Antworten: 9
krähwinkler 01-08-2013 21:47 - E-Mail an User
Milchvernaderung
Schön langsam geht es mir auf die Nerven. Laufend wird irgend eine Studie aus dem Hut gezaubert, die beweisen soll, ach wie schädlich nicht der Milchkonsum sein soll. Ich komm schon gar nicht mehr nach, all die Gegenstudien zu sammeln, um einigermaßen kontern zu können.

Wenn wir von unseren Milchfeinden etwas lernen können, bitte ich um zweckdienliche Hinweise. Mir fällt bei Gott im Moment gar nix ein, was ich von meinen Milchagnostikern lernen können soll.

Faktum ist, dass der Trinkmilchkonsum lahmt. Hoffentlich nicht wegen dieser Propaganda!


freidenker antwortet um 01-08-2013 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchvernaderung
Hallo,

heutzutage wird ja nicht mehr die Ware an sich sondern sein Image verkauft. Benco macht stark und schlau, Redbull verleiht Flügel und Trinkmilchtrinker sind altfaderisch - kann also nur mehr besser werden.

mfg



179781 antwortet um 01-08-2013 22:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchvernaderung
Man braucht ja nur schauen, was die Mehrheit der Milchbauern so trinkt. Dann braucht man sich über das Konsumentenverhalten nicht mehr wundern.

Gottfried



walterst antwortet um 02-08-2013 01:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchvernaderung
was trinkt die Mehrheit der Milchbauern genau?


se123 antwortet um 02-08-2013 07:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchvernaderung
Haben damit nicht alle landwirtschaftlichen Branchen zu kämpfen, dass es irgendwelche Gruppierungen gibt, die gegen einen bestimmten landwirtschaftlichen Produktionsbereich ankämpfen.

Ich geh davon aus, dass wir in den nächsten Jahren noch einen ziemlich brutalen ideologisch geführten Kampf der Veganer sehen werden. Erste Anzeigen in den Medien deuten darauf hin.

Zur Milch - sie ist und bleibt einfach was sie ist - Kälberfutter!!! ;-)


krähwinkler antwortet um 02-08-2013 09:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchvernaderung
Entgegen der landläufigen Wahrnehmung geht es mit der Veganie nicht wahnsinnig vorwärts. Das scheint eher ein Phänomen in den Medien zu sein. Aber Verlass ist auf gar nix.

Die Werbung der AMA setzt sehr stark auf Genuß, also auf eine angenehme Assiziation zum Milchkonsum. Jetzt wird die EU auch eine Milchkampagne über mehrere Jahre starten. Bin gespannt, was da kommt.

Österreich beherrscht ja in Deutschland die Diskussion mit seiner Bio-Heumilch. Sogar Ministerin Aigner lobt sie als "laktosefrei". Respekt Frau Aigner, vor so viel Unwissen!


tch antwortet um 02-08-2013 22:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchvernaderung
http://www.ig-milch.at/auserordentliche-generalversammlung-wahlt-als-neuen-obmann-den-grundungsobmann-ewald-grunzweil

Ist zwar nicht die Mehrheit der Milchbauern, was sie trinken ist nicht klar erkennbar....
Milch würde man an der Farbe erkennen :-)

Warum soll der gemeine Verbraucher Milch trinken wenn diese von Milchproduzenten Medienwirksam verweigert wird?

Was ist an Milch so schlecht das sie auch in diesen Umfeld nicht konsumiert wird?
Was ist an Bier und anderen Saftln so gut dass diese getrunken werden?

lg
tch



179781 antwortet um 02-08-2013 23:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchvernaderung
zwei Beispiele für walterst und die anderen auch:

In der Landwirtschaftsschule wo ich war, war auch ein Viehbetrieb dabei. Der Direktor war zwar sonst ein ziemlicher Komiker, aber in einer Beziehung war er seiner Zeit voraus. Er hat immer gepredigt, dass die Bauern auch von ihren eigenen Produkten überzeugt sein sollen. Aus diesem Grund hat es auch einmal in der Woche zum Frühstück nur Milch und Butter und Käse zum Brot gegeben. Und ebenso einmal die Woche zur Jause "alles von der Kuh". Also auch nur Milch, und Butter und Käse zum Brot. Die Reaktion der Schüler, die fast ausschließlich aus Milchbetriebe kamen, war jedesmal ein deutliches "Wääähhh'" durch den Speiselaal und ein nicht unwesentlicher Teil hat diese Form der Nahrungsaufnahme verweigert. Ich gehe davon aus, dass sich viele von denen bis jetzt nicht gebessert haben.
Meine Frau hat einmal ein Kochbuch mit lokalen Spezialitäten, das die Bäurinnen gestaltet haben zum Korrekturlesen bekommen. Da haben gleich drei, die zu Hause Milch liefern ein Rezept abgegeben, wo Margarine verarbeitet werden sollte. Die musste denen als von ausserhalb der LW zugeheiratete, (die ja nach landläufiger Meinung eh nichts von der Arbeit verstehen) erklären, dass das kontraproduktiv ist.

Gottfried




walterst antwortet um 02-08-2013 23:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchvernaderung
Danke, jetzt weiss ich, was die Mehrheit der Milchbauern isst/trinkt.


Haa-Pee antwortet um 03-08-2013 10:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchvernaderung
ich denke dass die mehrheit der wachstumsbetriebe im milchviehbereich sicher nicht "milch mit honig" trinken den schlafen tun die auch von der vielen arbeit leicht ,
sondern wie ich es schon mal bei einem kollegen im melkstand gesehen habe als da überall die blau silbernen "stierdosen" in massen herumgelegen sind!......eben auch ein "rindviehgebräu"


Bewerten Sie jetzt: Milchvernaderung
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;408934




Landwirt.com Händler Landwirt.com User