Antworten: 8
KaltenbergerSiegfried 17-11-2013 20:06 - E-Mail an User
Kuhn HRB 301
Hallo.
Welche Erfahrungen habt ihr mit der Kuhn HRB 301 KE mit Stabwalze?
Kann ich mit 100 PS (John Deere 6310) auf leichten, sandigen Böden ohne Probleme fahren?
Danke schon im Voraus!
Mfg


luklar antwortet um 17-11-2013 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kuhn HRB 301
Hallo Sigi

Hab die angeführte Kuhn schon viele Jahre im Einsatz. Haben zum Teil steinige Böden und die Kuhn lief auf Grund der Kegelrollenlager bisher problemlos. Fahre kombiniert beim Getreideanbau mit einem New Holland TS 100 welcher die gleiche PS-Anzahl hat wie du. Als Frontgewicht hab ich natürlich ca. 700 kg drauf hängen.
Die Maschine ist absolut empfehlenswert. Nebenbei sind die Originalzinken relativ günstig zu haben.
Bei mir ist hinten die große Stabwalze verbaut mit ca. 50 cm Durchmesser.
mfG Luklar




johny6140R antwortet um 17-11-2013 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kuhn HRB 301
Hallo Siegfried !!

Bei uns war der 6310 Johny eine Innovation zum ersten mal mit 3m Kuhn HRB 302 mit Stabwalze ohne das

man wie früher bei unserem 8090er Steyr die Seitenverkleidungen entfernen mussten !!!

Haben bei uns nur lauter hartnäckige Lehmböden und sind auch unsere 4-5km/h gefahren ohne viel Probleme !!!

Haben nur vor 2 Jahren auf die Kreiselegge eine "Zahnpackerwalze" montiert.

Naja kann nur sein das du mit der Stabwalze Tiefenführungsprobleme kriegst weil sie dir im Sand zu tief einsinkt !!!

Also in deinem Fall würde ich eher die Walze auf eine Zahnpackerwalze umrüsten dann hast du keine Tiefenführungsprobleme !!

Gibt da bei Kuhn 2 Arten die PK2 sowie sie wir montiert haben mit 500mm Durchmesser und dann die Maxipackerwalze mit 550mm für eher Sandige Böden und der dort nötigen besseren Tiefenführung und grösseren Auflagefläche.

So zum Thema 6310er Johnny kannst ruhig damit fahren bei eher Sandigenböden überhaupt kein Problem !!!

Sind bei uns ja auch auf schweren Lehmböden damit gefahren !!!

ich hoffe das ich dir helfen konnte !!

johny6140R






KaltenbergerSiegfried antwortet um 17-11-2013 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kuhn HRB 301
Danke für die schnellen Antworten.
Werde mir eventuell eine gebrauchte KE kaufen.

" Bei uns war der 6310 Johny eine Innovation zum ersten mal mit 3m Kuhn HRB 302 mit Stabwalze ohne das

man wie früher bei unserem 8090er Steyr die Seitenverkleidungen entfernen mussten !!! "

Warum musstet ihr die Seitenverkleidungen entfernen? Haben nämlich auch einen 8080er Steyr.

mfg


321 antwortet um 17-11-2013 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kuhn HRB 301
Ich habe seit 1998 eine Kuhn HRB 302 D in Kombination hydr. Hubwerk,
mit einer Reform Semo 99 bis 2008, mit 110 PS Steyr.
Ab 2008 mit einer Kvernelands-Accord aufgesattelt und umgebaut wie ähnlich I-Drill ,
nun aber mit 150 PS.
Als Frontballast dient eine Prismenwalze.
Bin mit der Kreiseleggge (zum Teil auch sehr steinige Böden) an sich sehr zufrieden, aber mit der Stabwalze
gibt es schon beachtliche Probleme:
Bei feuchten klebrigen Boden, Verstopfung der Stabwalze.
Jetzt bei zunehmender Abnützung, immer wieder Brüche der Rohre und der dazwischenliegenden
Stützringe. Also ein Walzen-Austausch steht bevor.
Es wurde mir eine Steelliner-Walze empfohlen. Hat jemand schon Erfahrung mit dieser Walze?
MfG 321







misches antwortet um 17-11-2013 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kuhn HRB 301
Ja ich hab auf meiner hrb303 mit aufgesattelter integra eine steellinerwalze drauf und bin wirklich tip top zufrieden nur die seitenschilde musst du bei walzenumrüstung mittauschen da die standardschilde in kombination mit der steelliner zu dammbildung neigen. Mir gefällt einfach die gute rückverfestigung des bodens genau vor dem sähschar und das sie im gegensatz zu gummi keilringwalzen nicht zum verkleben neigt.



johny6140R antwortet um 18-11-2013 07:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kuhn HRB 301
Hallo Siegfried:

Das mit der Seitenverkleidung des 8090er resultiert daraus das er bei unseren schweren Lehmböden ordentlich was zu tun hatte und wir immer wieder mit dem Problem des "heiß werdens" des Motors zu kämpfen hatten !!!

Besonders bei einem unserem schwersten Boden da hast gleich alle Seitenverleidung zuhause runternehmen können da hast anders gar nicht versuchen brauchen 2 Striche raus und rein und schon war er im roten Feld der Temperaturanzeige !!!

Deswegen war unser 6310er Johny für uns eine Innovation weil den hat die 3m Kreiselegge völlig kalt gelassen und wir haben den schwersten Acker in einem zug ohne das das Kühlwasser nur etwas wärmer als normal geworden wäre eggen können !!!

Des wegen fand ich es damals als " Innovation" fg xD naja ist halt einfach stärker der 6310er und ein weitaus besseres Kühlsystem besitzt er auch !!

Sind mit dem 6310er alles mit der 540E Zapfwelle und umgesteckten Getriebezahnrädern an der Kuhn Kreiselegge gefahren sind sowas 1750-1800 U/min am Motor und da ist er auch sehr sparsam unterwegs.

mfg johny6140R



321 antwortet um 18-11-2013 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kuhn HRB 301
Danke misches, aber was ist bei den Tausch/Seitenschilden anders, gegenüber Standard-Schilde?
Die Steelliner gibt es auch in 2 verschiedenen Durchmesser!
550 mm Durchmesser, aber 500 mm für die HRB 302.
Ich stelle mir vor, dass diese Walze den hohen Belastungen des Gewichtes einer aufgesattelten und
den großen Inhalt des Saatguttrichters, eher standhält!
MfG 321


321 antwortet um 18-11-2013 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kuhn HRB 301
Wie ist es aber mit dem Mehrgewicht, zwischen
Stab,- Steellinerwalze ist ein Unterschied
von zusätzlich ca. 360 kg!
Das ergibt dann ein Gesamtgewicht, Kreiselegge-Sähmaschine-
und Saatgut von ca. 3000 kg.


Bewerten Sie jetzt: Kuhn HRB 301
Bewertung:
4 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;420977




Landwirt.com Händler Landwirt.com User