Homöopathie: Heilung oder Humbug?

Antworten: 69
Sau007 06-12-2013 07:43 - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Sie ist die beliebteste alternative Heilmethode in Deutschland - und sie ist hoch umstritten: Homöopathie. Die alternative Therapieform ist längst zu einem Riesengeschäft geworden. Kann Homöopathie mehr als Placebo?

aus wissenschaftlicher Sicht kommt die Homöopathie nicht gut weg - Wirkung und wirksame Substanzen können in den Produkten nicht nachgewiesen werden; Hochpotenzen haben einen Verdünnungsfaktor der wirksamen Substanzen der einem Tropfen Wasser im Mittelmeer entspricht - wird ja häufig auch bei Tieren empfohlen und angewendet ... sehr fraglich - oder?!?

Sendung zum Nachsehen und selbst urteilen


 


helmar antwortet um 06-12-2013 07:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Wer dran glaubt, dem hilfts.....
Mfg, Helga


soamist2 antwortet um 06-12-2013 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
wenn für traubenzucker EUR 70 und mehr pro kilo bezahlt wird ist es einfach nicht möglich dass das zeug nur placebo ist.

ansonsten würde das allmorgendliche spiegelbild eines homöopathieanwenders ja so aussehen:





 
 



cowkeeper antwortet um 06-12-2013 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
eindeutig Humbug und Geschäftemacherei von selbsternannten Spezialistinnen.

lg cowkeeper


helmar antwortet um 06-12-2013 09:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Ärgerlich nur dass dann solche über die LLK als Referenten für die Anerkennung der Weiterbildung im Rahmen des TDG verpflichtet werden. Zumindest im NÖ Industrieviertel.
Und richtig arg wird es dass immer wieder gefordert wird dass die Krankenkassen bei den Menschen sogenannte Alternativmedizin bezahlen sollen. Über Jahrtausende haben Schamanen, Priester, Kräuterweibl und Männer( wobei zumindest mancher Tee Linderung verschafft) Hebammen u.a. die Menschen "behandelt".....also eine angeblich bewährte Methode. Seltsam nur dass erst als es die "chemische" Medizin und gute Operationstechniken gegeben hat, die Menschen dann echte Chancen zum Überleben bekommen haben. Und wenn was da ist wo schlußendlich nur das Skalpell eventuell helfen kann, dann gehen auch die welche sonst den Doktoren nichts Gutes nachsagen, zu eben solchen....
Mfg, Helga


Hausruckviertler antwortet um 06-12-2013 09:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Ich bin auch eher skeptisch, lehne sie aber nicht kategorisch ab. Ich denke, dass sie von vielen darin missverstanden wird, dass es sich dabei um Medikamente handelt, die direkt auf die Krankheit wirken. Genau das sind sie nicht, sondern sie sollen die Abwehrkräfte des Menschen aktivieren, die im Körper Schutzmechanismen gegen eine bestimmte Krankheit auslösen.
Es ist eine alternative Heilmethode auf die nicht jeder anspricht. Ich hatte im Frühjahr starke Kopfschmerzen und Kopfschmerz ist ein Symtom für eine andere Krankheit. Dass das Kopfweh von Magen ausging hab ich gespürt und bin dann zu einem Akupunkturmasseur gegangen der durch Bioresonanz Krankehiten erkennen kann. Er hat bei mir ein Fehlverhalten der Galle diagnostieziert, das sich über die Leber auf den Magen ausgewirkt hat. Mit Einlauf, Leberwickel und einem homäopatischer Saft ist das Kopfweh in 3 Tagen weggewesen. 1 Monat später sind die Beschwerden wieder aufgetreten und nach einer abermaligen Kur hab ich bis jetzt Ruhe davon.
Kosten für die Behandlung € 55.-- und für den Saft €10,80. Würde die Krankenkasse die Behandlungskosten über nehmen, was sie ja nicht macht. wäre mir die Behandlung wesentlich billiger gekommen als bei einem Arzt, von dem ich mit Sicherheit unter 3 Rezepten nicht davongekommen wäre, wenn er die Ursache überhaupt gefunden hätte.
Bei der Behandlung des Bluthochdruckes hingegen haben mir diese homäopatischen Pillen überhaupt nicht geholfen. Es wird nicht jeder darauf ansprechen und sie wird auch nicht für jede Krankheit ein geeignetes Mittel sein, aber völlig wirkungslos ist die Homäopatie mit Sicherheit nicht.
Genau darin leigt das Problem. Um als Medikament anerkannt zu werden muß die Erfolgsquote höher sein 100%ig beweisbar sein und genau das ist bei der Homöopatie nicht der Fall.


ZMureck antwortet um 06-12-2013 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Na Ja

Wenn Du auf Deinen Feldern intensiv Halmverkürzer einsetzt - das Stroh dann Deinem Milchvieh
unterstreust - wirst Du Dich vor lauter Euterentzündung nicht erwehren können.

Wennst dann Homöopathische Mittel einsetzt wird dies nichts helfen.

Wennst dann Homöopatische Mittel einsetzt und dann zufällig Stroh von unbehandeltem Getreide einstreust,
wirst Du vollen Erfolg haben.

Nicht Wissen - ist Humbug




mostkeks antwortet um 06-12-2013 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
"Um als Medikament anerkannt zu werden muß die Erfolgsquote höher sein 100%ig beweisbar...."

Ist das in der Schulmedizin so???
70€ für ein kg Zucker sind natürlich kein schlechter Preis aber ein Pappenstiel im Vergleich zu den Preisen der Pharmaindustrie.
Größtes Problem der Alternativmedizin: es braucht präzisere Diagnosen und diese brauchen Zeit und Wissen. Es gibt keinen Ersatz für ein Breitbandantibiotika das mal als zum Probieren gegeben wird bevor man "richtig" untersucht.



Jophi antwortet um 06-12-2013 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Hallo !

Da habe ich aber ganz andere Erfahrungen gemacht als Ihr.
Mir und unseren Haustieren, hat die Hämöopatische und die Chinesische Medizin schon oft geholfen, auch im Bekanntenkreis hört man überwiegend gutes.
Es gibt in der näheren Umgebung zwei Tierarztpraxen, von denen eine ausschließlich, die andere überwiegend Hämöopatisch praktizieren, bei beiden sind die Wartezimmer gut gefüllt.
Ich denke das spricht für sich.


fips antwortet um 06-12-2013 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Homöopathie in der LW Praxis:
Der Bauer geht auf´s Feld, macht einen Furz und sagt: "so, jetzt hab ich gemistet".


cowkeeper antwortet um 06-12-2013 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
...Warum wollen eigentlich die Menschen wieder so stark an Esoterika glauben? Denn nichts anderes ist die Homöopathie. Wo sind wir heute angelangt, nach Jahrhunderten der Entwicklung der Wissenschaft, dass wir ihr plötzlich nicht mehr glauben, nur weil es eben kompliziert ist. Denn es ist eindeutig erwiesen: Homöopathie wirkt nicht. Wer eine andere wissenschaftliche Untersuchung hat oder findet, darf sie mir gerne zeigen.

Aber die Menschen sehnen sich anscheinend wieder nach einfache Antworten. Nicht den Grund einer Krankheit suchen, die Symptome bewerten, Behandlungsmöglichkeiten untersuchen, Behandeln, und den Erfolg/Misserfolg bewerten und analysieren.
Einfacher ist es da schon die Kugerl zu nehmen, von denen die Nachbarin schwört dass die so wunderbar helfen.

Das macht einen schon nachdenklich. Wir entwickeln uns klar zurück.

lg cowkeeper



mostkeks antwortet um 06-12-2013 12:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@cowkeeper
"nach Jahrhunderten der Entwicklung der Wissenschaft..."
Sind wir jetzt quasi am Höhepunkt des Wissens? Alles was noch kommt ist Rückschritt?

Aus meiner Sicht gibt es wesentlich mehr als wir zur Zeit wissen, und mehr als wir beschreiben können. Auch zahlreiche Ärzte werden dir das bestätigen.

Ein großer Teil von dem was man in der Ausbildung als Stand der Wissenschaft (und damit das einzig Richtige) lernt wird in der Zeit in der man Arbeitet fachlich überholt wenn nicht sogar als falsch erwiesen!
Und das auch in so grundlegenden und als sicher erwiesenen Dingen wie zum Beispiel der Anatomie (erst vor kurzem wurde sieder einen neues Band im Kniegelenk entdeckt nachdem man schon seit Jahrhunderten daran herumschnipselt)

Ob uns Homöopathie nach vorne bringt oder zurück kann ich nicht beurteilen, aber die Überzeugung das der aktuelle Stand das einzig Wahre und Richtige ist ist sicher ein klarer Weg zurück.

LG




maestro antwortet um 06-12-2013 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Hallo!

Habe die letzten vier akuten Euterentzündungen mit einem homöopathischen Komplex-mittel und Eutertuben auf Kräuterbasis geheilt!

Bin zufrieden damit!
Ist auch Kostengünstiger!

Ebenso hab ich beste Erfolge bei Kälber mit schwacher Trinklust!

Vorallem mit Antibiotica werden wir noch Probleme bekommen in der Behandlung von Mastitis wenn es so weitergeht...

mfg


biolix antwortet um 06-12-2013 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Mahlzeit !

was für die Helmar ärgerlich ist, ist für andere Gott sei dank ein Schritt in die richtige Richtung.. wir wollen unseren Homöopthie Arzt nicht mehr missen.. meine Frau hat seit 1996 kein Antibiotika gebraucht.. unsere Kinder sowieso nicht, 2 sind nicht mehr geimpft.. so viel zu dem was was nutzt und was nicht.. ;-)
ach ja, und wir haben auch bei den Tieren noch größere Erfolge, weil bei denen der Placebo Effekt noch toller wirkt.. .. ;-))))

lg biolix


Gewessler antwortet um 06-12-2013 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@maestro: Homöopathie ist Betrug pur. Aber es zeigt uns wie in deinem Fall, dass die Selbstheilung deiner Tiere funktioniert. Wir behandeln Staph. aureus und KNS Mastitis gar nicht - und es funktioniert, ich sollte hier vielleicht auch ein D200 magnesium verabreichen und Kohle machen?
Ich halte mich nach dem Grundsatz: Diagnose, Prognose - Therapie
Wozu Antibiotika bei einer Nachgeburt? Und nahezu jeder LW verlangt, dass wir Stäbe einlegen, wir machen das obwohl es völig unsinnig ist, solange die Kuh kein Fieber hat, es wird verlangt, als Dienstleister mach ich das auch und solche Beispiele kann ich viele nennen.
Leute, die zu Wunderdoktorn fahren und man Operationen ohne Narben vorgaukelt, Sachen die vorher aus dem Schlachthof besorgt wurden vermeintlich aus dem Darm herauszaubert, also Magie pur - sind aber nachher geheilt , was uns beweist, dass sehr viele Beschwerden psychosomatischer Natur sind.
das gibts natürlich auch bei den Tieren: Hunde und Katzen in der Stadtwohnung, Pferde 23 Stunden in einer Box mit staubigem, verpilztem Heu gefüttert (sog. altständiges Pferdeheu mit Rostpilzen zum besseren Geschmack versehen), Kühe, die naß liegen müssen oder auf warmem Untergrund und daher nicht ihre Temperatur abgeben können, Kühe die in der Rangordnung ganz hinten stehen und bis zu 80 mal/Tag versuchen an den Barren zu kommen usw.
Das alles abstellen und ein Komplexmittel verkaufen, dann glaubt der LW das Komplexmittel wars und schon hat die Homöopathie seinen unverzichtbaren Stellenwert vor allem für den Verkäufer dieser Pillen.
In der Schweiz hat es eine riesige Studie gegeben, wo die Unwirksamkeit der Homöopathie belegt wurde und die Krankenkassen bezahlen seither das nicht mehr.


tomsawyer antwortet um 06-12-2013 13:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Setz schon länger die Homöopathie bei meinen Tieren ein.
Herr Doktor Gewessler : habe eine Kuh die hat Lungenentzündung, sogar etwas übersehen-Tierartzt kommt und gibt ihr Antibiotika hatte so 41 Grad Fieber- Fieber geht runter - nach 4 Tagen hat sie wieder Fieber knapp 41 grad - fange mit Homöopathie an - Fieber geht noch am gleichen Tag runter , setzte noch einige Tage und dann einmal in der Woche Homöopathie ein - Kuh jetzt pumperl gesund- war das selbstheilung ? Mich interesierts einen Pfurts was die Wissenschaft sagt. Angenehmer Nebenefekt : bei Homöopathie keine Wartezeiten bei der Milch, keine beim Fleisch und die Ausscheidungen des Tieres sind auch BEDENKENLOS ! Habe zu meinem Tierarzt ein gutes Verhältnis bei schwereren Fällen wird s der Tierarzt gerufen bei kleineren Fällen ( Nachgeburt geht nicht ab, Vorbeugung gegen Grippe und Erkältung , trockenstellen .. ) probiere ich es mit Homöopathie.
Wenn das eh nichts hilft, warum sind dann die Homöopathischen Kurse von einer Tierärztin immer voll ?


helmar antwortet um 06-12-2013 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Lieber Lixl....ohne die "moderne" Medizin und ihre Diagnosen, verbunden mit einem Krankenhausaufenthalt und OP wär ich vielleicht auch noch da...oder auch nicht. Mit geschluckten Zuckerkugerln würde ich aber vielleicht schon in der Urne auf der Bauernstubenkredenz hausen....;-).
Mfg, Helga


helmar antwortet um 06-12-2013 13:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Hallo Ikarus...ich habe mich selber vor etlichen Jahren mit Nosoden befaßt..........bei den Kälbern könnten die genützt haben, bei den Kühen welche da hauptsächlich ein Staph.A. Problem hatten, nützte das gar nichts. Was zumindest geholfen hat dass sich nicht die ganze Truppe angesandelt hat war...Zwischendesinfektion, Zitzentauchen, vor dem Trockenstellen Milchuntersuchung und passende Trockensteller und als jene Ausscheider welche die Milch laufen ließen nicht mehr da waren. besserte sich die Lage.
Mfg, Helga


biolix antwortet um 06-12-2013 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Tut leid helmar, das du eine OP und die Intensivmedizin nicht von normalen Krankheiten unterscheiden kannst...
Ja und Dr. Gewessler, sonst überall hast meine Hochachtung aber in diesem Thema, wo wir oft Globulies geschenkt bekommen, weil wir sie gegenseitig austauschen, na ja da verdienen die unheimlich damit.. ;-)

lg biolix

https://www.dzvhae.de/homoeopathie-presse/pressemitteilungen/viele-hochwertige-studien-belegen-die-wirksamkeit-der-homoeopathie.html


mostkeks antwortet um 06-12-2013 14:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Homöopathie ist in der Regel nicht teuer.
Und wenn sie nur dazu da ist, um der Selbstheilung ein Zeitfenster zu geben (irgendwas muss man ja tun) ist es schon was wert.

Wenn bei einer virellen Erkrankung ein Antibiotika gegeben wird (was nicht so selten vorkommt), währe wahrscheinlich ein wirkungsloses Homöopathika gscheiter gewesen um den Körper bei der Arbeit zumindest nicht zu beghindern, wenn schon nicht zu unterstützen.

LG



Tropfen antwortet um 06-12-2013 15:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Das Helmar an das nicht glauben kann, ist wohl logisch, glaubt ja sowieso nix!

Aber bezüglich alternativer Heilmethoden kann ich von einem schönen Erlebnis berichten!

Amigo, war ein Tierarzt Dackel!

Der Silbertigerdackel von meiner damaligen Frau!
Mochte mich sehr, zu ihrem Verdruß!
Jedenfalls wurde Tierarztdackel von einer Wespe ins Pratzerl gestochen!
Und Tierarztdackel zu sein ist so ähnlich wie Kind vom Zahnarzt!
Um diesem Vieh eine Spritze, die in diesem Fall die Halterin, sprich Tierärztin, für nötig befand zu geben, Dackel dieses aber nicht so sah- und nur mit Betäubungsgewehr dazu zu überreden gewesen wäre-, und dies nicht zuließ, war für Tierärztin als liebende Silbertigerdackelhalterin guter Rat teuer!

Ich besaß einen Orgonstrahler, (Über Ebay- zu meinem damaligen Verdruß hat kein anderer mitgeboten) den obige aus naturwissenschaftlichen Gründen ablehnte! War aber um ihren Silbertigerdackel anderseits besorgt und hat dann meinen Vorschlag angenommen, es mit "dem Glump" zu probieren....immerhin wenns nix nutzt, wird's auch nicht schaden!

Meinerseits habe ich Schüsslersalze Nr 8 und 10 in den Strahler getan und die Tierärztin als Dackelhalterin hat in den dazugehörigen Behälter ein paar Steine getan.

Das Steine heilen, hat die naturwissenschaftliche Ausbildung zugelassen.

Habe dann den Orgonstrahler auf den Lieblings-Platz vom Silbertigerdackel ausgerichtet.
Dieser nahm sogleich Position ein, dass heißt vorher dreht sich so ein Vieh erstmal 5x um die Achse, um dann sein malträtiertes Pratzerl in den unsichtbaren Strahl des Orgonstrahlers zu platzieren!

Nach 2 Stunden Leidenszeit stand Silbertigerdackel auf und war wieder der alte! Ließ sich ohne Murren von Halterin das Pratzerl untersuchen, um dann ganz schnell einer Katze die Begleitung anzubieten....

Der Effekt des ganzen war, dass die Naturwissenschaftlerin diesen Orgonstrahler dann in ihre Praxisarbeit integrierte und ihn auch zu ihrem Freund mitnahm...
Bin neben dem Dackel jetzt auch den Orgonstrahler los....

ps. Pratzerl = Pfote

Bester Gruß,
Tropfen


biolix antwortet um 06-12-2013 15:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Hallo !

hab die DOKU grad gesehn,.... ich finde sie sehr gut... udn wie Mostkeks schon sagt, wer etwas dagegen hat die Selbstheilungskräfte selbst anregt, na bitte... und wenn irgenwann mal nachgewiesen wird und ich bin überzeugt das Information im Wasser weiter gegeben kann, so ists noch besser.. ;-))

Und er meint das ist "Geschäftemacherei", dann finde ich das lächerlich.. dann könnte unsere Homöopath eben nicht die Globulies verschenken, inkl. fast nicht verlangen...
Und ja 400 Mio Umsatz in Deutshcland ist schon arg hoch, stell ma da mal die 6 Milliarden Bankenhilfe allein in Ö gegenüber..

Wer Homoöpathie will, und der aber benefalls aufgeschlossen ist, dann weiteres zu nehmen wennst nicht hilft, den kann ich nur zustimmen.... ;-)

lg biolix


golfrabbit antwortet um 06-12-2013 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@tropfen
Text gefällt mir sehr gut, nur schade daß dein Strahler nicht auch zur Linderung in Sachen Herzschmerz beitragen kann oder konnte.


Vierkanter antwortet um 06-12-2013 16:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Heilung.
seit homöopathischer behandlung meiner kopfschmerzen (begonnen vor ca. 8 jahren) mit diversen globuli keine migräne mehr! früher hatte ich diese so stark, dass ich ich 3mal im krankenhaus gelandet bin (auf verdacht schlaganfall!) schulmedizin konnte mir nicht weiterhelfen. mittlwerweile bin ich seit eben 8 jahren die migräne los (muss jz schnell auf holz klopfen)....leichte kopfschmerzen wegen wetterfühligkeit oder zu lange abende unter freunden kommen aber trotzdem (ist auch normal) noch vor ;-))

also, meine hochachtung vor dieser heilungsmethode.


Vierkanter antwortet um 06-12-2013 16:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@biolix
zustimmung! meine frau besorgt die globuli in der apotheke....kostet nicht viel, so ein fläschchen. behandlungskosten beim homöopathen halten sich in grenzen...


Darki antwortet um 06-12-2013 17:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Fakt ist:
Bis HEUTE GIBT ES KEINEN EINZIGEN, ABER NICHT EINEN BEWEIS DAFÜR, DASS HOMÖOPATHIE HILFT!
Was jeder glaubt oder nicht bleibt demjenigen überlassen!
Jeder der etwas anderes behauptet ist schlichtweg ein Lügner bzw. Scharlatan!
Das einzige, was an Homöopathie bewiesen ist, dass man auch damit Kohle verdienen kann!

Und allen die daran "glauben", empfehle ich die Folge der Science Busters -> Die Globuliesierungsfalle.
Dort wird auch dem Blindesten klargemacht wie das funktioniert!



biolix antwortet um 06-12-2013 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
ja darki, bleib bei der Schulmedizin, du hast es verdient.. ;-)


50plus antwortet um 06-12-2013 18:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@helmar
In der Urne auf der Bauernstubenkredenz - du willst wohl nach deinem Tod auch noch das Regiment im Haus führen?;-)
Kann es sein, dass ich dich heute bei der Barbara entdeckt habe?

Zum Thema: Meiner Meinung nach ist schon was dran und wenn es nur eine Art Psychologie ist.Ich glaube daran, dass Menschen durch ihren starken Glauben geheilt werden können (damit meine ich nicht unbedingt den Glauben an Gott).
Bei gefährlichen Krankheiten würde ich mich an einen Arzt wenden und Homöopathie nur zusätzlich nehmen.


Darki antwortet um 06-12-2013 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@biolix
Da es dich ohne Schulmedizin wohl auch nicht geben würde...
Zahl du für dein Zuckerwasser, hast es auch verdient!

Solchen Leuten gehört im Ernstfall die "Schulmedizin" verweigert, und fertig!


biolix antwortet um 06-12-2013 18:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
ja darki das hättest gerne.. nur im Kapitalismus ist halt alles frei und käuflich wenn ichs brauch, aber ich muss mir keine Aspirin etc. rein drücken, die das 10 fache kosten.. ;-)

lg biolix


Gewessler antwortet um 06-12-2013 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@ikarus: erst einmal Lungenentzündung ist ein Überbegriff - was war die exakte Diagnose? Laut AB Leitlinien hätte der Tierarzt die stellen müssen - ob viral oder bakteriell oder auch eine andere Ursache, dazu braucht man ca. 5 Min . Das einfachste ist einmal ein Blutausstrich, dann ELISA Test mit Lungenspülprobe, da braucht ein geübter Untersucher ca. 10 min dazu. Dann erst darf man Antibiotika geben. ich nehme an, der KollegeIn hat zusätzlich auch einen Entzündungshemmer verabreicht - das Ganze hält nämlich einige Tage an. Viruskrankheiten haben i.A. eine ganz charakteristische Fieberkurve (Kamelbuckelkurve) d.h. in der früh 41° am Abend 38,3° usw.
Hast du auch so oft gemessen? Wenn ich richtig Grippe habe dann leg i mi nieder und bin in aner wochn wieder gsund mit Homöopathie aber dauert das Ganze 7 tag und des is ma zlang.
Spaß beiseite, ich weiß auch nicht warum so viele dem Schas nachrennen, wir haben uns daher entschlossen, eine Kollegin anzustellen, die sich mit dem Zeigs auskennt, um dieses Gebiet auch abzudecken, allerdings ich lehne das ganz strikt als Scharlatanerie ab! Pecunia non olet - also warum soll ich mit dem nicht auch verdienen?


tomsawyer antwortet um 07-12-2013 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@Gewesler : um bei dieser Kuh zu bleiben : der Tierarzt hat einmal Sulfonamethoxazol/Trimet und Dexamethason gespritzt , 3 Monate Trächtigkeit, hab jeden Tag 1- 2mal Fieber gemessen. So genau wurde die Kuh vom Tierarzt nicht untersucht, wäre aber interessant gewesen, ob es viral oder bakteriell gewesen ist, denn ich bin immer fürs" vorbeugen "
PS : wenn Ihr eine Homöopathische Tierärtztin angestellt habt, werdet Ihr gleich sehen daß Ihr weniger konventionell behandeln müßt.



helmar antwortet um 07-12-2013 11:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Hmm...oder dass dann, wenn die Kugerl auch nichts geholfen haben der Chemiedoc wieder alles gut machen soll.....
Hallo 50 Plus......jetzt kenn ich mich bei der Rettungsgasse aus......;-). Aber ich hätt gern die Altbäuerin welche den "guten alten Zeiten" nachtrauert gefragt ob sie noch mit der Waschrumpel wäscht oder doch mit der Waschmaschine.......Und wie es sie denn selber mit der guten Nachbarschaft hält. Was den Glauben an eine Heilmethode betrifft, so finde ich auch dass dieser sehr wohl über den Verlauf einer Krankheit mitentscheidet. Wenn aber bei einer wirklich ernsthaften Erkrankung sich jemand mit Salben, Kugerln u.ä. "behandeln" läßt, oder was noch schlimmer ist, sich einreden läßt, dass die böse Ärztemedizin erst richtig tödlich ist, dem wird wohl nicht zu helfen sein. Wenn die Betroffenen volljährig sind, ok........aber ich finde es richtig dass bei Kindern die Behörden zum Wohle des Kindes bei solchen Aktionen dazwischen funken.
Mfg, Helga


Darki antwortet um 07-12-2013 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@biolix
Wissen eh alle welch "geistes Kind" solche Leute wie du sind.
Zerst wird die Schulmedizin verteufelt bis zum geht nicht mehr, und dann sind genau das die Leute, welche sich beim Arzt vordrängeln!
Bist und bleibst ein Traumtänzer, gottseidank sind nicht alle Eso-Heinis so!



biolix antwortet um 07-12-2013 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Darki, zeig mir eine Satz wo ich die Schulmedizin "verteufle"... Du verteufelst eher die Homöopathie, lies einfach mal sachlich nach..;-)

lg biolix


helmar antwortet um 07-12-2013 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Homöopathie braucht man nicht verteufeln, lieber Biolix. Sie wirkt sogar bei den Sachen welche von selber auch wieder heilen.....
Mfg, Helga


Willo antwortet um 07-12-2013 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Grüß euch!

Finds traurig, das hier so viele von etwas reden, das sie nicht mal ausprobiert haben!!
Ich denke die sich die Schulmedizin an tun wollen, die sollen es tun!!

Sollten aber dann diejenigen die es alternativ probieren, ned als dumm hin stellen!

Meine letzte Erfahrung damit war:

Warzen bei Kalbinnen!! Eine hatte sogar ein Augenlied, das kaum mehr aufgegangen ist.
Des Tierarzt sagte nur: Wegschneiden, sonst gibt's da nix!!
Befallen waren 6 Kalbinnen von 12 - manche wenig manche mehr!!

Hatten dann Globoli in nem Eimer aufgelöst und über Wochen hinweg immer wieder übers Futter gegossen. Der Erfolg zeichnete sich bald ab. Im Endefekt, war auf keiner meiner Kalbinnen mehr ein Warze zu sehen!!

Wers glauben will, - ist recht!

Wer ned , der ned!!

Oder wirklich nur ein Zuffall??

Wie gesagt: wer glauben will, ......... -der sollte diese Möglichkeit auch zu seinem Besten nutzen!!!

Sg




helmar antwortet um 08-12-2013 07:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Hallo Willo....ob sich die Warzen bei Kalbinnen wirklich als das große Beispiel eignen? Es kommt gar nicht so selten vor dass nämlich gewisse Arten von Warzen von selber austrocknen und dann abfallen. Meistens ist es ja so dass diese Warzen durch Ansteckung mit Viren kommen sollen.....Lieber Gewessler, korrigiere mich wenn ich daneben liege.........und wenn ein solcher "Seuchenzug" dann weiterzieht oder sich vielleicht auflöst, ja dann, mit Glück, sind die Warzen weg bevor die Kalbinnen abgekalbt haben.
Mfg, Helga


Gewessler antwortet um 08-12-2013 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@helmar: richtig: Warzen bei Jungtieren heilen von alleine ab, wenns an ganz lästigen Stellen sitzen, dann Impfung, kost fast nix, da man Impfstoff ja selber herstellen kann und nach Tagen ist der Spuk vorbei, nicht nach Wochen Globuli.
Das ist ja des wos mi bei der Diskussion so aufregt, willo schreibt, dass die Globuli die Heilung gebracht haben! Und des is oafach deppert!
Paracelsus sagt: medicina curat, natura sanat und da hat si nix geändert, der Arzt kuriert , heilen muaß von aloanig (Fußbruch: Knochen wird zammgschraubt, aber erst nach sechs Wochen ist der Bruch geheilt, der Chirurg hat nur eine schnelle, korrekte Wiederherstellung ermöglicht -also kuriert, heilen muaß wia gsagt von selber)!
Schulmedizin wie die genannten und verteufelten Antibiotika machen ja nur den Erreger kaputt (hoffentlich halt) das befallene Organ ist deswegen ja nicht geheilt! Das muß der Körper selber machen.
Die Russen wurden nach dem Krieg nicht mit Antiobiotika von den Amis beliefert, sie haben dann unter Stalin die Bakteriophagen- Forschung vorallem in Tiflis gefördert, mit tollen Erfolgen. Mittlerweile werden Phagenpflaster bei schwer heilenden Wunden mit resistenten Staph aureus Stämmen verabreicht und das funktioniert bestens - aber auch hier: der Staph wurde umgebracht - heilen muß die Wunde von selbst -(natura sanat).
Nochmals: mM : Homöopathie ist Humbug, nur sie vatuat nix und zeigt uns wie gut die Selbstheilung funktioniert. Lungenkrebs wird durch Asbest ausgelöst, also sollte auch diese aggresive Form des Krebses durch eine D 200 asbesti geheilt werden können - nur es funktioniert nit usw.
Aber wia gsagt, i bin ab hiatz a bei der Gschäftemacherei dabei - weil pecunia non olet!
fg



carver antwortet um 08-12-2013 15:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Na Gewessler, wie lebt sich´s so am Zenit der Wissenschaft? Anscheinend sind wir ja ganz oben am Gipfel der Weisheit und darüberhinaus kann/darf es nichts geben!
Mit der Selbstheilung hast du recht, die kann man aber unterstützen!

lg carver


helmar antwortet um 08-12-2013 17:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Und da sind wir wieder beim Glauben.....welcher ja angeblich Berge versetzen soll.
Mfg, Helga


golfrabbit antwortet um 08-12-2013 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Passt zwar nicht ganz zum Thema Homöopathie, aber was hält ein @Gewesseler u A. dann von "Uhebern" - so heißen sie zumindest bei uns: gibts für fast Alles, besonders zum Blutstillen wird auch von unseren Viechdoktoren ihre Hilfe in Anspruch genommen. Mein Nachbar konnte das auch, hat es aber vor seinem Tod nicht weitergegeben, da laut ihm seine Söhne zuwenig glauben.


tomsawyer antwortet um 08-12-2013 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Uhebern ist das das gleiche wie die " Wenter " oder Wenta im Mundart ausgesprochen ?


golfrabbit antwortet um 08-12-2013 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@ikarus
Denke schon.


helmar antwortet um 10-12-2013 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Liebe Marianne 013.........Dr. Gewessler steht mit seinem vollem Namen, ohne jeden Nick, hier im Forum zu seiner persönlichen Meinung. Homöopathiebefürworter verwenden Nicknamen.......warum wohl?....;-).
Mfg, Helga Marsteurer


Restaurator antwortet um 10-12-2013 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
zur verteidigung des gewessler braucht niemand auszurücken, das kann der schon selber.
aber wer im glashaus sitzt soll nicht mit steinen werfen, @marianne013.
zitat wikipedia:
\"Diese behauptete selektive Steigerung erwünschter Wirkungen durch die Prozeduren des Potenzierungsverfahrens, die von einigen Autoren auch als „rituell“ bezeichnet werden,[6][7] widerspricht jedoch naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und dem Grundprinzip der evidenzbasierten Medizin[8] und die Homöopathie wird daher zu den Pseudowissenschaften gezählt.[9] Auch das hahnemannsche Ähnlichkeitsprinzip ist wissenschaftlich nicht haltbar.[10][11] Klinische Studien nach wissenschaftlichen Standards konnten keine über den Placebo-Effekt hinausgehende Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel nachweisen.[12] Erfolge einer Behandlung[13] werden somit ihrem Umfeld, nicht dem Mittel selbst zugeschrieben, etwa dem Glauben des Patienten an die Wirksamkeit der Behandlung (Autosuggestion) oder der Qualität der Beziehung zwischen Therapeuten und Patienten.[14][15] Der Fachbereich Humanmedizin der Philipps-Universität Marburg verwarf die Homöopathie 1992 im Rahmen der „Marburger Erklärung zur Homöopathie“ als „Irrlehre“.[16]\"
allerdings: pecunia non olet. und bis die laborergebnisse da sind kann man ja schon ein bisschen kohle scheffeln.
und sachen wie weidenrinde gegen entzündungen oder osterluzei gegen innere blutungen bei geburten oder inneren verletzungen hat nichts mit homöopathie zu tun wie viele leute glauben. die meisten "normalen" leute setzen nämlich fälschlicherweise homöopathie mit naturheilkunde gleich.


carver antwortet um 10-12-2013 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Helmar, ich hab keine Ahnung warum Befürworter Alias- und Gegner den vollen Namen verwenden. Sag du´s mir!
Lt. deiner Theorie seit ihr aber eh in der Minderzahl ......

lg carver


mfj antwortet um 10-12-2013 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?

Damit - Marianne ihre intellektuelle Untergrenze auch richtig ausleben kann, würde ich Ihr "Luna D30" empfehlen. Darin ist die Strahlung des Herbstvollmondes involtiert und die volle De-Information gespeichert.

Homöopathie ist nämlich jene hochaktuelle ESO-Heilweise, die vor keiner Diagnose mehr halt macht.

Zudem ein Österreich-Produkt...damit das Geld auch im Lande bleibt !

P.S.
Wer Lungenentzündungen mit Homöopathie behandelt, der gehört umgehend mit einem Berufsverbot belegt und STRAFRECHTLICH verfolgt.


 


Drauhexe antwortet um 10-12-2013 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Ob Homöopathie wirkt oder nicht, was tut das zur Sache? Wer heilt, hat recht! So sehe ich das im Allgemeinen.

Bei mir selber und bei meinen Viechern halte ich es so, dass ich Ärzte, bzw. Tierärzte lediglich als Berater sehe. Die Behandlung bestimme ganz alleine ich, denn letztendlich trage auch ich ganz alleine die Verantwortung dafür!
Meist werden sowohl Schulmedizin als auch Alternativmedizin zu Rate gezogen, die Behandlung erfolgt wenn irgendwie möglich mit Naturheilmitteln und/oder Homöopathie. Aber auch der Schulmedizin bin ich nicht abgeneigt.

Weil hier öfters schon geschrieben wurde, dass speziell die Homöopathie-Gläubigen im schlimmsten Fall die ersten beim Schulmediziner sind - auch der umgekehrte Fall passiert relativ häufig. Wenn die Schulmedizin den Patienten austherapiert hat, sollen auch schon ganz strikte Homöopathie-Gegner ihre Meinung geändert haben!

Was letztendlich eine Heilung bewirkt, ist auch der Wissenschaft völlig unklar. Selbstheilungskräfte sollen dafür verantwortlich sein. So wie man behaupten kann, dass die Kuh auch ohne Globuli gesund geworden wäre, kann man genauso gut behaupten, dass die Kuh trotz einer schulmedizinischen Behandlung überlebt hat.
Vielleicht hätte man auch gar nichts tun müssen und die Kuh wäre von ganz alleine wieder gesundet!

Die homöopathische Behandlung ist in den meisten Fällen um einiges billiger als die schulmedizinische Behandlung. Vielleicht ist das ein Grund warum speziell Mitverdiener der Pharmaindustrie sehr ungehalten auf Homöopathie reagieren?

Das was Gewessler hier schreibt ist für mich nichts Neues. So wie er sehen es viele Tierärzte und auch viele Humanmediziner. Wem so eine Einstellung nicht passt, der geht halt nicht mehr dort hin! Für die meisten Menschen sind solche Aussagen einfach Entscheidungshilfen wenn es darum geht, einen guten Arzt zu finden.

Am besten ist es, man kümmert sich selber um seine Gesundheit und versucht mit Hausverstand und dem was die Natur uns anbietet, sein Auskommen zu finden.



carver antwortet um 11-12-2013 05:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@mfj
Auch auf die Gefahr hin, das du jetzt eine Kindesentziehung in die Wege leitest:

Bei meiner Tochter wurde eine Lungenentzündung Homöopathisch behandelt und auskuriert (nachdem wir sie zuvor 2 Lungenentzündungen schulmedizinisch behandeln ließen).
Aber zu deiner Beruhigung: Sie war immer unter Aufsicht des Hausarztes.

lg carver


josefderzweite antwortet um 11-12-2013 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@marianne

ich bin sehr froh dass es nicht nur so hochnässige rotzfreche leut - wie sie es sind - gibt, sondern auch bodenständige leut wie Dr. Gewessler die auch wissen wo sie ihr geld herbekommen.


mfj antwortet um 11-12-2013 10:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?

@carver - bei der 3 Lungenentzündungen ist zu allererst schon eher die "Kinderstube" in Frage zu stellen...;-))


mfj antwortet um 11-12-2013 11:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?

....keine Antwort auf die "Mondstrahlen-Tropfen" ?

Es wäre zumindestens eine moderne Alternative - statt dem Hinterteil an den Mond zu halten...


edde antwortet um 11-12-2013 11:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
inzwischen unbestritten ist die Wechselwirkung zwischen der Psyche und den biologischen Vorgängen in den Zellen.
wer Homöopathie anwendet und daran glaubt beeinflusst seine Gesundheit positiv, da ist es aber egal ob hier tatsächlich Information weitergegeben wird oder ob der Anwender gepressten Traubenzucker isst.

zur Möglichkeit von Information in der Materie ,oder Geistlichkeit oder wie man es nennen will kann ich nur sagen, dass die moderne Physik oder genauer Quantenphysik dies als gegeben betrachtet, doch dies ist ein hochwissenschaftliches und sehr weites Feld.

ich persönlich beschäftige mich schon lange mit Max Planck, Werner Heissenberg, Hans Peter Dürr in Kontext mit der biblischen Aussage "am Anfang war das Wort....."(Johannes ,kapitel 1)

mfg


mfj antwortet um 11-12-2013 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?

edde... dann spricht man aber nicht von Wechselwirkung - sondern von manipulierter Täuschung.


biolix antwortet um 11-12-2013 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
...die GVO manipulierte Täuschung steckt eher in dir mfj.. ;-)

Danke Drauhexe, du sprichst meiner Frau und mir aus der Seele... und Edde, wenn es nur das ist, reichts und ist bei Kleinigkeiten noch besser als jedes Aspirin etc... ;-)

lg biolix




carver antwortet um 11-12-2013 18:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@mfj
ich weiß ja nicht ob du mit den Worten "Frühchen" und "29+4" was anfangen kannst, aber vielleicht erklärt das ja einiges.
lg carver


mfj antwortet um 12-12-2013 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?

@biolix - nimmst du auch "Luna Tropfen oder Globuli...."

Ich wüsste so gerne ob deine ständigen Themenverfehlungen darauf zurückzuführen sind ?

@carver - passt schon.


helmar antwortet um 12-12-2013 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Hallo Carver.......dann wünsche ich dass es dem Frühchen gut geht und seine Entwicklung auch weiter gut verläuft. Mein Nachbar wurde 1950 mit knapp 1 1/2 kg geboren, und man stellte das in Watte und Windeln gewickelte Frühchen neben den Küchenherd, und seine Mutter erzählte dass sie alle 2 Stunden die Milch abgepumpt hat und man anfangs dem Kind mittels eines Tropfenzählers die Milch eingeflößt hat. Und sie haben den gut groß bekommen.
Mfg, Helga


Peter06 antwortet um 12-12-2013 12:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Jetzt würde mich noch interessieren, warum User >marianne013< den Schwanz eingezogen hat; ein Schelm, der sich was böses denkt...


Marianne013 antwortet um 12-12-2013 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@peter06 - nicht einmal wenn ich einen Schwanz hätte, würde ich ihn einziehen. Normalerweise stehe ich zu meinen Aussagen. Weiss auch nicht, warum mein Beitrag gelöscht wurde.

@helmar - Nicknames werden in der Regel verwendet, um für den User eine gewisse Privatsphäre und Datenschutz zu gewährleisten.

@tria - ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn ein Tierarzt den Landwirten sein Fachwissen zur Verfügung stellt. Nur die Art und Weise der Antworten des Kollegen Gewessler lassen sehr zu wünschen übrig. Seine Beiträge sind fachlich inkompetent, unqualifiziert und respektlos. Und zwar respektlos gegenüber den Landwirten, der Tierärzteschaft und allen, die anderer Meinung sind als er selbst. Ich muss mich immer noch für ihn fremdschämen.


edde antwortet um 12-12-2013 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
@marianne

da du von Gewessler als Kollegen sprichst möchte ich bitten, dich bei diversen Fachfragen kompetent, qualifiziert und zumindest halbwegs respektvoll einzubringen.
deine beibehaltene Anonymität wird wohl für die Mitleser hier kein Nachteil sein.

fg


helmar antwortet um 13-12-2013 07:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Hallo Edde und Tria...ich stimme auch zu.
Mfg, Helga


Peter06 antwortet um 13-12-2013 08:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
>Seine Beiträge sind fachlich inkompetent, unqualifiziert und respektlos. Und zwar respektlos gegenüber den Landwirten, der Tierärzteschaft und allen, die anderer Meinung sind als er selbst.<

Nur zur Klarstellung, beziehen sich diese Behauptungen auf seine gesamte Performance hier im Forum, oder nur zu seiner Meinung bezüglich Homöopathie?


2009 antwortet um 13-12-2013 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
hallo
zustimmung peter06
marianne013 hat in keinen punkt ihrer vorwürfe danebengegriffen !

wenn ein arzt medizinische methoden als humbug bezeichnet,im gleichen moment eingesteht, sich dabei nicht wirklich auszukennen ,eine ärztin mit jenem wissen einstellt um trotzdem am kuchen mitzunaschen........so hat er sich in diesem fall selbst ins knie geschossen......und wahrscheinlich ist es ihm jetzt durchaus bewusst !

und der eingeforderte respekt ist für mich eine lachnummer.......eingefordert von forumsschreibern,die glauben aufgrund ihres längeren dabeiseins hier im forum alles zu wissen und bestimmte rechte zu haben........habt ihr nicht und irren tun wir uns alle mal !

schöne grüsse 2009


biolix antwortet um 13-12-2013 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
fang ma das jetzt an wie bei FAcebook ? ;-)

also ich stimme 2009 und Marianne zu ( sonst ist der Dr. GEwessler aber nicht so, nur bei der Homöopathie ist er ein wenig "eigenartig".. ) und natürlich Drauhexe stimme ich auch zu .. ;-)

schönen Abend... lg biolix


helmar antwortet um 14-12-2013 07:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Hallo 2009....wenn du mich zu den "länger dabei seienden" zählst stimmt das. Nur habe ich zumindest noch nie behauptet dass ich alles weiß und besondere Rechte nehme ich mir auch nicht heraus. Von mir aus kann beruhigt jeder nach seiner Fasson selig werden wenn er dabei niemandem anderen schadet. Und so seh ich das auch wenn der Betroffene Zuckerkugerl einwirft, Bachblütet uvm. Wenn er aber an Schutzbefohlenen herumexperimentiert mit Sachen welche halt sagen wir mal, im Esoterischen Bereich daheim sind, dann ist das bedenklich. Denn so leben wie in Zeiten als diese Methoden gängig waren will ja wohl auch niemand von denen (weil nichts anderes vorhanden und kein Wissen über die Ursachen, z.B. mangelnde Hygiene)... Meine Meinung halt......
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Homöopathie: Heilung oder Humbug?
Bewertung:
5 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;423167




Landwirt.com Händler Landwirt.com User