Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001

Antworten: 11
Pfuner 11-04-2013 14:35 - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
Hallo,
mir ist vergangenes Wochenende die Zugdeichsel bei unserm Miststreuer gebrochen. Es handelt sich um einen Pöttinger 6001 (eigentlich Kirchner). Bei einem Bekannten war das selbe Problem.

Gibt es vielleicht meherer mit diesem Problem???

Da ich diese Reparatur nicht bezahlen will (rechtliche Schritte, usw), da dieses Teil nicht kaputt werden darf.

mfg Simon


tiroler antwortet um 11-04-2013 16:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
uns ist bei einem mengele 380VR dasselbe passiert.mußten links und rechts verstärkungen drauf
schweißen lassen.nichts mit garantie oder kulanz.


Darki antwortet um 11-04-2013 16:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
Ich vermute mal zu geringe Beladung..............




Fallkerbe antwortet um 11-04-2013 16:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
@pfuner
bist eh nicht schneller gefahren, als der Anhänger Typisiert ist?
Und überladen hast auch nicht?
Wie alt ist der miststeuer?

Mit einer 10 km tafel und einem 40 km Traktor würde ich keine "rechtlichen Schritte usw. " einleiten.

mfg



walterst antwortet um 11-04-2013 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
@pfuner

wo und unter welchen Umständen ist die Deichsel gebrochen und welche Anhaltspunkte hast Du für ein Verschulden, Konstruktions- oder Materialfehler des Herstellers? Fotos von der Bruchstelle und den Bruchflächen?


golfrabbit antwortet um 11-04-2013 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
Ich würd dem Schutzengel ein Licht spendieren daß niemand zu Schaden gekommen ist und einen Schlosser mit Verstärkungsarbeiten beauftragen.


Darki antwortet um 12-04-2013 04:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
Hallo

Ich würde ihm zu rechtlichen Schritten raten.........
Wir hatten hier auch so einen "Schlaumeier" der seinen 6 Tonnen Miststreuer hinter einen 200PS NH gehängt hat und natürlich auch auf den Traktor abgestimmt beladen hat.
Ziemlich weit ist er nicht gekommen, aber auf die Hauptstrasse hat es gerreicht.
Dort hat sich der Streuer (Marke sage ich bewusst nicht ist aber nicht die gleiche wie der TE) dann bei ca. 30-40km/h entschieden andere Wege zu gehen. Vorsorglich um Steuer zu sparen hatte der Hänger natürlich ein 10er Taferl montiert.
Der "große" Bauer natürlich ein Mordstrara veranstaltet mit Polizei Sachverständigen und was es noch so alles gibt.
Unter Sachverständen Augen und die des Richters wurde dan Live auf einem Prüfstand die Bruchkraft der Deichsel eines Baugleichen Streuers festgestellt. Diese ist dann auch gebrochen, jedoch erst bei knapp über der doppelten erlaubten Belastung.
Sooooooooooooooooooooooooooo Klein war er dann. Und 3000.- zwecks Rufschädigung gabs auch noch mit auf die Heimreise.

Also wirklich Vorsichtig sein bei diesen Sachen, außer man ist sich 100% sicher.

mfg


walterst antwortet um 12-04-2013 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
bevor man nicht weiss, was überhaupt passiert ist, kann man keinen Rat geben.

Wenn ein Hauptbauteil eines Hängers am Prüfstand "nur" das doppelte der Nutzlast aushält, dann schreckt mich das ein wenig, weil der Prüfstand wohl kaum die Belastung in der Praxis (schlechte Lastverteilung, schwellende Last, ZUgmomente...) voll nachbilden kann oder vielleicht gar nicht nachbilden will.

Bei meinem Miststreuer ist auch die Deichsel gebrochen. in unbeladenem Zustand.
Ich musste keine Justiz/Exekutive einschalten, denn die Exekutive hat den Bruch gleich selber verursacht durch einen Ausritt morgens um 4 nach dem Nationalfeiertag in "gesundheitlich leicht beeinträchtigtem Zustand". Geregelt hat das die "Keine Sorgen"-Versicherung.


Steyrdiesel antwortet um 12-04-2013 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
Morgen,

meiner Meinung nach sollte auf die Haltbarkeit der Deichsel etwas mehr Wert gelegt werden. Da wird sicher an der falschen Stelle gespart. Da sollte doch vorher der Rahmen oder Reifen oder weiß ich was brechen, das sieht man normal rechtzeitig und kann somit Unfälle verhindern.
Aber wenn die Deichsel mit einem Ruck abbricht, noch dazu auf der Straße, ist das schon verdammt gefährlich.
Vielleicht sollte man auch beim Maschinenkauf ein bisschen auf die Stärke und Konstruktion der Deichsel achten und lieber die stärkere nehmen...

mfg
Steff


HauserKaibling antwortet um 12-04-2013 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
Hallo.
Mein alter Gruber SM65 hatte auch ein Problem aber mit der Achsaufhängung.
Einfach abgerissen an den Achsaufhängung, zum Glück am Mistplatz und nicht auf der Strasse.
Für 80igerwände und Druckluftbremse zu schwach verarbeitet.
2012 ungetauscht auf einen Jeantil 11-7.
Verarbeitung 1a, 40kmh Zulassung,
Die Stabilität geht natürlich auf Kosten des Eigengewichts (rund 4to)



Pfuner antwortet um 12-04-2013 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
Hallo,

noch ein paar Details.....

- Miststreuer war natürlich beladen (Höhe Streuwerk) mit eher festem Mist.
- Miststreuer ist für 25 km/h zugelassen hätte aber die Stärkere Achse und 8 Loch Felgen anstelle der 6- Loch Felgen (wären für 40 km/h geeignet - haben den Streuer aber nie auf 40 km/h typisieren und
anmelden wollen da wir nicht so viel auf der Straße fahren.
-Traktor hat 100 PS (finde ich genau passend wenn das Gelände nicht immer Flach ist)
-Streuer wir nur für den Eigenbedarf verwenden (kein Maschinenring, ca. 60Stk Vieh)

Zum Bruch selbst:
Von der Zugöse geht ein ca. 1m langes Formrohr zurück welches mit einer angeschweißten Flanschplatte endet. Der Bruch erfolgte genau an der Flanschplatte. Es ist nicht das Formrohr nach der Schweißnaht gebrochen sondern die Schweißnaht an der Flanschplatte. Problem ist hierbei die Verbindung von dünneren und dickeren Wandstärken. (gilt speziell bei Roboterschweißnähten).
Darf aber nicht reißen!!!

mfg Simon


kraftwerk81 antwortet um 12-04-2013 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
Was sagt der Hersteller dazu? Ich glaub es ist nicht sonderlich hilfreich das Problem gleich mal via Landwirt.com aufzupauschen? Dazu besteht später wenn Du abgeblitzt bist immer noch die Möglichkeit.


Bewerten Sie jetzt: Bruch der Deichsel bei Miststreuer Pöttinger 6001
Bewertung:
5 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;397049




Landwirt.com Händler Landwirt.com User