Hallenbau

Antworten: 55
FloW4 05-12-2017 10:35 - E-Mail an User
Hallenbau
Hallo, möchte nächstes Jahr eine Maschinenhalle errichten.
Gedacht hätte ich an die Größe 40x20x5.
Kann mir jemand zuverlässige Firmen empfehlen, oder irgendwelche Tipps geben?

Vollmilch antwortet um 05-12-2017 11:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Hallo!

Fa. Rubner kann ich empfehlen .

LG Vollmilch

yamahafzr antwortet um 05-12-2017 19:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Fa BAUMHAUER aus Dallein baut jedes Jahr um die hundert Hallen!

Rene M.280 antwortet um 05-12-2017 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Hallo.
Frag bei den Zimmerern in der Umgebung nach. Haben meist das beste Preis-Leistungsverhältnis.
Außerdem wollen wir auch, dass unsere rehionalen Produkte und nicht ausländische gekauft werden.????
MfG

einfacherbauer antwortet um 05-12-2017 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
@Rene

Genau so. Meist billiger und regional. Frag doch mal deinen Billa-hausverstand

ijl antwortet um 05-12-2017 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Die Frage ist nur ob sich der neue weibliche Hausverstand auch mit Hallenbau auskennt oder ob sie sich eher bei hauswirtschaftlichen Themen auskennt

einfacherbauer antwortet um 05-12-2017 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Achso. Dann nehm ich alles zurück

Ferdi 197 antwortet um 05-12-2017 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Wenn möglich, verwende dein eigenes Käferholz (derzeit ist beim Verkauf der Preis eh zu niedrig) dann mit einem Baumeister die Betonplatte u. Betonsäulen gemacht, danach eben der Dachstuhl mit dem Zimmerer deines Vertrauen, Blech u. Dachrinne inkl. Dach u. fertig.
Wird am günstigsten sein.
Aber die Tiefe von 5m erscheint mir zu wenig ich würde min. 7-8m machen, ein Anhänger inkl. Traktor sollten doch hineinpassen u. kostet nicht um soviel mehr.
Ansonsten z.B. Wolf-Hallenbau macht so etwas auch günstig od. Haas Hallenbau.
Würde auf alle Fälle Holz od. Leimbinder bevorzugen als Dachstuhl wegen des schwitzen / Tropfwasser.
Die Fa. Baumhauer macht meines wissen alles im Ausland u. montiert dann diese vor Ort eben.

ijl antwortet um 05-12-2017 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
@Ferdi
Die 5m sind sicher dir Höhe
Weil 40m bzw 20m Höhe währe ein bischen übertrieben
Außer Flo hat so hohe Strohfuhren :-)

MC122 antwortet um 05-12-2017 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Hallo Flo,

baue gerade eine Halle mit 25x10x6 und wenn du viel selber machen kannst bzw. freiwillige Helfer hast:

- Holzbau vom Zimmerer vor Ort
- Betonarbeiten auf Stundenbasis vom Baumeister vor Ort (Hier setzt du dich mit dem Statikplan mit Baumeister zusammen und schreibst alles auf was du benötigst (Eisen, Beton, Kleinteile) und lässt dir von den dirversen Baustoffhändlern ein Angebot machen - auch den Beton mit Pumpe selber fragen was es kostet und bestellen.

Du bekommst bei großen Bestellmengen die selben Prozente wie der Baumeister und zahlst den Baumeisterzuschlag nicht.

Der Baumesiter stellt zwei Arbeiter, Rüttler und Schalung.

FloW4 antwortet um 05-12-2017 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Es wird ziemlich sicher eine Stahlhalle werden, wegen Spannweite und Schneelast (320kg/m²).
Käferholz wird wahrscheinlich für Wandpfetten verwendet.
Dach: Trapezblech mit Antitropfbeschichtung.
Wand: Trapezblech und 1m Betonsockel
2 Schubtore: 6*4,5 und 5*4,5
1 Tür
Von der Fa. Baumhauer hol ich mir sowieso noch ein Angebot, und von der Fa. Schandl in WT bekomm ichs die nächsten Tage zugesendet.

Und ob eine Firma im Ausland produziert ist mir wurscht, ist ja meist innerhalb der EU. Und unsere Produktpreise sind mit der Eu nicht gestiegen, warum soll ich dann nicht die positive Seite ausnutzen?

Weiß jemand ungefähr was der m³ Fertigbeton kostet?

Rene M.280 antwortet um 06-12-2017 06:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Hallo. Fertigbeton wirst mit 70-75€ ohne Pumpkosten rechnen können.
Zur Spannweite und Schneelast möcht ich dir nur raten auch Pfostenbinder in Betracht zu ziehen. Bin natürlich vom Holz überzeugt als Zimmerer.
Hast du dir Gedanken über den Brandschutz gemacht?
MfG

KaGs antwortet um 06-12-2017 06:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Das mit den "freiwilligen" Helfern ist nicht mehr so einfach! Die Finanzpolizei ist im Gebiet Baustelle sehr aktiv! Nachbarschaftshilfe ist eigentlich faktisch tot! Auch in unserer Gegend sind sie fleißig unterwegs! Ohne anmelden der Helfer wird es sehr riskant! Braucht nicht mal was passieren!


yamahafzr antwortet um 06-12-2017 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Baumhauer produziert in Dallein und nicht im Ausland! Beim Lagerhaus Raabs / Thaya oder bei der Fa. Fuhrmann könntest du auch fragen.

tomsawyer antwortet um 06-12-2017 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Schlimma geht's nimma, überall sieht man diese Blechhüten stehen . Die meisten LW haben einen Wald und dann macht man die Seitenwände aus Blech ?Für mich kommt nur Holzwände in Frage.

mittermuehl antwortet um 06-12-2017 09:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
@FloW4 Mit welchen Kosten rechnest du? 20/40/6 (freitragend) wäre auch mein Wunsch...

Fallkerbe antwortet um 06-12-2017 09:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Zitat
Die meisten LW haben einen Wald und dann macht man die Seitenwände aus Blech ?Für mich kommt nur Holzwände in Frage. Zitat ende

sehe ich genauso! die Bauern jammern über zu niedrige Holzpreise, aber ihre eigenen Gebäude bauen sie aus Stahl und blech. Dem eigenen Baustoff Holz wird keine wertschätzung entgegengebracht. Aber man erwartet, das andere den Baustoff Holz und dem Wald eine wertschätzung entgegen bringen . Glaubwürdig ist sowas nicht.

Century antwortet um 06-12-2017 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Aber wenn man das eigene Holz nehmen soll, dann müsste man zuerst in dein Wald gehen und welches schlagen.



ijl antwortet um 06-12-2017 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Hab ich das überlesen das Flo einen eigenen Wald hat oder ist das eh nur die Annahme
Es gibt ja auch Landwirte die wenig oder nur unbrauchbares Holz für einen Hallenbau haben

Fallkerbe antwortet um 06-12-2017 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
@ijl,
dann kann der Bauherr theoretisch die Holznachfrage für die anderen Bauern der Region ankurbeln.
Ober er kann aus Stahlträgern und Blech bauen, gleichzeitig aber bei Milch und Fleischprodukten ein Regionales einkaufsverhalten und ein Bekenntnis zur heimischen Landwirtschaft fordern.

So bleibt man autentisch und glaubwürdig ;-)




yamahafzr antwortet um 06-12-2017 13:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
tomsawyer mach eine Bretterverschalung ! Wenn du dann die Bretter streichst dann streichst du alle 3-4 Jahre . Wenn du sie nicht streichst , schaut die Halle nach 10 Jahre aus wie ein alter Stadl! Ich täte zumindestens die hohen Giebelseiten mit Blech verschalen!

thomas.t3 antwortet um 06-12-2017 15:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Bin deiner Meinung yamaha. Musst immer wieder streichen oder nach ein paar Jahren sieht es total heruntergekommen aus. Mit der Zeit verbiegen sich die Bretter, dann wird das Ganze undicht und der Schnee weht rein...
Blech bleibt dicht und sieht auch ohne laufender Arbeit immer gepflegt aus.

Vollmilch antwortet um 06-12-2017 15:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Es bleibt ja jedem selbst überlassen, aber die "Alte Stadl Optik" ist wohl das beste, dass einem passieren kann.

LG Vollmilch

Ziegenbua antwortet um 06-12-2017 16:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Aber dazu sollte es fast Lärchenholz sein, was der Vorrat aus dem Eigenwald meist nur recht spärlich hergibt.

mittermuehl antwortet um 06-12-2017 16:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Es könnte zum Nachdenken geben das in den "schönen Gegenden" von Österreich "Blech & gepflegt" meist von der Bauordnung verboten ist. Sollte wirklich nur dort stehen wo es keiner sehen muß oder wo es eh schon wurscht ist Ist aber sicher praktisch und anspruchslos (in jeder Bedeutung).

KaGs antwortet um 06-12-2017 17:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Vollmilch hat es richtig geschrieben! Man braucht nur in die westlichen Bundesländer schauen, da gibt es fast nur "verwittertes" Holz, was da herunter gekommen ausschaut, ist mir unerklärlich! Wennst einmal streichst, dann musst immer wieder streichen, sonst schaut es dann wirklich nicht mehr schön aus. Dort wo Regen dazu kann, bzw. die Wetterseite wird halt schneller vergrauen. Wennst sie halbwegs "dicht" sein sollte, musst halt Latteln, also die Fugen mit schmalen Brettern vernageln oder überhaupt mit Deckbrett arbeiten.

FloW4 antwortet um 06-12-2017 17:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Wald wäre genug vorhanden, aber schließe mich da thomas und yamaha an.
Und preislich ist zw. Trapezblech und Bretter nicht so viel um.
Und 120 lfm Bretterwand ist ein enormer Aufwand gegenüber Blech.

FloW4 antwortet um 06-12-2017 17:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Das vergrauen würde mich beim holz weniger stören, aber mit der Zeit werden die Nägel locker, zumindest bei der unteren Reihe, weil das Holz rundum den Nägeln morsch wird.

thomas.t3 antwortet um 06-12-2017 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Was ist denn eine "schöne Gegend" =) wenn in einer "schönen Gegend" ein grau-schwarzer Holzschuppen oder Stall steht ist das nicht gerade "schön".
Habe eine Halle mit Holzverplankung und eine mit Blech. Ich finde Holz ist für eine Außenverplankung einfach zu teuer, zu arbeitsintensiv (wenn die Holzfarbe erhalten wird) und zu ungeeignet. Es gibt auch Blech mit Holzmuster, da fährt dann Mittermühl vorbei und denkt sich: Schöne Holzbeplankung in einer "schönen Gegend" ;-)

Aber: Was schön ist, liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachter.

KaGs antwortet um 06-12-2017 17:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Bauts eure Blechhhallen, stärkt Chinas Wirtschaft! Soll doch der Nachbar, oder der Hackler heimisches Holz verwenden! Ja, und auch regionale Lebensmittel sollte der Hackler schon kaufen, am besten wäre die Grenze für ausländische Lebensmittel zumachen, Hauptsache das chinesische Blech kommt rein!
Was die verrosteten Nägel betrifft, in der Regel kommt eh ein Betonsockel, damit das Holz unten am Boden nicht fault.
Recht viel wird nicht mehr genagelt, in der Regel werden ganze Wandelemente am Boden oder Zimmerei vorgefertigt und mit dem Kran beim aufstellen mitmontiert. Überhaupt die Giebelwände werden als Ganzes montiert samt Fenstern bzw. Lüftungsschlitze.
In Sachen Holzbau hat sich viel geändert durch vorgefertigte Elemente.

thomas.t3 antwortet um 06-12-2017 17:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Was ich noch sagen möchte, ob es die Halle mit Holz- oder Blechfassade ist, bei mir waren es immer österreichische Firmen. Und auch die Arbeiter! Alle die über Blechfassaden schimpfen, habt ihr eh auch Holzfenster, Holzschindeln am Dach und die Aufstallung aus Holz, einen Steyr-Traktor und Pöttinger Anbaugeräte sowie ein KTM-Motorrad ;)

mittermuehl antwortet um 06-12-2017 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
@ thomas.t3 ... "Was schön ist, liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachter."
Stimmt natürlich. Und die Kosten müssen auch passen.
War nur gerade mal im Ötztal und habe gesehen wie schön und hochwertig die Wirtschaftsgebäude auf die grüne Wiese bauen. Sicher habe sie Bauordnung im Nacken. Aber ein Bau der nicht nur Zweckbau ist sondern auch etwas Architektur und Handwerkskunst zeigt beweißt auch Selbstbewußtsein eines Bauern.
Monderner Holzbau ist ja nicht wirklich ein "alter Stadel". Selbst die Blechhütten könnten besser aussehen.

thomas.t3 antwortet um 06-12-2017 18:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Es gibt sicher nix schöneres als eine neue Lärchenfassade, aber sie ist leider nur die ersten Jahre schön.

Vollmilch antwortet um 06-12-2017 18:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Hallo!

Also ich habe vor 2 Jahren meine Halle mit Lärche zugebrettert, um 5€/m2 zuzüglich ein paar Packerl Niroschrauben.
Das positive Feedback der Nachbarn allein war schon super und uns gefällt es auch sehr gut!

Soviel billiger kann Blech gar nicht sein!

LG Vollmilch

thomas.t3 antwortet um 06-12-2017 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Frag sie in 10 Jahren nochmal ;-p

Rene M.280 antwortet um 06-12-2017 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Egal ob einem Holz gefällt oder nicht. Holz wächst in unseren Wäldern. Blech jedoch glaub ich nicht, oder??
Für die Authentizität wäre klar Holz (außen gibt's nur Lärche ;) ) im Vorteil. Und das mit der Haltbarkeit ist halt ein Argument dass auf die schnelle an den Haaren hergezogen wurde.
Hat schon jemand eine alte Lärchenfassade demontiert?? Der sagt nie wieder dass die Nägel nicht halten.
Zum Nagelthema: Ich nehme nur verzinkte Nägel und keine Edelstahlschrauben. Der Nagel ist zäh... die Schraube bricht.

thomas.t3 antwortet um 06-12-2017 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Kennst du den Erzberg in der Steiermark ;)

Vollmilch antwortet um 06-12-2017 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
... Jetzt ist es zu spät, ist schon alles festgeschraubt. ;-)

Beim alten Stadl hatten wir Fichtenbretter, würden auch über 100 Jahre alt.
Beim Stall habe ich auch Fichte seit 16 Jahren drauf, also bezüglich Haltbarkeit mach ich mir keine Sorgen.

LG Vollmilch

biolix antwortet um 06-12-2017 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Hallo !

stimme Fallkerbe voll zu ! doch :

Bei uns ist zb. fast alles Holz, rundherum sowieso... nur hab ich mich erschreckt als wir einmal zum Teil mit Leimbinder gebaut haben; Wisst ihr wo die größten Leimbinder Werke stehen und von wo da das Holz her kommt ?

Somit sind wir auch schon mal mit der Fa. Baumhauer sehr gut gefahren, bei Spannweiten von 25 Meter und mehr, dann doch Stahl Säulen und Träger.. wer verbreitet das hier alles im Ausland produziert wird, sollte auf Rufschädigung aufpassen. Ich finde sie sind top bei Preis Leistung und haben auch super Montage Leute !!

lg biolix

FloW4 antwortet um 06-12-2017 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Ich hab noch keinen Zimmerer gefunden der 20m Spannweite bei Einhaltung von 3,0 kn/m² Schneelast mit Holzbinder baut. Und dass Leimbinder viel teurer sind ist glaub ich kein Geheimnis.
@ biolix Fa Longin in Dobersberg macht glaub ich die größten Leimbinder. 65 Meter war bis jetzt der größere.

Vollmilch antwortet um 06-12-2017 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Nochmal: Fa. RUBNER macht Leimholzbinder in Obergrafendorf (Österreich).

LG Vollmilch

atro antwortet um 06-12-2017 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Firma Schoisengeier Holzbau verarbeitet Leimbinder Fa. Rubner .
Habe selber heuer eine bekommen 32x20m . Super Firma. Würde ich sofort wieder machen. Schaut voll super aus. Mit Lärchenverschalung. 2,5m in der Höhe beton, Rest Lärchenverschalung 6,20 Höhe Mitte. LG Georg

FloW4 antwortet um 06-12-2017 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Georg verräts uns einen ungefähren Preis?

biolix antwortet um 06-12-2017 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Flo w4.. ja dir Logins...meine Heimat.. der Willi war einer der besten Stürmer früher...

Ja die bauen top Hallen !!! Super schön, aber auch nicht billig..

Apropos hast der threat Beginner geschrieben wo er her ist.. bringt nicht viel wenn er in Tirol zu Hause ist.. :-)

atro antwortet um 06-12-2017 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Um 200000

FloW4 antwortet um 06-12-2017 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Bin vom Bezirk Gmünd, in der Nähe von schrems.
Georg ist dass mit Fundament?


atro antwortet um 06-12-2017 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
JA.


Ferdi 197 antwortet um 06-12-2017 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Leyrer&Graf Holzbautechnik die bauen dir so etwas perfekt u. auch evtl. günstig.
Ebenso z.B. das LGH in Zwettl bei beiden Firmen hat man dann die Österreichische Wertschöpfung u. sind im Waldviertel präsent.
Bei Helfer Tätigkeit verwenden wir öfters den Maschinenring, dort bekommt man eigentlich tolles Personal um günstiges Geld u. braucht von der Finanzpolizei keine Angst haben.
Sollte ein Unfall passieren sind auch alle dementsprechend versichert, aber das hofft man ja nicht.

KaGs antwortet um 06-12-2017 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Schwitzen die Blechwände nicht? Holz sicher nicht!
Was ihr gegen das Vergrauen habt? Im Alter bekommt man auch graue Haare ? (Kann auch andere Ursachen haben) Deswegen wird man sich auch keine neuen Haare zulegen! Die Vergrauung schützt doch nur das Holz! Besser als der Anstrich.
Das Zubrettern geht sicher auch ganz flott! Da tut es ja leicht Lä-Seitenware. Eine solche Wand überlebt hier alle was hie im Forum schreiben.
Wennst mal mit einem Gerät gegen die Wand fährst, wird das auswechseln der Bretter sicher einfacher sein, als Blech ausbiegen.

biolix antwortet um 06-12-2017 22:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Flo super !

na dann ANgebote von Longin, Leyrer Graf und LH Raabs einholen...

und natürlich von einem Zimmerer deines Vertrauens in deiner Nähe...

Gibts den Bernahrd Diesner noch ? ;-)

lg alles gute für Planung und Bau ! gn8

FloW4 antwortet um 06-12-2017 22:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Ja den gibt's glaub ich noch


erwin.u(3vp1) antwortet um 07-12-2017 01:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
wenn Du denn Holzaufbau auf einen Betonsockel stellst, hast das Problem mit den morschen Holz nicht. Außerdem werden Blechwände auch irgendwann rostig und das sieht dann erst hässlich aus. Holz hingegen hält, wenn es trocken hat, ein paar hundert Jahre.


FraFra antwortet um 07-12-2017 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
ich war schon viel beim hallenbau unterwegs


was da oft falsch gearbeit wird bei der montage von blechen ,da hält dann eine holzschalung länger


ich sehe blech auf der wetterseite jedoch durchaus plausibel sonnseitig jedoch nicht wirklich

große leimbinder kommen auch aus altheim WIHAG


schau dir doch mal eine GROHA halle an



ich würde eher 150 fm holz schlägern und verkaufen und eine laumer hobo wolf und co halle fertig kaufen

Lendl00 antwortet um 10-12-2017 11:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Fa. Haas aus Großwilfersdorf bietet tauchimprägnierte Bretter zur Verschalung von Seitenwänden an. Wir haben auf unserer Halle vor zwei Jahren die verwendet. Angeblich sollten die deutlich länger halten. In 100 Jahren werde ich Euch dann berichten.

Klaus


Neudecker antwortet um 10-12-2017 18:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Hallo Forumsfreunde
Heute muss ich euch zu euren Einträgen gratulieren. Ich glaube ihr alle habt euch wirklich bemüht, den Fragesteller brauchbare Antworten zu geben. Natürlich gibt es zur Verschalung verschiedenste Ansichten. Blech wird sicherlich länger wie Neu aussehen. Holz gestrichen, wird auch nicht so rasch verwittern. Die Behandlung ist aber teuer und aufwändig. Aber eine Wandschalung mit Deckbrettern hält auch ewig und drei Tage. Wir haben die gehobelten Bretter geflämmt. Sie schauen vorerst recht schön aus. Nach einigen Jahren weicht das helle Braun dem abgewittertem Grau. Trotzdem sollte die Wandschalung wesentlich länger halten, sagte unser Zimmermann. Wenn es stimmt, dann wird sich die nächste Generation darüber freuen. Liebe Grüße vom Neudecker

FloW4 antwortet um 10-12-2017 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hallenbau
Danke für die vielen Antworten

Bewerten Sie jetzt: Hallenbau
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;548138
Login