Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???

Antworten: 9
steyrm9000 30-04-2013 20:58 - E-Mail an User
Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???
Hallo ins Forum,

Bevor jetzt wieder irgendwelche Kommentare kommen möchte ich vorab eins klar stellen:
Ich habe auf meinen eigenen Flächen (schon 20 Jahre BIO) eigentlich kein Problem mit dem Großen-Ampfer, nur vereinzelt Pflanzen die von Zeit zu Zeit entweder ausgestochen werden oder am Feld kommen die Wurzeln bei der Bearbeitung hervor und diese werden dann beim Steine-klauben einfach mitentfernt...
Nur eine kleine Fläche habe ich wo schon eher viele Pflanzen stehen! Dort war vor Jahren einmal der Humus gelagert wie wir Stallgebaut haben...diese Große-Ampfer Pflanzen werden aber hier auch nicht mehr da hier immer dieser "komische" Käfer die Blätter zerfrisst...sollte wohl den Großen-Ampfer doch irgendwie entfernen...

Jetzt aber zum eigentlichen Problem:
Bekomme nächstes Jahr einen Pachtgrund, dieser hatte vorher ein konventioneller LW der natürlich darauf einen Blühstreifen hatte - und diese Fläche ist eine reine Große-Ampfer Kultur!

Also wie entfernt man den Großen Ampfer am besten schnell und wirksam als BIO Landwirt??? (Ausstechen, sonst. Techniken, welches Werkzeug habt ihr usw.)

Freue mich über alle nützlichen Tipps!!!

LG.


Aequitas antwortet um 30-04-2013 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???
Wenn der Verpächter nicht biologisch ist und du die Flächen erst wie du schreibst nächstes Jahr kriegst würd ich zu einer Flächenspritzung heuer raten.

Damit kriegst du den Ampfer mal grossteils weg, aber etwas nachstecher in den Folgejahren wird dir sicher auch nicht erspart bleiben.

lg


HAFIBAUER antwortet um 01-05-2013 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???
Dieser Rat ist voll Bio.................................



Aequitas antwortet um 01-05-2013 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???
Also erlaubt wäre es wahrscheinlich, aber klar wenn wer biologisch will, dann hilft wohl nur mit der Hand ausstechen und am besten bei feuchter Witterung das der Ampfer auch mit den Wurzeln erfasst wird.

Abflammen hilft nicht wirklich, sonst fällt mir nichts ein.




179781 antwortet um 01-05-2013 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???
MIt der Methode, heuer im konventionellen Modus noch totspritzen und ab nächstem Jahr biologisch bewirtschaften kriegst du zwar die Pflanzen, die man sieht halbwegs weg, aber in den Folgejahren werden viele oder extrem viele Junge nachkommen. Gegen die musst du Maßnahmen setzen.
Die jetzt vorhandenen kannst du auch massiv reduzieren, wenn du die Fläche tief grubberst und danach mit einem Kultivator öfters in längeren Abständen (zwei wochen oder so) bearbeitest. Wenn die Wurzeln vertrocknet sind, tief unterpflügen und eine konkurrenzstarke Kultur draufstellen z. b. Roggen. Danach Tritricale mit Wintererbse usw. und dazwischen immer eine ordentliche Stoppelbearbeitung. Das dauert ein paar Jahre, dann lässt der Ampferdruck nach.

Gottfried


Vierkanter antwortet um 02-05-2013 13:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???
oder du entscheidest dich für die variante wie im link ersichtlich:
 


MUKUbauer antwortet um 03-05-2013 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???
Ich muß optimist irgendwie recht geben, den Altpflanzen kommst entweder nur mit Chemie oder stechen bei
die jungen kannst mit viel mähen (also übernutzen) und nachsaat was ausrichten, wobei auch nicht immer ...

oder wenn möglich Pflügen und jede Woche einmal mit der Egge drüber - aber da mußt auch lange arbeiten

Ich kenn da einen Fall der wegen einer so einen Fläche seinen ganzen Betrieb versaut hat als Biobauer



steyrm9000 antwortet um 03-05-2013 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???
@ Vierkanter: sehr schöner Bildbericht...ich glaube nur das ich für so einen Versuch zu wenig Nerven habe...
Was dieses Experiment von dir aber beweist: Die Natur regelt viel von selber!

Was mich noch interessieren würde: womit stecht ihr den Ampfer aus? (Werkzeug, Technik, Witterung usw.)
Wie schon beschrieben bin ich mit dem Ampfer bis jetzt nicht gerade viel in Berührung gekommen!

Danke für die Antworten...

LG.


BioFeld antwortet um 19-08-2014 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???
Hallo Gottfried
Hier einen Link über ein interessanntes Merkblatt zur Ampferbekämpfung vom FiBL.
Hoffe, es bringt dich weiter...
LG, Stefan


BioFeld antwortet um 19-08-2014 12:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???
Merkblatt Ampferregullierung vom FiBL:
https://www.fibl.org/de/shop/artikel/c/futterbau/p/1412-ampferregulierung.html


Bewerten Sie jetzt: Wie Großen-Ampfer bekämpfen - als BIO???
Bewertung:
4 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;399022




Landwirt.com Händler Landwirt.com User