

LG Vollmilch


meki4 antwortet um 25-11-2018 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Als ich noch Milchbauer war, sah ich das als große Ungerechtigkeit - die Milchtankwägen durften nicht die verschiedenen Milchsorten in die einzelnen Kammern saugen - so mußten in manche Dörfer 3 verschiedene MilchLKW fahren (konv, bio und zzU). Diesen Blödsinn mußte man den NichtBauern irgendwie plausibel erklären.
Wer selbst einen Drescher hat, und diesen nach der Ernte komplett reinigt, wird wissen, wieviel Korn da noch rauskommt. Deshalb finde ich es ungerecht, das die Lohndrescher einfach von Acker zu Acker fahren können - konv. und bio gemischt.


yamahafzr antwortet um 25-11-2018 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Meki wer täte sich bei dem Stress und bei der Hitze das an und jedes mal den Mähdrescher reinigen! Bei der Sähmaschine sieht man schon Spuren von der Beize an den Sähräder und Drillrohren !


meki4 antwortet um 25-11-2018 09:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Dann müßen halt die Lohndrescher die Drescher so einteilen, das einer konv. macht und einer bio.
Bei der Erdäpfelübernahme der Agrana ist auch immer die Zeitverschwendung mit Zwischenreinigung vor bio und danach. Die Zeit fehlt dann, und die Anlieferung zieht sich bis in den Winter hinein, wo es für manche dann ungemütlich wird mit dem Transport, wennst nich direkt neben einer Bundesstraße wohnst.


2587 antwortet um 25-11-2018 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Also ich muss sagen bei meinem Mähdrescher wen ich den nach der Ernte ausblase das ich nicht sehr viel Korn noch bekomme da müsste ich nach jeder Frucht den Mähdrescher ausblasen wen soviel drinnen bleibt!


Wolfchen antwortet um 25-11-2018 10:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
seid´s wieder mal alle beim Erbsenzählen?


koerner antwortet um 25-11-2018 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Alles eine Frage der Entlohnung. Wenn der Auftraggeber die Zeit für die zwischenzeitliche Reinigung bezahlt, wird es vom Auftragnehmer auch angeboten. Nur würde dann, das Reinigen manchmal länger dauern als das Dreschen selbst. Aber die meisten wollen nur möglich billigst ihr Korn am Kipper haben.


xaver75 antwortet um 25-11-2018 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
@Meki
Bei den Milchsammelwagen gab es mehrere Systeme
zB Mit ein und demselben Schlauch, wo noch eine gewisse Menge Bio zu Konv. dazugepumt wurde, und dann automatisch auf eine andere Kammer gewechselt wurde,

Oder mit zwei komplett getrennten Systemen.

Hatte viele Nachteile
Die Fahrzeuge hatten größeres Eigengewicht, oft ungünstige Gewichtsverteilung (Problem im Winter bei Eis und Schnee), Volumen kann nicht ausgenutzt werden, Vermischungsgefahr (kein Fahrer macht Fehler, bei Silo und Heumilch in einem Fahrzeug kann man es leider schwer vertschleiern,-)) umständliches Abtanken in der Molkerei was dort auch wieder Kapazitäten erfordert,...

Ist so besser, wenn alles eigene Fahrzeuge sind, auch wenn die höheren Sammelkosten wieder von den Bauern zu zahlen sind.

mfg


norbert.w(c3517) antwortet um 25-11-2018 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
kollegen,
ICH würd jetzt ganz schnell die klappe halten,
weil mähdrescher-reinigen nach bio oder konvi entscheidet nicht ihr!!!!!!!!!!!!
DAS WIRD EUCH ANGESCHAFFT!!!!!!!!!!!
aber nicht von bauern,
beispiele:
-heumilch
-täglich raus,
-gvo frei,
-laufstall


2587 antwortet um 25-11-2018 10:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Hallo "Norbert " du hast es auf den Punkt gebracht! einer der auch ein wenig Mitdenkt sollte mehrere solche geben dann würde auch nicht soviel Stumpfsinn teilweise herinnen stehen!


Vollmilch antwortet um 25-11-2018 10:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Mir geht es rein um die rechtliche Situation. Ich habe keine Angst vor Bioware und die Biobauern bei uns haben auch keine Angst vor konventionell er Ware.
Am Beispiel des Milchsammelwagens sieht man, dass die Biovorschriften manchmal recht streng und rigoros sind, darum die Frage, wie es beim Mähdrusch aussieht.

LG Vollmilch


Juglans antwortet um 25-11-2018 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
in 10 Jahren stellt sich die Thematik nicht mehr , dann wird Österreich Flächendeckend Bio sein.
mfg


norbert.w(c3517) antwortet um 25-11-2018 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
vollmilch,
an deiner stelle würd ich bei bio-austria anfragen,
am besten öffentlich, da wird dir geholfen,
ich wundere mich,
grad du bist zu anderen immer so konsequent.........



179781 antwortet um 25-11-2018 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Ein Beitrag aus der Praxis und nicht aus Köpfen denen der Samstagabend im Wirtshaus nachhängt:
Mit unserem Mähdrescher wird sowohl Biogetreide als auch konventionelle Ware gedroschen. Wenn es möglich organisiert man das so, dass immer gleiche nacheinander drankommen und wenn von konventionell auf Bio gewechselt wird, dann kommt der Laubbläser (für manche Heubläser) als Konvikörnerbläser zum Einsatz. Weil die Schnecke der Tankentleerung schon etwas abgenutzt ist, lässt die etwa 30 l Getreide liegen. Und das bekommt man damit bis auf ein paar Körner hinaus. Und die paar Körner, die liegenbleiben sind dann ein Fall für die schon erwähnten Erbsenzähler.
Ähnlich bei der Sämaschine. Wenn einer gebeiztes Saatgut einsetzt, wird die auf dem Betrieb entleert, mit dem Industriestaubsauger ausgesaugt und die Särohre mit Pressluft durchgeblasen.
Eigentlich ganz einfach. Ein paar zusätzliche Handgriffe, Der Biobauer, der fährt schützt sich gegen den Staub der konventionellen mit Staubmaske und einer Jacke mit Kapuze und es ist für alle ein saubere Lösung.

Gottfried


FraFra antwortet um 25-11-2018 11:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
irgendwei wieder mal ein thema zum schlafende hunde aufwecken ???




ijl antwortet um 25-11-2018 12:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Ich dreschen mit meinen Drescher Bio als auch Konvi und habe dazwischen noch nie gereinigt.
Habe nur einmal auf Wunsch gereinigt zwischen Bio und Bio da der eine extrem viele Ampfer hatte und der Nachfolgende die nicht unbedingt haben wollte
Dabei ist ein bischen Schneidwerk abblasen und evtl. Steinfangmulde bzw. Deckeln der Elevatoren öffnen sicher zu wenig, genauso wird es auch zwischen Bio und Konvi sein um eine 100%ige Sicherheit zu haben das das schlechte Bio nicht zum guten Konvi kommt :-)
LG und schönen Sonntag


179781 antwortet um 25-11-2018 13:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Zur Milch: in unserer Gemeinde fahren 3 verschieden Molkereien konventionelle Milch einsammeln und eine von einem Biobauern. Als 4 LKW für die Milch von 5 Bauern. Das ist nicht vernünftig, aber es ist eben der "Markt" den viele so bewundern.

Gottfried


Vollmilch antwortet um 25-11-2018 14:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Bei anderen ist es auch viel leichter konsequent zu sein.
Also spezielle Vorschriften dürfte es nicht geben. EU-bio würde mich interessieren, Bio Austria ist nicht relevant für mich.

LG Vollmilch


179781 antwortet um 25-11-2018 14:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Da gibt es bestimmt Vorgaben dazu. Die heissen dann erfahrungsgemäss etwa so: "Es sind geeignete Massnahmen zu treffen, um eine Vermischung zu verhindern."
Im Futtermittelbereich ist es recht eindeutig. Gewerbliche Betriebe dürfen nur dann konventionelle und biologische Ware in einem Betrieb verarbeiten, wenn es dafür von der Annahme bis zur Lagerung getrennte Anlagen und eine entsprechende Dokumentation gibt. Das war aber auch unbedingt notwendig, weil in dem Bereich hat es doch allerhand Probleme mit "Vermischung" gegeben.
Bei Transportfahrzeugen muss der Fahrer ein Formular ausfüllen was auf den zwei vorherigen Fuhren geladen war. Das dürfte aber auch für normale Ware wichtig sein. Weil eine Mühle muss sich absichern, wenn der z. B. vorher irgendein granuliertes Industrieprodukt geladen hatte und dann Mahlweizen.
Aber ich werde bei Gelegenheit einmal nachfragen, wie das konkret geregelt ist, weil mich das auch interessiert.
Auf jeden Fall braucht keiner Angst haben, dass bei Biobetrieben zu wenig kontrolliert wird.

Gottfried


melchiorr antwortet um 25-11-2018 14:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Wir haben nur zwei Biobauernin der Gemeinde. Der eine meinte auch der Drescher müßte vor ihm gereinigt werden, der nächste Konvi wollte nicht nach ihm dreschen, weil er den Unkrautsamen, der noch im Tank war nicht auf seinem Kipper haben wollte, und das bei den kurzen Zeitfenstern die in jenem Jahr witterungsbedingt zum dreschen blieben. Da sagte der Lohnunternehme zum Bio er soll sich einen anderen LU suchen weil ihm das dreschen von seinem verunkrauteten Feldern sowieso zu mühsam und den Bio der Drusch nach Stunden zu teuer war. Fazit: der Bio musste in diesem Jahr Ganzpflanzensilage machen. Inzwischen hat er sich mit einem Konvi-Partner einen gebrauchten Drescher gekauft,der wurde aber beim Wechsel zwischen Bio und Konvi noch nie gereinigt, da zu zeitaufwendig.


Century antwortet um 25-11-2018 16:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Da lob ich mir wieder einen Drescher für mich alleine :D

Ich denke ijls Beitrag ist am besten.

Wenn der Auftraggeber das reinigen zahlt, dann macht es der Drescher, auch wenns noch so viel Zeit kostet.


meki4 antwortet um 25-11-2018 16:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Irgendwer schrieb da vom schlafenden Hund.
Ich muß z. B. beim Erdäpfeltransport in die Agrana unterschreiben, das ich vorher keinen Mist oder gewisse andere Sachen mit den Kipper transportiert habe. Beim dreschen interessiert es keinen, was und wo der vorher gearbeitet hat, oder was vorher im Körnertank war.


Peter1545 antwortet um 25-11-2018 17:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Nur Bio oder Konventionell geht bei den wenigsten. da ist der Aufwand der Reinigung noch am leichtesten zu vertreten. Eine akzeptable Reinigung dauert ca. 1/2h. Steinfangmulde, Überkehr, Tankschnecke, Aber das einfachste ist nach den ersten 100kg abtanken und konventionell verkaufen.
@Juglans: deinen Optimismus möchte ich haben! oder ist es Pessimisus? :)
In 10 Jahren haben wir bestenfalls 40% Bio!


baldur antwortet um 25-11-2018 17:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Da wird ein Thema unnötiger Weise hochgespielt. So lange Bio und Konvi Felder direkt angrenzen (Stichwort: Spritzenabdrift, Dünger), dürfte das Thema Mähdrescher, Sämaschinen und auch andere Geräte bei Verunreinigungen das kleinste "Problem" sein.


peter.z(cgu8) antwortet um 25-11-2018 18:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Wie ist es den mit der Siloballen Presse? Oder mit dem LKW wo loses KF bringt. Oder Milchabholung wo die Milch durch den gleichen Schlauch geht? Oder Getreide Annahme?
Wenn mann es genau nimmt müsste man immer Zuerst zum Bio und dan zum konvi damit nicht enorm viel Aufwand entsteht.


179781 antwortet um 25-11-2018 18:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Eine Rundballenpresse ist leer, wenn sie zum nächsten fährt, bei Quaderballen stecken noch die vom vorigen Betrieb drin. Wird aber bei Siloballen eher eine Minderheit sein.
Bei Kraftfuttertanks und mobilen Mahl und Mischgemeinschaften gibt es eine genaue Dokumentation über die Restlosentleerung. Weil die ist nicht nur für Biobetriebe wichtig, sondern noch mehr für gentechnikfreie Fütterung. Weil da kommt es bei geringsten Restmengen schon zu Problemen, wenn untersucht wird.
Der Ansaugschlauch vom Milchtankwagen ist ein eigenes Problem. Weil der müsste eigentlich nach jedem Betrieb gereinigt werden. Ansonsten käme eine eventuelle Verunreinigung (Keimzahl, ZZ, Hemmstoff) bei einem Betrieb auch beim nächsten noch zum Vorschein.

Gottfried


xaver75 antwortet um 25-11-2018 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
@Peter.z
Bei den Milchsammelwagen wurde nach zahlreichen gescheiterten Versuchen, mit Silo und Heumilch in einem TSW, von den Hartkäsereien auf reine Silotouren umgestellt, da hat die Trennung nicht hundertprozentig geklappt.
Darum kann ich mir nicht vorstellen, das es bei Konvi und Bio besser funktionieren sollte.

mfg


ijl antwortet um 25-11-2018 18:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Nachdem die Biobetriebe sowieso Konvistroh bzw Konvifutter (da war doch mal ein Thread mit über 400 Beiträgen) kaufen dürfen wird's wohl nicht auf den halben Ballen der in der Presse ist drauf ankommen oder?


peter.z(cgu8) antwortet um 25-11-2018 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Nun wenn ich sehe wie die LKW Chaffeure vom Milchtank den Schlauch durch den Dreck ziehen hätte ich dort mehr Bedenken als die Keimzahl und ZZ vom Vorgänger. Hemstoff ist ein eigenes Thema. Und die KF Lieferanten haben meist auch mehrere Kammern und der Gleiche Schlauch.


xaver75 antwortet um 25-11-2018 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
@Peter.z
Du glaubst nicht, wie die Milchfahrer Jammern wegen dem Dreck vor den Milchkammerl.
Da steht das Katzenschüsserl, die Hühner werden da gefüttert und kacken natürlich auch da, ..und die Fahrer müssen da mit dem Schlauch drüber, dann den Schlauch im LKW wieder verstauen, das Lenkrad angreifen, keine Möglichkeit zum Händewaschen, und dann die Wurstsemmel halten. ,-)

mfg


meki4 antwortet um 25-11-2018 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Soviel ich mich noch erinnern kann, hatten bei uns die Fahrer Handschuhe, wenn es naß oder kalt war.


golfrabbit antwortet um 25-11-2018 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Solange mit der Milchqualität alles im grünen Bereich ist, hat noch nie einer erklärt, daß das evtl. auch dem vorhergehenden Milchlieferanten geschuldet wäre. Gibts aber einmal doch Probleme, ist genau das zu 100 % immer eine der ersten Vermutungen. Wir Bauern sind schon ein eigenes Volk;-)


thomas.t3 antwortet um 25-11-2018 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Riiitsch, ....nicht nur die Silopresse, den Milchschlauch vom Tankwagen auch =)


peter.z(cgu8) antwortet um 25-11-2018 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Hat sich noch keiner Beschwert, nun villeicht weil 4 von 5 Fahrer aus Osteuropa kommen und nicht so gut mit den Deutsch kentisse vertraut sind ;) . Spass bei seite, aus diesem Grund hab ich keine Hühner mehr und einmal die Woche wirde der Platz vor dem Tankraum mit dem Schlauch gewaschen und jeden Tag gewischt.


schellniesel antwortet um 25-11-2018 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Also hätte ich bisher bei uns noch nie beobachtet das hier irgendwelche Aktionen gesetzt werden wenn hier ein Wechsel zwischen Bio u konvi mit dem Drescher Erfolgt.

Heuer hätte ich den Drescher nach biomais bei mir...

Beim ersten anfahren dachte ich das der Drescher brennt ;-)

Mfg


peter.t1 antwortet um 25-11-2018 21:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
zipfer. und kana merkts..



179781 antwortet um 26-11-2018 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Das interessiert mich aber jetzt, was am steirischen Biomais so brandgefährlich ist.

Gottfried


Richard0808 antwortet um 26-11-2018 15:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Wundert mich das es noch keiner geschrieben hatt, aber ich bekomme von meinem Lohndrescher jedes Jahr einen Zettel wo drauf steht das er den Drescher gereinigt hatt bevor er mein Biofeld gedroschen hatt.

Ob er das jetzt tut oder nicht kann ich nicht beurteilen, ist mir auch egal, hauptsache ich hab bei einer Kontrolle was in der Hand.

Ps.: Nachgefragt hatt noch kein Kontrollor.


mittermuehl antwortet um 26-11-2018 17:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Ich kenne Mähdrescherfahrter die die Bioflächen nicht so gerne haben weil sie da mehr Unkraut verschleppen können .... Aber gedroschen hat immer noch jeder... und die Kontrolle hat noch nie gefragt...


xaver75 antwortet um 26-11-2018 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Ich kenne aus der Realität, was ein "Reinigungszertifikat" der Reinigung bei Milchtransporten zwischen Konvi und Bio wert ist (2 Minuten Wasserschlauch). ,-)

mfg


schellniesel antwortet um 26-11-2018 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mähdrescher - Bio - konventionell?
Gottfried

Das war nur Bildlich gesprochen.

Vermutlich hatte das beikraut für ordentlich Besatz am und im Drescher gesorgt so das nach dem ersten anfahren mal eine schwarze Wolke aus dem Drescher kam.

Mfg


Bewerten Sie jetzt: Mähdrescher - Bio - konventionell?
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;574258




Landwirt.com Händler Landwirt.com User