Molkerei Weiding wird zugesperrt

Antworten: 16
User Bild
karl0815 26-02-2017 10:45 - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Die zur Hochwaldgruppe gehörende Molkerei Weiding wird Anfang 2018 zugesperrt. Nachdem auch viele Bauern aus Österreich ihre Milch dorthin verkaufen, wird das Ganze wohl auch nicht spurlos am österreichischen Milchmarkt vorübergehen!? Ich hoffe, dass die betroffenen Bauern auch weiterhin einen Milchabnehmer, am besten in Bayern, haben werden!!
Denn sonst wird's ungemütlich im Milchland Österreich!

User Bild
enzi99 antwortet um 26-02-2017 10:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Wieviele österreichische Bauern liefern denn dort hin?
Warum solls ansonsten am österreichischen Milchmarkt ungemütlich werden? Die Milch wird ja deswegen nicht mehr.

User Bild
karl0815 antwortet um 26-02-2017 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Da geht um hunderte Milchbauern, deren Milchabnehmer in einem Jahr zusperrt! Diese Milch wird derzeit direkt ab Hof aus dem österreichischen Markt exporiert und es würde sehrwohl einen Einfluss haben, wenn diese Milch auch noch auf den Heimmarkt kommen würde. Es war dies doch der Verdienst der Liefergemeinschaften, durch direkten Milchexport den Markt zu entlasten.
In Weiding wird viel Milch vertrocknet und weiterexportiert, ich glaub fast nicht dass ein Transport Quer durch Bayern zu den anderen Hochwald-Werken rentabel sein kann! Da müssten sie die Milch in Ö schon sehr billig bekommen!

User Bild
janatürlich antwortet um 26-02-2017 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Werden die Lieferanten von Weiding nicht von Bergader übernommen?


User Bild
thomas.t3 antwortet um 26-02-2017 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Man kann nach Afrika exportieren, aber nach Bayern ist dann schon zu weit...

User Bild
wecker antwortet um 26-02-2017 13:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Um wieviel Prozent des österreichischen Milchaufkommens geht es hier? 0,2 oder0,02 %? Trotzdem immer wieder traurig wenn eine kleine Molkerei in Europa zusperren muss!

User Bild
Efal antwortet um 26-02-2017 13:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Na Karl, gehts da jetz wieder besser wenn du uns mit deiner Schadenfreude beglückst??

Das Weiding zugesperrt wird ist seit über einen Jahr bekannt und seit Juni 2016 den Betroffenen Liefergemeinschaften mitgeteilt worden

Zu deiner Interpretation "Es war dies doch der Verdienst der Liefergemeinschaften, durch direkten Milchexport den Markt zu entlasten."

für was eine Liefergemeinschaft nicht alles gut ist, aber meiner Beobachtung nach, hatte der Verdienst der Liefergemeinschaft seine Wirkung vor allem auf des Lieferanten´s Konto, besonders im Vergleich zu deinen heißgeliebten Abnehmer.


User Bild
kgarger antwortet um 26-02-2017 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
WIR SCHAFFEN DASS.................

User Bild
karl0815 antwortet um 26-02-2017 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
@efal: es geht überhaupt nicht um Schadenfreude, sondern als österreichischer Milchbauer finde ich es bedenklich, wenn ein Milchverarbeiter wegfällt!!!!

@janatürlich: es ist eher das Gegenteil der Fall: vor einem Jahr hat die Bergader die Menge in Ö reduziert!

@wecker: es geht eher um 2% oder mehr, efal kann uns sicher aufklären!

User Bild
G007 antwortet um 26-02-2017 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
@karl0815
Wahrscheinlich hat die Molkerei in Österreich zu teuer zu gekauft?

User Bild
Efal antwortet um 26-02-2017 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Karl zu deiner Sorge für deine österreichischen Berufskollegen "wenn diese Milch auch noch auf den Heimmarkt kommen würde".

A bisserl paranoid, vor gut 3 Jahren Zitat von dir
„wenns so weitergeht (Verlust von Lieferanten), wird es nächstes Jahr notwendig werden, dass die BGLM den verbleibenden Milchlieferanten einen Zuschlag für die Mehrmenge bezahlt(also einen negativen Verwertungsbeitrag), denn ansonsten schaut es ab April 2014 schlecht mit der Auslastung in den BGLMolkereien aus.“ ?????

Du behauptest es sind mehr als 2% der Österreichischen Anlieferungsmenge die von Weiding in Zukunft nicht mehr übernommen wird, bitte um Erklärung bis 28.02, danach sind Faschingsscherze nicht mehr erlaubt!


User Bild
Aequitas antwortet um 26-02-2017 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Zitat: Das Weiding zugesperrt wird ist seit über einen Jahr bekannt und seit Juni 2016 den Betroffenen Liefergemeinschaften mitgeteilt worden

Das stimmt so nicht ganz.
Gerüchte gab es schon länger das sich was ändern könnte mit der neuen Hochwald
Chefetage und es wurden alle Standorte mal beobachtet aber das Weiding abgestossen wurde glaube ich haben 2016 nicht wirklich wer gewusst.

Das seit Juni 2016 die Liefergemeinschaften davon wussten das zugespeert wird stimmt auch nicht. Juni 2016 wurden ca 210 Lieferverträge gekündigt mit der MeG Traunstein. Da war aber auch von Werksschließung keine Rede. MeG Traunstein wurde ja von Bergader und Jäger aufgenommen.

Wie das jetzt wird muss man mal schauen da es doch jetzt mehr Betriebe sind als die 210 von damals.



User Bild
karl0815 antwortet um 26-02-2017 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
2% wären um die 60 Mio kg und lieber efal ich hoffe, dass diese Milch auch weiterhin von Hochwald übernommen wird, aber nach Weiding geht diese Milch definitiv nicht mehr!
In Summe gehen mehr als 5% der österreichischen Milch direkt an ausländische Abnehmer!

und die reinkopierten Zitate vom 14er Jahr beziehen sich auf das nie kostenpflichtig eingeführte Liefermodell der BGLM!
also lei lei und an schönen Fasching!!

User Bild
karl0815 antwortet um 26-02-2017 22:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Und nochwas efal: wenn du behauptest, dass
" Weiding zugesperrt wird ist seit über einen Jahr bekannt und seit Juni 2016 den Betroffenen Liefergemeinschaften mitgeteilt worden"
und dies auch den Tatsachen entsprechen würde, so würd mich das schon sehr wundern.

Ein Bekannter von mir liefert zu Weiding und dieser hatte bis zur TA-Meldung keine, dass sein Milchverarbeiter in einem Jahr das Werk in Weiding zusperren wird.




User Bild
eklips antwortet um 27-02-2017 10:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Für einen Einzelbetrieb oder ein paar Lieferanten gibt es bei der Milch keinen freien Markt.
Freier Markt in Bezug auf einen einzelnen Milchproduzenten ist so wie wenn ich sage, Putin, Trump und Erdogan sind die Hüter der Demokratie und Pressefreiheit. Also eh passend für den heutigen Tag.
Der freie Markt fängt bei der Milch dann an, wenn die Milch im vollen Hänger- oder Sattelzug unterwegs ist.

User Bild
Aequitas antwortet um 27-02-2017 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
@Riiitsch

Ich glaube nicht das die Milch die nach Weiding floss jetzt nach Österreich wieder zurück findet.
Es werden die wenigsten Betriebe, gerade ex Bergland Betriebe wieder mit den Gedanken spielen die Liefergemeinschaft zu verlassen.

Gerade du Riiitsch da du ja gerade bei Stallplanung bist musst dir eins überlegen.
Du hast jetzt (vermutlich) zu Bergland geliefert. Hast z.B. 120 000kg geliefert und mit dem
neuen Stall, etwas mehr Plätze, bessere Leistung lieferst dan z.B 200 000kg Milch.

Siehst du es ein das du dan für die 80 000 kg für den Fall der Fälle wenn das Liefermodell mit Malus System kommen sollte dann für die 80 000kg einen Abzug zahlst? Und das über mehrere Jahre weil das System bei der Bergland ja etwas nachhinkt.









User Bild
cowkeeper antwortet um 28-02-2017 12:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkerei Weiding wird zugesperrt
Es wäre sehr schade, wenn dieser Standort zugesperrt würde. Weil dann ein Konkurrent um die Milch weniger wäre und Konkurrenz zumindest für die Bauern in der Region immer gut ist.
Interessant ist allerdings, dass sich der Standort vor 2 1/2 Jahren noch auf Wachstumskurs befand und aktiv Lieferanten gesucht hat. Eben auch in Österreich.
Ob die Milchmenge (nämich 180 Mio Liter - also durchaus eine nennenswerte Menge) nun in Österreich oder D erzeugt werden spielt hier im Grenzgebiet nur eine untergeordnete Rolle, da die Lieferwege sich schon lange nicht mehr an Grenzen orientieren.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Molkerei von jemanden übernommen wird, damit nicht ein regionaler Player weniger wird.

lg cowkeeper

Bewerten Sie jetzt: Molkerei Weiding wird zugesperrt
Bewertung:
4 Punkte von 7 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;531415





Landwirt.com Händler Landwirt.com User