Erfahrung mit Mähtrac

Antworten: 9
farmer_johnny antwortet um 22-05-2013 14:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Mähtrac
Hallo, anscheinend traut sich niemand über die Erfahrungen zu erzählen.
Weiß nur von meiner Gegend, da laufen einige solcher 210.
Recht gutes Preis - Leistungsverhältnis im ersten Augenblick.

Aber der sehr kurze Radstand lässt dir am Hang gleich mal die Augen öffnen.
Hier bist mit knapp 1,70 m echt zu kurz.
Der Altausseher mit Klimaanlage schaut noch dazu äußerst hässlich aus.

Wartung - der Kühler oberhalb des Motors sieht zwar gut aus, jedoch für kleiner gewachsene Menschen unmöglich diesen zu fixieren. Jetzt stell dir vor, der TT210 ist so richtig warm und du musst hier den Kühler ausblasen.
Kannst dir schon mal eine Brandschutzsalbe in das Handschuhfach legen... eigentlich ein unfassbares Lösungskonzept.
Auf einer Ausstellung habe ich beobachtet, als sich ein interessent sogar die Finger richtig geklemmt hat.
Forstarbeiten - ich weiß, dass bei Reform eine art Unterfahrschutz gibt - bitte versprich dir aber nicht zu viel davon.
Weiß schon, dass immer wieder mal eine kleine Winde montiert wird, oder ein kleinerer Forstanhänger - bei den Metracs vor allem.

Sprit - hier ist der Kubota ganz gut unterwegs - im Vergleich zum VM...

Die Metracs von Reform haben 25 cm längere Radstände und auch von den Bereifungen her bist in einer größeren Bandbreite.
Natürlich sind die teurer - dafür hast auch Top-Qualität zu einem naja - fast realen Preis.
H5 X und H7 SX sind echte Renner - was man so sieht in den Statistiken.

Aber - Swiss Quality - wenn du lange stehzeiten in Anspruch nehmen kannst, und der Beschaffungspreis für Dich ausschlaggebend ist - dann eine wahre Alternative zum Marktführer.
ciao


farmer_johnny antwortet um 26-05-2013 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Mähtrac
HI, muss an grund haben... :) noch was - mir wurde letztens wieder zugetragen, dass der H5 X im Vergleich zu einem TT75 (der Vorgänger von TT210) ca. 20 % weniger Verbrauch haben soll beim Schlägeln mit 1,80m Arbeitsbreite und exakt identen Einsatzbedingungen.
Und in Zeiten, wo der Spritpreis noch deutlich steigern wird, ist das bei einer höheren Regelauslastung schon auch zu beurteilen. Mit guter Technik, die zwar im ersten Moment teuerer zu sein scheint - lässt sich durch Effizienzüberlegenheit auf längerer Frist doch ein deutlicher Vorteil rausfahren.
Das ist eben zu bedenken.
Also - demnach, alles Gute für deine Wahl!
ciao


mfj antwortet um 26-05-2013 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Mähtrac

Kann ich so nicht ganz stehen lassen. Der H5X säuft ganz schön wenn er gefordert wird...
Ich habe aber keinen Vergleich zum TT210 und keinen Vergleich zum neuen H7SX.

Was ich aber sicher sagen kann - die neuen Kubota haben wesentlich größeren Durst als die alten.

5 Zylinder Kubota im gut 23 jähr. Muli 660 mit knapp 60 PS - ist ein echter Sparmeister im Gegensatz zum 2 jährigen 4 Zylinder Kubota im Metrax H5X mit auch knapp 60 PS...

Die "Japsen" haben in Sachen Motoren/Verbrauch nicht mehr die Nase vorn.
Keine Ahnung...was die VM-Motoren schlucken.





fips antwortet um 27-05-2013 12:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Mähtrac
Als Besitzer eines TT210 darf ich meine Erfahrungen mitteilen:
Am Steilhang hervorragend, durch den kurzen Radstand auch sehr wendig.
Motorleistung (67 PS) für meine Bedürfnisse ausreichend (Scheibenmähwerk 2,2m, Schlägelmulcher).
Front-u. Heckhydraulik etwas schwächlich (bei einem RM Buchenholz in der Kippmulde ist Schluß), Hydraulik leider nicht dosierbar, daher ruckartiker- und abrupter Einsatz.
Scheibenwaschbehälter (Plastik) sehr unglücklich situiert (oberhalb des Bremspedales). Bei steilen Bergabfahrten kann man leicht mit dem Fuß abrutschen und den Behälter zertrümmern. Hab daher eine Stahlblechabdeckung darüber gesetzt.
Motorhaube erschreckend sinnfrei konzipiert. Luftfilterreinigung nur mit voll aufgeklappter Haube (über den Totpunkt) möglich. Dabei kann es vorkommen, daß die Haube vorneüber kippt und Beschädigungen verursacht. Das Problem wurde von mir mittels einer ca. 40 cm langen Sicherheitskette als Arretieung gelöst.
Wartung ist etwas kompliziert, speziell die Meßstäbe für Getriebeöl sind sehr schwer- bzw. kaum zugänglich.
Am ehesten ist der TT210 mit dem Reform H5X vergleichbar, wenngleich dieses österr. Produkt wesentlich teurer im Anschaffungspreis ist.


mfj antwortet um 27-05-2013 14:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Mähtrac

@fips - Danke, endlich mal ein Beitrag von keinem "Markenfetischisten"...

Zur Ehrenrettung vom "verbesserungswürdigen H5X" muss man sagen - Reform gibt die Motorleistung in DIN - Aebi die Motorleistung in SAE an.

Der Verbrauch wäre noch interessant, fips ?
Was braucht der Kubota Motor vom TT210 - hast du das mal ermittelt ?

Teurer ist der H5X nicht - wenn man die Ausstattungen gleichsetzt...aber dafür muss man Reform regelmässig die Pistole vor Ihr "Nase hoch Gesicht" halten...;-))




farmer_johnny antwortet um 28-05-2013 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Mähtrac
mfj - da dürftest du ja richtig gut geübt sein :)
Es ist vieles möglich und an fips / ein guter Beitrag mit sehr offener Argumentation.

Die Frage ist jetzt... was macht der Initiator dieses Threats?
Wäre noch interessant...
ciao


bert78 antwortet um 28-05-2013 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Mähtrac
Hallo
Also wenn ich da lese Metrac und Forstarbeiten, dann klingt das für mich wie Vegetarier und Schweinsbraten. Aber jeder kann ja seine Maschinen auf seine Art ruinieren.

Ein wirklich robustes Gerät in diesem Segment finde ich ist der Sauerburger Grip 4.
Zwar völlig unbekannt und neu am Markt, aber die Daten sprechen für sich:

+ deutsches Produkt
+ für einen Zweiachsmäher sehr großvolumiger Vierzylindermotor (3,4l Perkins, 95 PS)
+ bis zu 20" Bereifung möglich
+ extrem hohe Achslasten für einen Zweiachsmäher (5000Kg!)
+ hohe Hubkraft
+ bewährte Komponenten aus dem Teleskopladerbau (Achsen, Antrieb,...)
+ extrem kleiner Wendekreis

- für einen Zweiachsmäher hohes Eigengewicht (3300kg)

Ich kenn zwar keine Preise, aber teurer als ein H7X oder ein TT280 wird er auch nicht sein.
Zumindest eine interessante, robuste Alternative und Konkurrenz belebt ja bekanntlich den Markt.

Mfg Bert

www.sauerburger.de/german/1.0-Dateien/Grip4_Sauerburger_11.2012.pdf



fips antwortet um 19-06-2013 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrung mit Mähtrac
@mfj
hat etwas gedauert, aber ich hatte bislang noch keine Erfahrung bezüglich Dieselverbrauch bei Betrieb mit Scheibenmäher Novaalpin 221. Je nach Hanglage natürlich variabel, aber im Durchschnitt 5l/Betriebsstd. Interessanterweise ist der Verbrauch beim Mulchen geringfügig weniger.

mfG
Fips


Bewerten Sie jetzt: Erfahrung mit Mähtrac
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;401192




Landwirt.com Händler Landwirt.com User