Heizungsbetrieb bei Stromausfall

Antworten: 12
fred 09-12-2013 21:18 - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
Hallo
Habt Ihr alternativen zum Heizungsbetrieb bei Stromausfall,( Übertemperatur des Kessels ) -
Notstromaggregat, oder dgl.
oder kann man nur zusehen wie das Wasser weg läuft "" (Thermische Sicherung). ??
Was habt Ihr so in Betrieb - das die Heizung läuft, - würde mich interessieren.
Danke .


rotfeder antwortet um 09-12-2013 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
Hallo!
Heizung im Keller und da geht mit Schwerkraft auch was. Man darf halt keine Drossel einbauen und die Rohre sind etwas zu dünn, aber zur Not kommt ein bischen Wärme oben an.


KaGs antwortet um 09-12-2013 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
Ja, die gute alte Schwerkraft! Die hat immer funktioniert, würde auch jetzt noch funktionieren, wenn die Rohre groß genug wären! Ist aber nicht mehr IN! Heutzutage muss man schon froh sein, wenn der Notstrombetrieb die Elektronik nicht zusammen haut. Den Pumpen wird es nichts ausmachen, wenn die Spannung nicht ganz stabil ist, aber eben die Steuerung! Würde auch die Gewährleistung nicht fruchten, weil für Spannungs-und Frequenzschwankungen nicht der Hersteller der Heizung verantwortlich gemacht werden kann.



Herbsi antwortet um 10-12-2013 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
Hallo

Wenn die thermische Sicherung noch läuft ist es halb so schlimm. Blöde nur, dass bei Stromausfall meist auch die Wasserpumpe nicht funktioniert und du froh sein must wenn nicht die Feuerwehr zum löschen kommt.
Gruß Herbsi


steyrsepp antwortet um 10-12-2013 08:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
Hallo,
kann mit meinem Dieselnotstromaggregat ins Bauernhaus einspeisen - für die Hackschnitzelanlage und zur Not auch mit dem Küchenheizungsherd die Heizung betreiben. Mein Gästehaus und den Stall muss ich erst für die Stromeinspeisung umrüsten. Da müssen momentan noch Kerzen und Elektoheizer mit der kabelverlängerung herhalten. Hatte schon mehrmals Stromausfall, dazu noch im Winter für 1 - 2 Tage. Für den Notbehelf klappt es ganz gut.
MfG
Sepp


Celtic antwortet um 10-12-2013 10:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
Hallo
Also für die Aufgabenstellung den momentan im Brennraum eines Stückgutkessels befindlichen Energieinhalt akut abzutransportieren, eignet sich auch eine handelsübliche USV in Kombination mit einem einfachen Relais (funkt vollautomatisch). Zum Betrieb der Pufferladepumpe (meist um die 60W nur) ist dies allemal ausreichend. Weil in exponierten Lagen ohne Ortswasserleitung bedeutet meist: kein Strom = kein Wasser (ausser vielleicht das Restwasser im Windkessel). Somit ist die thermische Ablaufsicherung ohne Wirkung. Hab ich bei mir selber in Betrieb und einige Male so eingebaut, funkt super.


rotfeder antwortet um 10-12-2013 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
Hallo celtis!
Bitte um erklärung, was ist eine handelsübliche USV?


oidundgrau antwortet um 10-12-2013 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
google weiß alles
 


oidundgrau antwortet um 10-12-2013 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
die USV Profis Forum
 


Moelnjor antwortet um 11-12-2013 17:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
Eine Unterspannungsversorgung.
Ich habe zwar keine für die Heizung aber für empfindliche Elektronik. Da diese auch Störfrequenzen herausfiltert. Bei Stromausfall übernimmt sie ohne einen Spannungseinbruch also Lückenlos und läd sich selbständig wieder auf. Mann muss sie je nach last bestimmen.

Kostenpunkt ist bei 1500VA Leistung und 5min Laufzeit bis die Batterie aus ist 700€

MFG Mölnjor


fips antwortet um 11-12-2013 19:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
No das ist ja eine sehr kostengünstige Notstromversorgung. 5 min Batteriespannung für nur EUR 700.--. Nach 30 min fliegt dir der Heizkessel um die Ohren (wie vor einigen Wo in NÖ).
Also bitte, sinnvollerweise Umgehungsleitung um Pumpe und Regelventil vorsehen, Kessel -und Verteilerkreise der Heizleitungen ein Dimension größer als rechnerisch nötig wählen und bei Bedarf, mittels Kugelhähnen, die Umgehungsleitung in Betrieb setzten. Das funktioniert, solange der Holzvorrat reicht und nicht nur 5 Minuten.

LG
Fips


Celtic antwortet um 11-12-2013 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
Hallo
Also langsam langsam langsam: Die Behauptung mit 5 min. Überbrückungsspannung gilt NUR für Nennlast! Jene USVs, die ich eingebaut habe, haben 1500VA mit Akkus 2x12V/9,5Ah und kosten so um die 150 € herum. Mit diesen Leistungsdaten kann man - bei angenommener Last von 60W - theoretisch einen Zeitraum von 2 Stunden überbrücken. Selbst bei nicht mehr voll leistungsfähigem Akku, kommt man sicher noch über 1 bis 1,5 Stunden und bis dahin sollte das Feuer im Kessel jedenfalls abgestickt sein.


jan.j(ate3) antwortet um 27-02-2017 13:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heizungsbetrieb bei Stromausfall
Hallo,

Tschechische Firma Astip ist Hersteller von USVs für Kessel. Liefern auch nach Deutschland.

www.astip.cz

LG

Jan


Bewerten Sie jetzt: Heizungsbetrieb bei Stromausfall
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;423800




Landwirt.com Händler Landwirt.com User