Antworten: 41
hannes62 17-03-2013 08:57 - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Bei uns in der Region mehren sich die Traktordiebstähle. Durch die nähe zu Ungarn sind die Traktoren schnell im Ausland. Was kann man dagegen unternehmen? Bateriehauptschalter wird nicht funktionieren (Fremdstarten mit Starterkabeln) Magnetventil in die Dieselleitung? Was meint Ihr?


rettenwand antwortet um 17-03-2013 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl

Diebstahl-Alarmanlage für Schlepper von Holzleitner!
Glaube ich ist eine super Sache.

 


helmar antwortet um 17-03-2013 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Also ich würde auch die Slowakei nicht ganz ausser Betracht ziehen.......vielleicht hilft es auch den Traktor mit einem so gut wie leerem Tank abzustellen, denn mit einem vollen Tank, sagen wir mit 40-50 kmh kommt man in einer Nacht sehr weit, und in Ostösterreich locker über die Grenze, wenn nicht schon jemand mit dem Tieflader oder LKW unterwegs ist. Leider fallen solche Transporte gar nicht wirklich auf.
Es sollte wieder mehr nächtliche Schwerpunktkontrollen der Exekutive geben, besonders in grenznahen Gebieten.Auch wenn sich Wirte und Trankler dann nicht mehr sicher fühlen.
Mfg, Helga



Gratzi antwortet um 17-03-2013 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Frag einen Frächter, die haben solche sachen.


walterst antwortet um 17-03-2013 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Helmar hat wie immer die perfekten Ideen! Einfach täglich den Treibstoff ablassen beim Abstellen.
Dann ärgern sich die Diebe aber gewaltig, wenn sie zu Hause nach dem Abladen gleich einmal tanken müssen.


xande8011 antwortet um 17-03-2013 10:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Vielleicht mal mit Schlüssel vom Traktor abziehen in die Garage stellen und die auch das Tor absperrren?
Und wenn man kein Tor hat zum zusperren, einen Gartensessel vl. auch mit einem kleinen Tisch für ein Bier etc. vor denn Traktor hinstellen und ne Pumpgun auf den Schoss gelegt und schon klaut keiner deinen Traktor mehr ;)


mfg xande


xande8011 antwortet um 17-03-2013 10:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
.


Restaurator antwortet um 17-03-2013 10:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
als einfachsten schutz, relativ billig und schnell, tät ich zwei kabelschlösser mit alarm anbringen.
ein kleines, das auch bei bewegung mit 110db schreit irwo hinten, draussen, versteckt:

http://www.amazon.de/TripNeeds-Alarmio-Vielseitiges-Alarm-Kabelschloss-bewegungsempfindlich/dp/B0056GK11Q

bevor die suchen wo die kleine drecksau sitzt und riskieren erwischt zu werden, nehmen sie reissaus und gehen zum nachbarn ;)

und ein stärkeres so platzieren, dass es durchgezwickt werden muss, bzw.beim losfahren abreisst und plärrt:
 


golfrabbit antwortet um 17-03-2013 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Zefix! 25 Johr homms ma gsogg an Traktor oim ban Feirum auftankn und etzand is krod genau des Foische gwesn.


golfrabbit antwortet um 17-03-2013 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
@tria
Wegen deinem schwindligen Johnny brauchst dich nicht fürchten, aber ein guterhaltenes Cervello passt gleich einmal in einen Kofferraum.
Hannes(wohlmeinend)


textad4091 antwortet um 17-03-2013 11:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
@ Restaurator: Würd's bei "neueren" Traktoren da wo die Kabinenbeluchtung beim aufmachen der Tür angeht nicht auch funktionieren, damit die Hupe anzusteuern? Müsste man vielleicht noch den Kabinenlichtschalter verstecken und scho hat ma was, was nur die hartgesottensten Fahrzeugdiebe ruhig bleiben lässt ...
Oder hab ich in meine Idee einen Denkfehler? Geschweige denn, des kann ma auch sicher leicht manipulieren wenn ma dran vorbei will. z.B. nicht über die Tür einsteigen^^
Die Frage wär ob's grundsätzlich möglich is, mal unabhängig davon ob's was bringt ...

@ walterst: Da waren auch meine Gedanken^^


helmar antwortet um 17-03-2013 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Hallo Walter, dort wo ich vor sehr langer Zeit gearbeitet habe, gab es einen Dieseltank für die Firmenfahrzeuge. Und die Auflage des Chefs, nur soviel einzufüllen wie man für die Fahrt zur Baustelle und wieder retour braucht, und oft hat er selber den Zapfhahn bedient. Und ohne Grund hatten nicht die meisten in das Fahrzeug einen kleinen Kanister versteckt.......;-).
Wenn von diesem Firmengelände nächtes ein Lieferwagen gestohlen worden wäre, weit wären die Diebe nicht gekommen, sei denn, sie hätten vorher das Schloß beim Tank geknackt und voll getankt.
Mfg, Helga


stefan_k1 antwortet um 17-03-2013 11:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Wenn die Grenze nur 9 km entfert ist dann sind 0,6l Diesel schon wieder zuviel...


mitmart antwortet um 17-03-2013 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Erspart euch die Hundhütten und legt die Kuscheldecke für den Rottweiler auf den Traktorsitz und füttern nur am Morgen damit er nachts hungrig ist :-D


helmar antwortet um 17-03-2013 12:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Hallo Tria....1972 bis 1982.....ja das waren noch Zeiten.....;-).
Leider kommt es immer wieder vor dass u.a. auch landwirtschaftliche Geräte und Nutzfahrzeuge gestohlen werden, nur die Frage ist, was wirklich passiert wenn ein Täter erwischt wird..........wenn er einen guten Anwalt hat kommt womöglich unbefugte Inbetriebnahme einer Traktors raus. Oft werden auch Maschinenhallen etwas vom Hofgebäude entfernt gebaut, oft mit der Begründung wegen der Feuergefahr oder weil man in die beengte Hoflage nicht mit den großen Maschinen im Gegensatz zu früher nicht mehr rein kann. Und das nützen halt auch kriminelle Elemente........welche ärgerlicherweise nicht immer erwischt werden.
Mfg, Helga


tch antwortet um 17-03-2013 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
unprofessionell wie immer.....ein guter Hund tötet nicht! Nur dann wenn der Besitzer ein Volltrottel ist
zer4fetzt der Hund einen Einbrecheer, das hast als Besitzer ein Problem.

Der Schwachpunkt an allen Alarmsystemen sind die Fahrer.
Den muss mitgeteilt werden wie das System umgangen werden kann, solange auf manchen Betrieb mit billigsten Lohnsklaven gearbeitet wird- werden diese das Vertrauen missbrauchen und sich holen was sie glauben das ihne zusteht...

Fahrerkarten wäre eine möglich Lösung
Die einfachste den Schlüssel abziehen lassen und beim Chef abgeben
Alarmanlagen bei den Hallentoren die nur vom Chef scharfgemacht bzw. ausser Funktion gesetzt werden können.

Klar das alle Massnahmen Geld kosten- einfach Förderungen fordern über den UBV oder Team Stronach...

tch



mitmart antwortet um 17-03-2013 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
hihi unprofessionell sind 3 Fehler in einem Satz! Ein guter Hund braucht auch nicht töten, bei einem guten Hund reicht seine Anwesenheit.


Hirschfarm antwortet um 17-03-2013 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
@tch: Schlüssel abziehen nützt gar nichts da die meisten Marken Universalschlüssel haben die es im Ersatzteilhandel zu kaufen gibt.
mfg
p.s.: www.diveko.at


golfrabbit antwortet um 17-03-2013 13:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
@tria
Bitte wie kommst du an mein Foto? - Ich bin zwar heute nicht mehr stolz darauf, aber ich war damals jung und brauchte das Geld....


johny6140R antwortet um 17-03-2013 15:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl

Haben bei unserem Traktor bei den Türen eigene Türschlösser und Schlüssel.
Und sogar nen versperrbaren Tankdeckel bei den Dieselpreisen.

Aber bei den heutigen großen Glastüren ist es nicht schwer auch so rein zukommen.

Aber wenigstens kann man bei der Versicherung sagen der Traktor war eh versperrt und er musste wenn er weg ist aufgebrochen oder die Türscheibe zumindest eingeschlagen worden sein.

Aber hilft alles nix wenn wer rein will hilft keine Halle zusperren- keine anderen Türschlösser.
Wenn wer einen stehlen will macht er das da hilft vielleicht nur ein Hund zum bewachen.

Schützen kann man sich zusätzlich mit einem Schlüssel und Zündschloss mit Wegfahrsperre was nicht heißt das ne Wegfahrsperre nicht ausgehebelt werden kann in der heutigen Zeit wo jeder schon einen Laptop hat.
Und nen GPS- Tracker zum aufspüren. Falls er wirklich mal gestohlen wird.





waen antwortet um 17-03-2013 16:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
das billigste ist eine starke kette mit vorhangschloss.lenkrad und bremsbedal oder kupplungsbedal damit verbinden.


eiba antwortet um 17-03-2013 16:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Am wirkungsvollsten wäre noch immer wenn der Zaun rund um Österreich wieder aufgestellt -> verstärkt und erhöht würde, die Grenzübergänge wieder mit Personal besetzt und wieder Grenzkontrollen durchgeführt würden.
Dann könnten wir wieder mit ruhigerem Gewissen unsere Arbeitsgeräte wieder mal für ein paar Stunden alleine lassen und nicht immer darüber nachdenken müssen ob der Traktor versperrt oder die Motorsäge während der Mittagspause versteckt wurde. Mir geht die Grenzöffnung ziemlich am Ar..... Das barrierefreie Europa ist ja auch nur eine Augenauswischerei, denn ohne Reisepass kannst wegen der Ausweispficht sowiesie nirgends hinfahren - also wozu das Ganze. Meine Meinung - Zaun aufstellen und Grenzen wieder Grenzen sein lassen. Alles andere funktioniert ja nicht.


mitmart antwortet um 17-03-2013 16:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
dem ist eigentlich nix hinzuzufügen!


sisu antwortet um 17-03-2013 17:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
ja, aber um 2 Meter höher als vorher weil ich kann die ganzen Prospektverteiler und Kleinmaschinen Brigade Typen nicht mehr sehen.
Teilweise werden die zu bestehlenden Objekte mit fluroszierenden Stiften mit verschiedenen Symbolen markiert, die dann in der Nacht wenn sie angeleuchtet werden reflektieren und die Verbrecher wissen genau ob es dort einen Hund usw. gibt.
Ich bin froh das ich mein Mädchen mit 42kg habe die schreckt schon ein bißchen ab.


tch antwortet um 17-03-2013 17:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Ganz genau, dann wäre Schluss mit der unkontrollierten Einfuhr von Hacklern zum Schandlohn.

Scheisse wird es nur dann wenn wieder mal einer abtritt.... wie schafft man den ohne viel Aufwand zurück?
Ausweisen muss man sich auch in Österreich können!
Es sei den man gehört zur besonderen Gattung der Homines SuderusInn und befindet sich nicht weiter entfernt als 10 km von der palatium spelunca

tch


Gratzi antwortet um 17-03-2013 17:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
ist das der EU Betritt den wir gewollt haben? .... Gänse ums Haus, und du brauchst keinen Hund, und sind Unbestechlich. ... so wurden auch die Natostüzupunkte in Deutschland bewacht.


tch antwortet um 17-03-2013 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Wir wollen...
Milch nach Bayern liefern
nach Italien
billige Hackler aus Ungarn und der Slowakei
keine Problen an der Grenze haben wenn wir zum Zahnarzt Richtung Osten fahren.
keine dummen Fragen an der Slowenischen Grenze hören wenn wir Seilwinden und ähnliches reinschleppen

Wir wollen Rosinenpecker sein....

tch



rbrb131235 antwortet um 17-03-2013 18:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
tch, volle Zustimmung.

rbrb13


helmar antwortet um 17-03-2013 18:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Hallo Tch....leider ist es so wie du schreibst.......
Mfg, Helga


textad4091 antwortet um 17-03-2013 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
@ tch: So schaut's moi aus ... Wir wollen den freien Waren- Handels- Dienstleistungs- und Personenverkehr, aber NUR die Vorteile davon^^ Geht halt nicht, gibt kein "bestes" System, Kompromiss heißt das soooo sehr geliebte Begriff- Der Beginnt bei der Beziehung und geht halt bis gaaanz hinauf ...


sisu antwortet um 17-03-2013 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Hallo!
tch!
Ich fahre nicht zum Zahnarzt in den Osten
ich habe keine Arbeiter aus dem Osten
ich kaufe keine Seilwinde in Slowenien
ich habe kein Brennholz und keinen Kunstdünger aus dem Osten
usw.
Ich hätte kein problem mit den Grenzen von früher.


mitmart antwortet um 18-03-2013 07:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Ich auch nicht!


tch antwortet um 18-03-2013 17:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Es geht nicht um Dich....



xande8011 antwortet um 20-03-2013 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
ich geb sisu recht, bin nicht Ausländer feindlich etc. aber jedes Land sollte seine Staatsbevölkerung behalten und nicht jeder und alles sollte in andere Länder kommen ohne Kontrolle da kommt nur "gsindl" herein .
Denn die Arbeit und ein gutes Zuhause haben die bleiben auch in ihren Ländern , währen ja blöd wenn sie in ein anderes Land ziehen würden.
Aber die ohne Arbeit ,Zuhause etc. kommen und kassieren unsere Steuren als Lebenshilfe da die so arm sind und nicht Arbeiten wollen und denen muss man gleich mal viel Geld in den Arsch schieben die es nur sinnlos hinaus werfen.
Denn wenn sie in ihren Land bleiben würden , würden sie zu Grunde gehen denn da wirft man nicht so mit Geld herum wie in Österreich und das spricht sich herum und dann kommen immer mehr Ausländer bis die ganze Welt mit allen Menschenrassen gemischt ist.


panda antwortet um 20-03-2013 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Bei dem Preis, den heute ein Traktor hat, würde man meinen die Diebstahlssicherung müßte schon mit eingebaut sein. Stattdessen gibt es immer noch einen Universalschlüssel den man überall erhält.Ein einfaches Auto kostet im Vergleich eine Bagatelle und jedes hat einen anderen Schlüssel.Für Profis kein Problem aber zumindest ein Hindernis. Ich verstehe bis heute nicht , das ein so teures Fahrzeug das technich auf dem neuesten Stand gebracht wird,immer noch so primitiv abgesichert ist. Die meisten haben nicht einmal einen versperrbaren Tankverschluss,um Treibstoffdiebstahl oderSabotage (Zucker im Tank soll`s auch schon gegeben haben)zu verhindern.


tch antwortet um 20-03-2013 22:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Es ist fast unmöglich den Führerschein mitzunehmen, wie soll es dann machbar sein ein paar Schlüsseln mitzutragen?
In der Stresszeit wo man ständig die Traktoren wechseln muss, wird die Schlüsselsucherei eine Tagesfüllende beschäftigung.

tch


baerbauer antwortet um 21-03-2013 07:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
next step - fingerprintschlüssel - mit allen vor und nachteilen


tdkom antwortet um 05-05-2013 10:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktordiebstahl
Hallo zusammen,

folgende Lösung kann ich anbieten:
Blackbox zum Einbau mit GPS/GPRS Überwachung, Möglichkeit von Fahrer Identifikation über RFID Chip, Überwachung des Tank gegen Dieselklau, jederzeit wissen wann das Objekt bewegt wird und wohin.

bei Fragen PN an mich


Bewerten Sie jetzt: Traktordiebstahl
Bewertung:
2.5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;392328




Landwirt.com Händler Landwirt.com User