Kein Bienensterben gibt es, Fassung zwei!

Antworten: 8
Tropfen 09-05-2013 21:32 - E-Mail an User
Kein Bienensterben gibt es, Fassung zwei!
Das Thema Bienensterben wird derzeit medial stark mit dem Einsatz von Neonikotinoiden in Verbindung gebracht. Landwirt.com, sprach mit dem Ehrenpräsident des Österreichischen Imkerbundes Josef Ulz, was wirklich daran liegt.

Seine Ausdrucksweise scheint eine andere zu sein, als die von M. Marek! Aber auch Schultes hat meiner Ansicht nach ein etwas verqueres Verhältnis zu den Imkern!


Josephiner antwortet um 09-05-2013 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kein Bienensterben gibt es, Fassung zwei!
Hallo

Meine Theorie: Es gibt kein Bienensterben, sondern ein "Imkersterben". Immer weniger tun sich diese Arbeit an.

Was sagt ihr zu meiner Theorie?? Ist da was wahres dran??

MFG Martin


feuerwehr antwortet um 09-05-2013 23:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kein Bienensterben gibt es, Fassung zwei!
Das Bienensterben hat eine ganz andere Ursache!

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article12944433/Hauptursache-fuer-das-grosse-Bienensterben-gefunden.html



helmar antwortet um 10-05-2013 07:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kein Bienensterben gibt es, Fassung zwei!
Hallo Josephiner....deine Annahme stimmt! In meiner KG gab es zu meiner Schulzeit etliche Imker, auf 5 km Schulweg standen in Straßennähe 4 Bienenhütten. Betrieben von Pensionisten und Altbauern. Als diese so nach und nach weggestorben sind, verschwanden auch die Bienen......weil niemand mehr die Zeit dafür hatte.
Mfg, Helga


fgh antwortet um 10-05-2013 16:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kein Bienensterben gibt es, Fassung zwei!
Ja, Josephiner, das ist sicher ein nicht zu unterschätzender Faktor.


Tropfen antwortet um 10-05-2013 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kein Bienensterben gibt es, Fassung zwei!
@das ist durchaus richtig, was @helmar und @Josephiner beobachten, was aber noch ein Problem ist, sind die Machtbefugnisse die sich manche Menschen rausnehmen! In diesem Fall der Revierförster der Bundesforste!
Ein Imker der seit Jahr und Tag seine festen "Wanderstandplätze" hatte, sollte auf einmal pro Volk eine Standgebühr bezahlen, die weit über den Ertrag der im Durchschnitt zu erzielen war, lag! Der Imker hat sich halt andere Plätze in einem anderem Gebiet gesucht!
Derselbe Förster hat es auch fertiggebracht von Leuten, die selbst keine Tiere hatten, aber z.B. die Böschung zum Bach regelmäßig pflegten, dieser aber ararischer Grund war, Geld zu verlangen, da sie diesen Wiesenfleck ungefragt heuten!
Auch den Wasserzins hat er eingeführt Selbst für selbst erschlossene Quellen und Brunnhäuser, die von den Leuten selbst unterhalten wurden, so die Wasserleitung über ararischen Grund verlief!

Er war Herrgöttle in seinem Reich und wußte wohl, dass sich kaum wer zur Wehr setzen würde!




helmar antwortet um 10-05-2013 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kein Bienensterben gibt es, Fassung zwei!
Ich hatte bis vor ein paar Jahren eine Imkerfamilie welche in der Nähe unseres Hofes regelmäßig ein paar Kästen aufgestellt hat. Da waren Vater, Sohn und Enkeltochter(Imkermeisterin) unterwegs. Und diese haben weder über Bienensterben noch über schlechten Ertrag geklagt..........warum sie nicht mehr aufstellen? Vater über 80, der Sohn ist vor ein paar Jahren schwer erkrankt und vor einem Jahr gestorben, und aus Zeit- und Gesundheitsgründen mußte auch die Enkelin zurückstecken........sollte mich ein Imker fragen ob er aufstellen darf, dann von mir aus sofort. Aber längst nicht überall ist es so .....es könnten ja die Bienen auch jemanden stechen. Seltsamerweise sind gerade jene welche das nicht erlauben oft jene welche dann übers Bienensterben aufregen.
Mfg, Helga


schellniesel antwortet um 10-05-2013 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kein Bienensterben gibt es, Fassung zwei!
Ja Helga, deinem letzten posting kann ich auch einiges abgewinnen....

Nicht zuletzt gerade die Menschen die in Ballungszentren leben werden regelrecht panisch wenn eine Biene nur in die nähe kommt...
(nach meinem Eindruck und erlebten nach, kennen viele den unterschied zw Biene und Wespe sowie zw Wespe und Hornisse gar nicht)

Doch zuletzt in den Zeitung waren ja gerade in deren Augen wiedermal die Bauern die Bösen Willi und Maya Mörder....

Mfg Andreas


Tropfen antwortet um 10-05-2013 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kein Bienensterben gibt es, Fassung zwei!
@andreas, der Keil der in den Letzten Jahren sich zwischen Imker und Landwirt gebildet hat, oder sagen wir besser hineingetrieben wurde, macht auch mir Sorgen!
Bin ja auch Zeitweise im Imkerforum unterwegs und von da werden zum Teil irrwitzige Anschuldigungen an die Berufsgruppe laut, mit der man eigentlich zusammen stehen sollte!
Anderseits....es gibt verschiedenen Imkerverbände, in Österreich wie in Deutschland! Welche Kleinkriege da zum Teil ausgefochten werden, sucht seinesgleichen....!
Allein im den letztem Monat sind wieder einige Imkerpräsidenten von ihren Posten zurückgetreten!

Bester Gruß,
Hans


Bewerten Sie jetzt: Kein Bienensterben gibt es, Fassung zwei!
Bewertung:
4 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;400111




Landwirt.com Händler Landwirt.com User