John Deere Stufenlosgetiebe

Antworten: 8
ereston 15-11-2013 13:07 - E-Mail an User
John Deere Stufenlosgetiebe
Bitte um Erfahrungsberichte über JD Stufenlos.
Reperaturnafälligkeit, Wartungsaufwand, Verbrauch, Wiederkauf usw.
Es würde sich bei mir um einen 6125 R handeln.
Einsatzgebiet Futterbaubetrieb mit Tierhaltung. Fahre derzeit JD mit Lastschaltung.
Danke für eure Antworten.



MUKUbauer antwortet um 15-11-2013 13:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere Stufenlosgetiebe
Wir fahren einen 6830 Stufenlos, wenn du den Gewohnt bist, willst du keinen Lastschalter mehr, so meine Meinung ...




atzmanne1975 antwortet um 15-11-2013 15:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere Stufenlosgetiebe
Hat schon jemand Erfahrung mit dem Direct Drive Getriebe von John Deere? Ist es mehr ein Maketinggag oder doch umsoviel besser als das "normale" Stufenlose?



Andersdenkender antwortet um 15-11-2013 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere Stufenlosgetiebe
Das John Deere Direct Drive hat nichts mit einem Auto Powr Getriebe zu tun!
Und ist auch nicht zu vergleichen, Das Direct Drive ist ein zu 100 % Mechanisches Getriebe, somit ist auch ein schalten der Gänge- Gruppen notwendig!
Indem es keinen Hydrostatischen Teil hat, ist jeder wechsel des Ganges spürbar und ein Wechseln der Gruppe sogar mit einer Zeitverzögerung.
Problem zur Zeit ist das pro schaltvorgang nur um einen Gang wechseln kann, d.h es schaltet sehr oft bis zur Endgeschwindigkeit. Am Vorgewende kann es im Automodus nur um einen Gang zurückschalten, ist im Abschüssigen Gelände nicht optimal da es sehr häufig vorkommen kann das
man beim Reversieren den Motor abwürgt!
Ansonsten in 1-2 Jahren ein top Getriebe, wenn diverse Software fehler behoben sind!
Technisch 1-A gewohnte John Deere Qualität!!!

Zum Autopowr Getriebe, Seit der 30 er Serie kaum noch Probleme bekannt, ( Schadhafte BG Kupplung etc, )
Ein sehr einfach zu fahrendes Getriebe mit guten Fahreigenschaften!




Obersteirer antwortet um 15-11-2013 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere Stufenlosgetiebe
@erseton Hallo Leider hat es sehr viele John Deere stufenlos gegeben 2000 bis 3000 Stunden mit Getriebeschaden .Auch einen Nachbar von mir ist es so ergangen gebraucht gekauft mit 3000 Stunden 150 gefahren kapitalen Getriebeschaden. Aber mit 16000 Euro und zwei Tagen bist wieder dabei. Gruss Obersteirer


Andersdenkender antwortet um 16-11-2013 18:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere Stufenlosgetiebe
@ Obersteirer
Das Waren Traktoren der Serie 6020 BJ 2002 bis ca BJ 2005 und und sind normalerweise in die Kulanzlösung von John Deere - ZF hineingefallen!!!
D.h normalerweise hat so eine Rep so ca 2- 5000 € ausgemacht je nach Betriebstunden!
Hatten selber einige solcher Fälle und sind alle Problemlos abgehandelt worden!

Warum hat er die Rep. komplett selber zahlen müssen? Hatte er zuvor einen Bremsenschaden???




fgh antwortet um 16-11-2013 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere Stufenlosgetiebe
.... das haben/hatten alle Hersteller quer durch die Bank, dass die Getriebe zwischen 2-5000 Stunde eigegangen sind und da waren auch alle im Normalfall kulant.


rotfeder antwortet um 16-11-2013 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere Stufenlosgetiebe
Hallo!
Ob das Direct Drive Getriebe der große Bringer ist, bezweifle ich. Habe den Artikel in der Zeitschrift "Profi" gelesen, wo so ein Schlepper von JD ausgiebig getestet wurde. Resümee, ein stufenloses Getriebe ist es nicht, auch wenn die Webung verspricht, es ist den Stufenlosen gleichwertig. Und an eine Aussage erinnere ich mich noch:
Bei einer Fuhre mit dem Güllefaß vom Befüllen aufs 3 km entfernte Feld und wieder nach hause zur Grube wurden 126 Schaltvorgänge gezählt. Ob das die Technik dann 20.000 Betriebsstunden immer mitmacht, ist die Frage.


greenstar antwortet um 18-11-2013 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
John Deere Stufenlosgetiebe
@rotfeder
Ich muss dir leider Recht geben. Habe mir heuer einen 6150R mit Direct Drive gekauft. Bei Feldarbeiten ist das Automatikgetriebe wertlos, da es permanent rauf und runterschaltet, daher nur manuell schalten. Wie schon Günther beschrieben kommt es des öfteren zum Abwürgen des Motors beim Wenden auf steileren Flächen. Lediglich bei Abfuhrarbeiten mit Anhänger gleicht es einem Variogetriebe. Selbst hier schaltet es bei höheren Gängen nicht unter 1800-2000 Umdrehungen. Einen kleinen Vorteil sehe ich in der Anordnung des Schalthebels am Comandoarm, das dem Vario gleichkommt.
Ich würde mich wahrscheinlich nicht mehr für das Direct Drive Getriebe entscheiden, sondern eher für das Stufenlosgetriebe.


Bewerten Sie jetzt: John Deere Stufenlosgetiebe
Bewertung:
3.33 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;420760




Landwirt.com Händler Landwirt.com User