Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen

Antworten: 11
schellniesel 13-10-2015 18:23 - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
hab durch die enge ölkürbis Fruchtfolge Probleme mit wurzelunkräuter!

Hab heuer nach Weizen diese mechanisch zu bekämpfen allerdings gelang dass nur mit mäßigen Erfolg!!
Es geht überwiegend um die ackerwinde!

Hab jz da eine Begrünung aus Senf und Alexklee stehen!!

Macht es Sinn im Herbst noch chemisch zu bekämpfen, ergo die Begrünung auch totzuspritzen?

Denke da an ein wuchstoffpreparat und eventuell noch ein Glyphosat da Zulassung noch vorhanden ist!?!

Ob die Maßnahme erlaubt ist weiß ich auch nicht?!

Hab aber keine Greening Verpflichtungen oder dergleichen!

Mfg Andreas


12markus34 antwortet um 13-10-2015 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
Hast die Begrünung im Herbstantrag gemeldet? Wenn ja, gilt, kein Herbizideinsatz im Begrünungszeitsraum.

Davon abgesehen wärs mir für den Einsatz von Wuchsstoffpräperaten schon etwas zu spät. Als wüchsig würde ich die Temperaturen (zumindest in unserer Gegend) nicht mehr bezeichnen.

Ich würde an Deiner Stelle auf solchen Flächen nach der Ernte des Weizens auf eine Bodenbearbeitung verzichten, die Unkräuter anwachsen lassen und dann chemisch bekämpfen. Ev. kann ja dann im Anschluss noch eine Begrünung gesät werden.

lg Markus


Mogwai antwortet um 13-10-2015 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
Heuer war das Wetter doch PERFEKT um Wurzelunkräuter zu bekämpfen, man muss halt schon öfters drüber rumpeln, mit 1-2x wirds nicht getan sein.

Bei uns hat es top funktioniert.

Mit PSM kenn ich mich leider nicht aus da Bio.


mfg



fgh antwortet um 13-10-2015 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
Ich würde mit dem Glyphosat im Frühjahr zeitig drüber fahren, kannst jetzt auch, zieht wunderbar und langsam ein, wirkt sehr gut, aber schade um die Begrünung ist's halt


Jophi antwortet um 13-10-2015 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
Ich schließe mich da Markus an, als Herbizide würde ich Dir Starane plus Wuchsstoff M Mittel empfehlen.
Diese Mischung, beide volle Aufwandmenge habe ich heuer mit der Rückenspritze ausgebracht, und soweit ich das jetzt schon beurteilen kann vollen Erfolg damit gehabt.
Etwas besseres gibt es m.W. nicht.


schellniesel antwortet um 13-10-2015 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
Danke erstmal!

ich baue Begrünungen nicht aus fördertechnischen Gründen! Ergo gibt's zwecks Meldung usw keine Einschränkung!

Des weitern reduziere ich bodenberabeitung soweit als für mich möglich!
Ergo war die zweite Überfahrt mit dem grubber heuer im Sommer nicht gerade in meinem Sinne!

Bedingungen würde ich heuer eher als nicht so optimal sehen!!
War bei uns nicht so trocken wie im restlichen Österreich!

Naja da Glyphosat bei ackerwinde und Disteln net der bringer ist...deshalb würde ich da ein dicopur 500 als bessere Wahl sehen!
Solo will ich allerdings auch nicht fahren weil es auch andere problemgräser gibt...

Zwecks Begrünung diese würde der Frost ja auch zum absterben bringen!?

Wenn ich jz chemisch zum Ende der vegitation denselben Effekt hervorrufe erfüllt sie den selben Zweck fast genau so gut...
Glyphosat im Frühjahr hätte null Effekt da dann die problemunkräuter alle samt noch nicht aufgelaufen sind!!

@markus
Ohne bearbeiten hab ich auf einer anderen Fläche versucht...
Hat eigentlich recht gut funktioniert...

Heuer hab ich für mich entschieden es mechanisch zu versuchen... Wie gesagt mit wenig Erfolg...

Mfg Andreas


Radagast antwortet um 14-10-2015 07:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
Dicopur ist in der Begrünung nicht zugelassen.
Wenn die Ackerwinde jetzt aufgelaufen ist, wird sie im Frühjahr auch noch da sein.

Sehr gut kannst du sie im Frühling im Getreide mit Dicopur M bekämpfen, wenn man darauf achtet dass wüchsiges Wetter herrscht. Ich weiß, das nutzt dir jetzt nichts mehr.


Veltliner antwortet um 14-10-2015 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
Hallo

Die Ackerwinde ist ein Unkraut, das eigentlich maschinell sehr schwer zu bekämpfen ist, im Gegenteil, fördert eher noch die Wüchsigkeit. Heuer tritt die Ackerwinde vermehrt wegen der anhaltenden Trockenheit auf, da die Wurzeln sehr tief greifen.
Bekämpfen im Frühjahr wird erst im Mai, Juni möglich sein, da die Pflanze bis auf Frosttiefe abfriert.
Das Sicherste und auch Billigste wäre meiner Meinung, nach einem Sommergerstendrusch mit 5-6 lt/ha Glyphos, auf jedem Fall ein Wuchstoffmittel, über die Fläche.

schönen Tag noch
Veltliner



12markus34 antwortet um 14-10-2015 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
@Veltliner: Was jetzt? Glyphosat oder Wuchsstoff?

lg Markus


schellniesel antwortet um 14-10-2015 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
Nein das Problem ist bei der ackerwinde eben dass sie im Frühjahr vor der Aussaat vom ölkürbis nicht noch aufgelaufen ist...
Und danach is in der Kultur halt nix mit chemisch bekämpfen!

Und im winterweizen geht es sich bis ec39 ( dicopur m) ebenfalls nicht aus die Winde ganz zu erfassen!!
Gut 50% kommen erst nach dem Ährebschieben....

Ergo muss ich im begrünungszeitraum bekämpfen!!

Wenn es allerdings so weiteregnet wird dass ohnehin heuer nix mehr:-(


Alternative wäre eventuell auf der Fläche Mais zu bauen wäre aber der letzte Notnagel!

Mfg Andreas



Jophi antwortet um 14-10-2015 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
Hallo Andreas !

Ich habs Dir doch schon mal gesagt.
M.e. geht es nur so wie Markus es geschrieben hat, und am besten und sichersten, mit den Mitteln die ich Dir empfohlen hab.
Und für Heuer ist die Post sowieso schon abgefahren, hinterherrennen lohnt nicht.


schellniesel antwortet um 14-10-2015 22:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
@jophi

Danke fürs Mail;-)

Naja die Stoppelspritzung hätte ich heuer auch machen sollen! Habs zuerst auch so geplant nur hat mich die Neugier irgendwie gepackt und ich wollte es unbedingt testen wie gut sich das mit mechanischer Bekämpfung regulieren lässt!

Guat hintennoch ist der kuaschwoaf...
Ergo wird ma das beste aus der Situation machen :-)

Mfg Andreas


Bewerten Sie jetzt: Wurzelunkräuter in Begrünung bekämpfen
Bewertung:
5 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;489453




Landwirt.com Händler Landwirt.com User