Antworten: 12
fertig0_4 07-09-2013 13:35 - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
Hallo!
Kann ich mitte September meine Grünlandflächen noch nachsähen? (Sind alles raigrasfähige Standorte). Wenn ja wie würdet ihr einen frisch gemähten Bestand ansähen? Hat jemand Erfahrung mit einem Kleinsamenstreuer vor dem Güllefass(habe gehört mit gut verdünnter Gülle funktioniert es sehr gut). Hat jemand erfahrung mit englisch raigras und Rotklee (selber gemischt) oder würdet ihr lieber eine nachsaatmischung verwenden? Wenn jemand eine gute Mischung kennt (Ertragsstark und Ausdauernd) bitte schreiben. Zu meinem Boden: lehmig, 1200 l Niederschlag, 5 Schnitte, Düngen nur Gülle.
Wenn jemand ein paar fragen beantworten könnte wäre ich sehr froh.


Darki antwortet um 07-09-2013 17:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
Vergiss das!

Nachsähen kannst, ob es noch anwächst ist eine andere Frage. (Je nach Höhenlage)
Ich mach das alles im Frühjahr, während dem Wiesenabschleppen.

Von dem, von dem das gehört hast, der soll dir das einfach machen, und bei Erfolg gibt's Bezahlung, ansonsten nicht, sag ihm das.. ;-)


Dreisamtaeler antwortet um 07-09-2013 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
Hallo,

sähe seit Jahren mit einem Lehner vor dem Güllefass. Der Erfolg ist sehr gut. Das mit der geringen Frosthärte ist längst überholt. Unsere Grünlandberater sagen mittlerweile das man bis Mitte Oktober in Höhhenlagen von ca 600m nachsähen kann.
Meine Damen haben mir bei dem scheiß Oktoberwetter letztes Jahr eine Wiese versaut. Hab ende Oktober abgeschleppt und dann ein wenig nachgesäht. Nach 2 Wochen ist das Gras aufgelaufen. Habe nun eine schönen Bestand.
Saatgut suche ich mir Einzelsorten aus dem Sortenratgeber heraus und mische selbst.
Rootklee kannst bei deiner Schnittanzahl vergessen. Der verträgt nur 2-3 Schnitte, dann macht er sich rar. Nimm lieber Weißlee. Der verträgt mehr Schnitte.

Gruß Dreisamtaeler



markus32 antwortet um 07-09-2013 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
Hallo
Bin früher auch immer im Frühjahr mit der Wiesenschleppe und dem Kleinsamenstreuer gleichzeitig gefahren, m.M. hat aber hier der Samen durch den Konkurenzdruck spez. zum ersten Schnitt wenig Möglichgeit zum auflaufen, die vergangenen Versuche habe ich nun auch in die Herbstzeit verlagert.



mostilein antwortet um 08-09-2013 07:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
apv kleinsamenstreuer vorne und hiten wiesenegge und saatgut vom schaumann dauerweide
habe im frührjahr eine planierte fläche gesät und werde demnächst den 4 schnitt machen


lmt antwortet um 08-09-2013 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
obwohl das dreisamtal klimatisch günstig liegt sehe ich eine nachsaat ende oktober mit wenig aussicht auf erfolg.
es könnte auch sein das die gemeine rispe den narbenschluss übernommen hat!
mfg



tollekuh antwortet um 08-09-2013 15:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
Hallo!

Letztens hab ich von einem Grünlandexperte gelesen. Er sagt der beste Zeitpunkt für eine Nachsaat ist Anfang bis Mitte September und nicht Frühjahr.

Begründung: Der Samen kann noch vor dem Winter keimen und noch etwas wachsen. Somit kann das nachgesäte Gras im Frühjahr voll wachsen wie der bereits bestehende Bestand uns muss nicht erst noch keimen. Bis der Samen im Frühjahr gekeimt hat überwachsen ihn die anderen Gräser und später wenn er Blattmasse bildet hat und Licht benötigt, wird er durch die anderen Pflanzen verdeckt und wächst nicht richtig!

Bei deinen Bedingungen also jetzt der optimale Zeitpunkt!

Mfg


Dreisamtaeler antwortet um 09-09-2013 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
@LausiMT,

na wenn Du Gemeine Rispe von Weidelgras, Weißlee oder Lieschgras nicht unterscheiden kannst, dann tust mir leid.
Bin vor ein paar Tagen durch den Bestand gelaufen und habe kontrolliert. Von Gemeiner Rispe Gott sei Dank auf der Fläche fast nicht vorhanden. Sonst hätte ich den Beitrag nicht geschrieben.
Ausserdem war es ein Versuch der geglückt ist. Wenn ich es nicht probiert hätte wäre die Fläche sicherlich immer noch lückig und ich hätte ein Rispenproblem.
Und wie schon in meinem anderen Beitrag beschrieben, sind Gräßer in der Ansaat Kältetoleranter als gedacht. Hat mir auch ein Berater bestätigt.

Gruß Dreisamtaeler


lmt antwortet um 09-09-2013 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
@ dreisam....ich brauch dir nicht leid zu tun, denn ich wage zu behaupten das ich weißklee von rispe unterscheiden kann,sogar gold- von glatthafer..gg
bei mir hat sich die muffel rispe letztes jahr, obwohl ich ständig nachsäe enorm ausgebreitet und ich kann mir nicht vorstellen das eine im oktober ausgebrachte gräsersorte noch genug herz gebildet hat das sie den letzten winter überlebt hat ,zudem es am 20igsten kalt war und schnee lag.
es war wohl eher die regeneration der altnarbe die dir den kurzfristigen erfolg beschert hat,gerade lieschgras braucht sehr lange bis es sich etabliert hat,meine erfahrung!
auf meinen fettwiesen gefällt`s dem goldhafer/fuchsschwanz am besten..
mfg


Klaffner_Tom antwortet um 10-09-2013 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
Haben vorige Woche den dritten Schnitt siliert. Gestern habe ich eine Wiese nachgesät.

Möchte heuer auf einer Wiese einen versuch machen und den Aufwuchs vom 4 Schnitt mit einem Sichelmulcher einmulchen.
Hat damit jemand Erfahrung?


mostkeks antwortet um 10-09-2013 09:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
Würde mich auch interessieren, den 5. Schnitt zu mulchen. Fällt mir aber heute schwer, da wir das 2. Jahr in Folge 1/3 weniger Futter haben wegen der Trockenheit. Aber berichte mal von deinen Erfahrungen.

Einsäen ist bei uns Mitte September etwas schwer, da man ab Anfang Oktober mit dem ersten Frost rechnen muss. Aber ich glaube es macht Sinn öfter und dafür weniger nachzusäen.

LG


Klaffner_Tom antwortet um 10-09-2013 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
Öfter und dafür weniger nachsäen ist sicher besser und wird auch mehr Erfolg bringen.

Ja werde euch sicher berichten.

Von wo bisd du mostkeks?


Dreisamtaeler antwortet um 10-09-2013 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grünlandnachsaat
@LausiMT,

probiers mal selbst.Wenn Dir der Grassamen zu teuer ist, dann nimm Heublumen und streu sie auf ein Fleck der total blank ist. Probier verschiedene Termiene, und Du wirst sehen das trotz kalten Winter Gras aufläuft.
Ein junger Bestand mit kleinen Büscheln ist dises Jahr auf besagter Fläche vorhanden, natürlich auch Altbestand.
Wenn Du vom Ackerbau Ahnung hast, kennst ja bestimmt den Weizenanbau. Bis etwa Anfang Dezember nimmst WW und danach Wechselweizen. Der läuft dann auf wenn die Temperatur stimmt. Beim Gras nicht anderst. Sind ja schließlich beides Gräser.

Gruß Dreisamtaeler


Bewerten Sie jetzt: Grünlandnachsaat
Bewertung:
4.83 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;412959




Landwirt.com Händler Landwirt.com User