Antworten: 6
schnoppl 30-07-2013 14:37 - E-Mail an User
GVE
hallo,
ich habe einen kleinen Rindermastbetrieb, aktuell 6 Jungtiere zur Mast mit ca. 4 ha Grünland.
Da der Gewinn eher minimal ist, möchte ich den Betrieb verändern.
Da ich auch im Öpul 2007 Programm bin, müssen ja etliche Bedingungen eingehalten werden.

Zum einen die max. GVE Grenze pro ha. Gibt es auch eine mindest GVE Anzahl pro ha die nicht unterschritten werden darf?
Bzw. mit welcher Förderungsminderung habe ich zu rechnen, wenn ich einen viehlosen Betrieb daraus machen und die Grünflachen anderweitig verwerte?

Hat jemand Erfahrung hierzu?

Danke für eure Informationen.


Darki antwortet um 30-07-2013 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GVE
Hallo

Wenn du die Flächen "gut" verpachtest wird im Endeffekt wahrscheinlich mehr rausschauen.
Vorallem keine Arbeit..........


pmraku antwortet um 30-07-2013 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GVE
Untergrenze für AZ von 0,5 GVE pro ha... sonst bist du ein Viehloser Betrieb und hast dann etwas weniger AZ



klw antwortet um 30-07-2013 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GVE
das mit den 0,5 GVE pro ha war einmal, gibt es lt. unserer bbk nicht mehr.


pre antwortet um 30-07-2013 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GVE
Soviel ich weiß bei AZ mind. 1,5 RGVE gesamt im jährlichen Durchschnitt, sonst wirds weniger. Im Öpul Abstufungen RGVE/ha Grünland oder Ackerfutterfläche: bis 0,5, 0,5 - 1,2, über 1,2.
mfg pre


carver antwortet um 30-07-2013 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GVE
@ pre
Nix Durchschnitt, nur maximal Unterschreitung an 20 Tagen pro Jahr.

lg carver


pre antwortet um 30-07-2013 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
GVE
@carver
stimmt, hast recht


Bewerten Sie jetzt: GVE
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;408732




Landwirt.com Händler Landwirt.com User