Schwarzer Peter für rote AK

Antworten: 3
krähwinkler 03-06-2013 19:18 - E-Mail an User
Schwarzer Peter für rote AK
Bauern + Funktionäre hauen gern auf die AK hin. Die AK freut sich dann darüber. Ergebnis dieses Schauspiels ist ein Interview im LANDWIRT, dessen Lektüre blöd macht.
1.Die Bauern sollen glauben, dass der Österreichaufschlag ihre Preise verbessert. Nachweislich verbessert er deren Preise nicht.
2. Je höher der Preis, desto weniger Essen wird weggeworfen. Die Kampagne der Kirchen und des Ministeriums ändert nichts am niedrigen Lebenwmittelpreis, er ist nur moralinsauer. Damit bleibt alles beim alten. Und das soll eine Kampagnage für die Bauern sein?
3. Produktinnovationen sind der Königsweg, um Preise zu verbessern, auch wenn die Übersichtlichkeit leidet. Zu beobachten ist das deutlich bei den Butterverianten. Man kann zunehmende Unübersichtlichkeit im Regal als Bauer nur begrüßen.
4. Kartellverfahren würden beweisen, dass die Konsumenten bei Milchprodukten abgezockt wurden. Bekanntlich wird die Handelsspanne immer zur "Marktpflege" eingesetzt. Wenn wir Konsumenten wirklich über den Tisch gezogen worden sind, dann geschieht uns Recht. Entweder wir vergleichen und belohnen den Wettbewerb oder wir geben ein Signal zur Preiserhöhung, weil wir Preisvorteile ignorieren. Der Schwarze Peter würde als uns gebühren!
5. Der Biozuschlag im Laden hat wenig mit dem Biobauernzuschlag zu tun. Bio spült die wohlhabenden mobilen Käufer in den Laden, und rechnet sich dadurch für die Kette. Warum sonst gibt es die sauteuren Biowerbekampagnen? Wegen der Paar Biozusatznätsch?

Überspitzt gesagt ist der hohe Bioanteil in Österreich verantwortlich für das erhöhte konventionelle Preisniveau. Aber das wollten wir so genau auch wieder nicht wissen. Selbiges können wir auch in der wettbewerbsintensiven Schweiz beobachten.


colonus antwortet um 05-06-2013 11:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwarzer Peter für rote AK
Ich verstehe deine Aussage nicht, wahrscheinlich antwortet aus diesem Grund dir niemand!!!
Wieso macht der LANDWIRT blöd???
Das AK interview trifft den Nagel genau auf den Kopf.
Ich bin Landwirt im Grenzbereich zu Deutschland und kaufe auch dort ein. Warum? Weil die gleichen Lebensmittel (Marke) billiger sind wie bei uns. Und ich habe kein schlechtes gewissen dabei!! Immerhin wird ja auf meinem Betrieb alles teurer: Sozialversicherung, Diesel, Kraftfutter, Nur mein Gehalt nicht, ebenso nicht mein Milchgeld.
Wie lautet ein Sprichwort: Patriotismus ist eine Form von unwissenheit!!


Fallkerbe antwortet um 05-06-2013 11:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwarzer Peter für rote AK
@colonus,
ein wahres wort gelassen ausgesprochen



krähwinkler antwortet um 05-06-2013 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwarzer Peter für rote AK
Ich begrüße dein Verhalten.

Niemand soll ein schlechtes Gewissen haben, wenn er in Bayern Milchprodukte kauft. Dass das unterschiedliche Preisniveau trotzdem aufrecht geblieben ist, zeigt, dass deiner zu wenige sind.

Mich wundert, dass auf den wirklichen Preistreiber - die Bioprodukte - niemand applaudiert oder entgegnet.




Bewerten Sie jetzt: Schwarzer Peter für rote AK
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;403425




Landwirt.com Händler Landwirt.com User