Antworten: 35
milkmann 27-07-2013 13:15 - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Einheitswerterhöhung bei laufend sinkenden Einkommen bei Rinderhaltern laut Grünen Bericht zeigt doch die Verblödung unserer Agrarvertreter !
Und dann behaupten Verkaufspreise im beim Handel kommen nicht bei denn Bauern an! (Bauernbund AUER ) ! Aber zustimmen zur Einheitswerterhöhung kann er dieser Blödmann!! (entschuldige dass ist die Wahrheit) Einheitswerte werden teilweise um 40 % steigen !!!!



Fallkerbe antwortet um 27-07-2013 14:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@milkmann,
wenn du es besser kannst wirst siccher von der mehrheit der Bauern gewählt- und verdienst dann sogar besser als jetzt beim melken.
Oder bist du weit unfähiger als besagter blödmann?


Darki antwortet um 27-07-2013 14:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Also in meinen Augen sind nur diejenigen "blöd" die sich heutzutage überhaupt noch auf Rinderhaltung fixieren. (Oder fixieren müssen wegen der Bank)
Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.



Fendt312V antwortet um 27-07-2013 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Worgan da hast sicher recht. Unausweichlich ist ein besonders wahres Wort!!


MUKUbauer antwortet um 27-07-2013 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
milkman was regst dich so auf - da einheitswert war so schon lange nicht mehr nachvollziehbar je nach gegend ...

und ich würd mal sagen das viele ihre Zahlen zuhause eh nicht kennen ...

sonst würden div. Pachtpreise nicht entstehen etc. aber du hast ja einen Ausweg aus der EInheitswertmisere und das ist die Buchführung - die derzeitige Einheitswertfestellung ist so nur ein Schritt dort hin das alle "aktiven" rein müssen in die BF...

@ Darki so eine Scheiß Aussage hab ich schon lange nicht mehr gehört, wer will kann schon noch Geld verdienen



soamist2 antwortet um 27-07-2013 20:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@ mukubauer

also deinen letzten satz:
""" Darki so eine Scheiß Aussage hab ich schon lange nicht mehr gehört, """

sollte unbedingt in die stilblütensammlung des forums aufgenommen werden.

"wer will kann schon noch Geld verdienen" - allein bei dieser aussage drängt sich mir die frage auf - wieviele leute kennst du PERSÖNLICH die nichts verdienen wollen???

ich oute mich - ich kenne niemand


179781 antwortet um 28-07-2013 02:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Immer die selbe Leier. Einheitswerte sind ein total antiquiertes.Mittel um Steuen und Abgaben zu bemessen. Zahlen aus einer ordetlichen Buchhaltung sagen deutlich mehr aus.
Deshalb mein Rat an dich milkman: Eiinkommensteuer freiwillig nach Buchahltungsergebnissen erklären, und bei der SVB Beitragsgrundlagenoption. Dann können dich wenigsten die nicht mehr schröpfen. sondern müssen sich mit dem wenigen zufrieden geben, das deinem tatsächlichen Einkommen entspricht.

Gottfried


Darki antwortet um 28-07-2013 04:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@MUKUbauer: Was sollte bei deinem Nick auch für eine andere Antwort kommen.



Lendl00 antwortet um 28-07-2013 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Bevor sich jemand über das Steuersystem aufregt, sollte er wenigstens fachlich informiert sein.

Sonst disqualifiziert er sich sowieso von selbst, wie viele Schreiber in dem Forum.

In der LW haben wir die Möglichkeit unsere Einkommensteuer nach 4 verschiedenen Varianten rechen zu können (die der Landwirt je nach EHW-Höhe frei wählen kann)
1. Vollpauschalierung
2.Teilpauschalierung (70% Ausgabenregelung)
3.Einnahmen - Ausgabenrechnung
4.doppelte Buchführung

Nur die LWK-Umlage wird direkt vom EHW berechnet.
Wer der Meinung ist zuviel SVB-Beiträge zu zahlen, dem sei die Option zu empfehlen.

Keine Wirtschaftsbranche hat die Möglichkeit aus verschiedenen Steuersystemen zu wählen.

Klaus



179781 antwortet um 28-07-2013 08:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Eine Frage muss darki noch beantworten: Etwa 60 % der lw,. Nutzfläche in Österreich sind Dauergrünland. Wenn Rinderhaltung blöd ist, was macht man dann am Besten mit den Flächen?

Gottfried


hpu6 antwortet um 28-07-2013 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Ganz so einfach wie hir manche schreiben finde ich den Wechsel in die Buchführung bzw. SV-Option besonders für Klein- und Mittelbetriebe auch nicht.
Denn das eventuell ersparte an Steuern bzw SV gibst du dann fur den Steuerberater aus!
Aber die wollen ja schließlich auch endlich mal was von der LW abbekommen.

hpu6


franz3 antwortet um 28-07-2013 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Hallo
NICHT oder UNGÜLTIG wählen stärkt nur die regierenden weil nur die gültigen Stimmen zählen,so werden ihre Mandate nur billiger
schönen Tag des Herrn
franz 3


Obersteirer antwortet um 28-07-2013 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@179781 Hallo Genauso ist es ! Habe Option bei der Sozialversicherung gemacht bei meiner Feuerversicherung druck gemacht und siehe da gesamtersparnis rund 7500 Euro im Jahr plötzlich ist aus dem Betrieb meiner Eltern der ja nichts trägt etwas zu verdienen . Gruss Obersteirer


sisu antwortet um 28-07-2013 10:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Hallo!
Wie schon vorher geschrieben wurde, gibt es für die Landwirtschaft mehrere Steuermodelle zwischen denen der Landwirt wählen kann. Alleine das schon ist in Österreich einzigartig, das sich manche eben aus den 4 verschiedenen Systemen die Rosinen rauspicken wollen ist auch selbstverständlich.
Der Landwirt sollte sich als Unternehmer endlich auch einmal so benehmen wie ein Geschäftsmann und nicht ständig die Schuld beim Rest der Bevölkerung den Nichtbauern suchen.
Und bitte jetzt nicht mit dem Argument kommen wir bekommen nicht das was wir wollen für unsere Produkte, das geht 99% der Unternehmen so das sie nicht das bekommen was sie sich vorstellen. Aber das ist der freie Markt und nach dem richtet sich der Preis.


joholt antwortet um 28-07-2013 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@hpu6 Für eine einfache einnahmen und ausgabenrechnung brauchst du wirklich keinen steuerberater. bei der LWK einen kurs besuchen ich hab zusätzlich beim WIFI noch einen buchaltungsgrundkurs gemacht und es läuft schon seit jahrenm ohne probleme.
Ich kann einfach nicht verstehn warum so viele Bauern angst davor haben man kann niergends leichter sein geld verdienen als mit dem aufschreiben seiner geldbewegungen.
Mfg


Arbeiter antwortet um 28-07-2013 11:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Es ist halt leichter dem Anderem die Schuld zugeben oder zusagen die Anderen müssen das erledigen,
Als es selbst es anders zu machen. Wer im Internet große Sprüche macht ist auch im Stande die Buchführung zu machen. Die Steuerpflicht soll auch für den Bauern gelten, nicht nur für den Rest des Volkes. Früher war vielleicht der Einheitswert richtiger aber heute?



Christoph38 antwortet um 28-07-2013 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
da bekanntlich die Einheitswerte alt sind, wurde die Bemessungsgrundlage für die Sozialversicherung jährlich erhöht, um die alten Ehw "auszugleichen"

Nach allen Regeln der Logik, dürfte daher ein neuer Ehw nicht einfach ins alte Schema der Sozialversicherung reingepresst werden, da es dann dazu kommt, dass die Geldanpassungen doppelt berücksichtigt werden.
Einmal über den aktualisierten Ehw, das zweite Mal über die jedes Jahr erfolgten SV-Anpassungen.

Würde mal darauf wetten, dass man "vergisst" diesen Fehler zu berücksichtigen.


helmar antwortet um 28-07-2013 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Was man nicht unterschätzen sollte ist die Tatsache dass die (Partei) Politik das Thema Einheitswert immer vor sich hin geschoben hat und dies auch noch als "Erfolg" verkauft hat. Und man hat damit punkten können, vor allem mit dem Argument des Beitragszahlens zur SVB. Inzwischen ist es so dass eben diese auch für Einkommen aus Nebentätigkeiten Meldungen verlangt und natürlich Beiträge vorschreibt.
Denn für die meisten Bauern ist nicht so sehr die steuerliche Frage des EW wichtig, sondern die Tatsache dass aus dem EW alle Beiträge zur SVB, Kammerumlage usw. bis hin zum Beitrag an anerkannte Religionsgemeinschaften errechnet werden. Wobei letztere bis zu einer gewissen Höhe wieder bei der Einkommenssteuer absetzbar sind....,-)
Mfg, Helga


Neudecker antwortet um 28-07-2013 14:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Hallo WOrgan Leider gehören unsere beiden Einträge nicht zum Thema Einheitswert. Aber ich hab in diesem Forum schon einmal geschrieben: " Wählen ist ein Recht des freien und erwachsenen Staatsbürgers. Nur der Strafgefangene darf dies nicht !!" Was bringt es eigentlich, nicht, oder ungültig zu wählen? Möchtest du vielleicht, dass unsere schöne Heimat, von Diktatoren oder Anarchisten beherrscht wird? Oder möchtest Du bürgerkriegsähnliche Zustände in unserem Land? Sollte Letzteres zutreffen, dann müsste ich dich leider einer Berufsgruppe zuordnen, die mit der Not des kleinen Mannes, das große Geschäft machen möchte. Glaub mir Eines: Deinen Ratschlag zu befolgen, wäre eine Katastrophe für unser Land. Liebe Grüße Euer Neudecker


Darki antwortet um 28-07-2013 15:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Aufforsten?
Hab halt ich gemacht, anstatt mir einen neuen Stall zur Befriedigung der Milcherzeuger zu bauen.
Aber sudert`s ruhig weiter, des Milchbauern-Ko...., die nächste Generation wird`s euch danken, dass zurückzahlen darf, falls die Hütte eh ned schon vorher weg ist!
Don braucht auch keiner mehr zwecks dem EW jammern!


Darki antwortet um 28-07-2013 15:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
PS: Hab den direkten Vergleich mit meinem Nachbar, der hat jetzt noch das Ableben im Erdgeschoss seines "ehemaligen" Betriebs..............


Obersteirer antwortet um 28-07-2013 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@hpu6 Hallo Bei mir waren es auf die Ersparnis gerechnet gerade einmal 5% die ich dem Steuerberater bezahlt habe die habe ich ihm gerne gegeben! Muss man nur vorher ausmachen ,bzw.aushandeln . Gruss Obersteirer


MUKUbauer antwortet um 28-07-2013 17:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@ soamist
och ich will keine Namen nennen - aber wenn es Leute gibt die für Ackerland und Grünland 1000 Euro pacht pro ha und weit mehr auch noch bezahlen sind das für mich Kanditaten die nix verdienen wollen bzw. nicht rechnen können - fertig - da brauch ma nicht weiter Diskutieren - und auch wegen eine Allfälligen Einheitswerterhöhung eigentlich auch nicht - denn wenn ca. 300 Euro Ausgleichszahlungen bekommt das 3-4 Fache an Pacht zahlen kann stimmt was nicht ...

@ darki ja weil es so ist, man kann nicht eine ganze Sparte schlecht machen weil´s viele übertreiben, Gigantismus und dem was andere Vorpredigen nachlaufen - leider ist das nicht hinter fragen und selber rechnen a Krankheit von vielen Bauern ...
und es gibt einige die nicht mehr Fremdfinanziert haben was Umlaufvermögen ist - das sind auch die Betriebe die wenn es nicht weitergeht ohne Schulden aufhören können ....

Mir steigts bei der jammerei hier auf - wenn was nicht past kann man anders wählen sich bei den "Granden" beschweren etc.

Aber irgendwann muß man sich auf die Hinterfüße stellen und eine Lösung für sich selber und seinen Betrieb finden egal wie - und nicht immer zum nachbarn schaun was der macht, wenn der was baut auch bauen, wenn der was pachtet noch teuerer pachten etc.




Fallkerbe antwortet um 28-07-2013 17:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
ein guter steuerberater zahlt sich locker selbst.


carver antwortet um 28-07-2013 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Ganz so einfach ist es auch nicht mit der E-A-Rechnung und SVB-Option. In meinem Fall (10 ha AB, 7 ha Forst und ausserlandwirtschaftliches Einkommen) würde der Gewinn bei der LW zum Gehalt dazugerechnet und ich käme damit in eine andere Steuerklasse, bei der SVB ist es so, das Mindestbeitragsgrundlage und errechnete SVB-Beiträge nach EHW gleich hoch wären. Dass ich bei meinem anderen Job auch SV-Beiträge zahle juckt keine Sau.

lg carver


naturbauer antwortet um 28-07-2013 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@Darki, keine Ahnung woher du bist, bei uns hier in Bayern muß aufforsten genehmigt werden. Und die Genehmigung mußt erst mal bekommen.

Hier wird immer pauschal gscheit daher geschrieben. Alles wird immer verallgemeinert, sprich, es kann jeder tun und lassen, bzw. verändern wie ihm gefällt, was eben nicht derFall ist.



Obersteirer antwortet um 28-07-2013 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@soamist Solche Pachtpreise zahlen ohnehin nur die grossen weil sie bei der Krankenkasse sowieso die 4400 Höchstbemessung zahlen und es somit egal ist wie gross er wird die Förderung bekommt er auch dafür und ein gewisser Mehrertrag gibts ja auch noch für den gehts sich immer aus hier ist ja auch der grösste Schwindel eingebaut die Höchstgrenze ist ja von den Stufen her totaler schwachsinn und nur für die grosen gemacht auch klar sind doch meistens die Grossbauern auch die Vetreter in den meisten Behörden sie richten sichs praktisch selbst . Gruss Obersteirer


Obersteirer antwortet um 28-07-2013 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@ carver Hallo Hast du aus deiner Landwirtschaft so hohe Beträge Gewinn das es wirklich etwas ausmacht? Ich meine wirklich Gewinn nicht Umsatz.In meinem Fall waren es voriges Jahr 1800 Euro bis 11000 Euro zahle ich noch immer weniger als mit der Pauschalierung und wenn es mehr werden sollte aus welchen Grund auch immer wird einfach investiert gibts am Bauernhof sowieso laufend etwas zu machen. Bei mir waren es bei 54 ha knapp 2000 Euro Sozialversicherung vierteljährlich bei meinem ausserlandwirtschaftlichen Arbeit nochmal 500 im Monat plus nochmal das gleiche das der Arbeitgeber zahlt ist doch eine nette Summe ,vonder mindestens zwei Arbeitslose wieder komforttabel zum Doktor laufen können hier soll mir einmal jemand die soziale Gerechtigkeit erklären und wennst im Krankenhaus liegst darfst noch einmal 20 Europro Tag selber dazuzahlen also unser Sozialsystem schreit zum Himmel vor lauter ungerechtigkeit der arbeitet ist der Trottel der Arbeitslose lacht dich aus wennst du als verschwitzter heimkommst und dann noch deine Arbeit am Bauernhof erledigst. Gruss Obersteirer


G007 antwortet um 28-07-2013 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@Obersteirer
Mußt halt auch Arbeitsloser werden, jeder ist der Schmied seines eigenes Glücks!


sisu antwortet um 29-07-2013 06:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
G007!
Ich glaube Obersteirer meint nicht wirklich Arbeitslose, sondern eher die Tachinierer.


Obersteirer antwortet um 29-07-2013 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@sisu Hallo Genau so ist es!!!!


G007 antwortet um 29-07-2013 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
@sisu
Ich bin froh etwas leisten zu können (müßen), daher kann ich mir auch einiges leisten.
Ich würde mit keinem Tachinierer tauschen.

lg


Gerhardkep antwortet um 31-07-2013 15:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Naturbauer@
du hast recht für den einzelnen kann etwas passen was für denn nächsten überhaupt nicht stimmt oder passt.!!
Bei aufforstung auch hier mußt erst erlaubniß bekommen bei uns zum teil scwierig und ich würde mitten im Wald stehen!!??? Und den pacht kann ich auch nicht aufforsten zumindest wird das dann sehr schwierig.!
Zu Einheitswert und aussuchen der Steuererhebungs art was ist mit Umsatz über 400 000.- da gibts nichts auszusuchen !!!
oder über 60 ha und 120 GVE auch hier wird das aussuchen der vollpauschallierung nicht mehr mögl. ob das richtig od. falsch ist möcht ich dahingestellt lassen nur ab einer bestimmten größe ist die wahl der erhebung sehr eingeschränkt .
die Politik geht eindeutig dazu über der LW-Betrieb wird ganz normaler Gewerbebetrieb werden und unternehmer werden müßen.
Man sollte sich halt nur politisch damit abfinden das wir in wenigen jahren dimensionen und größen in der LW erreichen werden, die heute alls schlimme Massentierhalter und Großgrundbesitzer bezeichnet werden. Alles andere ist halt sehr scheinheilig und von vielen Pharisären geförderte politik.
mfg GK


ennstaler antwortet um 01-08-2013 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EINHEITSWERT !
Also Ich kanns schon verstehn das sich der obersteirer ärgert bin selber im nebenerwerb und zahl natürlich auch brav zweimal sozialversicherung.
Was mich stutzig macht bei 54 ha nur 2000 euro ? Ist da der großteil wald davon?
Hab selber 20 ha grünland und 4 ha wald und zahle 1600 vierteljährlich . Hier im forum gibts ja soviele superschlaue weiß zufällig jemand hier wieviele Vollerwerbsbetriebe es in österreich gibt ..... Sinds noch 30 prozent ? Achja mit der zweifache. Sozialversicherung die ich zahle schleif ich sicher auc ein zwei arbeitslose mit die eventuel nicht bei uns das licht der welt erblickt haben und sparts euch so blöde meldungen wie mußt halt selber auch in die arbeitslose Das is echt bullshitt und ganz. Ehrlich arbeite in steyr und was einem da manchmal an auswüchßen der geselschaft so unterkommt .......... Aber darf ma ja nix sagen sonst is ma ja gleich a rasist nur würde ich euer gesicht mal gern seh. Wenns mitbekommts wieviele nicht hier geborene in sogenante kurse zum ams gehn und da aber nix lernen wollen weil und jetzt kommts ......e alter von einer frau las i mir nix sagen is ja voll krass ..... Bin kein blauwähler aber die dies machen naja wenn kann mans verweigern


Bewerten Sie jetzt: EINHEITSWERT !
Bewertung:
4.56 Punkte von 9 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;408502




Landwirt.com Händler Landwirt.com User