Fischkiller unterwegs

Antworten: 7
tch 21-04-2013 10:22 - E-Mail an User
Fischkiller unterwegs
Es gilt natürlich die Unschuldsvermutung!

http://ooe.orf.at/news/stories/2580919/

tch



Hirschfarm antwortet um 21-04-2013 11:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fischkiller unterwegs
@tch: Wo gehobelt wird fallen Späne. Es ist in der Teichwirtschaft üblich die Teiche mit Mist zu düngen um das Nahrungsangebot für die Fische zu erhöhen. Und die Fische sch..ßen im übrigen auch ins Wasser.
mfg
p.s.: Glaubst tief in dir drinn schauts besser aus als im verschmutzten Bach?


Josefjosef antwortet um 21-04-2013 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fischkiller unterwegs
ja, tch, es wundert mich nicht, dass du der erste warst, der die Meldung findet und hier reinstellt.

Trotzdem:
Wenn dem so ist, wie berichtet wurde, ist es fahrlässig vom Bauern gewesen.
1. Ein Schlauch reißt nicht so einfach. Da muß er schon beschädigt gewesen sein.
2. Man geht bei laufender Maschine nicht weg, zum Mittagessen.

Würde trotzdem den genauen Hergang wissen wollen.
Übrigens:
Wenn diesem Bauern die Schuld trifft und gleich behandelt wird, wie unsere Politiker,
dann hat er sicher nichts zu befürchten. oder?




walterst antwortet um 21-04-2013 14:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fischkiller unterwegs
wieviele Beispiele fahrlässiger oder angesoffener LKW-Fahrer soll ich denn täglich hereinstellen zum Ausgleich?


tch antwortet um 21-04-2013 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fischkiller unterwegs
Können betrunkene LKW Fahrer gekillte Fische ausgleichen? pro Fisch ein betrunkener oder wie wilst Du es haben?

tch



walterst antwortet um 21-04-2013 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fischkiller unterwegs
ich meine ja nur. In der Landwirtschaft passieren Fehler, in der restlichen Arbeitswelt passieren Fehler.
In Amerika soll sogar eine Düngemittelfabrik in die Luft geflogen sein, da sitzen Landwirtschaft und Wirtschaft wenigstens im selben Boot bei diesem ungeplanten Rumms.


rotfeder antwortet um 21-04-2013 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fischkiller unterwegs
Hallo!
Allerdings ist zu bedenken, wenn 20.000 l ausgeflossen sind aus dem Güllefaß, so müßte das ein Faß mit 30.000 Liter sein, eher ungewöhnlich denke ich.


veti antwortet um 22-04-2013 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fischkiller unterwegs
kein güllefass: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/20-000-Liter-Jauche-verseuchten-den-Ramingbach;art68,1107173


Bewerten Sie jetzt: Fischkiller unterwegs
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;398226




Landwirt.com Händler Landwirt.com User