Antworten: 18
sidney 03-08-2013 13:12 - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
Hi Leute!

Habt ihr die beiden Bilder in der Krone - eines mit Spindelegger in Vorchdorf und das andere mit Feymann in Burgenland - schon gesehen.

Als Bauer in Bgld würde ich mir verarscht vorkommen, wenn der Bauer in Vorchdorf von Existenzgefährdung (siehe Interview in orf.at) spricht und hinter seinem Rücken steht der schöne grüne Mais, hingegen im Burgenland ist alles ausgetrocknet und absolut kaputt.

Mit solchen Bauern (Vorchdorfer) machen wir unseren Stand gegenseitig kaputt.



Wie seht ihr das?

lg


sisu antwortet um 03-08-2013 13:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
Hallo!
100 Punkte das selbe habe ich mir auch gedacht, im BGLD. ist quasi keine Ernte mehr vorhanden und der in OÖ steht vor einem schönen Kukuruz. Mich wundert ja das der Herr Spindi nicht nach NÖ gefahren ist das wäre ja auch schwarz regiert, aber er mußte ja nach OÖ zum Jakob seinem Spitzenkanditaten.
Ist sowieso nur Augenauswischerei der "kleine" wird wieder nicht viel bekommen und 80% der Zahlungen werden wieder 20% der großen Betriebe erhalten.


tch antwortet um 03-08-2013 14:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
Welches System wäre gerecht?

tch



sidney antwortet um 03-08-2013 14:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
@tch

Es geht nicht um das System, sondern um den Beitrag in der Krone; Wenn schon nicht der Herr Spindelegger weiß wo er hinfahren muss um sich von Katastrophen ein Bild zu machen, dann sollte zumindest der Bauer aus Vorchdorf soweit sein um ein Interview zu verweigern, aber nicht sich groß ins Rampenlicht zu stellen, er sei quasi in einer "Katastrophenlage".

lg


sidney antwortet um 03-08-2013 14:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
siehe Interview
 


freidenker antwortet um 03-08-2013 15:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
Hallo,

ein Freund ausm Nachbarort von Vorchdorf hat letzte Woche den 3ten Schnitt eingefahren. Insofern würd ich mir bei den Vorchdorfern weniger Sorgen machen wegen Futterknappheit.


mfg


Cooky antwortet um 03-08-2013 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
Hallo!

Ich bin auch entsetzt wie die Bauern von den Politikern zur "Wahlhilfe" missbraucht werden, ich würde den Politikern einen Spitz (mit Anlauf) geben, falls mal einer kommen würde (egal welcher Farbe). Es stimmt es ist manchen Gegenden trostlos (auch bei uns). Nur solche Beihilfen helfen weniger den Bauern, sondern mehr den Lagerhäusern und anderen Händlern. Denke es wäre gescheider die Beihilfe gleich den Futtermittelfirmen geben und uns faire Preise garantieren, ist logistisch weniger Aufwand.
Und ruinös für die Landwirtschaft darf so ein Katastrophenjahr niemals sein, zumindest für halbwegs gesunde Betriebe. Ruinös auf Dauer sind eher andere Sachen wie Einheitswerte, Grundverkehr, Almen-Problematik und noch sonstige Überraschungen die nach der Wahl auf uns zukommen werden.

LG Cooky




walterst antwortet um 03-08-2013 17:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
ich hab bei meiner heutigen Zustellungsfahrt extra zum Mac hingebremst, damit ich sehe, was da in der Qualitätszeitung los ist.
Was regts Euch auf. Die Lage ist ganz klar abgebildet: Rotes Bundesland, roter Politiker -> katstrophale Lage, dürrer Mais. Schwarzes Bundesland, schwarzer Politiker -> Katastrophe durch unermüdlichen Einsatz abgewendet, fette Ernte. Fazit: Passts auf beim Wählen, denn wenn die Roten gewinnen, wirds so dürr wie auf dem Foto mit dem Faymann.


akut antwortet um 03-08-2013 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
Da Spindi hat a Wohnung am Attersee, und das lag auf der Strecke bei der Fahrt ins Weekend!


Hirschfarm antwortet um 03-08-2013 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
Ich habe mir bei den beiden Fotos nur gedacht daß mittlerweile die Spö mehr Sachkompetenz in der Landwirtschaft hat als die Övp.
mfg
p.s.:Morgen abend regnets 30mm.


G007 antwortet um 04-08-2013 07:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
@Hirschfarm
WO??


sidney antwortet um 04-08-2013 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
@hirschfarm

geh bitte ....
da auer wor jo a dabei - sind da wohl beide schon so daneben?

aber wir wählen ja alle wieder övp ... blablabla

lg


dackel antwortet um 04-08-2013 14:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
Was nützen uns Bauern Medien. Diskussionen und Politische Vertreter sie werden durch Koruption und Freunderlwirtschaft immer fetter,Schafe sind weit besseer dran sie suchen nicht denn Fleischhauer aus,wir aber wählien sebst wer uns killt und raubt aus.


senf antwortet um 04-08-2013 15:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
Nach OÖ zu fahren um Trockenschäden zu sehen ist vergleichbar mit einer Sommerfahrt in den Seewinkel um Hochwasser zu begutachten.


walterst antwortet um 04-08-2013 17:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
"Wahlkampf auf dem Feld gibt es nicht!"


 


sidney antwortet um 04-08-2013 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
@walterst

da steht doch der spindelegger vor grasgrünen mais , ....blablabla und spricht von extremer Trockenheit - die övp verarscht den eigenen Bauernstand bis ins tiefste loch.
ich bin sowas von verärgert - und unsere kollegen aus vorchdorf spielen da auch noch mit - was soll das??

lg




soamist2 antwortet um 04-08-2013 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
spindl ....
seinem politischen intellektuell folgend hätte er folgerichtig eher vor dem hintergrund einer fertigungslinie für kartoffelchips seine erbährmliche pose inszeniert


jfs antwortet um 04-08-2013 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
Eines sollte wohl auch ins Kalkül gezogen werden. Das solche Auftritte weder der Faymann noch der Spindelegger planen und organisieren. Dafür gibt es eigene Leute/ Spezialisten welche dieses Metier "Wie führe ich einen erfolgreichen Wahlkampf?" bis ins Detail studieren. Die beiden Spitzenkandidaten sind dabei nur die "Schickbuben" welche wohlvorbereitete Texte und Posen auszuführen haben. Wir als freie Wähler und Bürger dürfen, obwohl nix zu sagen, dafür unsere eigene Meinung haben und auch kundtun. Drauf losen tut eh keiner.


Josefjosef antwortet um 05-08-2013 18:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KRONEN ZEITUNG
jfs.
das stimmt schon, was du schreibst,
aber die armen Spindi und Co suchen sich doch ihre Mitarbeiter, Wahlkampfleiter doch selber aus.
Also tragen sie doch wieder Verantwortung. (naja, sie sollten es zumindest :-))
gruß
Josef



Bewerten Sie jetzt: KRONEN ZEITUNG
Bewertung:
3.89 Punkte von 9 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;409079




Landwirt.com Händler Landwirt.com User