Antworten: 7
Maikaefer 16-09-2013 14:19 - E-Mail an User
Vorfall
Habe eine mutter Kuh mit Vorfall hat bei der Geburt ausgekälbert und jetzt kommt das Teil teilweise wieder heraus Tierarzt hat Entzündung bekommen hat jemand Erfahrung was man alternativ machen kann das erste Kalb ( Mutterkuh)


eigenjagler antwortet um 16-09-2013 14:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorfall
so was behandelt man mit dem metzger !


carver antwortet um 16-09-2013 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorfall
Ich würde deswegen den Tierarzt aber noch nicht notschlachten!
Alternativ wäre zB auch ein Deutschkurs angebracht (vielleicht nicht für die Kuh, aber für den Hilfesuchenden)
lg carver



2009 antwortet um 16-09-2013 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorfall
Hallo Maikaefer
Schätze mal der Gebährmuttersack ist rausgekommen und eine Entzündung dazu...Richtig???
Meine Erfahrung ist (falls es die Kuh überlebt ),nicht mehr zulassen und nach ende der Wartefrist verkaufen
Um das " Ausdauchen " zu verhindern gibt es einen speziellen Gurt oder einfacher ,der Tierarzt zieht im Schambereich ein Band ein ,sonst gibt es keine Alternatieven.
schöne Grüsse 2009


walterst antwortet um 16-09-2013 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorfall
wer sowas noch nicht zu Gesicht bekommen hat:





 


mosti antwortet um 16-09-2013 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorfall
hab daß vor 3 wochen das erste mal miterlebt, eigentlich ganz leichte geburt, wollt gerade kalb versorgen, da ist tragsack rausgequollen.tierarzt hat alles um 3.00 gewaschen und wieder eingelegt, danach zugenäht. nach einigen tagen schwer eitriger ausfluß, nach 2 wochen hat metzger dem leiden ein ende gemacht.


Bergwanger antwortet um 16-09-2013 23:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorfall
bei uns hat man allaweil dazu nudelbrett von der mutter wo man den dreck drauflegt und aufn tierarzt wartet, währenddessen werden die innereien abgedeckt. haben allerdings einen anbindestall deswegen ist dasdenke ich etwas leichter als in der abkalbe box
hat bis jetzt immer funktioniert



Bayr antwortet um 17-09-2013 09:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorfall
Servus,

auf Dauer hilft nur das konsequente Ausmerzen dieser Blutlinien.
Diese Bänderschwäche vererbt sich.

Ich könnte ein Lied davon singen !
Gefährdete Kühe genau beobachten, nach der Geburt auftreiben, sofort anmelken,
presst die Kuh nach der Geburt weiter, einfach ein rohes Ei mit Schale im Maul der Kuh zerdrücken.
Nicht lachen ! - einfach mal ausprobieren.

Wenn es schon zu spät ist, das übliche, mit TA, natürlich nicht mehr decken !
Und aus dem weibl. Kalb keine Kuh mehr machen.

Glück im Stall


Bewerten Sie jetzt: Vorfall
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;414064




Landwirt.com Händler Landwirt.com User