Traktor Motorspezialisten

Antworten: 4
waldbua 23-05-2013 16:53 - E-Mail an User
Traktor Motorspezialisten
Servus!
Brauche Eure Hilfe bzw. Rat für meinen Traktor:
Lindner 1650 - Alter: 26 Jahre 6600 Motorstunden - Motor 1x gerichtet vor 10 Jahren vor 2 jahren Ventile eingestellt.

Nun hat er das Leiden, dass bei der Motorentlüfung zu viel Öl heraustropft. Dies hat er erst vor kurzem und kam schnell. Wasser im Ölkeislauf ist keines bzw. auch keine Blasen im Kühlwasser.
Auffallend ist, dass bei normalen Betrieb wenn man ihn abstellt nur ein paar Tropfen herauskommen, aber wenn er auf Standgas läuft tropft Öl laufend heraus.
Mechaniker hat gemeint ev. Ventildichtung gebrochen bzw. ev. Kolbenring (Ölabstreifring) kaputt.
Leistungsverlust habe ich keinen festgestellt und man riecht kein Öl beim Auspuff.

Kann mir bitte von Euch im Forum einen Rat oder Tip geben.

Danke
Waldbua


Jophi antwortet um 23-05-2013 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor Motorspezialisten
Hallo !

Bevor Du die Kolben ausbaust, solltest Du es mal mit den Ventilschaftabdichtungen versuchen.


LW-Maise antwortet um 23-05-2013 23:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor Motorspezialisten
Hallo Waldbua !
Ist der Ölstand normal oder erhöht (über Max Marke) Öl dünnflüssiger als normal ?
Es könnte die Einspritzpumpenwelle oder die Dieselförderpumpe undicht sein ,dadurch gelangt Diesel in den Motor,welches infolge zu hohen Ölstandes bei der Motorentlüftung ausgestossen wird.
2.Möglichkeit : Wellendichtring der Hydraulikpumpe undicht - Hydrauliköl gelangt in den Motor- siehe wie vor -
fehlt eine grössere menge Hydrauliköl ist dies die Ursache. Nachkotrollieren !!
mfg.
Maise



Paul10 antwortet um 24-05-2013 12:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor Motorspezialisten
@Jophi
Was ist eine Ventilschaftabdichtung? Ist die im oder außen am Schaft?
Ansonsten mal Kompression der Kolben messen. Wenn einer zuwenig hat, bläst der durch und treibt Öldunst mit raus .
Gruß Paul


Paul10 antwortet um 25-05-2013 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktor Motorspezialisten
Bei den neueren Schleppern sieht man den Öldunst ja nicht mehr. Es topft aber auch nicht mehr. Das ganze wird ja vom Schlepper wieder eingesaugt. Das ist aber auch gefährlich .Hatten wir hier vor 3 Jahren. Ein Steyr 9100 (Etwa 1000Betriebsstunden) rührte mit Güllemixer Gülle auf .Plötzlich wurde der Motor immer schneller . ,,Zündung `` abstellen brachte auch nichts. Zum Stillstand kam der Motor erst nachdem er festgelaufen war.
Was war nun die Ursache? Das Hydrauliköl war in den Motorraum gelaufen .Bloß warum? Ich vermute mal das der Luftfilter beim Silofestfahren sich dichtgesetzt hat ..Der Motor will aber Luft haben und saugt wie blöde.Nun geht ja auch eine Verbindung vom Motor zum Luftansaugstutzen um den Öldunst abzusaugen . Da wird nun auch kräftig gesaugt . Dann gibt der Simmering von der Hydraulikpumpe nach und es fließt Öl ins Kubelgehäuse . Die Kurbelwelle macht da ,,Ölstaub`` von und der Motor saugt das an .Somit hat der Nachschub ohne Ende.....
Im August läuft bei meinem MT die Garantie aus.Das erste wird die Kappung der Leitung zum Öldunstabsaugen sein . Das kann wieder so abdunsten . Dann riecht man auch besser was der Motor gerade so macht.........
Gruß Paul


Bewerten Sie jetzt: Traktor Motorspezialisten
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;401624




Landwirt.com Händler Landwirt.com User