Antworten: 3
harly 14-07-2013 19:50 - E-Mail an User
MAG Motor
Hallo Zusammen

Ich hab auf meiner M11 Heuraupe einen MAG Viertakter der stirbt neuerdings im Leerlauf gern ab.
Das Standgas hab ich schon raufgedreht was mit der Fliehkraftkupplung nicht so gut geht es bringt aber leider wenig. Weis jemand was da sein könnte?

Lg
Sepp


bauernbua antwortet um 14-07-2013 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MAG Motor
Hallo,
die Bypassdüse oder Bohrung am Vergaser ist zu. Die ältere Ausführung hat einen Pressedeckel neben der Hauptdüse. Bei der neueren Ausführung kann man die Bypassdüse rausschrauben. Schwimmergehäuse abnehmen. Bei der älteren Ausführung - Hauptdüse abschrauben - Bohrung seitlich im Gewinde mit Druckluft ausblasen - sonst Vergaser in Essig einlegen - und dann ausblasen.
Bei der neueren Ausführung - Düse rausschrauben und ausblasen. Sollte dann wieder laufen.




biozukunft antwortet um 15-07-2013 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MAG Motor
Was kann bei meinem 1026 er MAG sein? Der läuft beim Gas-Wegnehmen noch länger auf erhöhter Drehzahl? Abhilfe?



harly antwortet um 15-07-2013 13:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MAG Motor
Meiner ist ein G330, der Vergaser hat einen Deckel der mit einer Federklammer festgeklemmt ist.
Kann auch schlechtes Startverhalten ein Anzeichen zu einer verstopften Bypassdüse sein?

lg
Sepp


Bewerten Sie jetzt: MAG Motor
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;407278




Landwirt.com Händler Landwirt.com User