Frage an die Grünlandprofis

Antworten: 4
steyrm9000 25-07-2017 11:35 - E-Mail an User
Frage an die Grünlandprofis
Der Klimawandel ist wieder in aller Munde...

Frost im späten Frühjahr, bis jetzt sehr wenig Niederschläge (Dürre bzw. Hitzewelle) usw.

Wie kann man da sein Grünland für solche Veränderungen fit machen?

Was habt ihr schon probiert? Was war erfolgreich was nicht?

Möchte hier einen ehrlichen Erfahrungsaustausch starten!



Also, ich besitze selber einen Starkstriegel und um ehrlich zu sein ist eine normale Nach- bzw. Übersaat sehr schwierig! Bei normalen Grünlandbeständen die relativ dicht sind (ist ja nicht nur ein Nachteil) ist es fast unmöglich so eine Bestandsveränderung herbei zu führen!
Warum möchte ich eine Bestandsveränderung ... damit die Leistung des Grünlandes wieder steigt (Ertragreichere Sorten, mehr Inhalts Stoffe, mehr Masse, bessere Trockenheitsresistenz)

Werde heuer auch noch eine Sanierung probieren...um so der Übersaat einen Vorteil zu verschaffen!

Möchte mir aber auf jeden Fall auch noch ein paar alte Wiesen behalten und diese nur mit der NA nach säen um evtl. Lücken zu schließen!

Also wie macht ihr das? Welche Verfahren wendet ihr an? Welchen Erfolg habt ihr damit?
Welche Mischungen verwendet ihr? (NA, NI, NiK, NATRO usw.)

Mein Lage: nördliches Mühlviertel, über 800m Seehöhe, raues Klima
Grünland 3 Schnitte, Feldfutter teilweise auch 4 Schnitte


Würde mich über einen hilfreichen Erfahrungsaustausch sehr freuen!

huberosk antwortet um 25-07-2017 15:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Grünlandprofis
Hallo, hast du schon mal Luzerne propiert?
Lg

einfacherbauer antwortet um 25-07-2017 15:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Grünlandprofis
habe schon lange mit trockenheit und sandigen böden zu kämpfen. bastardraygras und luzerne helfen einem weiter.

martina.f1 antwortet um 16-08-2017 17:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Grünlandprofis
Hallo, Probier es mal mit einer Vredo Schlitzscheiben sähmaschine die legt den samen in den Boden, und er hat auch einen Chance zu keimen wenn du einen dichten Bestand hast.
Bei optimalen Bedingungen kommen 90% auf.

Tiroleradler antwortet um 17-08-2017 11:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Grünlandprofis
Da kann ich dir nicht so richtig beipflichten, Grassamen ist ein Lichtkeimer,
und in einem dichten Bestand wird der junge Keimling schnell überwachsen und geht unter.

Wenn man bei einem dichten Bestand eine Bestandsveränderung herbeiführen will
wird man mit dem Striegel so viel alten Bestand als möglich herausstriegeln müssen,
schwaden, Material wegfahren um hernach die Nachsaat durchzuführen.
Bei einer Nachsaat bei geschlossenem Bestand ist das Geld so gut wie beim Fenster hinausgeworfen.

Wenn ich mich an meine Fläche erinnere auf welcher ich die Gemeine Rispe bekämpft hatte,
so war die Grasnarbe nach zweimaligem striegeln (über Kreuz) schwarz und richtig lückig.

Bei entsprechender Witterung geht dann der Grassamen aber schön auf und bekommt nicht zuviel Konkurrenz durch den nachwachsenden Altbestand.
Falls dieser doch zu schnell wächst hilft eine Zwischenmahd oder leichte Beweidung bei trockener Witterung der Nachsaat wieder Raum und Licht zu geben.


Bewerten Sie jetzt: Frage an die Grünlandprofis
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;540129
Login
Forum SUCHE
Diskussionsforum
Kleinanzeigen
Gebrauchtmaschinen
New Holland E140CSR
101 PS / 74.29 kW   EUR 64000,--
Kia K2500
94 PS / 69.14 kW   Preis auf Anfrage
Kobelco SK135SRLC
85 PS / 62.52 kW   Preis auf Anfrage
CAT 308E
68 PS / 50.01 kW   EUR 43000,--
Steyr 18S26
262 PS / 192.7 kW   EUR 22000,--