Lärchenbloch 1jahr alt

Antworten: 12
mario844 09-12-2013 16:34 - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
Hallo Leute...
blöde frage... hab letztes jahr eine Lärche gefällt.... die ersten 3 meter waren total kaputt....

den rest hab ich dan auf 4 meter abgeschnitten ca 5 blöche ( durchmass mit rinde ca50) die waren damals auch schön...

leider durch zeitmangel hatte ich keine zeit sie zu rücken und schneiden zu lasen....

so nun überlege ich kann man sie noch verwenden... lagen 1 jahr am waldboden.... soll ich sie noch schneiden lassen oder doch gleich als brennholz verwenden.... wie ist das bei der Lärche... ne Birke weis ich die ist gleich rouge....

verwendungszweck hab ich keinen direkten in aussicht...
wenn aufschneiden dann pfosten oder bauholz... oder wie gesagt brennholz.... was ich auch immer brauche...

was meint ihr?

lg Mario


mario844 antwortet um 09-12-2013 17:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
danke tria,,,

du hast mir sehr geholfen....

vileicht kannst du mir das rouge ( das ist bei uns ein ausdruck das es trocken wird und nicht mehr fassert,,) auf steirisch überstetzen.... du weist ja alles...
lg


soamist2 antwortet um 09-12-2013 17:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
i würds auf steirisch "hörod" sagen



rbrb131235 antwortet um 09-12-2013 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
Hallo marion844, auch in meiner Gegend sagt man, wenn Laubholz durch nicht spalten Schaden nimmt, "ruschi". Bin aber kein Steirer.

In meinem Wald habe ich aber nur einen geringen Lärchenanteil. Mich würde nun auch interessieren ob bzw. welcher Schaden auftritt, wenn man sie so lange nicht aufschneidet. Habe in dieser Richtung mit Lärche keine Erfahrung.

rbrb13


jfs antwortet um 09-12-2013 18:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
Hab mal 2m Abschnittbloche von Lärchen (Stammanlauf) nach erst 3 Jahren zu Zaunstempeln und 50er Pfosten aufschneiden lassen. Davon hab ich schon etliche Pfosten als 1a Ware verkaufen können. Ev. wirst beim Aufschneiden etwas mehr Schwartlinge haben. Mein Rat, wenn die Bloche grundsätzlich gesund waren, dann wirst auch halbwegs ordentliche Ware herausbekommen.


KaGs antwortet um 09-12-2013 18:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
Habe mal für Jemanden Lärchenbloche (eigentlich waren es kürzere Trümmer) aufgeschnitten. Lagen schon mehrere Jahre im Wald. Weiß nicht, ob sie direkt am Boden lagen, sie schauten aber überhaupt nichts mehr gleich. Der Splint war schon fast vermorscht, aber das Kernholz war ganz super! Waren gar nicht so einfach zum schneiden, so hart war der Kern. War aber recht fein gewachsen die Lärche, daher wird ihr die lange Lagerung im Wald nichts ausgemacht haben. Kurz gesagt, außen pfui, innen hui!


stefan_k1 antwortet um 09-12-2013 18:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
Kommt drauf an ob es eine Wald od. Wiesenlärche ist. Wenn es eine Wiesenlärche ist könnten Verfärbungen möglich sein, bei der dunkelroten Waldlärche ist sicher nichts passiert bis auf den Splint der ist sicher braun und blau Verfärbt aber das ist dann bei beiden der Fall.


mario844 antwortet um 09-12-2013 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
Danke

ok dan sag ich mal " rusch oder Ruschi " wenn das past????

wenn nicht bitte schickt mir ein lexikon... oder klärt mich auf... ?





mario844 antwortet um 09-12-2013 18:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
ok danke... aber wie gesagt keine besondere verwendung... was würdet ihr machen kannter20*20 oder nur 50 er pfosten....
danke


leo22 antwortet um 09-12-2013 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
ich würde aus so einem holz entweder 50er pfosten oder pflöcke zum hagern :)

leo


ragger antwortet um 09-12-2013 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
Kommt darauf an,ob es bei der Hitze recht in der Sonne gelegen hat, wenn`s wieder einmal abgetrocknet hat, kannst ja schauen, ob es Risse hat, und ob die Risse in Längsrichtung oder schräg laufen. Wenn sie schräg sind, kannst es als "Tischlerholz" vergessen, Pfosten und Kanthölzer werden sich immer verziehen und verwinden, wenn sie nach dem Schneiden dem Wetter ausgesetzt werden und sind auch zB. als Schindel unbrauchbar. Dann würde ich sie als Boden-oder Geländebewehrungen, Schwellen, im Boxenstall einsetzen, oder wenn ein Sagler mit Blockbandsäge in der Nähe ist, in der Mitte durchschneiden und als Hausbank verwenden(anschauen ob sie beim Kern über Hirn nicht harzt!). Wenn kleinjährig und rissfrei, brauchst dir wegen der Qualität nichts denken, vorausgesetzt es hat vom letzten Bloch nicht noch einen braunen Einlauf.(eine Scheibe runterschneiden, klieben und Spaltfläche hobeln oder schleifen,etc.


steyrsepp antwortet um 09-12-2013 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lärchenbloch 1jahr alt
Hallo mario844,
wenn\'s a langsam gwachsene Lärch is, dann fehlt ihr nach einem Jahr nix, da Splint taugt sowieso nix,
den schneid i immer weg. Wieso lasst koane Bretter schneiden, de konnst immer mal brauchen - zB.
für\'n Zaun, Balkon ausbessern usw. Würd 25 mm oder 30 mm Bretter schneid\'n lassen oder wie
erwähnt - Zaunpfosten. Als Brennholz auf alle Fälle zu schad.
Gruß
Steyrsepp



Bewerten Sie jetzt: Lärchenbloch 1jahr alt
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;423718




Landwirt.com Händler Landwirt.com User