Antworten: 9
donald 22-04-2013 06:31 - E-Mail an User
Ust Roholz auf 20%
Hallo Optierer!
Wie wirkt sich die Ust Anpassung beim Roholz beim Holzverkauf aus?
Bez. Verhandlung mit Holzeinkäufer, Verrechnung etc.?

Donald


josefderzweite antwortet um 22-04-2013 08:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ust Roholz auf 20%
Dem Holzeinkäufer ist es in der Regel völlig egal. Gleich wie die MWSt von 10 auf 12% - für Unternehmen egal da sie die MWSt abführen bzw zurückholen.

Die einzigen die hier draufzahlen sind die Bauern


Spring antwortet um 22-04-2013 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ust Roholz auf 20%
Steuern zahlen ALLE, sogar jene, die Mindestsicherung und Frühpension haben (dementsprechend wenig, was um zu Über-Leben notwendig ist, bekommen sie..).

Kluge Bauern die ihr Grundbuch (Hypothek) nicht belastet haben, sind und bleiben die Herrenbauern in Zukunft !



soamist2 antwortet um 22-04-2013 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ust Roholz auf 20%
+++ Die einzigen die hier draufzahlen sind die Bauern +++

@josef 2.0

du bist der beweis: es gibt nciht nur pawlowsche hunde, es gibt auch den pawlow - bauern.
der unterschied: bei entsprechendem reiz sabbert der hund und der bauer sudert.

oder kannst du deine aussage auch sachlich begründen?


andy123 antwortet um 22-04-2013 09:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ust Roholz auf 20%
@ josef
Wenn der Bauer optiert ist es ihm auch egal ob er 10% oder 20% Steuer zahlt, da beim Holzverkauf ohnehin der Nettopreis ausgehandelt wird. (z.B. 98 Euro netto sind 98 Euro netto, fertig)
Die Steuer muss er sowieso abführen - völlig irrelevant ob das 10% oder 20% sind.
Ich sehe keinen Grund warum ich als optierender Bauer draufzahlen sollte.


Shalalachi antwortet um 22-04-2013 11:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ust Roholz auf 20%
andy du hast den zweck vom optieren net verstanden:
Wenn i nur 10% Mwst kassier und für meinen Traktor aber 20% zahlen muss is für mi a Gschäft weil i den Fehlbetrag vom Staat wieder krieg.

Hast aber an Haufen Holz verkauft bleibt da nix, und optieren wird sinnlos.


Fendt312V antwortet um 22-04-2013 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ust Roholz auf 20%
Servus Shalalachi@, ich habe es eigentlich so verstanden wie Andy, ob ich 10 oder 20 % vom Händler bekommen erhöht nur den Durchläuferposten. Deine Ansicht dass beim Verkauf von einem Haufen Holz nix bleibt stimmt schon, ist aber nicht real so. Die 10 % bekommst mehr, gibts sie an den Staat weiter, deine plus minus Rechnung hat ein anderes Ergebniss was aber an deinem ERTRAG nichts ändert. Wer diese dummen 10 % mehr bezahlt ist immer der ENDVERBRAUCHER. Und kassieren tuts der Staat, und das ganz heimlich und unauffällig.
Eines ist ganz klar: Für produktive Betriebe ohne Investionen ist optieren der größte Blödsinn. Und das sind Forstbetriebe die die Technik schon haben und damit das HOlz selber aufarbeiten und abfuhrbereit stellen.


sisu antwortet um 22-04-2013 13:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ust Roholz auf 20%
Hallo!
Für pauschalierte Land und Forstwirtschaftliche Betriebe ändert sich mit der 20% Ust auf Roholz nichts.
Shalalachi!
Netto bleibt netto egal ob mit 10% oder 20% Ust. Ich weiß nicht welchen Nachteil Du hast, wenn Du als Optierer Fichte für 100€ netto verkaufst egal ob mit 10% oder 20% Ust. wenn Du die Ust. sowieso abführen mußt.
Deinem Beispiel mit mit 10% kassieren und für den neuen Traktor 20% zu bezahlen und was für Dich daran ein Geschäft ist kann ich nicht ganz folgen.
Wenn ich heute als Gewerbebtrieb Fichte um 100€+20%Ust. verkaufe muß ich 20 € an den Staat abführen.
Wenn ich heute als Gewerbebtrieb eine Motorsäge um 100€+20% Mwst. kaufe so bekomme ich 20€ an Vost. zurück.
Also bei Deiner Rechnung stehe ich irgendwie auf der Leitung, aber vielleicht kannst Du ja zur Aufklrung beitragen.


steyrm9000 antwortet um 24-04-2013 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ust Roholz auf 20%



Hons antwortet um 24-04-2013 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ust Roholz auf 20%
Servus, alle Landwirtschaftlichen Produkte die du als Pauschalierter Landwirt mit 12% MWST Verkaufst musst du als Optierer mit 10% MWST Verkaufen! Die MWST ist kein Wunschkonzert! Alle anderen Rechnungen wird dir der Rechnungsempfänger oder das Finanzamt als nicht Korrekt Zurückschicken.
Mann kann sich keinen MWST satz aussuchen der wird dir Vorgegeben.
lg Hans


Bewerten Sie jetzt: Ust Roholz auf 20%
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;398335




Landwirt.com Händler Landwirt.com User