KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung

Antworten: 20
GG85 antwortet um 13-05-2013 07:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Hallo hsf!

Hatte auch das Problem mit schlechter Leistung mit meiner Multifire 40! Wurde auch auf die Hachschnitzel geschoben da diese zu feucht waren !
Bin dann draufgekommen das die Asche auf der Brennpfanne nicht richtig abgeworfen wurde sodass nicht genug frisches HG nachgedrückt werden konnte ! Ein anderer Servicetechniker hat die Anlage beim ersten Service gereinigt und eine Faust voll ca. 3 cm länger eisendrähtchen unter der Pfanne herausgeholt welche die Brennpfanne gehoben haben und den drehantrieb außer Kraft gesetzt hat! Ich hab aber 100% nur Fichte Rundholz gehackt !

Schau dir das mal an!!

LG


gasgas antwortet um 13-05-2013 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Hallo
Mir läufst kalt über den Rücken runter wenn ich deine Geschichte lese ,Meine wahr noch schlimmer ,vorweg aber ich hab vor 10 Jahren eine KWB 80 gekauft und die hat sehr gute Dienste geleistet, diese war manchmal im Winter an ihrer Grenze, besonders dann wenn das Hackgut mal etwas feuchter war ,aber sie ist immer gegangen .Vor 2 Jahren haben wir Den Betrieb Vergrößert und brauchten daher auch eine Größere Heizung, Ein eigenes Heizwerk zu bauen bot sich an (die alte Lösung mit der Befüllung war nicht ideal) und eine zweite Heizung war auch schnell gefunden. wir bekamen eine 1 Jahr alte KWB 100 Empfohlen ,also die alte und die neue neben einander Aufzustellen .Ist ja sicher eine Ideallösung ,man kann eine Warten und die andere läuft weiter ,oder wenn´s mal eine Störung gibt ,geht noch immer eine usw.
Das Heizwerk wurde gebaut ,die Anlagen In Betrieb genommen und der erste Winter kam, die 80er ging so wie immer Vollgas und die neue Brannte auch irgendwie ,aber auch nicht mehr, Ich musste mir das Theater mit den feuchten Hackgut 2 Jahre lang anhören ,ich hatte sicher 10 mal denn Techniker da ,aber das Scheiß Ding brachte einfach keine Leistung.. Hackschnitzel zu fein zu Grob zu Nass immer dasselbe Spiel. Mein einziger Lichtblick am Horizont war die 80er, wenn ich die nicht gehabt hätte .wären wir im ersten Winter und auch im zweitem äh dem Kältetod erlegen. Und das war auch immer mein Aufhänger. die alte geht die neue nicht ,die alte geht mit dem Ultra nassem feinem ,groben usw. immer die neue nicht, ich hab diese neben einander stehen ,und auch der Bunker ist der Gleiche mit demselben Material. Wenn´s wirklich mal feuchter ist (über 40 %) logisch ist die Leistung dann geringer ,aber die alte (80er) geht die neue nicht.
Wir haben Tage und Nächte bei der 100er verbracht ,haben uns Hallengetrocknetes Hackgut besorgt um die kalten Tage drüber zubringen ,aber die ging einfach nicht. Ich muss fairer Weise auch sagen die Firma Morianz hat sich sehr Bemüht, und es ist auch nicht jeder Techniker gleich gut ,aber es half nicht.
Im Finale dann wurde ausgemacht das die Firma KWB selbst kommt und den Ofen einer Leitungsmäßung unterzieht.
Es kam das wir zwei Tage vor dieser Messung draufgekommen sind ,das wenn wir die Ofentür einen Spalt offen Liesen ,das die Heizung dann viel besser ging ,eigentlich ganz gut ,als ob zu wenig Luft im Brennraum wäre ,wir hatten dann halt die ganze Nacht die Brennraumtür einen Spalt offen ( 3-4 h) sonst waren wir äh immer dabei aber auch nicht lustig.
Ich hatte mir einen Tag vor der Leistungsmessung noch mal einen der Guten Monteure bestellt ,um noch mal alles zu Überprüfen ,und im meinen Eindruck noch mal zu erläutern bezüglich der Ofentür.
Das kam diesem sehr Verdächtig vor, er schaute hinten in den Rauchrohrkasten unter dem Abzug Gebläse rein und wunderte sich das dieser ganz sauber ist ,fragte mich ob ich diesen Gereinigt hätte ,ich sagte nein ,er sagte das gibt´s nicht ,der ist sauber als hätte diesen einer vor fünf Minuten saubergemacht. Ich sagte nein ,und das wahr des Rätsels Lösung, Als die Heizung vor zwei Jahren In Betrieb genommen wurde hatte der erste Monteur keine Rauchzug Messung gemacht .Wir haben zwei Edelstahl Kamine die etwa 7-8 m hoch sind (Eigenzug) und das Rauchgasgebläse war auf Volllast ,die zwei Faktoren zusammen haben ergeben das die Flamme Tot gesaugt wurde ,ja sowas gibt´s.
Wir hatten selbst immer den Gedanken wenn´s nicht so gut geht ,mehr Primer und Sekundär Luft und Abgas natürlich auch und wird´s schon gehen. Aber dem war nicht so. Die Kaminlänge reicht eigentlich schon aus um eine gute Verbrennung zu haben ,und der Abzugsventilator läuft jetzt nur mehr mit 5% und jetzt gehts wirklich sehr gut, sogar im Winter wenn´s sehr kalt war hat ein Ofen mal kurz Abgestellt ,weil die neue so geheizt hat. Mann hat wirklich gesehen ,da ist jetzt Bewegung im Ofen, und vorher war eigentlich nur ein Lagerfeuer. Also das ganze Gelaber mit Feucht ,Fein u. Grob ist alles fürn Arsch, ich sag mal bis 40% Feuchtigkeit geht die Heizung einwandfrei ( mit leichtem Leistungs Einbußen) aber sie geht , und auch mit G 50 gibts keine Probleme ,und feines Hackgut hat eigentlich sogar noch mehr Energie als Grobes ,es gibt ja viele die Sägespänne heizen , da geht’s rund im Ofen.
Also ich weiß ja nicht ob das bei ein Sonderfall war mit dem zu hohem Unterdruck ,aber auf jedem Fall ein heißer Tipp zum Überprüfen bei deiner Heizung
Ich war ein sehr Zufriedener KWB Kunde, hatte dann zwei Jahre die neue Verteufelt ,bin aber jetzt wieder sehr Zufrieden ,Es war eigentlich eine Kleinigkeit mit großer Wirkung !!



ToniP antwortet um 13-05-2013 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Hallo!

Ich hab eine KWB Multifire mit 25 KW...!
Hatte die Anlage einen Winter problemlos in Betrieb...! Im zweiten Winter merkte ich dann, das sie nicht mehr die volle Leistung brachte... - auch die Flamme im Brennraum kam mir relativ klein vor... - hab dann die Serviceline angerufen und die gaben mir die Werte für den Glutbettfühler durch... - also den Min / Max / und den Wert für die Zündung...! - diese waren bei mir zu niedrig eingestellt - somit war immer zu wenig Hackgut im Brennraum und der Kessel brachte die Leistung nicht...!
Warum die Werte auf einmal zu niedrig waren ist mit total unerklärlich, aber vl. hat die Steuerung die Werte verloren, da ich die Anlage im Sommer komplett abschalte und vom Stromnetz nehme...!
Auf alle Fälle funktionierte die Anlage jetzt wieder absolut problemlos... - hab mir die Werte einfach aufgeschrieben, falls sie im kommenden Herbst wieder verloren wären...!

vl. konnte ich dir damit helfen...

lg



chr20 antwortet um 13-05-2013 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Schon wieder der Erste Beitrag weg?... sowas gibts wirklich nur in diesem Forum!!!


walterst antwortet um 13-05-2013 13:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
der erste beitrag ist immer dann weg, wenn sich ein neuer teilnehmer nicht ordnungsgemäß registriert


hackgutfrust antwortet um 13-05-2013 14:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Hallo,das geht aber schnell hier mit den Antworten...
Hab jetzt am Donnerstag einen Termin mit dem Heizungsbauer, der mit mir gemeinsam den Kessel zuerst mit Pellets und dann mit ausgesuchtem Hackgut befeuern möchte- also er ist zumindest bemüht...
Kann mir jemand ein Bild von einem 100kw Feuer schicken?
Wie hoch ist die Abgastemperatur bei voller Leistung? (Bei mir um die 135 Grad bei 55 kw)
Mein Ofen hat auch immer einen O2-Überschuss, so dass das Sekundärgebläse immer auf 20%steht (Sollwert 78%)
O2- Überschuss soll daran liegen, dass zu wenig HG auf den Teller gefördert wird und das liegt natürlich an meinem HG.
Kann es denn sein, dass eine Anlage mit 50% Leistungseinbusse auf ungesiebtem, trocknem Hackgut reagiert?
Kann das denn an der Fördertechnik liegen? Wäre ein anderer Hersteller mit Stufenrost besser gewesen für ungesiebtes Hackgut?




gasgas antwortet um 13-05-2013 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Hallo Hackgutfrust

Du brauchst sicher nur einen guten Monteur der dir die Anlage mal richtig einstellt, da passt ja gar nichts ,und du immer mit deinem gesiebtem Hack gut, hallo da muss bis G50 alles gehen, da brauchst nigs rumsieben. Mein 80er hat 180-200 ° bei normaler Leistung(nicht ganz aufgedreht) und die neue 100er hat 160- 180°,hat ein bisschen weniger zwegs besserem Wärmetauscher.Hackschnitzel haben so ca. 35-38 % Feuchtigkeit
Am Bild habe ich gerade 172 ° Abgastemperatur



 


hackgutfrust antwortet um 14-05-2013 15:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Vielen Dank für das Bild.
Bei mir ist die Flamme schmaler und sieht etwas ruhiger aus als auf deinem Bild....so lagerfeuermäßig....
aber 172 Grad hat meiner auch noch nicht gesehen.

Der Installateur möchte mal für kurze Zeit mit Pellets feuern, damit ich mal die 100kw sehe.
Ist das mit guten HS vergleichbar?


hackgutfrust antwortet um 16-05-2013 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Hallo nochmal,
heute hat unser Heizungsbauer noch mal mit mir einen Test durchgeführt:
zuerst Pellets und der Ofen brummte,ich sah eine wilde Flamme die nicht besonders hoch schlug, der Wärmemengenzähler ging bis auf 148 kwh hoch, Abgas 200 Grad, damit der Ofen nicht überhitzt wurde die Förderleistung der Wasserpumpe erhöht.Das war ein schöner Anblick!
Danach kam mein vorschriftsmäßig gesiebtes Hackgut das für optimal und trocken empfunden wurde: Der WMZ zeigte um die 100kwh Leistung an mit fallender Tendenz, die Flamme war aber lagerfeuermässig wie früher.Abgastemperatur 140 Grad.
Dann bestand ich darauf nun noch die für schlecht empfundenen Feinteile durchzuschicken, die Leistung blieb erst bei 95-100 kwh auch mit fallender Tendenz und die Flamme war unverändert.Abgas 140 Grad.

Und jetzt die unfassbare Antwort meines Installateurs: Das Hackgut ist als Gemisch ungeeignet, aber in grob und fein unterteilt geeignet. Da blieb mir doch die Spucke weg.
Ich sagte noch wenn ich gewußt hätte wie anspruchsvoll das Ding ist, hätte ich ihn nicht gekauft. Zumal ich das bei meinen Besichtigungen nie so erfahren habe. Darauf der Installateur: Die anderen merken die Leistungseinbußen nur nicht, weil sie keinen WMZ verbaut haben!

Nach dem feinen kam wieder das ganz normale Gemisch und die Leistung blieb erst bei 90 kwh und pendelte sich dann nach 2 Std wieder bei den üblichen 55-60kwh ein.

Da ich nun den geeichten WMZ noch anzweifel, sagt selbst meine Frau "du landest irgendwann wegen deiner Hackschnitzel im Irrenhaus"

Es ist schade,daß der Installateur während des Versuchs an der Pumpenleistung rumgefummelt hat und so nicht alle Brennstoffe die identischen Voraussetzungen hatten. Da das Flammenbild bei dem Versuch mit Hackschnitzel in allen Variationen gleich aussah die Anzeige aber langsam von 100 bis auf 50 kwh fiel, habe ich die Vermutung, daß der WMZ sich erst den Fördermenge anpassen mußte. Ist das möglich?

Was mir bei den Pellets auffiel, war daß das Sekundärgebläse auch mal was regelte und nicht die ganze Zeit bei 20% stehen blieb.
Sobald die HS reinkommen Geht der Sauerstoffwert über Soll und das Sekundärgebläse auf 20 %.

Wenn ich raus gefunden habe wie ich hier Bilder hochladen kann, setze ich mal ein paar rein.

Obwohl es schlecht für mich aussieht, gebe ich nicht eher Ruhe, bis ich mal in den Förderkanal reingeschaut habe und gesehen habe, daß kein Fremdkörper drinhängt, was von KWB immer völlig ausgeschlossen wird.

Hab mich mittlerweile aus der Not schon mit Industiepellets befaßt: Kann welche bekommen in Big Bags für 150€ + 7% Mwst bei Abnahme von 22t. Hat jemand Erfahrung damit?

Lg


gasgas antwortet um 17-05-2013 23:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Hallo
Ist dein Heizungsbauer KWB Techniker oder Instalateur mit einer KWB Schulung,wo bist du zu Hause. Ich hatte viele Techniker im Haus und da war nicht jeder gut. Eine Spitzenkraft ist der Herr Baumgarntner von der Firma Morianz in St.Andrä ,falls du in Kärnten oder in der Steiermark zu Hause bist, holl dir diesen ins Haus, dann brauchst keine Pellets kaufen.Ich mische regelmäßig frisches Reisig dazu, dann gibts aber über 200 ° Abgas ,da ist dann aber Bewegung im Ofen, ist auch viel billiger!!
Lg


Gratzi antwortet um 18-05-2013 02:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
@ gas gas
.............*.Ich mische regelmäßig frisches Reisig dazu, dann gibts aber über 200 ° Abgas ,da ist dann aber Bewegung im Ofen, ist auch viel billiger!!.................* soll das stimmen, das frisches Reisig ( grünes) den selben Energiewert hat als trockenes?


gasgas antwortet um 23-05-2013 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Hallo Gratzi ,alter Hackgut Gegner,dir fällt ja immer was ein!!!
Wenn man schon über 10 Jahre Hackschnitzelheizung hat , hat man eigentlich schon alles ausprobiert was geht und was nicht, Und zum Thema grüne Grass, die brennt wie Zunder, man muss nur aufpassen das man nicht zu viel dazu mischt weil sonst kann es an der Austragungsschnecke zu Verklausungen kommen. Und wenn die Äste richtig dick sind ,ist natürlich auch nicht gut weil die sind ja patsch Nass, am meisten Energie ist halt im frischen Holz bzw. Nadeln ,das Problem ist nur die Feuchtigkeit. was noch dazu kommt wenn man zu viel Grüne Grass im Punker hat, und man Verbraucht zu wenig ,bzw. man hat dann zu wenig Bewegung im Punker, dann fängt alles an zu Dampfen und Modern ,was ja auch nicht ideal ist. Also wenn es meine Zeit erlaubt Hacke ich einmal die Woche eine Fuhre Grass in den Punker( im Winter,habe selber Hacker) gut abmischen und dann hab ich eine super Ausbeute des Hackgutes, Ich halte sowieso nicht viel von ganz trockenem Hack gut, kaufe öfter mal alte Meter Tristen(Staubtrocken) brennt zwar gut aber keine Energie bzw. da kommt einem vor das Verpufft nur im Ofen.
Jeder wird so seine Erfahrungen haben, was besser ist und was nicht , das sind meine aus 10 Jahren Hackgutheizung.!



Gratzi antwortet um 23-05-2013 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
@Gas Gas
ich bin kein HS Gegner, und ich verkaufe auch gerne eine 20Kw HS Anlage, nur in meiner Gegend können einfach die Bauern zu gut rechnen, und begreifen sehr rasch, das sich eine HS Anlage mit den wenigen Kw sich gegenüber anderen Heizformen nicht rechnet. ...... und wenn dir noch gelingt mir einzureden das nasses Gras und Holz den selben Heizwert hat wie trochenes bis 20% Restfeuchte, dann bist gut. Ab 150Kw Hachgutkessel bin ich voll dabei.....! Es rechnet nicht jeder die Nebenkosten einer Kleinanlage. Und wie schaut dein Wirkungsgrad bei der hohen Abgastemperatur aus? So kann ich locker bei einer 20Kw Pellets zu 20Kw HS Heizung mit der Differenz an den Anschaffungskosten mir die nächsten 15 Jahre das Brenngut bringen lassen, und brauche nicht alle 14 Tage das HG umschaufeln. Ganz zu schweigen zu einer WP mit Photovoltäik .
So hat halt jeder eine andere Auffassung von Energieverwertung.

Noch einen schönen Tag.


ducjosi antwortet um 23-05-2013 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Warum wollt ihr unbedingt 200°C Abgastemperatur, ist nicht gerade ein Zeichen von Effizienz wenn das Abgas mit diesen Temperaturen entweicht. Bei 140°C hat der Kessel auf jeden Fall mehr Energie raus geholt.
Dass Du einen Wärmezähler nach Kessel hast ist sehr gscheit. Bei Nahwärmeanlagen ohnehin Fördervorraussetzung. Du hast einen Kessel gekauft der bei gewissen Bedingungen 100 kW Leistung bringe soll. Laut den technischen Daten von KWB auf deren Homepage hat der Kessel bei einem Wassergehalt von 20% 99 kW zu liefern und bei 25% 94 kW. Dass die Leistung mit steigenden Wassergehalt abfällt ist in Ordnung.
Dass der Kessel die Leistung erbringt darauf kannst Du pochen, hast ja keinen 50 kW Kessel gekauft!
Quäle Installateur, KWB und Kundendienst bis dass passt, Du hast auch dafür bezahlt.

Wo du mit deinem Hackgut liegst kannst Du durch Trocknung einer Probe ermitteln. Probe vor Trocknung wiegen, Wert notieren, dann ins Backrohr für ca. 8h bei 105°C dann nochmal wiegen und der Gewichtsverlust ist dann der Wassergehalt. Schlussrechnung fertig.
Wenn Du es amtlich brauchst kannst auch eine Probe an ein Labor schicken.

mfg
ducjosi


Gratzi antwortet um 23-05-2013 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
@ ducjosi

super hast das mit wenigen Worten erklärt.


hackgutfrust antwortet um 23-05-2013 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Die Feuchtigkeit der HS ist nicht das Problem, sondern das einfach zu wenig HS auf dem Brennteller ankommen.
Das bedeutet, daß die Größenzusammensetzung das Problem ist (bzw. sein soll).

Ich bin aber mit KWB im Gespräch und es gibt einen Lösungsansatz.
Grüße



Gratzi antwortet um 23-05-2013 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
wünsche dir einen guten Ausgang; nur Feuchte ist einfach ganz ganz wichtig, den zum Wasserdampf erzeugen brauchst die 6 fache Energie, und das wirst du wahrscheinlich nicht anstreben. Das mit dem Vorschub ist reine Einstellungssache.


lmt antwortet um 23-05-2013 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
@ hackgutfrust
du kannst dir alles einreden lassen aber nicht das mit der unterschiedlichen hackgut grösse
das ist ganz bestimmt ein witz, einfach eine ausrede
warum ...ich kenne ein kollege der schon sechs jahre eine multifire 100 problemlos betreibt und der heitzt alles andere als vorbildliche schnitzel...vom staub bis zum 30cm langen ast.
da ich bei ihm trockenes material gekauft habe kann ich dir ein foto reinstellen und das was man da sieht ist noch der bessere teil...meine eta hat auch kein problem damit...also ich denke es liegt auf jeden fall an der technik und nicht am material
mfg



 


lmt antwortet um 23-05-2013 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
hier noch ein foto des zukünftigen materials der multifire 100..und das gibt alles andere als schön gleich mäßige schnitzel...ertrag von 0,8 ha.4 jährig... 25m lang 4 meter hoch ...ganz passabel



 


lmt antwortet um 26-05-2013 11:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
noch eines ,das obere stammt vom betreiber der multifire 100 der das gleiche verheitzt..




 


Bewerten Sie jetzt: KWB Multifire 100 Hackschnitzel ohne Leistung
Bewertung:
4.9 Punkte von 10 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;400533




Landwirt.com Händler Landwirt.com User