Der neue Eierskandal

Antworten: 45
krampus 31-03-2013 19:55 - E-Mail an User
Der neue Eierskandal

Gehts noch?........


http://burgenland.orf.at/news/stories/2577691/


tch antwortet um 31-03-2013 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Warum muss die AK immer schnüffeln...?

tch


walterst antwortet um 31-03-2013 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Gut dass die AK ordentlich nachschaut.

Ein Autotest schaut dann wahrscheinlich so aus: Wir haben ein Auto unter die Lupe genommen, wo auf der Verpackung "Auto" draufstand. In Wirklichkeit konnten wir anhand von Motor- und Fahrgestellsnummern sowie an wesentlichen Bauteilen feststellen, dass es sich um einen Mercedes gehandelt hat.
In diesem Fall war zwar ein höherwertiges Produkt verpackt, aber in Ordnung ist die Kennzeichnung als "Auto" dennoch nicht. Wir wollen einfach Sicherheit, dass die Verpackungsangaben auch stimmen.

Bioeier sind als Bioeier zu stempeln.
Da sie automatisch die Freilandeieranforderungen erfüllen, wird man sie wohl auch unter "Freilandeier" verkaufen dürfen, obwohl man einen Mehrwert dazuschenkt.

Langsam scheinen der AK die echten Probleme auszugehen.



tch antwortet um 31-03-2013 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Tatsache ist dass ein Lebensmittel falsch gekennzeichnet wurde.

Es wurde nichts dazugeschenkt! Das mehr an Qualität liegt an der Schlamperei vom Verpacker....und darüber sollte man nachdenken!!


tch


G007 antwortet um 31-03-2013 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@tch
Die AK muss ihr Klientel auch zufrieden stellen, um nicht als unnötiger Aparat dazustehen.
Zu Aschermittwoch die Fische, zu Ostern waren es diesmal die falsch deklarierten Eier, im Vorjahr der überhöhte Preis des Geselchten.
Der Bauernbund sendet halt wöchentlich eine Jubelmeldung hinaus, um uns von der Wichtigkeit des Bauernbundes zu überzeugen.

Witz des Tages:
Bauernbund Aussendung zum herrschenden Wetter; "ohne uns wäre es noch viel schlimmer gekommen"




walterst antwortet um 31-03-2013 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
soeben an AK-Burgenland verschickt.

Sehr geehrte Frau Dr. Schreiber!

Einer ORF-Meldung entnehme ich „Ärger bei der Ei-Kennzeichnung“. Nämlich, dass sich in einer Packung Freilandeier Freilandeier, nämlich die hochwertigsten davon, Bioeier, befunden haben, die auch richtigerweise als Bioeier gestempelt waren.

Bisher hatte die AK von mir hohe Anerkennung in ihrer Tätigkeit für den Konsumentenschutz.
Der Falschkennzeichnung zu Leibe zu rücken ist tatsächlich eine wichtige Aufgabe.

Wenn die AK aber einen Sachverhalt, bei dem der Konsument der Gewinner ist, zu einem Problem hochstilisiert, und Landwirte dafür in den Dreck tunkt, dass sie gratis einen Mehrwert mitliefern, wird es irgendwie unlustig und man muss an der Seriosität der AK-Prüfer zweifeln.

Wenn in der AK die echten Probleme im Konsumentenschutz schon ausgegangen sein sollten, dürfen Sie sich gerne melden, ich verschaffe Ihnen Nachschub.

Mit freundlichen Grüßen!



walterst antwortet um 31-03-2013 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@tch

Du hast Recht. Schlamperei und Falschkennzeichnung.

Dann gehe ich davon aus, dass uns nächste Woche der nächste Lebensmittelskandal bevorsteht:

"Kein Ende bei den Kennzeichnungsskandalen: In konventioneller Milchpackung fanden sich Spuren von Biomilch"
"Lungenbraten als Rindfleisch verhökert"
"Schnitzelfleisch im Gulasch"
.......


fgh antwortet um 31-03-2013 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Das ist doch ganz einfach erklärt... weil zu viele heimische Biofreilandeier aus Rumänien importiert wurden, der Absatz aber nicht vorhanden war, wurden die echten Heimischen halt als normale Freilandeier verkauft und somit bekam man höherwertige Qualität zum besseren Preis.


walterst antwortet um 31-03-2013 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
jetzt im Ernst: Ich habe mit Eiern wenig zu tun und lasse mich gerne korrigieren.

Die Bioeier sind nach der Produktion als Bioeier zu stempeln. Werden sie dann nicht als Bio, sondern als Freilandeier oder gar konventionell in die Industrie verkauft, wäre es wohl eine komplette Verwirrung oder gar strafbar, sie umzukennzeichnen. Wer würde dann feststellen können, welche der beiden Stempelungen die zutreffende ist? Was wäre da an Sicherheit oder Klarheit gewonnen?

Wer bei dieser Angelegenehit eine Schlamperei sieht, der sollte die Tassen im eigenen Hirnschrank nachzählen.


fgh antwortet um 31-03-2013 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@walterst:
Du hast vollkommen recht.


Fallkerbe antwortet um 31-03-2013 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal

Hallo,
ich kann mir schon gut vorstellen, das man das Angebot an die Verkaufszahlen anpasst.
Aber ein verbrechen kann ich hier keines entdecken, da die Eier ja die angegebenen Anforderungen 100% erfüllt- ja sogar übertroffen haben.

Aber ich kann mir gut vorstellen, das der Markt halt mehr Freilandeier angefordert hat- und die hat man mit mehrwert geliefert. Man kann ja nicht gleich die Haltungsform umstellen.

Fazit: Viel Lärm um nichts,



tch antwortet um 31-03-2013 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Klar das in so einem Fall die Scheuklappenmentalität zum tragen kommt.

Trotz allen wurde bei der Kennzeichnung geschlampt- das ist nicht ok.

Das Du lieber Walter, gerne mal von Deiner korrektheit abschwenkst wundert mich etwas- klar das man hier im Forum mit den Wölfen heulen muss.

Wer Qualitätskriterien und dazu gehört eine korrekte Kennzeichnung ausser acht lässt kann nicht ganz dicht sein!

tch


tch antwortet um 31-03-2013 21:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Hallo Fallkerbe

Es ist auch Verbrechen hochwertige Ware als Minderwertig zu kennzeichnen.

Im Text steht etwas davon das der Herstellercode auf der Liste nicht zu finden war.... Absicht oder Schlamperei sei mal dahingestellt.
Tatsache ist das die Lebensmittelkennzeichnung in Ö offensichtlich nicht sehr gut läuft.

Was drausteht soll drinn sein - wird auch hier im Forum immer wieder gefordert- warum soll es diesmal anders sein?


schellniesel antwortet um 31-03-2013 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
mich verwirrt das ganze schon....

Wie ist das jetzt wenn man sich gscheiter Verkauft als man ist? Etikettenschwindel oder Verkaufstalent oder doch a stinkt normaler Lügner??....

Mfg Andreas


tch antwortet um 31-03-2013 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Hallo Andreas

Hier gehts um eine Ware.....die minderwertiger deklariert wurde als sie ist- noch dazu mit einem Herstellercode der auf der "konvi" Liste nicht zu finden ist....

Schlamperei oder Dummheit?
Im Forum wird auch immer wieder eine funktionierende Lebensmittelkontrolle gefordert- diesmal hat es gepasst und schon ist es wieder mal nicht recht.

Wie ist es um das Q... Management dieser Firma bestellt- da dürfte auch etwas im argen liegen...

tch


walterst antwortet um 31-03-2013 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@tch

ich bleibe bei meiner Meinung und es wird sich ja die nächsten Tage klären: Die Kennzeichnung ist absolut korrekt. In der Packung von Freilandeiern waren Freilandeier - nämlich solche aus biologischer Produktion. Was draufsteht ist auch drin.
Aus meiner Sicht hat der Hersteller gar keine Möglichkeit, die Stempelung anders zu machen.

Wo hier Scheuklappenmentalität wäre oder heulen mit den Wölfen, bleibt mir ein Rätsel.

Ich bestelle mir beim Baumeister einen Maurer und kriege einen Mann, der zusätzlich zum Maurer auch Zimmerer gelernt hat. Auf der Rechnung steht "Maurer". Soll ich diese Schlamperei anklagen?




schellniesel antwortet um 31-03-2013 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@tch

Nach derzeitigen Wissenstand sehe ich da auch nicht den geringsten Skandal.... den der Hersteller konnte noch nicht ausfindig gemacht werden also bisher nur Mutmaßungen....

Bleiben wir dabei das ein höherwertiges Produkt als minderwertig abverkauft wurde.....

Hast noch nie ein Produkt das aufgrund baldiges erreichen der mindesthaltbarkeit, reduziert worden ist, gekauft?

Ist doch auch ein Hochwertiges Produkt das nur aufgrund der Deklaration billiger verkauft wird?

Mfg Andreas




tch antwortet um 31-03-2013 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Ja Walter- dreh es Dir hin wie Du es brauchst..... Es ist Dein Problem- Dein Ureigenes....
Willst Du es nicht verstehen oder kannst Du es nicht?
Oder liegt es einfach daran, dass tch nicht "Recht" haben darf....?
Ein Nichtlandwirt der nicht Deiner Meinung ist :-)?


Warum deklariert man hochwertige Ware , als "minderwertige"
Warum wird dieser betrieb nicht in der Bioliste geführt?

Falsch deklariert durch Dummheit oder Schlamperei...?

tch




walterst antwortet um 31-03-2013 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Es geht nicht darum, dass tch nicht rechthaben darf. Es geht darum, dass tch, wenn er sich mal festgebissen hat, einfach rechthaben will, bis es nicht mehr anders geht. Hatten wir ja schon ein paar mal.

Die Eierproduzenten werden sich rechtfertigen und in ein paar Tagen werden wir lesen, wie es richtig gemacht werden muss und wer wo geschlampt hat.

Ich habe vorsorglich geschrieben - "ich lasse mich gerne korrigieren".
Vorläufig sehe ich keinen Anlass dazu, am wenigsten Durch Deine Argumentation.


schellniesel antwortet um 31-03-2013 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@tch woher weißt du als was (Bio/konvi) der betrieb geführt wird....

Bewusste falsche Auslegung weil man misstrauen schüren will?
Warum man eier die Bio sind dann als konventionell verkauft kann ganz einfache gründe haben die wir aber auch nicht erläutert bekommen haben! von daher Spekulation!

Der Skandal ist noch nicht ausgeschlossen! Aber bis jetzt wissen wir nur das Bio eier als konvi verkauft wurden nicht mehr und nicht weniger! Schön die kirche im Dorf lassen...
Sollte was dran sein wird uns die AK schon informieren den die sehen ja schon einen Skandal wo gar keiner is!

Mfg Andreas


tch antwortet um 31-03-2013 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Hallo Andreas

Wenn ein hochwertiges Produkt kurz vor dem Ablaufdatum steht und billiger abverkauft wird, so ist es bei seriösen Händlern auchh gekennzeichnet....
Das hat nichts mit dem "Eierskandal" der (derzeit) keiner ist zutun.
Da kannst Dich noch so bemühen :-)

Für mich stellt sich die Frage: wurde bewusst falsch deklariert- wenn ja warum?
Warum ist der Herstellercode nicht zu finden...?

Wenn es Dummheit war- ok
War es bewusst- nok

Wird oft geschlampt bei der kennzeichnung?

Der Knackpunkt ist dass es die AK war die wiedeer einmal etwas gefunden hat dass durch die Masche des LW Qualitätssicherungsnetztes gerutscht ist.
Ich verstehe den Aufreger der LW nicht- es wurde kontrolliert und etwas gefunden, das ist doch ein Zeichen das die Kontrolle funktioniert- schwarze Schafe in der Branche schaden allen....


tch





schellniesel antwortet um 31-03-2013 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@tch

nix anderes sagen wir dir die ganze Zeit wenn die Sache geklärt ist kann man drüber diskutieren warum und weshalb.....

der Code is ja eh drauf nur der dazugehörige Betrieb wurde noch nicht gefunden also mal abwarten was dabei rauskommt...

mfg Andreas




walterst antwortet um 31-03-2013 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
noch einmal an tch:

ich hab jetzt noch einmal deine Einträge überflogen: Wo ist irgendwas zu lesen, dass der Betrieb mit dem Herstellercode auf der Liste nicht zu finden war? Was war falsch daran, wenn er nicht auf einer freiwilligen Liste steht?
Warum sollte ein Biobetrieb auf einer Liste konventioneller Betriebe zu finden sein?
Die AK bemängelt, dass sie den Betrieb anhand der betriebsnummer nicht in der freiwilligen Datenbank gefunden hat. Nicht mehr und nicht weniger.
Du wirfst mir vor, dass ich mir die Dinge zurechtdrehe. Schon mal die eigenen Beiträge gelesen?


tch antwortet um 31-03-2013 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Der Eierskandal wurde hier im Forum bei der Überschrift gemacht......

Das Bio... vor Liste sollte dort nicht stehen...

tch


Restaurator antwortet um 31-03-2013 22:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
es heisst zwar, dass jeden tag ein depperter aufsteht.
jetzt weiss ich, dass es mehrere sein müssen.
andererseits: EINMAL möcht die frau dr. auch was aufdecken.
ob sie alles einklagt, wo sie mehr kriegt, als sie bestellt hat?
für den konsumenten ist, was die qualität eines produktes betrifft ja eine mindestanforderung, die jedenfalls übertroffen werden darf.
sonst wär's ja auch betrug, wenn ein bestelltes gerät zum gleichen preis in einer rostfreien variante geliefert wird.
oder wenn 500g draufsteht und dann 550g nüsse drin sind.
genau an dieser art der blödheit bestimmter g'schaftlhuaba werden wir noch zugrunde gehen.
ich bin auch überzeugt, dass ein gericht meiner ansicht recht geben würde.


schellniesel antwortet um 31-03-2013 23:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@restaurator

genau solche Vergleiche lässt unser herr @tch ja nicht zu weil es ihm und der AK ja "nur" um die Kennzeichnung geht die Falsch ist...

Das sich kein normaler Mensch drüber aufregt was besseres zu bekommen als drauf steht is leider nicht immer so! Oder sind das keine normalen menschen mehr??

Und du hast recht genau an der i-tüpferl reiterei die nur zu noch mehr Bürokratie usw führt , gehen wir vor die Hunde,denn ein jeder muss sich für alles in 100facher weiße absichern und so formulieren das da niemand mehr was anfechten kann...

Mfg Andreas




walterst antwortet um 31-03-2013 23:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
ich geh jetzt meinen Winterdiesel genauer prüfen. Wenn der bei 23 Grad erst stockt, obwohl er nur für 20 Grad garantiert, dann kann die OMV was erleben.


tch antwortet um 31-03-2013 23:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Schwacher vergleich.... es geht nicht um mehr... es geht um eine andere Ware und auch darum das offensichtlich falsch deklariert wurde.
Das gerade Landwirte Verständniss für ein falsch deklariertes Produkt aufbringen ist nicht zu verstehen.
In dem Fall war es positiv für den Konsumenten.....

Das es am "Eier"Sektor oft zu Missverständnissen kommt sieht man klar und deutlich wenn mann in Google "Eierskandal" eingibt......

Restaurator
Vollmilch ist wertvoller als Fettreduzierte Milch....überprüf mal Dein Beispiel....

Schellniesel- absichern musst Dich nicht nur Du..... ich habe eine Klage am Hals und bin sehr froh darüber das ich alles dokumentiert habe- nur weiß das mein Gegenüber noch nicht :-) bzw denkt nicht daran das Fahrtenschreiber und Fahrtenbücher ein Dokument sind....auchh kopierte Lieferscheine

tch



schellniesel antwortet um 31-03-2013 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@walterst

tja wenn du um das Geld schon einen bekommen hast der auch noch bei -23°C nicht flockt dann hättest den bestellten,der schon bei -20°C ausflockt, ja noch um einiges günstiger bekommen müssen....

Also Klag mal schön und im Gegensatz zum Restaurator, glaube ich,mit den richtigen Anwälten (Budget) bekommt man das nicht nur im Vorreiterland dieser Denkweise, der USA, auch hierzulande bei Gericht durch...

Soviel wir über "The american way of life" schimpfen umso mehr bewegen wir uns genau darauf zu..

Mfg Andreas




walterst antwortet um 31-03-2013 23:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
nur zur Sicherheit halte ich noch einmal fest: Zitat tch: " es geht um eine andere Ware und auch darum das offensichtlich falsch deklariert wurde."

Von "offensichtlich" ist für mich keine Spur zu finden, da müssen wir von unterschiedlichen Fällen reden.
Es waren Freilandeier in einer Freilandpackung, also keine "andere Ware"
Aus meiner Sicht hat der Herstellerbetrieb gar keine legale Möglichkeit, anders zu deklarieren, als er das mit der Stempelung getan hat.


Restaurator antwortet um 31-03-2013 23:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
was reg ma uns über sowas überhaupt auf.
es is ja letztlich nur a beweis, dass es gar kane burgenländerwitze gibt.
p.s.: woher kommstn tch? ;)


schellniesel antwortet um 31-03-2013 23:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@tch

im gegensatz zu deiner dokumentation schreibt meine leider nicht von alleine mit.... sondern behindert mich in meiner eigentlichen arbeit...

mfg Andreas

Und gib bei Google mal "Nackte Frauen" ein schau mal wie viel suchergebnisse goggle da findet soll das jetzt Heißen das alle Frauen nackt herumlaufen??


tch antwortet um 31-03-2013 23:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Hallo Andreas

Ein Fahrtenbuch schreibt selbständig mit? cool- wo gibt es das zu kaufen?
Auch der ganze Gefahrengutscheiss schreibt sich nicht von alleine...

@Restaurator.... wenn ich bei Dir verpackte Ware lade, die vom Gewicht her falsch deklariert wurde und ich deswegen Probleme bekomme, dann wird Dir kaum Rechtsanwalt aus der Scheisse helfen können.
Fahre ich über eine Waage und lasse das Gewicht kontrollieren gibt es auch ein Problem....
Abladen- dann stimmt zwar die Tonnage, aber nicht die Anzahl der Paletten...

Sch..... Dokumentation.....:-)
Wie Du siehst- überall muss man genau sein- nur bei der deklaration der Eier nicht....

Andreas: falscher Ansatz! es heisst nicht das alle nackt rumlaufen- die Photos zeigen das sich einge oder viel nackt ablichten lassen- worauf wolltest mit dem Vergleich hinaus :-)?
tch



hardl1266 antwortet um 01-04-2013 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Der nächste Skandal bannt sich an. Großer Lebensmitteldiskonter verkauft unter Eigenmarken höherwertigere Produkte als notwendig!
Unrecht hat tch ja nicht, nur stellt sich die Frage ist der Konsument wirklich so dumm wie er von gewissen "Schützern " gehalten wird?
Und an die Stiermäster bitte aufgepasst! Viele Biobauern verkaufen euch Biotiere konventionell,es könnte zu großen Schadensersatzverhandlungen kommen.Da ist einiges zu holen vor allem für die Justiz mit ihren Handlangern


Restaurator antwortet um 01-04-2013 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
ich weiss schon, was du meinst, tch, allerdings:
das gesamtgewicht der von dir transportierten paletten wird mit sicherheit nicht SO ermittelt:
palettengewicht
+warengewicht X stückzahl
+zusätzliches verpackungsmaterial
die fertig verpackzen paletten werden gewogen und dir übergeben. ob da dann in den packungen mehr drinnen ist (oder auch weniger) als draufsteht, spielt für dich keine rolle.
aber nach der logik dieser konsumentenschützerin sollte man dich auf jeden fall strafen, wenn du leichter unterwegs bist als in deinen papieren angegeben.


tch antwortet um 01-04-2013 17:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Restaurator- Du scheinst Dich gut auszukennen.
Komm schon- sag mir was ich wo meist lade.....
Wie diese Dinger verpackt sind.....:-)


Kennst Du die Dame der AK bzw deren Logik?
Tatsache ist nun mal das im Lebensmittelbereich bei der Kennzeichnung geschlampt wird, bzw das es nicht immer so ist wie es präsentiert wird



tch





schellniesel antwortet um 01-04-2013 17:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@tch

Fahrtenbuch? Nur eins?? Ich muss für eine Probefahrt das ganze in 3 facher Ausführung machen.....
Wie viel Lieferscheine und Fuhren hast pro Tag?? Wie viel davon sind im Schnitt Gefahrengut? Und die Papiere schreibst du wohl kaum selber die ergänzt du nur... außer du bist Selbständig als 1 Mann Betrieb im Transportwesen Unterwegs??

Du bist nicht der einzige der sich in allen Richtungen absichern muss nur findest es nicht schade das wir es soweit haben kommen lassen?

Zurück zum "Skandal"!
Tatsache is nun mal genau nix ! Von einzelfällen könneb wir reden mehr aber nicht!
In der Medienlandschaft wird halt gerne der Einzelfall als die regel in der Branche hingestellt um Aufmerksamkeit zu schinden und die Auflagen/Quoten zu steigern....

Die Ak die das feindbild der Übersubventionierten Bauern so gerne Inszeniert stelltb ahlt auch mal solche dinge an die Öffentlichkeit... Wäre so als würde jeder Falsch gedruckte lieferschein in den Medien landen.... und sag nicht das es die nicht gibt!

Die Schwarzen schafe gehören aufgezeigt keine Frage... das geht aber auch mit weniger schaden für die die damit nix zu tun haben.... nur egal was es in sachen Lebensmittelskandale ist
ausduskutiert wird das ganze immer an der Breiten Öffentlichkeit über Medien!
Die Zuständigen können die dinge meist nicht mehr richtig stellen weil aufgrund der Berichterstattung jedem die Schlagzeilen eingebrannt wurde...
Stichwort Pfederfleisch.... Ein Metzger in Kärnten- schon is Überall Pferd drinnen.....

MfG Andreas


tch antwortet um 01-04-2013 17:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Du hast schon recht.....:-)

Hier im Forum heisst es immer die Jäger, die Konsumenten usw.... auch hier werden alle in einen Topf geschmissen...
Es heisst auch immer wieder die Händler.... auch wenn es nur um einen geht....alles klar?

Und das es im Bereich der Lebensmittelkennzeichnung um ein bisschen was geht, verstehst auch Du...
Und sei es nur wenn es darum geht wenn irgend ein Steirer sein Kernöl als Steirisches kennzeichnet :-)
Darüber war die Aufregung vor kurzen Riesengroß, aber das ist ja was anderes :-)

tch



schellniesel antwortet um 01-04-2013 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Ich red von medien und net von einem forum....

Und mir willst den Vorwurf wohl net machen das ich nicht differenziere....

Und du hast vergessen das ich mit der Kernölkenzzeichnung eher den liberalen weg gehen möchte den das schindluder zieht auch so leider in der Branche immer Größere Kreise!
Und so wie es heuer aussieht werden die Großeinkäufer sich einen Dreck darum kümmern wie es um die heimische ware aussieht da ist ein Murtaler der sein öl steirisch nenne will nur ein schöner Aufreger am rande.... udn lenkt von eigentlichen schön ab!

Und als die (war glaube auch auch) die AK? den Herkunfts nachweise diverser großer Lieferanten der Handelsketten als sehr zweifelhaft hinstellte waren es wieder wir kleinen Produzenten 8direltvermarkter) die sich aufgrund des engen Verhältnisses zum Kunden dem gegenüber auch rechtfertigen mussten...

Die Fa Url und Fa Laburger schließen sich nun zusammen und reduzieren Anbauverträge mit "Steirischen" Ölkürbisbauern auf ein minimum.... großteils haben nur lieferverträge für 1/4 der Vorjahresmenge....

Wenn da keine Methode dahinter steckt?
Wo is die AK??? mit serioser Berichterstattung?
Ja wieso sollten sie da was aufdecken wollen es steht auf zuwenig gga Kernölflaschen Slowenisches/Ungarischen oder Chinesisches Kernöl drauf!

Mfg Andreas


Restaurator antwortet um 01-04-2013 18:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@schellniesl:
wennst dem tch a kernöl vertschepperst heisst's aufpassen!
weil wenn dann draufsteht, dass 49% der kerne aus china kommen aber 100% südsteirisches kernöl drinnen sind, dann wirft das zumindest ein schlechtes licht auf deine kennzeichnungsmoral ;)
@tch:
k.a. was du herumführst, war auch nur eine hypothetische antwort auf deine hypothetische ansage "... wenn ich bei Dir verpackte Ware lade..."
übrigens: dass die betonmischerfahrer z.b. zumindest in stosszeiten unter druck geraten, dass sie mehr auflegen und so pro tag insgesamt eine fuhre mehr transportieren als sie eigentlich fahren, ist ja auch bekannt. dass dadurch pro 6 mischwagen der 7. plus einem arbeitsplatz eingespart wird ist auch logisch. dass die, die sich weigern als erste gegangen werden im fall des falles ist, denk ich, auch unumstritten. und das diese fahrer zwar als steinarbeiter eingestuft sind und im vergleich zum normalen lkw-fahrer mehr verdienen ist nachprüfbar. auch bekommen sie pro transportiertem m³ noch eine prämie, das macht am ende des monats einen 3stelligen eurobereich am lohnzettel aus. von daher wird ihnen die überladung versüsst. inklusive überstunden zur hauptbauzeit wissen sie zwar oft nicht mehr wie ihr zuhause aussieht, aber dafür haben sie ein recht fettes einkommen, von dem so mancher uni-abgänger nur träumen kann.
wie die das mit ihren zetteln usw. unter einen hut kriegen, kann ich mir auch nur mit einem hand in hand arbeitenden gesamtsystem erklären.
aber vielleicht hat mir mein trucker-jugendfreund ja auch lauter blödsinn erzählt.


tch antwortet um 01-04-2013 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Das Mischwagenfahrer immer über die Waage müssen ist bekannt
Das die Belader im Mischwerk immer genau wissen wieviel sie laden dürfen (kg) ist auch bekannt.
Es ist auch bekannt das der Fahrer, Belader und der Chef vom Fahrer eine Strafe wegen des überladens bekommen ist inzwischen kein Geheimniss mehr.

Das LKw die noch mit Scheiben unterwegs sind etwas schwerer zu kontrollieren sind ist auch bekannt- wobei die netten Freunde auch in diesem Bereich schon mit allen Wassern gewaschen sind, wissen inzwischen auch alle Fahrer.

LKWs die nur mehr mit Fahrerkarte "funktioniern" sind sehr einfach zu kontrollieren...
Dein Jugendfreund sollte Märchenonkel werden...:-)
Ob Mischwagenfahrer eine Prämie bekommen weiss ich nicht- beneiden um ihren Job tue ich sie nicht..


tch


schellniesel antwortet um 01-04-2013 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
@tch

Ach so ja alles immer nach vorschrift im Transportgewerbe!

Ja! ja!
deshalb hab ich auch über 100t Bruch mit 4 führen 2x3 und 2x4 Achser bekommen ;-)

Und das Holz is auch noch auf dem lkw gewachsen...
http://www.youtube.com/watch?v=dGVrKCczgtc

Sind auch nur Einzelfälle aber frag mal wen zu dem Thema......sind ja eh alle überladen.....

Kontrollen sind gut nur man soll dann halt auch unterscheiden was nur Schikane ist und was noch der Sicherheit dienlich ist....

und Eier die schlechter bezeichnet werden als sie Tatsächlich sind werden sicher nicht zur Sicherheitsfrage!

Mfg Andreas


pek antwortet um 02-04-2013 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Ich würde es anders formulieren.

Erfolg für die Ak: Aufgrund der zahlreichen Kontrollen im Eierbereich kommt es immer öfter vor das Eier höherer Qualität verpackt wurden.


Mi wundert das der BB nicht schuld ist an den nicht vorhandenen Skandal.


walterst antwortet um 02-04-2013 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
heute um 8.28 Uhr Antwort der AK erhalten. Respekt.

Hab noch mal was nachgefragt.


biolix antwortet um 02-04-2013 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Hallo !

viel Aufregeung um "Nichts" ? Aber andererseits was steht "Schlechtes" in dem ORF Artikel, außer das es eine "Falschdeklaration" ist, also vom "Neuen Eierskandal" weit entfernt.. ;-))

Hut ab von der AK, wenn sie so schnell reagiert, stellst es eh da rein walter, danke !

lg biolix


tch antwortet um 03-04-2013 00:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Der neue Eierskandal
Hallo Andreas, wie verstehst Du rep. Aufträge...

Ich habe vom Mischwagen geschrieben und Du schreibst vom Bruch der irgenwo beim "Brecher" geladen wurde...
Ist kein Unterschied :-)

Auch der Verlader vom Bruch ist fällig wenn der Weisskapler den LKW auf die Waage zerrt.

tch


Bewerten Sie jetzt: Der neue Eierskandal
Bewertung:
1 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;395093




Landwirt.com Händler Landwirt.com User