Schweinepreise normal?

Antworten: 24
Arni 30-06-2013 08:03 - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Hallo!!
Habe Anfang des Jahres die Sauenhaltung hauptsächlich aus Gesundheitsgründen aufgegeben. Wir verkaufen jetzt die ersten Mastschweine von zugekauften Ferkeln. Die Produktion läuft zufriedenstellend. Finanziell läuft es aber in den letzten vier Monaten äußerst bescheiden. Da wir Neulinge in der reinen Schweinemast sind, haben wir Angst, dass wir mit den Preisschwankungen nicht zurecht kommen. Hiesige Berufskollegen bleiben bei diesem Thema gelassen. Wie sind Eure Erfahrungen ? Gab es in der Vergangenheit schon immer diese Schwankungen, dass man bei einem Mastdurchgang zusetzt und beim anderen Durchgang Gewinn macht?
LG Arni


179781 antwortet um 30-06-2013 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Zu den Schweinepreisen kann ich nichts sagen, aber die Getreidepreise dürften für das kommende Jahr um 30 % oder mehr zurückgehen. Das wirkt sich zumindest bei den Futterkosten günstig aus.

Gottfried


sturmi antwortet um 30-06-2013 10:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
@Arni
Ich bin seit 2008 reiner Schweinemäster und als ich mal wegen der Preise "gesudert" habe sagt mir ein "lieber" Kollege: "A Guada hoits aus und um an Schlechtn is eh ned schod!"
Inzwischen habe ich einen Job angenommen der mit meiner LW vereinbar ist und wieder ein anderer "netter" Berufskollege meinte: "Du kaunst woi ah ned knua griagn!"
Soviel zum Zusammenhalt unter uns Bauern. ;-)
Tipp: Wende dich vertrauensvoll an MF 7600, dass ist unser Blitzgneiser hier!!! :-D
MfG Sturmi








MF7600 antwortet um 30-06-2013 10:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
@sturmi
owehoweh, das tut mir leid...

@179781
wenn die futtergrundlage vom eigenen betrieb stammt dürfte sich das auf das endergebnis nicht positiv auswirken.

die schweinehaltung läuft seit jahren nicht sonderlich gewinnbringend, da der handel zu stark und die produktion zu unflexibel und zu teuer(vor allem die fixkosten) geworden ist.
im schweinezyklus fehlen seit über 10 jahren die "hochs" es wechseln nur noch die "tiefs" mit "normal".


Lendl00 antwortet um 30-06-2013 11:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
In meiner Umgebung (OÖ Zentralraum) gibts eigentlich kaum noch Schweinemäster, die haben in den letzten Jahren alle aufgehört.
Mit einem DB von 10-15€ je Stk (durchschnitt der letzten 3 Jahre) kann ich das ja auch verstehen.
Außerdem gibt es mittlerweile gute Verkaufmöglichkeiten für Mais (Agrana, Jungbunzlauer...), da ist im Herbst die Versuchung groß, den Mais zu verkaufen anstatt den Silo zu füllen.

Mfg
Klaus


179781 antwortet um 30-06-2013 13:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
@ mf 7600
Du bist wirlklich ein Blitzgneisser. Auf das gesamte Einkommen eines Schweinebetriebes wirkt es sich nicht aus was das Getreide kostet. Auf den Gewinn aus der Schweinehaltung sehr wohl. Wenn Futtergetreide teuer ist, dann fressen die Schweine den Gewinn buchstäbich auf. Also ist es in solchen Situationen unwirtschaftlich, welche zu mästen. Wenn man es trotzdem macht, muss man halt entsprechend "Schweineverliebt" sein. Das gilt für andere Formen der Tierhaltug ähnlich. Nur kann man halt bei Schweinen leichter einmal ein Jahr auslassen und dann wieder einsteigen. In der Rinderhaltung z. B. ist das schwieriger. Da muss man manchmal einen langen Atem haben, wenn die Preise schlecht sind.

Gottfried


ANDERSgesehn antwortet um 30-06-2013 14:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?

kennt jemand die angebot-nachfrage-spirale?
kl. tip; sie beginnt ihnen und wird nach aussenhin
immer größer ...

jacky a. glaubt auch, dass er sie kennt ....




MF7600 antwortet um 30-06-2013 16:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
@179781
na das sind ja mal wertvolle neuigkeiten von dir. ;-)
viel reden, wenig sagen... ;-)

das wichtigste der vergangenen jahre war die fixkosten und energiekosten möglichst niedrig zu halten.
hohe futterkosten haben auf die meisten betriebe in österreich wenig auswirkung, denn wie du richtig bemerkt hast kann man, sollte sich die veredlung nicht rentieren, das getreide verkaufen und sich die arbeit des veredelns ersparen.






Cirsium antwortet um 30-06-2013 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Zuerst investieren dann jammern. Diese Vorgangsweise ist in der LW anscheinend gängige Praxis.
Vorher rechnen würde dagegen helfen!! Statt jetzt mit unwirtschaftlicher Produktion den Markt noch mehr belasten.
Dein investiertes Geld wirst unter einem DB von € 25,- nicht mehr sehen.

An die auf die Mäster so „neidischen“ Ferkelzüchter (hört man ja immer wieder) –lasst auch von Arni die Wirtschaftlichkeit der Schweinemast erklären



Halodri antwortet um 30-06-2013 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Für mich total unverständlich ist die Tatsache das trotz schlechter wirtschaftlicher Lage der Schweinehaltung unsere Vertretung die Einheitswerte durch die Viehzuschläge massiv erhöht, für mich eine richtige Sauerei!


Arni antwortet um 01-07-2013 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Ich jammere hier nicht herum. Das hat noch niemanden nach vorne gebracht. Wir haben selbstverständlich eine Betriebsberatung gehabt und alles durchrechnen lassen.
Meine Fragestellung zielte darauf aus, ob es in der Vergangenheit im Durchschnitt doch mit dem DB gepasst hat.


JD6230 antwortet um 01-07-2013 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
... dann such doch die Unterlagen heraus von der Betriebsberatung - mit welchen Deckungsbeiträgen ist da gerechnet worden? die werden ja doch die durchschnittlichen DBs der letzten Jahre verwendet haben - oder nur die der guten Jahre?


Sau007 antwortet um 02-07-2013 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Hallo Arni!

wenn du eine Vollkostenrechnung in der Schweinemast anstellst, dann wird unterm Strich sehr oft ein rotes Minus stehen! viele Schweinebauern lügen sich leider in die eigene Tasche und vertreten die Meinung, dass die Futterkosten bei Verwertung des eigenen Getreides bzw. Mais geringere Futterkosten haben. Diese Annahme mag zwar stimmen - jedoch wird bei dieser Rechnung mit dem Gewinn aus dem Ackerbau die Schweinemast subventioniert ...

... die ganzen Berechnungen von den Schweineverbänden und Landwirtschaftskammern kannst du alle samt in den Müll schmeissen - der Auftrag der Politik für diese "Vertreter" lautet ganz klar: Eigenproduktion muss gehalten werden (Arbeitsplätze, Eigenversorgung usw.) - was natürlich auch ein berechtigtes Ziel ist .... bei den Berechnungen der Kammer muss halt ein "Plus" am Ende stehen, damit der Bauer auch bereit ist zu investieren und die Versorgung gesichert ist ... also Bleistift nehmen, durchrechnen und wenn es sich bei dir nicht ausgeht, dann den Mut haben und den Schaden minimieren .... ein guter Freund von mir hat einen Stall für 1600 MS auf der grünen Wiese gebaut und bei dem geht es sich auch nicht aus ... aber was soll er machen - Fixkosten laufen - konsumierte Förderung bindet ihn an die Produktion und zu stolz zum Verkauf ist er natürlich auch - also läuft der Laden weiter und den Billa und Spar freuts

LG Sigi


HBler antwortet um 02-07-2013 11:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
zwischen dem besseren Leistungsviertel und dem schlechteren Leistungsviertel liegen in der Schweinemast, auch aufgrund des hohen Kapitaleinsatzes, riesige Unterschiede
Managementfehler werden in der SM nicht verziehen
@Siegi
" .... ein guter Freund von mir hat einen Stall für 1600 MS auf der grünen Wiese gebaut und bei dem geht es sich auch nicht aus ... "
würde es sich für deinen Freund so spielend leicht sich ausgehen, gebe es bald in jedem Dorf drei solcher Ställe
eine Modernisierung eines bestehenden Stalles auf aktuelles Niveau durch neue Spalten, Lüftung, Aufstallung, Fütterung
meist Isolierung der Gebäudehülle gegen Hitze und Kälte
und das Ganze mit modernem Tiermanagement verbunden, eigener Futter- und Güllefläche
! ! D A S W I R D S I C H I M M E R R E C H N E N ! ! im Durchschnitt der nächsten 15 Jahre.





payment antwortet um 02-07-2013 12:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
schweinepreis wieder fallend, tönies zahlt 5 Cent drunter, kann das wer bestätigen????


sturmi antwortet um 31-08-2013 07:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Basispreis: 1,80.-/kg, geht doch Arni, oder?! Wir haben ja auch leicht lachen, meine Frau und ich verdienen auch noch regelmässig durch´s ausserlandw. Einkommen! :-D
MfG Sturmi




Arni antwortet um 02-09-2013 08:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Hallo Sturmi!
Haben heute Schweine verkauft für 1,93 € (D).
Dein Betriebssystem gefällt mir sehr gut. Du hast erst den Betrieb bestens durchsaniert und hast dann eine außerlandwirtschaftliche Tätigkeit angenommen.
LG Arni


HBler antwortet um 02-09-2013 15:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Hallo Arni, gehe ich recht in der Annahme, du verkauftest um 1, 93 € inklusive aller Zuschläge (Menge, Magerfleisch, QS-Boni, ....)
Gewicht wurde durch Lebendgewicht minus fiktiven Schlachtverlust errechnet ?



Arni antwortet um 02-09-2013 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Hallo HB!
Der Basispreis bei uns in D beträgt zur Zeit 1,93€ je KG Schlachtgewicht. Abgerechnet und klassifiziert wird nach Indexpunkten (AutoFom). 3,60 € Vorkosten werden abgezogen und 10,7% MWst kommen hinzu. Es werden keine Zuschläge oder QS-Boni etc. bezahlt.

LG Arni


Hans1900 antwortet um 02-09-2013 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
@Cirsium: du gefällst mir! Wer ist den Hellseher unter den Bauern. Die meisten rechnen bevor sie bauen, aber welche Zahlen nimt man den her? Die der letzten 3 jahre der letzten 10? da kann ich auch Kaffeesut lesen damit ich weis wie sich die Futterkosten und Fleischpreise entwickeln!! Ich baue einen Stall wenn ich weis dass ich günstiger als andere produzieren kann!

@sau007: Vollkostenrechnung ist recht und schön aber wie wählt man die Faktoren? zB. Afa 10 Jahre wären gut, realistisch 20- 30 Jahre, die Gebäude halten aber sicher 50 - 100 Jahre, da hat man Spielraum genauso wie beim Stundenlohn....

@MF7600: Die Fixkosten und Energiekosten sind ja nur ein kleiner Bruchteil der Gesamtkosten, bei den Futterkosten sparen, da verdient man sich das Geld!! Die machen 30-50% aus.


HBler antwortet um 02-09-2013 16:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Arni, bitte erlaube mir die Frage, wieviel Indexpunkte du aktuell erreicht, wieviel dadurch an Cent zum Basispreis dazukommen, und welche Genetik du einsetzt.
Kann man in etwa sagen, wieviel Mfa deine Indexpunkte in Ö erreichen würden ?

LG HB


MF7600 antwortet um 02-09-2013 17:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
@hans1900
du hast natürlich vollkommen recht mit den futterkosten, ich hab misch falsch ausgedrückt, ich hab mich auf das hofeigene getreide bezogen.



misches antwortet um 02-09-2013 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
@ arni aktueller Erlös bei Mastschweinen der Klasse S in Ö mit 97kg Schlachtgewicht ca. 215€


Arni antwortet um 03-09-2013 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
Hallo HB!
Wir liegen bei unserer Genetik (Topigs 40xPi) zwischen 0,99-1,01 Indexpunkten pro KG Schlachtgewicht.
Nach Magerfleischanteile werden unsere Schweine nicht geschlachtet.
LG Arni


payment antwortet um 03-09-2013 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreise normal?
hallo arni, ganz einfach- was erlöst du momentan pro schwein bei welchen Schlachtgewicht, misches hats eh geschrieben, komplett mit steuer


Bewerten Sie jetzt: Schweinepreise normal?
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;406059




Landwirt.com Händler Landwirt.com User