Antworten: 75
colonus 25-11-2013 11:50 - E-Mail an User
Holzvergasser
Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich bin gerade beim suchen eines neuen Holzvergassers.
Interessant erscheint mir ein Guntamatic BMK 20/30, er ist zwar etwas teurer als ein vergleichbarer Kessel hat dafür aber einen Edelstahlfüllraum.
In frage kämme auch ein Fröhling S4 oder ein Windhager Logwin Klassik.

Wenn jemand von erfahrungen hat mit einem Guntamatic bmk, wäre ich sehr dankbar über eure Erfahrungen.

Dank im Voraus


Mirsa antwortet um 25-11-2013 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Habe vor 3 Jahren einen Kesseltausch gemacht und bin voll und ganz zufrieden! Habe auch den Logwin!


joerg37 antwortet um 25-11-2013 20:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Hallo, wir haben den Guntamatic BMK 20/30 laufen, bis jetzt ohne Probleme, haben 2000 Liter Puffer für die Fußbodenheizung, 300 Liter für Warmwasser, kann ihn nur empfehlen. Schöne Grüße aus Ktn





baerbauer antwortet um 26-11-2013 11:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
bin mit unseren eta sh20 auch zufrieden. ich hab mich auch den kopf zerbrochen, welcher hersteller der beste ist. im nachhinein betrachtet haben wir in ö sowieso die technologieführer bei den holzöfen. das service muss stimmen.
lg


Jophi antwortet um 26-11-2013 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Hallo !

Habe den BMK 30 seit ein paar Monaten laufen und bin sehr zufrieden damit. Vor ein paar Tagen hat der Kaminkehrer zum ersten mal die Abgaswerte gemessen, auch er war zufrieden, der BMK hat nur ein viertel der erlaubten Abgaswerte.
Der BMK hat nicht nur Edelstahl Füllschacht sondern auch noch Edelstahl Einhängebleche, somit kann man auch gröbere Hackschnitzel verheizen.
Außerdem hat er ( nach Angabe des Verkäufers ) eine ca. 200°C höhere Verbrennungstemperatur als seine Konkurenten, damit kann er logischerweise auch viel sauberer verbrennen als die anderen.

Bei einem Kauf würde ich aber dringend, die Zusatzausrüstung Zündgebläße empfehlen, das erleichtert die Zündung ganz gewaltig.


Gratzi antwortet um 26-11-2013 13:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
gibt sogar noch was besseres, nehmlich Holzvergaserkessel aus Gusseisen, da kannst jedes einzelne Glied austauschen oder den Kessel Leistungsmässig erweitern. Edelstahl ist ein schlechter Wärmeleiter!!!! ; oder willst Bahnschwellen heizen?


Gratzi antwortet um 26-11-2013 13:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ Jophi

Hahahaha hast leicht den Kamin als Wärmetauscher?........... so hohe Abgaswerte hast ja nur bei Naturzugkessel, bist du dir sicher, das du einen Holzvergaserkessel hast? wenn ich Kessel kenne die max. 175-220 Grad (Volllast) haben + deine 200 Grad, dann kannst eh gleich mit einen offenen Kamin heizen.


freidenker antwortet um 26-11-2013 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@Gratzi

hallo, jophi schreibt verbrennungstemp, du schreibst anscheinend von abgastemp, das sind 2paar schuhe ;-)
bei einem holzvergaser ist die abgastempl. natürlich viel geringer als die verbrennungstemperatur, da dazwischen der wärmetauscher ist du obagscheidling ;-)

mfg


Gratzi antwortet um 26-11-2013 15:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ freidenker

so leicht kannst einen Bauern als Verkäufer ein "Gschichtl" einidrucka !!!!!!! der nächste hat schon einen Hochofen zu Hause, zwecks Mühlverbrennung.


Gratzi antwortet um 26-11-2013 15:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ Freidenker

die Verbrennungstemperatur ist vor den Wärmetauscher überall gleich! ...Voraussetzung die Kaminzugwerte stimmen. Kenne keinen Kessel der die Verbrennungstemperatur anzeigt, sowoll aber die Abgastemperatur! Die Verbrennungstemperatur liegt um die 1300 Grad, je nach Feuchtigkeit und Holzart.


freidenker antwortet um 26-11-2013 15:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@Gratzi

aufmerksam lesen was ich schreibe lieber Gratzi,

nochmal extra für dich:bei einem holzvergaser ist die abgastemp. natürlich viel geringer als die verbrennungstemperatur,

ob die temperatur überall gleich ist vor dem wärmetauscher od nicht, darüber hab ich nichts geschrieben.

lgf



JD6230 antwortet um 26-11-2013 16:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
haben seit 3 jahren einen S4 von Fröhling mit Anzündautomatik (Heißluftfön) und 3000 L Puffer.
sind sehr zufrieden.

die Heizung ist wahrscheinlich egal welche du nimmst - werden alle genannten sehr gut sein. Ich würde nach Installateur beurteilen - da gibt es wirklich Unterschiede.



payment antwortet um 26-11-2013 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
grazi, lass sie doch, müssens eh selber zahlen, unser mod. era-tor mit smok läuft jetzt 2 Monate zur vollsten Zufriedenheit,


Jophi antwortet um 26-11-2013 17:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Hallo Leute !

Es ist genau so wie Ihr schreibt, logisch daß die Verbrennungstemperatur wesentlich höher ist als die Abgastemperatur, denn dazwischen liegen ja die Wirbulatoren.
Was der Guntamatikvertreter erklärt hat ist, daß beim BMK durch die Edelstahlfüllkammer und die Siliziumkarbit- Brennkammer die Verbrennungstemperaturen um ca. 200°C höher gefahren werden können als bei anderen Holzvergasern.
Als max. Verbrennungstemperatur nannte er ca. 1 500°C das paßt ja mit den von Grazi genannten üblichen 1 300°C zusammen.

Also null Problem, oder?

Der Grund warum ich mich für einen teuereren förderfähigen Kessel entschieden habe, ich habe mir genau diese Abgaswerte erhofft, die mir der Kaminkehrer letzte Woche bestätigt hat.
Ansonsten hätte ich lieber einen preisgünstigeren Tschechen gekauft.



Gratzi antwortet um 26-11-2013 17:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ freidenker

wir reden vor dem Wärmetauscher ...auch für dich!!


Gratzi antwortet um 26-11-2013 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ JD6230

da gebe ich dir vollkommen recht, nur im Osten war nach dem Kriege durch die Verwendung von Holzvergaser das nie ein Thema, wo bei uns NUR Naturzugkessel verwendet wurden.
Man kann das Feuer kein zweites Mal erfinden! Daher haben sie auch im Osten längere Erfahrungswerte.


Gratzi antwortet um 26-11-2013 18:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ payment

stimmt, sind ja viele \" Leibeigene\" von div. heimischen Firmen. Das beste Geschäft kannst derzeit mit den optimieren von \"Markenkessel\" machen. Das wichtigste ist die Steuerung, weil heizen tut ein jeder.
Und der Wirkungsgrad auf den Prospekten sind Laborwerte. Wie gut das es Förderungen gibt, da kannst ihen alles verkaufen, hauptsache es ist teuer, den teuer ist gut, und ein guter Kundendienst, den diesen brauchen sie regelmässig.
1mm Russ, sind 6% schlechtere Wirkunggrad!!!!


Gratzi antwortet um 26-11-2013 18:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@Jophi

dein letztes Schreiben klingt schon viel besser.
http://logic-therm.de/3-information/18-funktionsweise.html

Hab erst vorrige Woche einen "österreichischen" 38Kw Kessel durch einen 25 Kw "Ostkessel" ersetzt.....die Rumänen haben schon gewartet!
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2902459&t=3835355&r=threadview
es gibt halt überall Bastler. Ist halt so wie bei den Traktoren, hauptsache grösser und teuer als der Nachbar, einmal um den Grund und ins Lagerhaus gefahren, damit dies alle sehen....Gut das es die Raika gibt.


josefderzweite antwortet um 26-11-2013 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@Gratzi

zur Abgastemperatur: bei mir wurde vor kurzem die Abgastemperatur gemessen und hat 205Grad erreicht, was für meinen kaminkehrer voll in Ordnung ist. Hier stellte sich mir die brennende Frage ob man die Abgastemperatur nicht reduzieren kann, da ja bares Holz in den Himmel geht.

Ich habe eine Holzvergaser und einen alten gemauerten Kamin. Hab schon einmal überlegt einen Edelstahlkamin einziehen zu lassen - ob sichs was bringt weis ich nicht.

Was sagt der Experte dazu?


Gratzi antwortet um 26-11-2013 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ josefderzweite
bin kein Experte; ....... wichtig ist mal das die Rauchgastemperatur (Kamin) in warmen und kalten Zustand gemessen wird. Weiters ist das Parameter Unterdruck Kalt und Warm nicht unerheblich.
Kessel mit der Zulassung EN 303-5:2001 und STN 92 030:1997 erfüllen diese Anforderungen.
Der Schornstein muss im kalten Zustand den vorgeschrieben Mindeszug je nach Kesseltyp aufweisen. Bei zu hohen Schonsteinzug muss ein Zugbegrenzer eingebaut werden.....würde ich in jedem Kessel ab 20kW einbauen.
Lange Rauchrohre erfordern eine Rohrisolierung.....weiters ist für genug Zuluft zu sorgen . Holzvergaserkessel sollen zwischen 75-90 Grad Kesseltemperatur betrieben werden. Die Rauchgastemperatur von 110 Grad darf dabei nicht unterschritten werden, da es sonst zu Kondensat kommen kann. Meine "Lieblingssteuerung" bei Holvergaserkessel ist die intelligente "selbstlernende" Regelung Tech. St81 zPID, welche die Kesselleistung nach Kessel und Abgastemperatur steuern. Damit kannst bis zu 13% Brennstoff einsparen. Wenn es ein alter versotteter Kamin ist, ( frag deinen Kaminfeger) würde ich dir auch zu einen neuen Edelstahlkamin raten, aber bitte auch das Kesselanschlussrohr aus Edelstahl!!!!



josefderzweite antwortet um 27-11-2013 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
ok. viel info für einen \"einfachen Bauern\"

der Kamin hat einen guten Zug, ist nicht versottet und ca 10m hoch. Der Kessel ist Baujahr 1991 und hat 25 kW Leistung.

werde meinen kaminfeger mal mit diesen Daten füttern.

Kennst du Pufferspeicher mit einer maximalen Einbauhöhe (Kipphöhe ist meist der begrenzende Faktor) mit max 191cm? oder günstige Erdtank?

Vielen Dank!


raga antwortet um 27-11-2013 08:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
ich hab einen Fröling s4 und mit dem bin ich sehr zufrieden

und jetzt noch mein Senf für die Nicht Selbstbauer und Vollauskenner:
mir hat ein Installateur beim Angebot legen gesagt: "Bei mir kaufst keinen Marke XY Kessel sondern eine Installateur so und so Anlage" ...

und für mich stimmt diese Aussage!

lg raga

PS; dieser Installateuer hat dann den Auftrag nicht bekommen weil ich mir eben diesen Satz zu Herzen genommen habe, und das hat dann eben gegen ihn gesprochen


Gratzi antwortet um 28-11-2013 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ colonus

wennst schon Werbung machst und einen guten teueren Kessel haben möchtest, warum nimmst nicht einen Viadrus Hefaistos P1
Ist ein Gussglieder Holzvergaserkessel, zum Erweitern , kostet zwar eine Stange Geld, aber dafür unverwüstlich.
Deutsche beschreibung kann ein jeder haben von mir..............aber ein sehr sehr teuer Kessel. Installateuer brauchst auch keinen, weil nichts kaput gehen kann, und eine Düse oder Türdichtung wird doch jeder Bauer selbst tauschen können?

http://www.gemashop.de/heizungsprodukte/holzvergaserkessel/viadrus-hefaistos-p1-guss-holzvergaser-bis-100-kw.php

http://www.heizerschwaben.de/files/hefaistos_p1.pdf





 


colonus antwortet um 28-11-2013 15:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ Gratzi:

bist ja ein ganz ein toller!!!
Erstens mache ich nicht Werbung für ein Fabrikat, weil 2 ich ja auch andere Fabrikate in erwägung ziehe (Windhager, Fröhling).
Dazu müsstest du natürlich genau lesen, was so glaube ich nicht deine Stärke ist.
Außerdem habe ich gefragt ob jemand erfahrungen mit einem Guntamatic hat.
Da du anscheinend keine hast, weiß ich nicht warum du deinen Senf hier abgiebst, wennst fachlich eh nichts weist.


Gratzi antwortet um 28-11-2013 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@colonus

verkaufe ich dir gerne, weil ich dann das doppelte verdiene ... mir ist es egal welchen Kessel du nimmst, es gibt nur gute Kessel am Markt, so wie bei alles auf der Welt, gibt es auch überall eine Kehrseite. Ich rechne halt immer nach Preis und Leistung, aber teuer kann auch geil sein ...... ist doch ein Unterschied ob du 20% von € 8000,-- kriegst oder von € 3000,-- Ich glaube keine der Bauern wird zugeben, wenn er ein Problem bei einem Kessel hat.
Im diesen Sinne alles Gute beim Gustieren!
Ich kann dir leider nicht weiterhelfen...weil ich mich nach 28 Jahren Heizungsbau noch nicht auskenne?


lmt antwortet um 28-11-2013 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
....na endlich gibt mal einer zu was alleine am material verkaufen verdient wird;-


rotfeder antwortet um 28-11-2013 21:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Hallo!
Das mit den Abgastemperaturen würde ich nicht überbewerten. Wichtig ist, das der Kaminzug nicht zu groß ist.
Denn der Kamin steht ja eh mitten im Haus, und wenn der etwas warm wird, so bleibt ja die Wärme in der Wohnung. Und an der Öffnung ins Freie kommt der Rauch eh nur mehr handwarm heraus.


browser antwortet um 28-11-2013 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
LausiMT

Hahaha für 20% mach ich nix lach lach

Gratzi macht nur einen Scherz da ist mind 50% Spanne


Gratzi antwortet um 29-11-2013 00:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@browser

ich mach keine Scherze, ich arbeite 2/3 Gratis und den Rest Umsonst........wie könnt ich sonst meine Alimente bezahlen?


Gratzi antwortet um 29-11-2013 00:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ rotfeder

stimmt, ein bischen mit Kachel verkleiden, und schon hast Du den schönsten Kachelofen!


Gratzi antwortet um 29-11-2013 00:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ LausiMT

Ist nicht viel, weil ich im nach Inbetriebnahme ein Feuerzeug und Holzfeuchtigkeitsmessgerät schenke. Mach dir nicht ins Hoserl, wir alle sind Brüder und leben von Draufzahlen und Direktzahlungen.


colonus antwortet um 29-11-2013 08:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@Gratzi:

OK, wenn du 28 Jahre im Heizungsbau bist, dann kannst mir ja sagen welchen Kessel du empfehlen würdest?? Warum veranstaltest du so einen damdam??
Deiner Erfahrung nach Kostet der Guntamatic also 8000 Euro und der Fröhling oder Windhager 3000 Euro, wenn ich das richtig Verstanden habe.
Da es anscheinend keine schlechten Kessel mehr gibt, was ich durchaus auch glaube, dann müsste Guntamatich Konkurs anmelden, denn ich glaube nicht das jemand einen um mehr als 100% teureren Kessel kauft!!!
Aber ich verstehe schon was du meinst, drum fahre ich gleiche ins Bauhaus oder Baumax und kaufe mir dort einen Strebel oder Gilles kessel um 4500 Euro, ist ja eh alles das gleiche deiner Meinung nach.

Warum ich nach Guntamtic frage ist ganz einfach, ich kenne sehr viele in meiner Nachbarschaft, und Arbeitskollegen die haben Fröhling oder Windhager nur mit Guntamatic kenne ich eigentlich niemanden.
Da ich mir die Guntamatic auf der Messe angeschaut habe und die mir sehr gut gefallen hat ich jedoch kein Installateurprofi bin habe ich mir gedacht ich frage im Forum nach Meinungen.

Übrigens ist der Preisunterschied bei meinen Angeboten zwischen Guntamatic und Fröhling keine 2000 Euro.

Gruß


Gratzi antwortet um 29-11-2013 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@colonus

habe ich auch nicht behauptet das zwischen Windhager und Fröhling der grosse Preisunterschied herrscht. Das ist wie mit dem Automarkt, du kann dir ein Auto kaufen um €10 000,-- oder € 40 000,--
und mit beiden fährst du von A nach B. Sicher sind die teueren Kessel schöner ausgeführt, und haben mehr Einstellmöglichkeit, nur das Heizen kannst trotzdem nicht neu erfinden. Meine persönliche Meinung ist, das man mit den geringsten Aufwand den höchsten Gewinn erzielt. Wichtig ist das sich eine Anlage in der kürzesten Zeit rechnet. Ich bin schon überzeugt, das viele einen 100% teueren Kessel kaufen, als sein müsste....aber dafür ist er auch schöner! ...alles im Leben ist reativ.
Für mich persönlich kommt nur ein Kessel in Frage, der so wenig wie möglich Elektronik hat, und so wenig wie möglich Energie benötigt, auch keine Anheizhilfen, den der braucht viel Strom, und ist eine grosse Fehlerquelle. Weiters würde ich nie einen Kessel kaufen, bei dem man einen Laptop braucht um den Kessel in Betrieb zu nehmen, oder Werte zu verändern. Wie einfacher die Regelung ist,um so besser. Der Regler braucht nur Aus und Einschalten nach der vorgegenen Kesseltemperatur, und dazu den Lüfter stufenlos nach Kessel oder Abgaswerte steuern.....mehr brauchst ein HVK nicht. Jedes weitere Ventil oder Motor bzw. Pumpe braucht nur unnötigen Strom. Aber ich bin auch der Meinung, das ich lieber wenn der Kunde es will, eine teuere Anlage verkaufe, wer ist schon ein Feind des eigenen Geldbeutel. So kannst jederzeit einen 40Kw Kesseltausch mit Puffer und Frischwassergruppe bis zum Verteiler um € 9000,-- als auch €15 000,-- durchführen.
Wenn dir ein Guntamatic gefällt, dann nimm in, ist wie bei einer Frau, der eine sagt, die ist nicht "Tageslichttauglich" dem anderen gefällt sie ................ der Kessel soll dich ja glücklich machen!
Für mich waren immer wichtig, was kostet ein Brennerdüsentausch, kann ich den Rauchrohrfühler selber tauschen, und sind Standardfühler (Pt1000) in Anwendung, oder brauche ich Firmeninterne Fühler, wo man nur den Namen mitzahlt....was kostet die Steuerung? das geht dann mit den Jahren ins Geld.


colonus antwortet um 29-11-2013 11:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@Gratzi,

Ok, dass verstehe ich, bin ganz deiner Meinung.
Da du ja lange im Geschäft bist frage ich dich welchen Kessel würdest du mir empfehlen?

Ich brauche ihn für mein Zuhaus, beheizt wird nur das 1 OG. (Im EG sind Garagen), ich habe ca. 120m² Wohnnutzfläche und bis jetzt einen alten Kohlekessel mit 20 kw Leistung und nur einen Boiler.

Würde mich über deine Meinung sehr freuen.

Gruß




Gratzi antwortet um 29-11-2013 12:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@colonus
ich würde vorweg sagen, bei den geringen Energieverbrauch ( Ohne deine Isolierwerte) zu kennen, würde ich einen Kaminofen wassergeführt einbauen. Kann mit Pellets oder Holz sein. Du brauchst max. 10Kw !!!! Hast Heizkörper bereits montiert oder läuft das alles über eine Fussbodenheizung. Bei Niedertemperatur könnte ich mir sogar eine Wärmepumpe vorstellen. Pufferspeicher mit Frischwassergruppe für den Warmwassergebrauch, je nach Personenanzahl. Oder noch einfacher eine Danfoss Wohnungsübergabestadion für Warmwasser und Radiatorenheizung.
lg Franz



colonus antwortet um 29-11-2013 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Das Haus ist schlecht Isoliert, ausgebaut 1995. Es sind Radiatoren vorhanden.
Das Problem, der Heizraum ist in einer Garage im EG. Ich müsste also einen Wassergeführten Ofen in die Küche stellen(zb.Lohbergerofen), oder?
Was ist eine Wohnungsübergabestation?

Gruß


Gratzi antwortet um 29-11-2013 15:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Ja ist ja nicht gross
 


Gratzi antwortet um 29-11-2013 15:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
wäre eine Option.
 


rbrb131235 antwortet um 29-11-2013 17:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Hallo Gratzi, irgendwann hast du geschrieben, dass du 30 Jahre Versicherungsmarkler warst, jetzt bist 28 Jahre Heizungsbauer.
Bist du irgendetwas, oder gerade dass, was dir einfällt ?

rbrb13


Gratzi antwortet um 29-11-2013 17:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@rbrb13

ich war beides ..... ist das Schlimm? auch war ich noch Bauer und Pressefotograf....dafür habe ich auch 45 Jahre gearbeitet...ist das auch schlimm? Hab noch die Schweisswerkmeisterprüfung und die Staatsprüfung in Autogen,Schutzgas und E-Handschweissen, Es soll auch Bauern geben die mehrere Berufe ausüben! .... das ich nicht vergesse, Techn. Zeichnen Maschinenbau Heizungsbau und Refa habe ich auch noch, was willst du mir noch alles erzählen haben? noch eines .......... ich habe keine einzige Stunde in meinen Leben gestempelt!!!!
Ja und was dich interressieren wird, ich habe 6 Jahre beim Prinz in der Motorsägenfabrik gearbeitet.....wennst mal was für deinen Forstbetrieb brauchst. Es kann ja doch keine Schande sein, mehr zu können als Kuhmelken?


rbrb131235 antwortet um 29-11-2013 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Hallo Gratzi, nichts für ungut, ich will dich auf keinen Fall beleidigen, bist ja ein pfunds Kerl !

Gott sei Dank, gibt es Tausendsassa wie dich.

rbrb13


lmt antwortet um 29-11-2013 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
hey gratzi, kann es sein du bist ein genie,ein selbsternanntes?aber wie heist`s so schön, einer der meint er kann alles,kann nicht`s richtig!

und was das thema hozvergassser angeht,nicht mal geschenkt würd ich so ein von dir empfohlenes vorsinnflutliches teil einbauen......will nicht den rest des lebens hinterm feuerzeug,den spriesele und holzscheiter hinterher rennen;-




Gratzi antwortet um 30-11-2013 02:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@LausiMT
ist alles dein Problem , kann es sein, das auch das Feuerzeug zu kompliziert ist da Kindersicherung? !....aber man muss auch Menschen verzeihen können, ist ja Weihnachten. Weist ich brauch nichts mehr können, geniese die Pension, und lebe von meine Erfahrung, und deinen Sozialversicherungsbeiträgen. Es gibt eben Menschen die sind vielseitig, und die anderen zahlen eben dafür! Aber wahrscheinlich bist pauschaliert, und zahlst sowieso keine Steuern, ausser Grundsteuer. Ich glaube nicht, das du am freien Markt, diese Zeit überlebst, wennst nichts kannst, das geht nicht mal in der Landwirtschaft.


Gratzi antwortet um 30-11-2013 02:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@rbrb13

nein...wer austeilt muss auch einstecken können, ist aber trotzdem schön, die Pension geniesen zu können, von dem andere nur träumen werden. Zum Beispiel eine Runde um den Baikalsee zu fahren und ein bischen Wolf jagen ..... nicht Kühe erschiessen wie in Österreich? Nicht zum Almosenempfänger der EU und Raika werden, einfach FREI sein°
in diesem Sinne einen besinnlichen Advent

PS: wennst mal eine sibierische Heizung brauchst die geht immer ( 4 Knie und ein Rohr)



 


rbrb131235 antwortet um 30-11-2013 07:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
He Gratzi, schau dass du mit dem Fzg. ( russische Kraxn ) vor der Eisschmelze noch runter kommst vom See, sonst wirst nass.

rbrb13


browser antwortet um 30-11-2013 10:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
nach der Eisschmelze kommt Gratzi mit sowas





 


colonus antwortet um 30-11-2013 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@Gratzi,

danke für deine Meinung, mir leuchtet ein was du mir gesagt hast.

Man muss nur abschätzen können, wie viel komfort man haben möchte.
Entweder kaufe ich mir einen Wasserführenden Ofen für die Küche, ist preislich gesehen günstig ist, jedoch das Problem, das ich nur 33cm Scheitholz heizen kann und jemand immer heizen muss.
Oder ich nehme einen wesentlich teureren Ofen (Guntamatic, Fröhling, Windhager etc) mit Zündautomatic, wo ich wesentlich mehr komfort habe, 50cm Holz einegen kann, und ich nur 2 mal am Tag nachlegen muss.

Schwierige entscheidung, muss ich mir noch überlegen........


golfrabbit antwortet um 30-11-2013 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@colonus
Wenn ich bei Holzvergaser mit Pufferspeicher 2x täglich nachlegen muß, hat der Installateur Mist gebaut.


Modellbauer antwortet um 30-11-2013 14:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
he habe mir vor kurzen einen Holzvergaser 25kw mit 1000l Pufferspeicher bei gilles gekauft die sind vom service und beratung einfach auf zack was ich bei den anderen nicht behaupten kann
hab etliche angebote eingeholt und auch absagen bekommen


mario31 antwortet um 30-11-2013 16:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
ich habe einen windhager mit 18 kw das kleinste modell und heize alle zwei tage etwa ein mit 2000l puffer
mfg mario


Gratzi antwortet um 30-11-2013 17:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
es gibt auch 14,9Kw HVK, dann brauchst keine Kesselhausvorschriften, kannst praktisch ins Schlafzimmer stellen, nur was bringsts, wenn er zu gross ist, erzeugst nur Glanzruss!
Lt. Engiemesse soll ein Kessel nur 60% der Ö Norm betragen, den wieviele Tage im Jahr hast wirklich - 20 Grad? Ich würde einen Kaminofen (Wassergeführt) ins Wohnzimmer stellen, ist für die Optik super und wird auch von Preis her stimmen ( 8-10Kw)
Du kannst ja immer noch über einen Puffer fahren.


Gratzi antwortet um 30-11-2013 17:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@rbrb13

aber die russische Kraxn spring auch noch bei -50 Grad an, das ist der Unterschied und ist luftgefedert.


Gratzi antwortet um 30-11-2013 17:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ colonus

stimmt.................! heizen tun alle.
aber es gibt auch welche mit 50cm Scheitlänge.


soamist2 antwortet um 30-11-2013 17:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ golfrabbit

entweder der installateur oder derjenige der die hütte isoliert hat ....


Gratzi antwortet um 01-12-2013 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ colonus

wäre sicher eine Option. Ich glaube das die HVK die da angesprochen hast, alle viel zu gross für deine Wohnung sind, und nur unnötige Kosten anfallen, und viele Probleme mit der Versottung. Oder du fährst über einen 2500lt Puffer ????
 


lmt antwortet um 01-12-2013 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ gratzi,
gebe dir recht das mit dem feuerzeug ist mein problem,aber richtig lesen,da steht hinterher rennen und nicht bedienen!
das du und noch viele andere von unseren sozialvers.beiträgen/steuergelder leben damit haben wir uns in D denke abgefunden,zumal wir eh das zahlschwein für einen großen teil der heulsusen auf diesem planeten sind!

trotzdem bin ich mit meinem land ,wohnort und einkommen mehr als zufrieden.und ja ich bin pauschaliert aber bedingt durch die vier verschiedenen einkommen wird auch für die LW steuer fällig.
um am freien markt überleben zu können,mach ich mir keine sorgen,bediene ja nur (außer holzverkauf) nischen also bestimm ich den preis.
und wenn ich mal keine lust mehr auf LW habe können wir trotzdem gut leben.
was ich nicht kann,ist länger als ein paar stunden chillen,aber wer weis wenn die zeit der rente da ist viell. töte ich dann auch aus langeweile grundlos wirbeltiere!!

noch zum eigent. thema ...da unser hof zur zeit 29 personen beherbergt,ist es sicher von vorteil das eine zündautomatik das kindergesicherte feuerzeug ersetzt;-



Gratzi antwortet um 01-12-2013 14:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@LausiMT

gebe ich dir Recht, nur ich habe auch mal die Generation vor mir versorgt, und mich damit abgefunden. Leider werden viel versorgt, die keinen oder einen geringen Beitrag geleistet haben...das ist das Problem.


frischmilch antwortet um 01-12-2013 15:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Hallo, ich habe einen Köb Pyromat 55 samt 4000 ltr Pufferspeicher und 40 m² Solar an Südwand in Betrieb - das ist eine supersache - die Sonne heizt gratis



Gratzi antwortet um 01-12-2013 16:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ frischmilch
gege ich dir Recht, wenn die Steuerung dazu optimiert wurde, und die Anlage nicht überdimensomiert ist.


browser antwortet um 01-12-2013 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser

Also wäre es eigentlich besser wenn der Kessel mit Puffer größer gewählt wird wegen Komfort
oder sehe ich das falsch ???



 


frischmilch antwortet um 01-12-2013 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Nein, kein Irrtum - großer Kessel, großer Puffer jede Menge Komfort.... so ist das!!



Gratzi antwortet um 02-12-2013 00:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
das ist der grösste Fehler den du machen kannst.


browser antwortet um 02-12-2013 08:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Warum gratzi soll das ein Fehler sein ????


Gratzi antwortet um 02-12-2013 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
weil der Kessel zuviel abkühlt, und sämtliche Kesselhersteller von Überdimensonierung warnen. Der kessel soll die Fühlung auf einmal durchbrennen, und die nichtverbrauchte Energie im Puffer zwischenspeichern. Ausserdem tritt leicht Kessel und Kaminversottung ein.
Sämtliche grosse Kesselhersteller, raten von zu grossen Kessel ab:
http://www.heiz-tipp.de/ratgeber-1017-kesselleistung.html

Schreiben eines grossen Kesselhersteller:
.............." Die Kesselleistung ausnutzen – der Kessel ist nicht zur ständigen Heizung bei minimaler Leistung bestimmt, wodurch eine niedrige Abgastemperatur erreicht wird (z.B. – Sommerbetrieb nur für Warmwasserboiler). Die entstandenen Säuren und Teere brennen nicht ab und sammeln sich im Füllraum für den Heizstoff. Es hat die Beschädigung des Kessels und des Rauchfanges zur Folge.
Der Kessel kann nicht ständig mit der Leistung unter 40 % der Nennleistung betrieben werden.........."



browser antwortet um 02-12-2013 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
A gratzi ich meinte zb einen Kessel mit meterscheiter ca60kw und einen Speicher mit ca8000 Liter
Das wäre schon ok oder


Gratzi antwortet um 02-12-2013 20:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
ja aber nicht bei 120m² Wohnnutzfläche wie in der "Colonus" braucht.


browser antwortet um 02-12-2013 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Müßte doch funktionieren da wäre halt nur alle 3-4tage zum einheizen oder???


Gratzi antwortet um 02-12-2013 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
daher die autom. Anzünder, sonst heizt ja die Heizsaision mit einmal anzünden durch...alles klar!
Muss super ausschauen, für eine 120m² Wohnung einen Kessel und Puffer in dieser Grössenordnung, auch ein 3 Fach Hoch den Verkäufer, den dieser Streich gelingt!!!!
Gegenvorschlag: einen 100 Kw Kessel mit 10 000 Puffer und dann nur alle Woche einmal einheizen?


sidney antwortet um 03-12-2013 12:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Entschuldige, aber es heißt Holzvergaser und nicht Holzvergasser! Bitte auf die Rechtschreibung achten!

Danke

lg


browser antwortet um 04-12-2013 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Gratzi das ist ja meine Idee aber die Experten Raten ab

Ich habe Zugang zu einen köbkessel mit 85 kW meterscheiter und natürlich einen richtigen Puffer dazu
Natürlich ohne solar wäre doch ok ????


Gratzi antwortet um 04-12-2013 13:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ browser

ein bischen Spass muss auch sein, wenn schon die stillste Zeit im Jahr ist! ...... ja deine Idee ist gut, muss super ausschauen in einer 120m² Wohnung, wo würdest du in platzieren? In der Speis?


Fendt312V antwortet um 04-12-2013 15:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Ich denke für eine 120 m² Wohnung, ein wenig isoliert, reicht ein 15 - 20 kw Kessel mit 1500 Speicher leicht. Das Holz muß gut und trocken sein sonst hat auch ein 50 kw Ofen keine Leistung. Die Leistungsangaben sind doch nur 'Durchschnittswerte aber oft auch leider die Spitzenwerte. Kaminzug gehört immer geregelt.


Gratzi antwortet um 04-12-2013 16:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
@ Fendt312V

bei mittler Isolierung reichen 8Kw.
Mein Sohn hat 360m² FBH, und hat einen 14,9Kw HVK bei 2000lt Puffer mit Frischwasser, kommt locker durch, vielleicht um eine Spur zu gross, nur kleiner gibt es diesen "Ostkessel" nicht !


Fendt312V antwortet um 04-12-2013 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Das kann ich mir schon vorstellen dass die 8 kw reichen, ich hatte 15 Jahr eine Etagenheizung mit dem Kochherd gespeist. so ich mich nicht ihre war das um die 8 kw. Haben allerdings auch noch einen Kachelofen und das Haus eigentlich schlecht dicht. Auf den Standort des Hauses kommt es halt auch drauf an. Auf 1500 M oben kann es dann schon anders pfeifen alls an einem sonnigen Eck in 600 m Seehöhe. In unserem Nachbardorf gibt es einen Weiler wo Kleinsibirien genannt wird. 3,5 Monate keine Sonne und halt noch ein kaltes Loch. Brauchen 30 % mehr Heizung als wir. So klein wie möglich ist sicher die sparsamste Variante, lieber einen Kaminofen für sehr kalte paar Tage dazu.


Gratzi antwortet um 16-10-2015 23:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
so meine lieben Freunde, bin wieder zurück, da ihr Probleme mit euren "Gästen" habt, kann mein Freund Putin euch helfen; hab was ganz gutes für euch, Holzvergaserkessel, regelbar von 32-80 Kw, je nach Bedarf und Heizart. Sommer weniger und Winter eben mehr. Auch haben 1m Scheiter Platz, und wo passt schon bei 32 Kw ein Meterscheit ausser Lopper hinein? aber das beste ist eben die Steuerung, damit brauchst im Sommerbetrieb wennst nur die Puffer betreibst nicht dahinsotten! .... und kost fast nicht...oky noch eine Gute Nacht.


franz.p(8a493) antwortet um 19-12-2018 16:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzvergasser
Hurra Hurra, wie ich gehört habe, sind die Holzvergaser günstiger geworden, obwohl das Kesselblech in Stärke zugenommen hat, und bereits der grossteil mit Druck - Zugventilator ausgestattet sind. Kostet so ein 50 Kw, nur mehr um die € 3000,--, was will man mehr .....


Bewerten Sie jetzt: Holzvergasser
Bewertung:
3.6 Punkte von 5 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;421873




Landwirt.com Händler Landwirt.com User