Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung

Antworten: 9
Interessierter 12-02-2015 18:07 - E-Mail an User
Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung
Als Diskriminierung von Frauen wird in einem offiziellen Bericht des Frauenministeriums bezeichnet weil bei der Ausführung des Todesurteils Männer nur bis zur Hüfte begraben werden, während die armen Frauen bis zu den Schultern eingegraben werden.

Liebes Österreich, bzw. die ganze Welt, wann wachst du auf ??????

PS: selbstverständlich wird der Islam nicht als solches erwähnt
 
aufschwung antwortet um 12-02-2015 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung
Ich fordere für unsere Politiker einen Psychotest, denn in
letzter Zeit geben Sie nur noch Schwachsinn Hoch 3 ab!!!!!

rusticus antwortet um 12-02-2015 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung
abgesehen vom menschenrechtlichen aspekt wäre es bei uns noch etwas schwieriger, da die verwendeten steine hinsichtlch größe, gewicht, dichte, geologischer zusammensetzung, etc. normiert wären.
hier würde sehr schnell die forderung nach ausschließlich in österreich abgebautem und bearbeitetem (gütesiegel?) material aufkommen - andere würden auf die gefährlichkeit von durch psm kontaminierte mineralien hinweisen und mithilfe div. NGOs eine biologische herkunft als standard fordern.

wie gut, dass wir uns bloß um die eingrabtiefe einer gendergerechten vollstreckung sorgen müssen...


JD 6120 antwortet um 12-02-2015 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung
Mir scheint da sprechen ein paar aus Erfahrung. Anscheinend seits haupsächlich am Kopf getroffen worden. Sich über sowas auch noch lustig zu machen zeugt von hochgradiger Intelligenz.

Haa-Pee antwortet um 12-02-2015 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung
tote männer werden nach islamischen recht stets über den frauen eingegraben.
das soll auch den status von lebzeiten bis in die ewigkeit zeigen! so wie sich das halt gehört.

tote islamische frauen werden prinzipiell ca 1 m (hüfthöhe)tiefer vergraben als männer!

rbrb131235 antwortet um 12-02-2015 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung
Hallo Interssierter, das ist ein Feststellungsbericht des Ministeriums, dass die Ministerin aber darin eine gerechtere Steinigung fordert, konnte ich auf die Schnelle nirgends herauslesen.

rbrb13

Fallkerbe antwortet um 13-02-2015 01:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung
@JD 6120
zustimmung

Peter06 antwortet um 13-02-2015 08:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung
Lieber Interessierter!

Was unterscheidet eigentlich Deine erzkonservativen, katholizistischen Ansichten bezüglich der Stellung der Frau in der Gesellschaft, von denen eines Islamisten?


Ziegenbua antwortet um 13-02-2015 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung
Auf jeden Fall dass sie nicht als unermüdliche Gebährmaschine verwendet wird sondern nur solange Kinder austragen muss bis eines alt genug ist um ein Amterl in der Kirche zu besetzen ;)

Lammperl antwortet um 13-02-2015 09:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung
Gleichberechtigung währe dann gegeben, wenn die Frauen und Männer gleich komplett eingegraben würden, also gleich der Kopf auch!

Mitsamt den leitenden Bürokraten in den westlichen Ländern. Hier wird niemand von uns irgendetwas ändern können.

Es empfiehlt sich hier die Vogel Strauß Methode: Kopf in den Sand
(Nix sehen , nix hören, nix reden, nix riechen).

Die "wilden Völker" werden immer die wilden bleiben, es sei denn sie Revoltieren, da brauchen sie aber nicht uns dazu. (In den ihrigen Augen sind wir die Pest und das letzte).

Wir werden von Bürokraten unterdrück, andre von der Scharia, andre von Diktatoren, das Ergebniss ist das selbe (manche blutiger).

Aber wir brauchen nicht Weltverbesserer zu spielen, wir haben selber genug Probleme!

Aber den Beamten geht langsam der Stoff aus, in ihrer realitäsfremden Welt, und so entstehen immer Solche obengenannten: MWSVA!

( Möchtegern Weltverbesserer Steuergeld Vernichtungs Aktionen)!

schöne Grüße das liebe Lammperl...^^)


Bewerten Sie jetzt: Heinisch-Hosek fordert als Frauenminsterin gendergerechte Steinigung
Bewertung:
undefined Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;472423
Login