langholz aus dem osten

Antworten: 26
christian440 12-10-2013 09:49 - E-Mail an User
langholz aus dem osten
Hallo,
hat schon irgendwer erfahrungen mit holzkauf aus ungarn, polen, ukraine oder rumänien?
Ich finde nämlich nichts im internet und möchte wissen wie ihr mit dem händler in kontakt getreten seid und wie der holzpreis ist. Auch würde es mich interessieren wie die erfahrungen so sind und ob immer alles korrekt abgelaufen ist. Ich möchte mir noch einen lkw zug kommen lassen.


sisu antwortet um 12-10-2013 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
Hallo!
Funktioniert bestens mit dem Holz aus dem Osten, bekommst Du kein Holz aus Österreich?
Was verstehst Du unter Langholz? Fichte, Tanne, Kiefer oder Lärche 16m lang, oder Langfaserholz von Eiche, Buche oder Esche.
Fahr nicht fort kauf vor Ort, Produkte aus unserer Region. Ich hoffe Du nimmst wenigstens die Ausgleichszahlungen aus Österreich und beantragst sie nicht in den von Dir genannten Ländern.


payment antwortet um 12-10-2013 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
hahahahahah.........hahahahahahha



christian440 antwortet um 12-10-2013 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
Ich habe für heuer zu wenig brennholz und möchte gerne einen lkw zug holz dazukaufen.
Am besten natürlich buche oder eiche 4 m lang. Ich habe ein angebot eines österreichischen händlers und möchte daher kontakte und preise von ausländischen händlern.
Da ich es sowieso zu hackschnitzel verarbeite ist mir die dicke egal.


leo22 antwortet um 12-10-2013 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
und brennholz gibts in österreich keins?


helmar antwortet um 12-10-2013 15:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
Es geht ja nur ums Preis drücken....
Mfg, Helga


G007 antwortet um 12-10-2013 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
@christian
Ich würde Holz aus der Ukraine kaufen, da bekommst Du zum Nulltarif auch jede Menge Strahlenbelastung mitgeliefert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Nuklearkatastrophe_von_Tschernobyl#Kontaminierte_Gebiete




tiroler antwortet um 13-10-2013 03:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
da kann er sich gleich an geigazähler von tschernobil mit bestellen.


ybbstaler antwortet um 13-10-2013 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
Warum ist die Frage für euch so abwegig.
Fährt von euch keiner einen Fendt oder Jonny, oder einen Anhänger von Fliegl.
Das sind auch Ausländische Produkte.
Jetzt werden dann sicherlich einige sagen, ja aber wir habens im Lagerhaus gekauft. HAHA
denkt mal drüber nach



fgh antwortet um 13-10-2013 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
Naja.... zumindest bei uns sind 1m³ Buchscheiterpakete beim Lagerhaus aus Ungarn, die Hackschnitzel vom örtlichen Nahwärmelieferant kommen in der Wintersaison auch mit dem Sattel aus dem Ausland....
Das einzige, was mich an seinem Denkansatz stört ist, dass er automatisch nach dem Motto im Ausland muss es billiger sein handelt.... er könnte zwecks Preisdrückerei auch bei einem zweiten österreichischen Händler fragen, bzw. sich hier im Forum erkundigen, wie viel z.B. 30 fm Buchenfaserholz kosten dürfen...
Ich glaube auch nicht wirklich, dass bei einem LKW-Zug mit weit längerer Transportstrecke preislich viel um sein wird, außer das Holz leuchtet wirklich im dunklen.... dann ist's natürlich viel billiger...


Hirschfarm antwortet um 13-10-2013 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
Kleingeistiges Nationalismusdenken scheint nach wie vor weit verbreitet zu sein.
mfg



krampus antwortet um 13-10-2013 12:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
@christian440

Bei uns kostete Hartholzfeinhackgut ..meist Eiche ..sehr trocken ...bei der letzten Lieferung 70m³ ca 8 Cent /kg + Mwst zugestellt....100% aus Österreich!


Was willst da noch sparen?







fendt_3090_2 antwortet um 13-10-2013 16:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
Also 80€ die Tonne, Feuchtegehalt ungewiß. Gehen sich drei Kubikmeter Hackschnitzel aus einer Tonne aus? So günstig ist das auch wieder nicht.
Mfg.


traktorensteff antwortet um 13-10-2013 17:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
@ ybbstaler / Hirschfarm
Beim Kauf von Gütern aus dem Osten wird der Unterschied im Lohngefüge und ebenfalls Kostengefüge (Sozialleistungen) ausgenutzt, und zwar auf Kosten der heimischen Wirtschaft und schlussendlich der heimischen Bevölkerung. Für die Leute dort ist ein Preis 20% unter dem österreichischen Preis noch ein gutes Geschäft, von dem sie leben können, bei uns ist es ein ruinöser Preis.
Wenn man einen Fendt kauft, wurde dieser mit praktisch den gleichen Lohnkosten, Steuern, Auflagen usw. produziert wie ein Steyr oder Lindner. Auch werden nach Deutschland Steyr und Lindner verkauft. Außerdem sind umfassende Exporte (Handelsbilanz) nach Deutschland vorhanden, die es in diesem Ausmaß in osteuropäische Länder nicht gibt. Besonders in gewissen Branchen, wie der Forstwirtschaft. Wenn man ein Gut wie Holz "billig" im Ausland kauft, werden hier Leute darauf sitzen bleiben bzw. langfristig den Preis senken = weniger Einkommen, weniger Investitionen, die Wirtschaft verdient nicht mehr, Einsparungen, Arbeitslosigkeit usw. Es kommt alles zurück, auch auf jenen, der denkt, er würde mit billigem Holz aus dem Osten ein gutes Geschäft machen.

Etwas im Ausland zu kaufen, wovon hier sehr viele Leute leben und das genügend vorhanden ist, macht die heimische Wirtschaft kaputt. Mit "kleingeistigem Nationalismusdenken" (laut Hirschfarm) hat das nichts zu tun. Hoffentlich wird sich das Lohnniveau im Osten schnell an unseres anpassen (und nicht andersrum...), doch davon sind wir leider noch immer weit entfernt.

PS.: Das letzte Mal, wie ich beim Fenster rausgeschaut habe, standen da einige Bäume in der Gegend herum. ;-)


mitmart antwortet um 13-10-2013 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
@ traktorensteff Super Beitrag!!!


Hirschfarm antwortet um 13-10-2013 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
@traktorensteff: Analog heißt das das ich von der österreichischen Bevölkerung ausgenützt werde wenn ich mein Getreide zu den selben Preisen verkaufen muß wie ein Produzent im Osten. (Schamts euch es Konsumentenlumpen)
Das heißt ich soll mich ausnützen lassen - weil ich ja ein dummer Bauernpleampl bin - aber ich soll im Gegenzug patriotisch sein und teurere österreichische Inputprodukte kaufen.
Gehts noch? So funktioniert das nicht.
Von uns wird verlangt höchste Qualität unter höchsten Auflagen zu produzieren dafür werden wir mit Preisen unter Weltmarktniveau abgespeist (Bsp. Mais) aber einkaufen sollen wir am teuersten.
Ohne mich!
mfg


sisu antwortet um 13-10-2013 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
Hallo!
Hirschfarm!
Da Du den Mais ansprichst, voriges Jahr wurde für die Tonne Nassmais in Pischelsdorf um die 180 €+Mwst. bezahlt
Wenn Du jetzt noch die Ausgleichszahlungen hinzu rechnest, mußt Du einem "Konsumentenlumpen" einmal erklären was an diesem Preis schlecht ist.
Das der Preis heuer niedriger ist hat sicher damit zu tun das ganz einfach ein Überschuß an Mais da ist, weil jeder nur mehr Mais anbauen will.


KaGs antwortet um 13-10-2013 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
Würde Brennholz aus der Ukraine nehmen. Das ergibt "strahlende" Wärme!


frank100 antwortet um 13-10-2013 22:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
@sisu
Ganz klar hat das mit einem überschuß zu tun (mais) ist ja eine gewaltige ernte ihn Österreich.


Fallkerbe antwortet um 14-10-2013 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
@hirschfarm,
klar, kaufen bei den billisten,
"ausgleichszahlungen" beantragen bei den Subvensionsweltmeistern.

scheinbar wird es zeit, das man sich bei den subvensionen auch am billigstbieter orientiert.


payment antwortet um 14-10-2013 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
Susi, fallkalb,..........................................hahahahahhahhah


Fallkerbe antwortet um 14-10-2013 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
@payment,
deine Argumente sind entlarvend.


payment antwortet um 14-10-2013 13:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
fallkalb, prinzipiell, ich kauf wo ich will!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ich entscheide wer von meinem Geld lebt, und wen ich kein Geld hab kauf i nix,


payment antwortet um 14-10-2013 13:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
du hast leicht Argumente?????? du dolm


Hirschfarm antwortet um 14-10-2013 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
@fallkerbe: Nur zur Veranschaulichung: In Österreich gibts keine Dieselwuchersteuerzurückzahlung mehr in Ungarn hingegen bekommst du die die Dieselrückvergütung nach wie vor.
Österreich ZA 290€ und in Griechenland?
mfg


Holzknecht77 antwortet um 14-10-2013 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
@traktorensteff

super Beitrag !
kann dir nur zustimmen.


Rotax antwortet um 14-10-2013 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
langholz aus dem osten
ich habe mir einmal Holz aus der Ukraine anbieten lassen, laut Werbung Ofenfertig 50cm Buche um €36,-,das Problem ist der Transport. bei Abnahme von einem Sattelschlepper hätte mir der Meter €89,- gekostet.Ich habe das Holz im Lagerhaus bestellt incl. Zustellung um € 72,-. Das Lagerhaus kauft leider auch nicht im "Ort", der LKW kam aus der Slowakai


Bewerten Sie jetzt: langholz aus dem osten
Bewertung:
4.11 Punkte von 9 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;417106




Landwirt.com Händler Landwirt.com User