Bauholz aus der Ukraine

Antworten: 27
colonus 10-06-2013 09:45 - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Hallo,

Ich stehe kurz davor ein Austragshaus zu errichten und habe ein Angebot vom Bauholz für den Dachstuhl vor mir liegen welches im Vergleich zu anderen anbietern um ca. 3000 € billiger ist.

Meine Frage an euch:
1) Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit Bauholz aus dem Ausland?
2) Stimmt es wie man so oft hört, dass das Holz verstrahlt sein könnte, oder ist es nur ein Gerücht, bzw. gibt es an der Grenze kontrollen?

Ich möchte jetzt keine Grundsatzdebatte auslösen, ich weiß natürlich auch das es in Österreich genug Holz gibt!! Und das es um Österreichische Arbeitsplätze geht usw....

Ich bin um jeden SACHLICHEN Bericht dankbar!!
Gruß


kraftwerk81 antwortet um 10-06-2013 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Rat mal wo Tschernobyl liegt. Für die paar Netsch würd ich mich auch unbedingt in ein verseuchtes Haus setzen!
 


colonus antwortet um 10-06-2013 11:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
@kraftwerk81

1. Weiß ich wo Tschernobyl liegt.
2. Hab gerade nachgerechnet und es sind 4000€ unterschied!! Wenn das für dich nur ein paar Netsch sind dann Gratuliere ich dir, für mich ist das viel Geld
3. Was ist wenn mein Holz nicht verseucht ist?? Sind die Fichtenbäume in der Ukraine schlechter?
4. Wenn ich deinen verlinkten Artikel lese muss ich anmerken, dass 1 das Holz nur geringfügig verstrahlt ist und 2 die Strahlung in der Rinde ist. Bauholz ist jedoch geschnitten!!
4. Wer gibt mir die Garantie, wenn ich Bauholz bei einem inländischen Händler kaufe, das Holz auch von Österreich ist?? Siehe deinen Artikel, da kommt ja auch das Holz aus Tschechien und wahrschleinlich verkauft er es weiter!!



tch antwortet um 10-06-2013 12:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Warum fragst Du? Deine Entscheidung ist schon gefallen

tch


Christoph38 antwortet um 10-06-2013 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
@ kraftwerk81

er wohnt ja nicht selber drin, ist nur ein Austraghaus ;-)

wer eine Ausrede sucht um ausländ. Holz zu verwenden, kann auch darauf verweisen, dass vom Tschernobyl-Unfall auch in Ö eine relativ hohe Cäsium Belastung angefallen ist
bei 30 Jahren Halbwertszeit ist die Hälfte bald abgebaut


colonus antwortet um 10-06-2013 14:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
@tch

Meine Entscheidung ist noch NICHT gefallen!!! Auch wenn das Holz 10000€ billiger wäre würde ich kein verstrahltes Holz kaufen!!!
Ich wollte nur wissen ob schon jemand positive oder eben negative Erfahrungen mit Bauholz aus dem Ausland gemacht hatt!! Das ist alles!!!
Leider ist es halt so wie ich befürchtet hatte, dass niemand im Forum die Sache Objektiv sieht!!!
Sofort wird es als abwegig bezeichnet, Holz vom Ausland zu beziehen, schaut doch mal selbst nach was ihr alles vom Ausland und vom Osten kauft!!! Autos, Kleidung, Traktoren, sogar das Joghurt wenn es um 2Cent billiger ist wird über die Grenze gefahren und billig gekauft!!


Spring antwortet um 10-06-2013 15:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Wenn ich selber keine Land- Forstwirtschaft hätte, würde ich direkt mit einem oder mehreren Forstwirten ( Bestanbieter ) den Bauholzpreis aushandeln und du weißt von wo dein Dachstuhl stammt. Wahrhaftig zertifiziertes Holz mit Gütesiegelqualität.



Gigasgagasmann antwortet um 10-06-2013 15:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Die Verstrahlung in Tschernobyl ist eher unregelmäßig verteilt: Stahlungskarte im Link



kraftwerk81 antwortet um 10-06-2013 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
@ colonus,

Wenn's um die Gesundheit meiner Familie geht sind € 4.000,- zu verkraften.

Aber was theoretisierst da lang rum. Gehst zum Konsumentenschutz und lässt Dir grad noch verkraftbare Grenzwerte geben und dann lässt in den Kaufvertragt dieses Limit reinschreiben und verlangst ein Zertifikat dazu. Wenn Die Ware kommt kannst Du sie ja nochmal messen lassen - bei Lebensmitteln kostet das übrigends nichts. Wenn die Gschicht passt bezahlen und ansonsten hast halt im schlimmsten Fall eine Fuhre Sondermüll liegen. Eigentlich ein Spekulationsgeschäft??

PS: es soll auch so manche Fertigteilhäuser geben wo die Bestandteile von aller Welt herkommen.




Josefjosef antwortet um 10-06-2013 15:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Es ist kaum zu befürchten, dass das Holz, das dir angeboten wurde direkt aus dem Gebiet von Tschernobyl
stammt.
Der Transportweg ist dafür zu weit.
Das Holz kommt eher aus den Karpaten, die rel. nahe zu uns sind.
dort gibt es genug Fichtenwälder.
Tschernobyl ist nochmal 1000km weiter entfernt.
Bin auch der Meinung, dass es im Tschernobyl Gebiet eher weniger Fichten gibt.
Wo du kaufen willst, ist sicher deine Entscheidung.
Achja: Warum soll die Ukraine nicht mal etwas anderes, außer Getreide exportieren dürfen?
Natürlich sollte es unseren Exporteueren auch leichter gemacht werden, in die Ukraine zu liefern.
Kleine Firmen können sich das aber nicht leisten. Die können nicht genug
"Zollvereinfachungsgebühren" zahlen.
grüße
Josef



baseltheo antwortet um 10-06-2013 17:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Mal eine ganz andere Frage zum Thema Bauholz aus der Ukraine. Wieviel kostet denn der Kubikmeter Fichtenholz (?) verzollt und frei Haus? Mit Rechnung? Vorkasse oder Zahlung bei Lieferung? Und kannst du mir eventuell den Lieferanten aus der Ukraine nennen? Vielen Dank im voraus.


sisu antwortet um 10-06-2013 18:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Hallo!
Liebe Leute Groß und Klein kauft Produkte unserer Bauern ein, aber selber kauft der Landwirt in Taschikistan ein.
In Österreich die Ausgleichszahlungen kassieren und im Ausland investieren, genau so stelle ich mir die Zukunft von Österreich vor.



textad4091 antwortet um 10-06-2013 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
@ JosefJosef: Naja, das mit dem zu weiten Transportweg würd ich nicht unterstreichen- Hab mal ein paar Wochen bei so einer Firma gearbeitet, da war's dann mal kein Problem dass Stämme mitm Zug aus der Ukraine gekommen sind und dann für Russland LKW- verladen wurden^^
Transport kost nix ... Das is das Problem ...

Um welche GESAMTSUMME geht es denn überhaupt wenn ma fragen darf? Oder halt zum Rechnen: Wie viel Anteil machen die 4000.- denn aus? Absolut sind 4000.- immer 4000.-, aber es macht einen Unterschied ob wir sagen wir mal von 20 000.- oder 50 000.- Investition ausgehen ... Zahlen nicht bezogen auf ein Haus ;)))

WIe viele Anbote hast denn bisher eingeholt?


Josefjosef antwortet um 10-06-2013 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
aber sisu,

ned so streng sein.
was haben Ausgleichszahlungen der LW mit Privatinvestitionen zu tun?

Und wenn sich auch die ganze Bauernschaft danach richten würde, nur im Inland zu kaufen,
wäre es lediglich ein Minimum Unterschied zur Ist -Situation.

Und wo fangen wir dann an?
Sojaimporte einstellen?

Der eine oder andere soll ruhig mal günstigere Auslandsangebote nutzen, damit einheimische Händler nicht auf " dumme" Gedanken kommen und die Preise zu sehr hochziehen.

ich kaufe die meisten Pflanzenschutzmittel im Ausland.
Nicht nur, weil sie dort großteils billiger sind, sondern weil ich dort eine Top Beratung bekomme, die ich im Inland in Umgebung nicht finde.
Ganz einfach.
grüße
Josef



Spring antwortet um 10-06-2013 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Die EU verstärkt und unterstützt auch noch mit heftigen Druck die Globalisierung anstatt die regionale Wertschöpfung zu stärken !
Österreich soll mit der Produktion im eigenen Land sorgen und damit Arbeitsplätze im eigenen Land sichern. Die "Freie Milch Austria" will Erfolg haben, verspricht Qualität und Engagement und ist eine gute Sache !
Es funktioniert NUR mit EUaus

www.freiemilchaustria.at


Fallkerbe antwortet um 10-06-2013 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
editiert
nicht sachlich genug ;-)





Spring antwortet um 10-06-2013 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Schwachsinnige sind gut im Geschichten schreiben !


soamist2 antwortet um 10-06-2013 20:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
spring: eigenlob stinkt, wie ein weises sprichwort lautet ..


rotfeder antwortet um 10-06-2013 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Hallo!
Ich sehe das auchso wie Kraftwerk, es ist ein Spekulationsgeschäft. Das Holz aus Tschernobyl um 100 km weiter transportiert werden muß, ist kein Argument. Denn wenn es strahlt, so wollen es andere auch nicht haben, da wird es billig abgegeben und dann rechnet sich auch der Transport, sprich in der Ukraine zahlen sie für die Entsorgung von Sondermüll und in Österreich zahlt wer für schönes Fichtenholz.
Ich würde aber eine gewisse Verstrahlung für ein Austragshaus tolerieren. Denn ältere Menschen sind nicht mehr so empfindlich wegen Zellveränhderung usw. und außerdem wohnen die ja nicht 50 Jahre darin, sondern es ist ja nur für den letzten Lebensabschnitt gedacht. Wenn Kinder darin wohnen, würde hätte ich eher Bedenken.


179781 antwortet um 10-06-2013 21:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Was baust du da für ein Austraghaus? Wenn es beim Dachstuhlholz Preisunterschiede von 4000 Euro gibt. dann hört sich das der Größe nach schon eher nach Villa oder einem Mehrfamilienhaus an.
Willst du auf Kosten deiner Betriebsnachfolger im Altenteil auf großen Fuß leben?

Ich gehöre übrigens zu den Dummen, die wenn etwas zu bauen ist, das Holz im eigenen Wald umschneiden. Und wenns grad nicht passt, auch einmal ein paar Stämme vom Nachbarn kaufen.

Gottfried


tch antwortet um 10-06-2013 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Hallo Rotfeder- meinst Du den Schwachsinn ernst?

tch



mfj antwortet um 10-06-2013 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine

@colonus

Frage 1) Ja - Terrassenbelag (Afrika), Kälberroste (Finnland), Innenausstattung Auto (unbekannt) usw.

Frage 2) Kindergarten-Quatsch... Wahrscheinlich hat Holz aus dem Waldviertel (natürliche Uran-Vorkommen) die höheren Werte als irgendeine Sibirische Lärche.
Und die ganzen verstrahlten nordischen Fichtendecken die zu tausenden in allen Wohnzimmern hängen, strahlen ungeprüft vor sich hin, und man fühlt sich soooo wohl.
Russisches Holz hat eine sehr gute Qualität – allerdings sind öfters Metalleinträge (Projektile, Splitter...) enthalten. Darum nur „detektorgeprüftes Holz“ einkaufen.

Und meistens handelt es sich um illegale Schlägerungen ohne PEFC-Zertifizierung - da hilft aber eine kurze Beichte im nächsten Kloster...mit zwei od. drei "reuigen" Vater unser...;-))




soamist2 antwortet um 10-06-2013 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
@ tch

ich hoffe dein keller ist schalldicht wenn du ab und wann hinuntergehst um zu lachen


G007 antwortet um 10-06-2013 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
@Spring

"Schwachsinnige sind gut im Geschichten schreiben "

Ist dasder Grund warum Du soviele Geschichten schreibst?


tch antwortet um 10-06-2013 23:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Hallo Soamist

In meiner Familie gab es in meiner Familie zwei Krebsfälle die nicht sehr schön verlaufen sind.
Die Zellteilung war aufgrund des Alters sehr langsam- was das ableben der Betroffenen sehr verzögert hat- kann sein das Du über so etwas lachen kannst- mir gelingt das nicht!
Beim dritten gehts mit der Zellteilung, weil unter 60 und noch nicht in Pensi etwas schneller......

Wo kommt so ein Mist wie Du ihn schreibst her..... aus einem ..................., richtig!

tch


FraFra antwortet um 11-06-2013 06:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
holz aus sibirien ist doch nix neues bei uns!


lärche zb in großen mengen auch aus rumänien(überzeugt mich nicht in der qualität)

auch deine ikea einrichtung kommt der rohstoff nur noch zu einen kleinen teil aus skandinavien
meist wird illegal in sibiren eingeschlagen und in china produziert

da is nix mit pefc!

seh das nicht so eng
die ostländer kaufen dann wieder unser zuchtvieh

auch der schwarzwald hat eine erhöhte radioaktive strahlung
wild kommt da heute noch oft nicht in den menschlichen verzehr


und einm dachstuhl wo die würmer nicht reingehn und icht nicht dach abschaufeln muss hat ja auch nicht jeder ironie aus ggg




tch antwortet um 11-06-2013 06:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Die Ostländer kaufen bei uns Zuchtvieh? um es dann schlachten zu müssen...
Da war doch was.
Gab es da nicht diese Aktion wo ca. 700 Kalbinnen (?) beste Österreiche Qualität kurz nach der Ankunft im Zielland wegen Qualitätsmängel ihr vorzeitiges Ende fanden?

tch



FraFra antwortet um 11-06-2013 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauholz aus der Ukraine
Ankunft im Zielland wegen Qualitätsmängel ihr vorzeitiges Ende fanden?

behördenwillkür trifft es wohl besser
oder exportnachhilfemittel


Bewerten Sie jetzt: Bauholz aus der Ukraine
Bewertung:
3.4 Punkte von 5 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;404169




Landwirt.com Händler Landwirt.com User