Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen

Antworten: 10
little 10-07-2018 21:57 - E-Mail an User
Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Hallo,
täuscht es mich oder häufen sich in letzter Zeit die Feuerwehreinsätze, wegen Rückbränden bei Hackschnitzelheizungen.
Heuer sind schon einige Bauernhäuser in näherer oder weiterer Entfernung in Flammen gestanden und oft wegen Rückbrand.
Verleiten die neueren Hackschnitzelheizungen, durch ihre vollautomatische Funktion, zur schlechteren Wartung, oder sind sie Fehleranfälliger, mit all ihrer Hightech, als die alten Anlagen.
Wie seht ihr das?
little



schellniesel antwortet um 10-07-2018 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Anders!

Sommer ist halt jede Anlage ohne saugzug Gebläse gefährdet falsch rum zu ziehen!

Und dann kommt schon der Faktor dazu das man ja bei hackschnitzel Feuerung nicht daneben stehen muss sondern eben automatisch funktioniert, und somit der Rückbeand erst sehr spät bemerkt wird.

Mfg

Mit freundlichen Grüßen


ALOIS135 antwortet um 10-07-2018 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Rückbrand bzw. Stockerschnecken werde thermisch überwacht und mit Wasser behandelt.Bei alten und neuen Anlagen ,soweit ich weis
lg


schellniesel antwortet um 10-07-2018 22:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Stimmt Alois!

Aber ich glaub bei kleinen Anlagen unter 40kw? Ist diese nicht überall zwingend gewesen?

Bin mir nicht sicher aber hab da was dunkel in Erinnerung als wir unsere hackschnitzelanlage vor über 11 Jahren errichtet haben.

Mfg


biozukunft antwortet um 10-07-2018 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Bei der ehemaligen alten Sturm-Vorofenanlage hatte ich 2 mal einen mit Stokerflutung - bei der 35kW-Hargassner, Bj.09 noch keinen.


ALOIS135 antwortet um 10-07-2018 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Rückbrandsicherungen kann man halt nicht gut testen !



jakob.r1 antwortet um 11-07-2018 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Grüße Euch, -- bei mir ist vor 14 Jahren auch die Halle in der die Heizung untergebracht war durch Rückbrand ein Raub der Flammen geworden. Das war ein deutsches Fabrikat, die hatten nur einen Temperatursensor zum Auslösen des Löschwassers eingebaut -- ich glaube unten am Schneckenboden. Die Glut ist aber oben über den Hackschnitzeln zurückgewandert und beim Auslösen des Löschwassers war bereits so viel Glut Richtung Bunker gewandert das es im Bunker brennen konnte obwohl vorne alles totgelöscht wurde. Deshalb rate ich aus Erfahrung klug geworden jedem, erstens die Bunkerwände nicht aus Holz zu bauen und zweitens zwischen Austragungsschnecke aus dem Bunker und Stockerschnecke in den Ofen ein senkrechtes Fallrohr zwischenzuschalten. Diese Sicherheit zusätzlich zur Sprinkleranlage lässt nachts ruhig schlafen.....
Allerdings haben die heutigen Rückbrandsicherungen bei den Stockerschnecken nicht mehr nur einen Temperatursensor sondern mindestens einen oben und einen unten. Ich wäre mir aber nicht gewiss, das die Anlage nach Jahren überhaupt auf Störung geht, falls ein Sensor wegen Nichtgebrauch nicht mehr einsatzfähig ist.
Beste Grüße
Jakob


Peter1545 antwortet um 11-07-2018 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Ein grosses Problem ist meist der Teillastbereich und gut brennbares Hackgut!
Wenn dann noch ein grösseres Holzstück die Rückbrandklappe offenhält funktionierts schon.
Es wurde zwar bei mir ein Temperautrfühler mit Hupe verbaut, aber wer kontrolliert den nach Jahren?


Alois E.7646 antwortet um 11-07-2018 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Hatte mal Probleme mit Pappelholz, die brennt nicht zusammen wie Fichte und dgl., sondern glüht sehr sehr lange, dadurch wird dann nichts nachgeschoben
Hätt ich nicht 2 Fallstufen, möcht ich nicht wissen, was da passieren hät können

MfG.


rbrb13 antwortet um 11-07-2018 11:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Hallo biozukunft, habe noch immer die Anlage, hatte auch schon mehrere Rückbrände in die Stockerschnecke.
2 Liter Wasser haben das Problem aber immer gelöst. Bis zur Fallstufe bzw. Rückbrandklappe ist es nie gekommen. Verheize nur trockene Schnitzel.


rbrb13


jfs antwortet um 12-07-2018 06:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Eine Thermische Sicherung welche üblicherweise als Rückbrandsicherung verbaut wird, kann "pickenbleiben". Deshalb ist diese hie und da einmal händisch zu betätigen. Dann funktioniert diese auch einwandfrei.


Bewerten Sie jetzt: Rückbrand bei Hackschnitzelheizungen
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;564789




Landwirt.com Händler Landwirt.com User