Drenchen von Kühen nach der Geburt

Antworten: 6
Landwirt948362 22-04-2014 07:29 - E-Mail an User
Drenchen von Kühen nach der Geburt
Wer Drencht seine Kühe nach der Geburt, wenn diese nicht saufen wollen? Sollen die wirklich mit 30-40 Liter gedrencht werden? Habe dies letztens bei einem Bauern gesehen. Ich habe noch nie beobachtet wieviel unsere Kühne nach der Geburt saufen, aber sie saufen. Kann es denn gut sein, den leeren Bauchraum wieder so schnell zu füllen?


cowkeeper antwortet um 22-04-2014 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Drenchen von Kühen nach der Geburt
Ja, natürlich.
Aber im Normalfall säuft jede Kuh von selbst. Gebe meistens 60-70Liter mit so einem "Energietrunk", gibts eh von jedem Mineralfutterhersteller. Da sind sie ganz heiß drauf und saufens von selbst.
Sonst wäre drenchen natürlich nicht schlecht, aber umsonst, wenns auch von selbst geht.

lg cowkeeper


Landwirt948362 antwortet um 22-04-2014 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Drenchen von Kühen nach der Geburt
Wow, 60 -70 Liter, hätte ich nie gedacht. Ich werd mich mal nach dem "Energietrunk" erkundigen, den könnten wir dann auch zum selbst saufen den Kühen anbieten nach der Geburt der Kälber.

Vielen Dank



mfj antwortet um 22-04-2014 10:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Drenchen von Kühen nach der Geburt

Hier gehen die Meinungen wohl gleich auseinander.

In der Regel hat die Kuh nach der Geburt Durst.
Und braucht einen Temperaturausgleich (...darum ist meiner Ansicht nach warmes Wasser völlig ausreichend) - schließlich fehlt ja nur Körperwärme...

Es gibt aber auch Kühe die saufen danach nichts - was nicht sofort heißt, dass irgendein Defizit oder eine Störung vorliegt. Ich würde sie aber die kommenden Tage besonders sorgsam beobachten.
In dieser Situation einfach zu Drenchen halte ich für übertrieben, wenn eine vernünftige Vorbereitungsfütterung/Vorbeugung erfolgt ist.
Und dass sollte Pflicht bei jedem Micherzeuger sein, statt "Not-Taufen" bei frischgekalbten Kühen.

Hilfreicher für den Start in eine gute Laktation ist aber meiner Ansicht nach bei jeder Geburt - der Temperaturverlauf bei der Kuh ständig zu kontrollieren - für den Ca-Gehalt, dass Gemelk, der Euterfluss und ev. Schenkelgeschwüre fachkundig behandeln und nach drei Tagen die Bestimmung des Ketongehaltes im Blut.
Dass sollte jeder ausgebildete Milchviehbetreiber eigentlich intus haben, um sofort reagieren zu können.

P.S.
Es gibt aber genügend Betriebe, welche die Kälber sofort der Kuh entziehen – dass stimuliert meiner Ansicht weder die Kuh noch das Kalb…und erzeugt schon gar keinen Durst.
Ist aber Ansichtssache.

...und 70 Liter sind schon Ausnahmen...da brauchst dann schon einen großen Schlauch in der Kalbebox.





cowkeeper antwortet um 23-04-2014 16:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Drenchen von Kühen nach der Geburt
...weniger als 60l (2 * 30l Milchkanne) säuft eigentlich überhaupt keine. Bei reinem warmen Wasser stimmt, da wars meistens so bei 20-30l aus.
Ab dem 2. Kalb geb ich dann immer noch eine Ca-Flasche ins Wasser dazu, die wird sogar auch mitgesoffen. Arbeitssparender gehts eigentlich kaum find ich. Und funktioniert gut.

lg cowkeeper


Landwirt948362 antwortet um 28-04-2014 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Drenchen von Kühen nach der Geburt
Drencht ihr Kühe mit der Pumpe, oder wird bei euch geschüttet?


Landwirt948362 antwortet um 30-04-2014 11:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Drenchen von Kühen nach der Geburt
Muss ich hier angst haben, versehentlich die Luftröhre zu erwischen? Mir ist das Thema noch nicht ganz geheuer.


Bewerten Sie jetzt: Drenchen von Kühen nach der Geburt
Bewertung:
5 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;442071




Landwirt.com Händler Landwirt.com User