Güllegruben Problem

Antworten: 16
martin.s(3d6120) 24-11-2018 11:43 - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Hallo allerseits,

ich hatte dieses Thema hier schon einmal, nun benötige ich aber bitte nochmal eure Hilfe.
Der Beitrag ist etwas lang gehalten, hoffe aber trotzdem, dass jemand ihn liest, und mir helfen kann.

Ich habe nun den Aushub meines neuen Stalles bereits getätigt. Es kommt auch eine neue Güllegrube unter die Milchkühe. Am Ende der Fress - und Laufgänge befinden sich die Abwurflöcher für die Mistschieber (Abwurflöcher noch im Stall, kurz vor der Außenwand).

Es wird eine Rechteckige Grube mit den Maßen 16x6,6m. In der Mitte der kurzen Seite befindet sich eine Trennmauer. Der Teil etwa 3x6,6m, wo sich das Rührwerk befindet, ist 45cm tiefer als der Rest der Grube. So hat es der Stalleinrichter gezeichnet.

Tiefer Teil der Grube: -4,02 m
Restlicher Teil der Grube; -3,56 m

Die bestehende Güllegrube (Rund) befindet sich etwa 20-25m entfernt vom Auslass der neuen Grube.
Die Quote der bestehenden Güllegrube:
Unterkante Decke: -3,93 m
Boden: -6,93 m

Ich möchte die Gülle der neuen Grube aufrühren, und danach in die bestehende abfließen lassen, da ich die Gülle von der bestehenden aus (dort befindet sich die Pumpe) mittels Verschlauchung aufs Feld bringe.
Eignet sich da ein 200er Rohr, um die aufgrührte Gülle von der neuen in die bestehende abfließen zu lassen? Entfernung=20m, Höhenunterschied vom Auslass= 40cm, Gefälle Rohr= 2%, wenn ich das Rohr unter die Decke der bestehenden münden lasse.

Dann ist noch das Problem mit den Kälbern:
Der Mist von den Kälbern wird mittels Mistschieber in einen Schacht befördert.
Der Schacht hat die Maße 3x2m.
Quote des Schachtbodens: -1,15m.

Nun habe ich 2 Möglichkeiten:

VARIANTE 2
Den Mist der Kälber direkt in die bestehende Grube fließen lassen, oder in die neue Grube.
Nachteil, wenn ich den Kälbermist in die neue Grube leite ist, dass ich so von der neuen Grube ca. 80cm an Höhe verliere. Da der Einlass vom Kälbermmist auf -1,35 wäre.
Somit verliere ich 78m³ Lagervolumen, als wenn ich die neue Grube bis zur Decke voll machen würde.

VARIANTE 1
Die andere Möglichkeit, den Kälbermist in die bestehende Grube zu leiten:
Dort hätte ich eine Distanz von 30m. Würde ich ein 400er KG Rohr mit 2 % verlegen, so würde es glaube ich funktionieren? Kurz vor der Grube müsste ich dann halt steil nach unten fahren mit dem Rohr oder?
Mit dieser Variante muss ich halt 2 Graben zur bestehenden Grube ausheben lassen.

VARIANTE 3
Könnte ich denn nicht auch vom Kälberschacht zum auslass der neuen Grube mit dem 400 KG Rohr fahren?
Quote Auslass neue Grube: -3,56 m
Quote Boden Schacht Kälber: -1,15 m
Höhenunterschied: 2,41m
Distanz: 20m
Gefälle: 12%

Und vom Auslass der neuen Grube, fahre ich dann mit beiden Rohren parallel mit 2% Gefälle richtung bestehende Güllegrube.

Spülleitung würde ich bei allen Varianten einbauen.

Ich weiß dieser Text ist ziemlich lang, aber ich hoffe trotzdem, dass jemand ihn liest, und mir einen Ratschlag geben kann.
LG







 



xaver75 antwortet um 24-11-2018 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Was genau ist "Kälbermist" (Strohmenge)?
Bei mir ist Kälbermist feuchtes Stroh, und Stroh brauch ich für ein Kalb mit ein paar Wochen mind. 2 bis 3 kg pro Tag.
Ich würde den Kälbermist oberirdisch in die neue Grube einbringen.

mfg


martin.s(3d6120) antwortet um 24-11-2018 15:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Vielen Dank für deine Antwort.
Also kurzes Stroh werden wir da auf Hochboxen streuen.

Oberirdisch in die neue Grube einbringen werde ich auf keinem Fall. Muss momentan noch alle Kühe und Kälber per Schubkarre entmisten, und die Arbeit tu ich mir in einem Neubau sicher nicht an, das ist keine zufriedenstellende Lösung.

Auf eine Weise in einem Rohr entweder in die neue oder bestehende Grube.


Vollmilch antwortet um 24-11-2018 16:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Also Hochboxen und Schrapper? Handelt es sich um Kalbinnen (>6 Monate) oder Kälber (<6 Monate)?

LG Vollmilch


martin.s(3d6120) antwortet um 24-11-2018 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Beides. Kalbinnen bis Kälber


chn antwortet um 24-11-2018 16:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Ich kann mir nicht vorstellen dass ein strohreicher Mist von selber in einem Rohr fließt. Da wird wahrscheinlich die Flüssigkeit abrinnen und das feste Material zurückbleiben und dann nach und nach das Rohr verstopfen. Je mehr Gefälle du einbaust umso schneller rinnt die Flüssigkeit weg. Ich würde den Kälbermist mit einem Schrapper oder einer Schubstange direkt in die alte Güllegrube ausmisten. Dann ist er gleich da wo er hin soll und muss nicht zwischendurch wieder aufgerührt werden. Ausserdem verlierst du keinen Grubenraum in der neuen Grube.


Multi115 antwortet um 24-11-2018 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
muss ich chn recht geben mist wird sicher nicht ohne ausreichend Flüssigkeit zur grube rinnen
da würd ich min 500 oder 600 plus spülleitung machen sonst wirst ziemlich viel aus dem rohr händisch wieder rausholen müssen aber kannst es ja eh probieren schreibst dann wies geht od nicht
mist entweder mistbahn oder Tieflauf und hoftrac oder Frontlader Entmistung
bei uns haben im Schrapperlaufstall einige mit dem vielen Stroh aus den liegeboxen schon Probleme im abwurfschacht


Vollmilch antwortet um 24-11-2018 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Kälber auf einstreuarmen Liegeboxen mit Schrapperentmistung kenn ich nicht, weiß auch nicht ob die Kälber die Boxen annehmen...?
"Mein" Haltungssystem wäre das nicht!

Wenn wenig Stroh dazukommt, KANN das gehen, wenn nicht hast ein Problem!

LG Vollmilch


xaver75 antwortet um 24-11-2018 17:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht, die neue größere Grube durch die "Kälbergrube" in die alte Grube zu pumpen. Da würde schon einiges mitgenommen.

mfg


peter.z(cgu8) antwortet um 24-11-2018 18:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Nun wenn du unbedingt an deinem Vollgüllesystem festhalten möchtest, gehe von den Kälbergrube direkt in die bestehende mit einem 600er Rohr, einem Ordentlichen Stauschieber und eine Spüllleitung die auch bei -30 grad noch Funktioniert. Ansonsten wirst du wort wörtlich mal in der scheiss sitzen.
Wenn ich bedenke das mein Jungvieh im winter Teilweise Mist Produzieren der man mit Pferdeäpfel vergeleichen kann viel spass.
Zu den Kälber die unter 6 Monate alt sind habe ich schon mal geschrieben das diese eine ausreichende Isolation brauchen von unten, diese erzielst du mit Gumimatten nicht. Ohne grund bekommen Wildtiere die nicht in einem Bau leben Ihre jungen erst im Frühjahr.


JD 6120 antwortet um 24-11-2018 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Ich garantiere dir dass du deine Grube nicht aufführen kannst wenn du nicht ein slalomsystem einbaust.


xaver75 antwortet um 24-11-2018 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Es wird ein Warmstall


martin.s(3d6120) antwortet um 24-11-2018 18:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
@JD6210
Wirklich du garantiert dass das Aufrühren ohne Slalomsystem nicht funktioniert?

Schon komisch, dass hier in der Gegend, bei allen, die eine Trennmauer haben (bei Güllegrubenbreiten bis 6m) keinerlei Probleme auftreten.

Aber was hier im Forum teilweise für pauschale Aussagen ohne Begründung formuliert werden, sollte auch mal zum nachdenken anregen...
Allen anderen, danke für die teils konstruktiven Beiträge.


Vollmilch antwortet um 24-11-2018 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Bei meinem Slalomsystem sind 2 Kanäle auch 3m breit und funktioniert, das wird bei einem einfachen Ring doch auch gehen (denk ich).

LG Vollmilch


JD 6120 antwortet um 25-11-2018 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Wenn deine Grube güllekeller oder was auch immer mehr als 2.5 m tief ist brauchst du eine stauwand über die die schwimmdecke bricht oder du machst ein slalomsystem
mit schmalen kanälen sonst funktioniert das nicht weil der flüssige teil unterhalb im Kreis geht. Du kannst mir glauben ich hab selbst meine Erfahrungen damit gemacht.


Richard0808 antwortet um 26-11-2018 18:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
Ich würde von der neuen Grube eine Spülleitung zu deinem Kälbermist legen und diesen in die alte Grube spülen. Von selbst rinnt Kälbermist sicher nicht.
Hast du genug Platz in der alten Grube wenn viel gespült werden muss?


peter.z(cgu8) antwortet um 26-11-2018 18:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllegruben Problem
@xaver75 ja das weiß ich, aber je nach Pump hast du ein ansaugrohr das vor gefrieren geschützt werden muss, die Pumpe selber und die Leitung von Pumpe in den Stall.
Habe bei 11 Kühen Schwemmkanal der in ein 500 Rohr geht das 6 meter Lang ist bis zum güllekasten, obwohl nur Häckselstroh gestreut wird brauchtz enorm viel Füssikeit damit es reibungslos funktioniert. Auf der anderen Seite 11 Stück mit Mistgraben und Harnrinne, dort gelangt auch leerer mist Hinein ohne Stroh, aber das 300er Rohr schafft es nicht ohne mühseliger Hilfe. Rohrdurchmesser sollte nicht unterschätzt werden wenn es nur mit Schwerkraft gehen soll.



Bewerten Sie jetzt: Güllegruben Problem
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;574193




Landwirt.com Händler Landwirt.com User