Get it on Google Play

Güllefass für Steillagen

Antworten: 10
Veida 0. 17-05-2017 20:14 - E-Mail an User
Güllefass für Steillagen
Hallo liebe Forumleser, ich wollte wissen ob jemand von euch Erfahrungen mit gezogenen Güllefässern fürs Berggebiet hat mit 3000l bis 4000l. Wir haben bereits ein 3000l Lochmann Fass mit Triebachse gezogen von unserem Antonio Carraro 9400ttr doch weil wir vor haben auf einen Traktor umzusteigen wollte ich Fragen ob ihr erfahrungen mit dem System habt und welche Marken von Fässern ihr empfehlt.
Ferdi 197 antwortet um 17-05-2017 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass für Steillagen
Beim Traktorkauf eben gleich einen mit Weg- / Stationärzapfwelle anschaffen, da gibt es nicht viele Marken die das liefern können.
Dann wäre ein Fass mit Triebachse perfekt, das sollte auch sehr niedrig gebaut sein u. eine dementsprechende Breite evtl. mit Zwillingsräder ausgestattet sein.
Kirchner Fässer haben oft ein gekröpfte Achse u. somit sind die sehr niedrig gebaut.

pert antwortet um 17-05-2017 23:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass für Steillagen
Wenn Du Schon ein Triebachs-Fass hast ,wirst Du es sicher weiter nutzen, denn die Sicherheit und
Bodenschonung wirst mit einem nur gezogenen nicht erreichen,kommt drauf an wie steil es bei Euch ist,und ob Du viel bergauf fahren musst,denn ohne Triebachse brauchst Du einen im Verhältniß wesentlich stärkeren und schwereren Traktor.
Du mußt beim Traktorkauf eher auf das Abstimmen mit der Wegzapfwellengeschwindigkeit
achten,da du ein Lochmann-Faß besitzt, wird das eher auf eine eher langsame Wegzapfwelle abgestimmt sein ,wie es bei italienischen Traktorgetrieben der Fall ist.
WIr betreiben ein 3000 lt Faß mit einem 60 er Geotrac, der eine schnellaufende Wegzapfwelle
(9,6 Um/m) hat was den gesamten Antriebsttrang von den Drehmomenten her entlastet.
Unser Faß hat eine gelenkte Triebachse mit doppelter Stollenbereifung, was im Kurvenbetrieb eine enorme Sicherheit gibt, das es kein 'Schieben' gibt was beim Hangfahren enorm wichtig ist.
Wir hatten zuerst eine ungelenkte Triebachse, aber das ist eine gewaltiger Unterschied da keine Verspannungen im Antrieb mehr vorhanden sind.
Wie fahren beim Entleeren teilweise bis zu 50 % bergauf,was mit einem gezogenen Faß,und unsere Tarktorgröße unmöglich wäre.
Wir haben den Triebachsantrieb selber konstruiert und aufgebaut,samt der Lenkabstimmung
und Übersetzungsberechnungen,weiters haben wir auch die schon vorhanden gewesene Schneckenpumpe mit Weitwerfer aufgebaut,da wir Flächen haben die nicht befahrbar sind.
Wie sind mit dieser Eigenkonstruktion sehr zufrieden ,da eine komplett gekaufte Lösung für unsere Betriebsgrösse(Nebenerwerbsbetrieb) ein wirtschaftlicher Unsinn gewesen wäre.
mfG Pert

peter.z(cgu8) antwortet um 17-05-2017 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass für Steillagen
In Österreich gibt es sicher auch eine Firma die dir eine Wegzapfwelle mit 2tem Zapfwellenstumell aufbaut. Am ehesten eine die das System von Urs Schmid in Vertretung hat. Laut Urs Schmid bei jedem Traktor möglich. Somit würde der Fasswechsel ausbleiben. Bei uns sind am meisten Pupfässer von der Firma Schweizer und Kuratli unterwegs, allerdings weis ich nicht ob Kuratli die gezogenen noch im Programm hat oder dies nur noch auf Wunsch möglich ist.
Grüsse aus der Schweiz

mosti antwortet um 18-05-2017 22:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass für Steillagen
Wollt ihr alle bald in den himmel kommen??? in diesem gelände gibts nur eine lößung, verschlauchen!!! etwas zusammenhelfen mit nachbarn ist voraussetzung, da immer mindestens zwoa leit des system betreibn müassn! wenn gewollt, bring ich gerne erfahrung ein. lg mosti

peter.z(cgu8) antwortet um 19-05-2017 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass für Steillagen
Verschlauchung gut Lösung, aber nur bei Hofnahen Felder. Im Berggebiet sind auch nicht gerade Transportfässer üblich und mit dem 3-4 m³ Fass die Gülle Ranführen verteuert nur das ganze. Mit einem Traktor mit triebachse bist du schon ziemlich sicher unterwegs.

pert antwortet um 19-05-2017 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass für Steillagen
Lieber Mosti !
Du brauchst dir sicher keine Sorgen um uns machen , ich habe die letzten Jahre auch oft schon mit der Verschlauchung gearbeitet,nicht weil ich es mit der Angst zu tun habe ,sondern aus Zeitgründen ,weil mein Beruf sehr viel Zeit abverlangt(sitze derzeit auch noch im Büro in der Firma),und es vor allem nach den ersten Schnitten viel regnet,und ich daher mit der Verschlauchung schneller bin.
WIr fahren schon über 30 Jahre mit Triebachsgeräten, zuerst nur Miststreuer und seit ca. 10 Jahren mit dem Güllefaß,da weiß schon um die Gefahren und wo man vorsichtig sein muß,
aber wenn man einmal so ein Triebachsgespann gewöhnt ist , fährt man mit nichts anderem mehr.
mfG Pert

Veida 0. antwortet um 20-05-2017 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass für Steillagen
Hallo Pert, die Vorteile einer Triebachse sind mir ja bekannt, ein Betrieb ohne diese wäre deshalb auch uninteressant. Die Triebachse bei Unserem Güllefass lässt sich auf jede Drehzahl anpassen. Das Einzige Problem ist, dass wir mit nur einem Anschluss für normale und Wegzapfwelle immer das Fass erst ganz oben an den Hang stellen müssen, dann aber aussteigen müssen um die Zapfwelle von der Triebachse auf die Güllefasspumpe umstecken müssen und während dessen den Traktor (Carraro) im Hang stehen haben. Ich weiß nicht wie gut die hydraulisch betriebenen Triebachsen funktionieren, ansonsten wäre das die ideale Lösung da den zweiten Zapfwellenanschluss für die Wegzapfwelle nur Deutz und Same liefert und ich diese Traktoren nicht als ideal fürs steile Gelände finde.

Veida 0. antwortet um 20-05-2017 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass für Steillagen
Hallo Mosti, versclauchen war für uns nie eine Option eben weil es immer 2 Leute braucht und wir mit dem jetzigen System alle Flächen düngen können.

pert antwortet um 21-05-2017 18:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass für Steillagen
Hallo Veida! Das Umstecken von der Wegzapfwelle auf die Schneckenpumpe muß ich auch machen wenn ich mit der Schneckenpumpe und Werfer arbeite, aber das sind nicht so große Flächen ,und kann in Schichtenlinie fahren,sonst fahren wir mit der Vacuumpumpe beim Befüllen und Entleeren, und diese treiben wir mit einem Ölmotor an ,damit die Wegzapfwelle immer zur Verfügung steht für den Achsantrieb. in Zukunft werde ich die Frontzapfwelle mit einer eigenen Welle nach hinten leiten ,damit wir auch im Schneckenpumpenbetrieb die Triebachse zu Verfügung haben .
Wenn Du 2 Heckzapfwellenstummel willst ,müsstest eben auf ein System von Urs Schmid umsteigen ,der eben den Allradantrieb in verschiedene Varianten, je nach Traktormarke,
umrüstet, aber so ein ganzes Systemmit Sattelanhänger kostet eben auch eine schöne Summe Geld, was auch ein Grund bei uns war das ganze selbst in die Hand zu nehmen und umzubauen, denn von den Kosten her haben wir für den Umbau (samt Faßkauf gebraucht)ohne Bewertung der eigenen Arbeitszeit ca. 7000,-Eur investiert.

mfG pert

Veida 0. antwortet um 02-06-2017 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass für Steillagen
Hallo Pert! Welche Anforderungen braucht es für einen Ölmotor, denn wir haben das Öffnen des Schiebers, das Verstellen des Güllewerfers und die Bremse hydraulisch, deshalb haben wir nur noch 1 Doppeltwirkendes Steuergerät und einen drucklosen Rücklauf frei. mfG Veida

Bewerten Sie jetzt: Güllefass für Steillagen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;536515
Login