Fingerkolbigkeit bei Mais

Antworten: 4
fendt_3090_2 09-09-2013 14:12 - E-Mail an User
Fingerkolbigkeit bei Mais
Hallo.
Ich habe heuer bei einer Maissorte Fingerkolbigkeit. Kennt das wer? Gibt es Erfahrungen damit? Kann man mögliche Ertragseinbußen beziffern? Der Saatgutproduzent sagt natürlich, es hat keine Auswirkungen auf den Ertrag, ich glaub das natürlich nicht. Denn auch ein kleiner Nebenkolben kostet Wasser und Nährstoffe, die sonst in den Hauptkolben gehen. Sollte man die Sorte wechseln?
MfG, Fendt




Hans1900 antwortet um 09-09-2013 14:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fingerkolbigkeit bei Mais
Wenn der Bericht stimmt sind deine Fragen beantwortet!


Steyrdiesel antwortet um 09-09-2013 14:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fingerkolbigkeit bei Mais
Hmm..

Ich glaube das die Ausbildung mehrerer Kolben auf einer Blattetage eher auf eine Stresssituation zurückzuführen ist. (Heuer z.B. kaltes Frühjahr, trockener Sommer). Deswegen wird ein Sortenwechsel zwar Abhilfe schaffen, aber bei besseren Witterungsbedingungen wird es wahrscheinlich auch bei der gleichen Sorte zu einer normalen Kolbenausbildung kommen. Oder hast du das Problem bei dieser Sorte auch schon in anderen Jahren beobachtet?
Dann erübrigt sich deine Frage.

mfg
Steff



fendt_3090_2 antwortet um 09-09-2013 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fingerkolbigkeit bei Mais
Hallo.
Habe das Ausbilden mehrerer Kolben das erste Mal gesehen. Mein Hauptinteresse besteht darin, ob es bei solchen Ereignissen zu bezifferbaren Mindererträgen kommt. Wenn es nur z.B. 20kg am ha ist, ist es nicht der Rede wert.
MfG.


Steyrdiesel antwortet um 10-09-2013 07:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fingerkolbigkeit bei Mais
Hallo,

das kann ich dir leider so nicht beantworten, da müsste man sich den (die) Kloben anschauen. Dem Gefühl nach glaube ich schon das es etwas an Ertrag kostet.

mfg
Steff


Bewerten Sie jetzt: Fingerkolbigkeit bei Mais
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;413196




Landwirt.com Händler Landwirt.com User