Get it on Google Play

Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger

Antworten: 26
little 03-03-2017 20:14 - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Hallo Biolix,
möchte mich bei dir und Waltenberger Franz entschuldigen. Ich glaube jetzt verstanden zu haben wie Waltenberger, dass gemeint hat das Bio Austria kein EU Bio will, weil Bio Austria Standard besser ist!

Bei den Biomischfutterwerken geben sich die Spediteure aus Lettland und Litauen die Klinke in die Hand beim Abladen des "Bio Austria standardisierten Futtergetreide". Jetzt weiß ich das Waltenberger kein EU Bio will, weil Bio aus Drittlandstaaten noch billiger ist und Bio Austria die Gewinnabschöpfung noch mal erhöhen kann.
Ich finde auch ganz toll das Bio Austria dazu seine Mitglieder abstimmen lässt ob solche Billigware importiert werden soll.
Auf diese Weise zahlen Bio Austria Betriebe gleich doppelt drauf. Sie müssen Mitgliedsbeitrag an die Bio Austria Mafia zahlen und gleichzeitig wird der Futtergetreidepreis nach unten gedrückt damit die Bauern nicht übermütig werden, weil sie auf einmal zuviel Geld in den Händen haben.
Könnte man Bio Austria Mitglieder unterstellen: das dümmste Kalb wählt sein Schlachter selbst?
little
Vollmilch antwortet um 03-03-2017 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Lettland und Litauen sind aber schon noch Mitglieder der EU, oder habe ich was verpasst?

LG Vollmilch

little antwortet um 03-03-2017 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Richtig, darum fahren wahrscheinlich Frächter aus der EU damit das Bio Austria Getreide aus Drittstaaten einen schöneren Anstrich bekommt.
little

biolix antwortet um 04-03-2017 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Morgen !

little schön langsam wirds paranoid.. ;-)

Wie viel threats brauchst du noch ?

Alle die sich wirklich bez. den Argumenten interessieren können in den beiden anderen nachlesen...

sonst hoffe ich das sich bald mal BA Funktionäre einschalten, denn was du hier verzapfst, grenzt schon sehr nahe an üble Nachrede.

tg biolix

kumho antwortet um 04-03-2017 17:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Stimme little voll zu !!!!!

ALOIS135 antwortet um 05-03-2017 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
hallo Little
Ich glaube Du brauchst keine Angst haben wegen übler Nachrede verklagt zu werden.
Wenn sich BA Funktionäre melden würden müssten Sie auch Stellung nehmen wofür Sie genau das Geld (Import und Strafzoll) verwenden und wie Sie Ihre 5000 Euro / Monat und mehr rechtfertigen.
Ich denke auch das ein BA Betrieb noch nicht gerechnet haben wie viel Geld von ihren Betrieb noch zusätzlich in die Kasse von BA fließt.(zus. zum Mitgliedsbeitrag )
Die Rechnung ist einfach:
Pro Tonne Futter ca. 11 Euro mal Jahresbedarf- schöne Summen oder.

Alois

little antwortet um 05-03-2017 15:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Mich wunder eigentlich auch, das sich der Biofranz nicht meldet und mir erklärt welche Unwahrheiten ich verbreite und eigentlich die Sachlage so und so ist .
Komisch ist nur das mir einer Paranoidheit unterstellt. Besagte Person aber nicht in der Lage ist sinnerfassend zu lesen, und scheinbar auch an Alzheimer leidet. Denn er schreibt immer nur was er und BA in der Vergangenheit geleistet haben und wie gut sie sind. Aber irgendwie geht mir bei seiner Schreiberei das "Jetzt" ab. Was BA jetzt für die Landwirte tut, aus den Getreidepreis künstlich nach unten drücken,
little

G007 antwortet um 05-03-2017 15:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Bei der Biogetreide Geschichte stehen für mich ein paar interessante Fragen an:

Warum wird Bio so stark gefördert, wenn laut Aussagen der Bioleute eh alles so toll und klass ist und sich angeblich auch gut rechnet. Sollte eine Förderung nicht über Startschwierigkeiten und vorübergehende Marktstörungen hinweghelfen. Es ist auch hinterfragens wert in einem Bereich, wo der Markt auch bereit ist mehr zu bezahlen, Fördergeld zu verwenden (verschleudern)!

Aber was noch bedenklicher ist, ist folgende Geschichte.
Laut Stellungnahme vieler Forumsschreiber hier im Forum ist angeblich eine offizielle Biostelle in Österreich direkt oder indirekt (oder auch nur Nutznieser dieser Aktion) an billigen Bio Getreide Einführen nach Österreich beteiligt was in Folge an österreichische Biobauern mit einem gehörigen Preisaufschlag weiterverkauft wird.

Sollte die Bioförderung auch als Ausgleich für höhere Betriebsmitteln an die Biobauern ausbezahlt werden, ist es nicht Einsichtig, dass eine zwischen geschaltene Organisation (oder deren Auftragnehmer) den Rahm zwischen dem billig importierten Biogetreide und dann teuer an die heimischen Biobauern verkauften Getreide abschöpft.
Ist BA eine Organisation für eine Förderoptimierung?

Da stellt sich die Frage, wann fängt ein Förderbetrug an?
Habe ich da vielleicht was falsch gesehen?


little antwortet um 05-03-2017 15:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Hallo G007,
stimme dir in einigen Punkten bei. Sonst würde ich auch hier nicht so viel" Blödsinn" posten, wie mancher meint.
Aber auch die konventionellen haben rein auf Förderoptimierung aufgebaut. Man braucht doch nur das Gejammere anschauen bei den Biogaslern. Die haben alle gewußt das die Förderung ausläuft, gleichzeitig haben sie den Pachtmarkt unnötig in die Höhe getrieben und wenn der Mais mal etwas teuerer war wurde nochmal Förderungen nachgeschossen.
Bin der Meinung, das Bio wie Konventionell seine Baustellen hat die zu meistern sind.
Leider wird Politik noch immer wie zur Zeit der Römer gemacht, da hieß es auch: Brot und Spiele für den Pöbel.
Heute darf das "Fressen" nichts kosten, damit die Leute Geld für allen möglichen anderen Blödsinn haben. Der eigentlich nicht überlebensnotwendig ist und die Leute auch nicht nachdenken darüber.
little

kronehitbauer antwortet um 05-03-2017 16:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
....Wieder ein Hick Hack zwischen bio und konv.......
Aber wenn man so liest ist der Bio-Markt jetzt auch am Weltmarkt angekommen...

mfj antwortet um 05-03-2017 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger

Sehe ich so nicht - kronehitbauer, soviel ich weiß ist der "little" ein Biobauer.

Mich würde eher interessieren, ob die Biobauern von BA mit dieser Tatsache zufrieden sind - sollte sie stimmen ?

Oder ist Kritik bei Bio intern - unbiologisch...




biolix antwortet um 05-03-2017 23:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Nabend !

diskutiert gehört immer.. und bei den Biobauern war das schon immer so und gut..

bei den restlichen eher nicht, als ich in die LW gekommen bin und manch BB und LK Veranstaltungen besucht habe, waren kritische Fragen, mehr als unerwünscht.

Ja little, du muss dich entscheiden, was ist jetzt gut, hohe oder niedrige Biofutterpreise. Oder wie es wir auch schon damals in BA gemeinsam entschieden haben, halbwegs stabile Biofuttergetreide Preise... so um 260 bis 300 die Tonne wird doch wohl reichen..

Und somit hat BA wie für andere BA Bauern richtig entschieden zu importieren, sonst hätten wir wieder die Situation wie vor einigen Jahren, wo die Futterpreise über 500 Euro die Tonne gestiegen sind.. wem hilft das ?

Ja und das mit den sooo hohen 11 Euro hatten wir schon.. ersten glaub ichs noch immer nicht. früher warens 3 Euro Zerti Gebühr und ich hab euch schon gefragt wie wie viel % das sind bei 260 Euro EK ?? a Wahnsinn diese hoheeeeen Aufschläge.. ;-)

Sonst mach weiter so little, schau das dich mit EU Codex Bauern zusammen schließt und mit EU Bio dein Glück findest...

lg biolix

p.s. ja eines noch, der ABstand bei den Förderungen ist zwischen bio und konv. schon so gering geworden, das schon die ersten im Ackerbaugebiet, die mit bio nicht zurecht gekommen sind, wieder umsteigen... um die ist mir nicht schade.. Im gesamten Fördergeldaufwand ist bio gleichmit konv. weil in der 1. Säule mehr von den konv. abgeholt wird.... also schmecks di hubi die Förderdiskussion.. z.b. bei der ersten Entkoppelung war bio mit seinen Klee und Luzerne Flächen gegenüber den Stiermästern mehr als benachteiligt...

little antwortet um 06-03-2017 04:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
So, wiederhole hier die Grundfrage dieser Diskussion noch mal, in der Hoffnung das es Alzheimerkranke auch verstehen.
DARF BIO AUSTRIA FUTTERMITTELIMPORTEN IM GROSSEN STIHL ZUSTIMMEN, WENN DER FRANZ WALTENBERGER, LANDESOBMANN BA OBERÖSTERREICH, SEINEN BAUERN LACHENDES GESICHTES ERKLÄRT WIR WOLLEN KEIN EU BIO. WEIL BIO AUSTRIA IST BESSER ALS CODEXWARE.
Gleichzeitig wird mit dieser Grundaussage versucht das Codexbauern Schutzzoll zahlen müssen, und Erde und Saat somit versucht wird aus dem Markt zu eleminieren. Dann hätte BA eine Monopolstellung damit sie endlich an die Mitgliedsbeiträge der anderen Bioverbände kommen, um so ihren Wasserkopf zu bezahlen und zu erhalten.
little

Vollmilch antwortet um 06-03-2017 06:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Hallo!

Konkrete Antworten darf man sich von bestimmten Forumsteilnehmern nicht immer erwarten. Vielleicht sollte man eine direkte schriftliche Anfrage bei BA machen um den Sachverhalt zu klären.

Spielt der Handel mit bio - Futtermittel so eine große Rolle? Als bio-Konsument erhält man ja den Eindruck die Biobauern betreiben standortangepasste Tierhaltung und halten Kreisläufe klein.

LG Vollmilch

little antwortet um 06-03-2017 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Wieso BA will ja die Kreisläufe klein halten. Sie bringen die anderen Bioverbände um dann wird der Kreis immer kleiner.
little

biolix antwortet um 06-03-2017 09:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Morgen !

little.. BA macht das was seine BA Mitglieder und selbst Biobauern beschließen. ZUm 4.mal jetzt, BA Biobauern haben beschlossen, das eben Verbandsware aus der EU Inlands Codex Ware vorzuziehen ist . Das ist mit den Futtermittelpartnern und dem LEH abgestimmt, und wie ich finde ist das gut so. Inkl. das rechtzeitige umschauen um Bio Futtergetreide wenn die Ernte zu klein war.

Zum Allgemeinen: Biofuttergetreide ist in Ö nur zu genüge da, wenn ständig Umsteller Betriebe dazu kommen. Denn anerkannte Ackerbau Betriebe gehen immer Richtung Speisewar,e obwohl BA sehr viel WErbung für den Anbau von Futtergetreide zu einem konstanten Preis über Jahre, macht. Aber auch logisch bei einem Bioweizen und DInkelpreis über 350 Euro und Dinkel war die letzen 3 Jahre zwischen 450 und 500 Euro die Tonne.

Heuer kommt es wieder zu einer Umstellerwelle, darum ist die Hoffnung groß, dass wieder genug Bio- Futtergetreide in Ö verhanden ist und auch viele zu einem Bioverband beitreten, und wenn es Erde und Saat, Demeter, Orbi etc. ist.. ;-)

lg biolix



G007 antwortet um 06-03-2017 09:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Wie es ausschaut haben die Biobauern schon mit den konventionellen Bauern mitgezogen.

Nicht die Organisationen dienen den Bauern, sondern die Bauern dienen für die Organisationen!
Eine traurige Tatsache in der österreichischen Landwirtschaft.

biolix antwortet um 06-03-2017 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
G007, die Biobauern entscheiden in ihrer Organisation, dem stärksten Bioverband Europas, und das ist gut so ! ;-)

lg biolix

little antwortet um 06-03-2017 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Es war einmal ein Biobäuerlein der träumte von der eierlegenden Wollmilchsau.
du bist schon gewaltig weit weg von der Realität!!!! Alzheimer lässt grüßen oder ist es Realitätsverweigerung.
Du wiedersprichst dich im letzten Beitrag selber.
little

biolix antwortet um 06-03-2017 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
hahhaaa little, bin ich froh das du als Codex Bauer nichts bei BA zum mitreden hast.. ;-)

senf antwortet um 06-03-2017 12:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
@little:
Was hast du für ein Problem?

G007 antwortet um 06-03-2017 13:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
"G007, die Biobauern entscheiden in ihrer Organisation, dem stärksten Bioverband Europas, und das ist gut so ! ;-)"

Und das einstimmig, ja super!!!

Diese einstimmigen Abstimmungen kenne ich zur genüge, ob in den Kammervollversammlungen, Bauernbundabstimmungen, Lagerhausversammlungen usw. gibt es diese bejubelten Ergebnisse. Ob sie immer die Vorstellungen der Bauern widergeben ist eine andere Sache!!!!


Riiitsch antwortet um 06-03-2017 14:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Ja das kenn ich auch. Zuerst alle gscheid für 10, und dann macht keiner das Maul auf. Hat das mit der Organisation (ob BA, BB, LH, LK usw) zu tun, oder sind die einfach feig? Wie sollens die anderen riechen? Abgestimmt ist abgestimmt, obs den die Vorstellungen trifft oder nicht ist egal. Nächstes mal Maul aufmachen, ganz einfach. Herrgott. Bauern - nicht mal mit den einfachsten Dingen klar kommen....

Zum Thema: hab meine Bio Sackerl mal durchgesehen auf diese Diskussion hin. Am weitesten entfernt von mir ist Herkunft Slowenien, das geht finde ich, der Anteil liegt im einstelligen Prozent Bereich.

little antwortet um 07-03-2017 05:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
@Riiitsch,
wir kaufen auch Bioprodukte aus dem Ausland, es geht hier um ein anderes Thema, bitte lies es durch es noch mal zu erklären sprengt den Rahmen.
@G007
Danke deine Diskussion wird immer sachlicher und das gefällt mir.

Lieber Alzkeimerkranker ich mache mir echte Sorgen, kann es sein das du bei der letzten Waldarbeit auf deinen Schutzhelm vergessen hast?
Deine schreibweise wird immer skurriler und widersprüchlicher. Aber wenn du möchtes frage ich bei der Redaktion nach ob sie nicht den Sturmi wieder aktivieren. Dann mach ich euch einen Thread "es war einmal,,,," da könnt ihr in der Vergangenheit schwelgen, und die gewesenen Zeit hochleben lassen.
Zuerst stellst du in Frage ob ich Biolandwirt bin
Dann soll ich zu BA gehen damit ich mitabstimmen darf. Wie gut diese Abstimmungen von den Funktionären aufbereitet werden das sie so ausgehen das es im Sinne von BA ist weißt du selbst.
Und jetzt bist du froh das ich nicht bei BA bin.
Deine letzte Aussage kommt mir wie eine Diskussion von Kindern vor: Mein Papa hat aber einen grösseren Pimmel als deine Mama.
Du vergleichst Sachen die man nicht vergleichen kann. Hau dich mit dem Sturmi auf ein Pakerl und verschone uns mit deiner Vergangeneitsbewältig. Denn über die Jetztzeit kannst scheinbar nichts schreiben.
little

Riiitsch antwortet um 07-03-2017 08:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
@little: kannst du dein Thema mit Links zu Fachzeitschriften etwas genauer darstellen bitte? Ich nehme an du hast Waltenberger falsch geschrieben, da gehört glaub ich ein weiches d rein. Und was hat er verbrochen? Aus deinen Texten gehen nur wage Behauptungen hervor, unverständlich, wenn man nicht Insider ist.

biolix antwortet um 07-03-2017 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
G007 du kannst leider nicht Mal lesen..Wo steht einstimmig ? Einstimmig hats bei den BiobäuerInnen die letzten 40 Jahre nie gegeben.. :-)

Ja little, jeder der lesen kann, und sachliche Argumente versteht, wird erkennen um was es dir geht, und nur weil du mit sachlichen Argumenten nicht durch kommst wirst persönlich unfair.. aber egal, wenn ich Alzheimer hätte, was müsste bei dir alles behandelt werden ?! :-)

GLG biolix

little antwortet um 07-03-2017 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
@Riiitsch
möglich das man den mit d schreibt.
Aber behaupten man will kein EU Bio weil der Bio Austria Standard besser ist, gleichzeitig bei den Bio Mischfutterwerken sich die ausländischen LKW anstellen zum abladen. Dann ist das reine Verlogenheit pur. Um das geht es mir gegen den Strich, wenn man Wasser predigt und Wein trinkt.
little

Bewerten Sie jetzt: Entschuldigung an Biolix und Bio Austria Waltenberger
Bewertung:
2.33 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;531933
Login
Forum SUCHE
Diskussionsforum
Kleinanzeigen
Gebrauchtmaschinen
Ford 5640 A
75 PS / 55.16 kW   SFR 17500,--
Claas Lexion 670
SFR 229000,--
Bruns SW 96 ZB
EUR 8851,--
Bruns SW 107 ZBA
Preis auf Anfrage
John Deere 740 A
EUR 14801,--