lesbische jungbäuerin! wer hat den bericht am 11.4. in orf gesehen?

Antworten: 6
Jaguar_79 16-04-2013 21:33 - E-Mail an User
lesbische jungbäuerin! wer hat den bericht am 11.4. in orf gesehen?
ich finde das in der heutigen zeit der technische fortschritt in der landwirtschaft schon weit verbreitet ist aber der fortschritt im denken bei vielen menschen noch in der steinzeit liegt. ein altbauer der von seinen traditionellen denken nicht abweichen will. weil er glaubt nur ein mann könne einen bergbauernhof bewirtschaften. nur wenn man nachkommen hat geht der betrieb weiter. er hat eine tochter die sich sehr für tiere und den betrieb interessiert und den auch weiter bewirtschaften möchte mit ihrer partnerin. er sieht die tochter nicht und klammert sich an enkelkinder. wobei ich finde kinder sind keine garantie für den fortbestand des betriebes. ich kenne einen betrieb, die 11 kinder haben und keiner von ihnen wollte den hof weiter bewirtschaften. von meiner schwägerin ist der sohn mit 16 jahren an krebs versorben also wo ist da die garantie? ich finde auch dass wenn man 45 jahre einen betrieb führt und glaubt die kinder oder jungübernehmer sollen so arbeiten wie die alten ist das in manchen fällen nicht mehr zeitgemäss. man sollte viel lieber das ruder an die jungen weitergeben damit sie ihre ideen und wünsche umsetzen können, alles andere wäre ein stillstand. aber wir sind in einer zeit die vortschritt bedarf und vorallem im denken von jedem einzelnen von uns!

den bericht kann man noch bis do. 18.4. im internet unter schauplatz gericht im orf sehen.

was ist eure meinung dazu ?


josefderzweite antwortet um 16-04-2013 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lesbische jungbäuerin! wer hat den bericht am 11.4. in orf gesehen?
Aber Hallo!!! Es ging um 2 Pfosten!!!!

Auch solche (Alt)Bauern dienen dem Fortschritt und der STrukturbereinigung


voecklamalus antwortet um 16-04-2013 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lesbische jungbäuerin! wer hat den bericht am 11.4. in orf gesehen?
Ich habe den Bericht gesehen. Wie alles von Resetarits sehr gut aufgearbeitet. Die Aufnahmen und Hintergrundinformationen waren sehr gut. Da ich aber die betroffenen Personen nicht kenne, reichte es nicht zu einer klaren Meinungungsbildung bei mir. Eine halbwegs klare Schuldzuweisung ist sehr schwer. Von den Brüdern der jungen Frau hörte man nichts. Nur vom Einen sah man das Gehöft. Wird schon so einiges in der Familie schief gelaufen sein.



voecklamalus antwortet um 16-04-2013 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lesbische jungbäuerin! wer hat den bericht am 11.4. in orf gesehen?
@josef
Über die Grundgröße habe ich nichts gehört, Sie dürfte wohl unter 10ha liegen. Vor 50 Jahren hatte man halt noch die Wahl, wem das Sacherl übergeben wird. Meist war es nicht der Wiffere sondern der Folgsame. "Dir kann ich die Sach nicht übergeben. Da gehts in den Graben" oder "Aus und G´scheng ist, wenn ich einmal nicht mehr bin!" waren so Sprüche.


biolix antwortet um 16-04-2013 23:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lesbische jungbäuerin! wer hat den bericht am 11.4. in orf gesehen?
Sers !


habs gesehn... na ja, jetzt wo sie das "Gehalt " der letzten Jahrzehnte einfordert, wird der Vater bereits "umgestimmt" und sie bekommt den Hof.. denn wie ich meine gerecht, denn sie ist mit Herz dabei.. ;-))

lg biolix

p.s. den ich halte auch nichts von dieser Art von Strukturbereinigung...


Christoph38 antwortet um 17-04-2013 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lesbische jungbäuerin! wer hat den bericht am 11.4. in orf gesehen?
habe ich gesehen

Hatte nicht den Eindruck, dass man den Fall darauf verkürzen kann, die Tochter bekommt den Hof nicht weil sie eine Partnerin hat.
Komisch habe ich auch gefunden, dass sie ihre Tiere (Schafe, Schweine) am Bauernhof hält und auch mitnimmt und dann ein Gehalt einfordert. Die Kühe werden dem Vater gehört haben.

Einmal mehr kann man jedenfalls die Lehre ziehen, auch zwischen Eltern und Kindern klare Vereinbarungen zu treffen. Wohin die Methode führt nichts klar auszusprechen und zu vereinbaren, wo dann jeder ganz unterschiedliche Erwartungshaltungen hat, wurde ja deutlich herausgearbeitet.


208 antwortet um 18-04-2013 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lesbische jungbäuerin! wer hat den bericht am 11.4. in orf gesehen?
der muß ihr sowieso den hof geben denn wenn der der tochter ihren geldverlust zahlen muß kann er die bude sowieso verkaufen denn soviel wird er nicht auf der kannte haben


Bewerten Sie jetzt: lesbische jungbäuerin! wer hat den bericht am 11.4. in orf gesehen?
Bewertung:
4.33 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;397799




Landwirt.com Händler Landwirt.com User