Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche

Antworten: 9
Hirschfarm 31-07-2013 21:44 - E-Mail an User
Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche
Und warum in Österreich nicht???

Beispiel: In Schleswig Holstein zählen die Knicks (Windschutzstreifen) als Landschaftselement und der Deutsche Bauer bekommt dafür Eu-Ausgleichszahlungen.
Ich habe in Österreich ähnlich aussehende Windschutzstreifen und muß diese bei der Flächenerfassung abziehen.
mfg
p.s.: Wäre nach deutscher Rechtslage die Almfläche nicht auch als ganzes - sprich inklusive Landschaftselemente- förderfähig?


sisu antwortet um 31-07-2013 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche
Hallo!
Hirschfarm!
Das mit den Almfutterflächen wurde erst kürzlich hier im Forum von einem Kollegen aus Bayern erklärt, die haben ein anderes System. Ich glaube da wird von der gesamt Fläche irgend ein Prozentsatz gerechnet.
Winschutzstreifen:
Wenn Du die Fläche pachtest zahlst ja auch keine Pacht für den Windschutzstreifen, sondern diese Fläche wird ja automatisch heraus gerechnet.
Was ich so aus einem Deutschen Forum mit bekommen habe, dürfte die Deutsche Landwirtschaft in punkto Ausgleichszahlungen weit schlechter aufgestellt sein als die Österreichische Landwirtschaft.
Ich finde es vollkommen korrekt wenn man nur für die Bewirtschaftete Fläche auch Ausgleichszahlungen erhält.




walterst antwortet um 31-07-2013 22:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche
welche Automatik ist das, die Windschutzstreifen, Raine, Baumanteile.... aus Pachtverträgen herausrechnet?



Christoph38 antwortet um 01-08-2013 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche
ein Grund könnte darin liegen, dass die Erhaltung der Landschaftselemente erwüscht ist


biolix antwortet um 01-08-2013 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche
Hallo !

eben Christoph, darum gebe ich dem HF recht, man wünscht sich eine Naturschutz mäßige Erhaltung sowieso, dann wäre es doch das einfachste sie wenigstens ins "normale" Förderwesen aufzunehmen. Oder wie im Ökopunktesystem etwas zu finden, das weniger kompliziert diesen Naturschutz abgeltet...

lg biolix


sisu antwortet um 01-08-2013 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche
Hallo!
Walterst!
Ich als Verpächter rechne das heraus, weil ich bekomme ja auch nur Geld für den Teil den mein Pächter bewirtschaften kann.


naturbauer antwortet um 01-08-2013 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche
@Christoph38,
die Erhaltung der Landschaftselemente ist nicht nur erwünscht, sondern man ist verpflichtet sie zu erhalten. Raine, Baumreihen und sogenannte Hage (wo Bäume mit Sträuchern gemischt stehen) müssen stehen bleiben.
Bewirtschaftet dürfen sie werden, in der Form, dass einzelne Bäume oder z.B. Haselnusssträucher heraus geschnitten werden dürfen, mehr nicht. Selbst hier fährt man nur mehr auf der sicheren Seite, wenn man derartiges genehmigen läßt.
Das Problem ist schon seit Jahren, dass ältere Bäume stehen bleiben müssen, junge aber zunehmend zuwenig Licht und Platz haben.
Bei einer Vorortkontrolle hatte ich kein Probelm, weil ich wie verlangt von der Förderung, immer bis zu jedem einzelnem Baum bis zum Stamm hin alles wegmähe. Wer das nicht tut, muss zurück zahlen. Es sei denn er hat ein Programm dass extra fördert, dass überhaupt nicht mehr zur Baumreihe hingemäht oder die Viecher hingrasen können/dürfen.
Bei meinen kilometerlangen Baum-und Hagreihen bin ich viel beschäftigt mit Hand rausmähen. Im Frühjahr brauch ich im Schnitt 2 Wochen, bis die alten und dürren herunter gefallenen Äste wieder aufgelaubt sind. Rechnen tut sich das nicht, aber verpflichtet bin ich wegen der Erhaltung der Landschaft.


Hirschfarm antwortet um 01-08-2013 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche
@christoph 38: das heißt in österreich sind Landschaftselemente NICHT erwünscht weil man ja dafür finanziell abgestraft wird und in Deutschland sind Sie erwünscht da die Bauern dafür Geld erhalten.
mfg


Josefjosef antwortet um 01-08-2013 15:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche
sisu,

ich wäre da nicht ganz sicher, ob die österr. Landw. besser aussteigt, als die deutsche, was die Ausgleichszahlungen usw. betrifft.
Wie kann es sein, dass die zukünftigen Flächenförderungen in Deutschland pro ha höher sein werden,
als bei uns? Dabei haben die große Weideflächen im Norden. ( Ebene)
Irgendwas stimmt da nicht ganz zusammen.
weißt du da mehr darüber?
gruß
Josef




naturbauer antwortet um 01-08-2013 16:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche
@Hirschfarm,
viel Geld erhalten wir nicht. Rechne mal selber. Wenn der Hag oder Strauchreihe oder wie auch immer genannt, 1000 m lang ist und auf 2 m Breite berechnet wird und man für´s ha 300 Euro bekommt.
Es sei denn es würde eine Breite von 10 oder 20 m Breite berechnet, was aber bei uns nicht der Fall ist. Da kommt nicht viel heraus.
Gemessen an den Stunden im Früjahr beim zusammen räumen und im Sommer mit dem Motormäher 3 mal alles heraus mähen kommt ein Stundenlohn von weniger als 1 Cent zusammen. Vom Ertrag fällt auch nicht mehr ab. Es handelt sich bei mir hier fast ausschliesslich um Laubbäume als Hag bezeichnet.



Bewerten Sie jetzt: Warum zählen Landschaftselemente in BRD zur förderfähigen Fläche
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;408837




Landwirt.com Händler Landwirt.com User