hunderte Euros für Biokontrollen

Antworten: 14
tch 16-03-2013 13:03 - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
müssen Biobauern zahlen...

lt Aussagen eines sehr bekannten Biobauern sind Biokontrollen sehr kostenintensiv..
Sind diese enormen Kosten notwendig um den (aufgeblähten?????) Apparat am Leben zu erhalten?
2. Frage: wer kommt für die Löhne und gehälter der Bio Kontrolle auf?
3. Wenn es so stimmt wie man hört, verdienen die Brüder und Schwestern um einiges mehr als die Biobauern- ist das gerecht?

tch


biolix antwortet um 16-03-2013 13:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
tch.. komisch.. bist du Biobauer ?
Hast ein wenig "schlechte TAge" oder deine Frau ? ;-)

oder hat sich jemand bei dir beschwert ? ja die Biokontrolle kostet was, Verwaltung, eine Vorortkontrolle mindestens pro Jahr die einige Stunden dauert, inkl. Fahrtkosten....

Einen "aufgeblähten" Apparat kann ich auch nicht erkennen...

Also ich finde Preis Leistung passt.. ;-))

lg biolix

p.s. ach ja, ein wenig raus gehen hilft da auch oft, ist soo schööön heute draussen... ;-)



tch antwortet um 16-03-2013 13:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
Sorry Biolix- habe vergessen das nur Biobauern Fragen stellen dürfen...

Ist das bei immer so? ich meine der Maulkorberlass?
Komisch und brrrr wie wird man Biobauer? scheisse... fragen sind nicht erlaubt
Maul halten und unterschreiben......

Wie es um meine Frau steht werde ich nicht im Forum veröffentlichen.
Das Du es anders machst ist mir egal.....

Lebst Du noch von den leistungen der Bios?
Fahrten mit Öffis sind rationell und kosten kaum etwas- das erklärt nicht die Kontrollen um hunderte € Euro..
Verwaltung muss schlank sein- wird wohl so sein.

Du willst ein Diskussion wegen der enormen Kosten und wünscht das keine Fragen gestellt werden.

War das nicht der Idi der auch immer Diskussion mit einem Referat verwechselt hat?

tch



frischauf antwortet um 16-03-2013 13:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
Die Kosten sind hoch aber die Kontrolle ist nicht teuer. Die Kontrolle wird von verschiedenen Firmen angeboten. Dadurch entsteht ein Wettbewerb der die Preis nicht künstlich hoch hält.

Ich zahle bei meinem Betrieb ca 500 EUR. Wenn ich rechne das eine Rückstanduntersuchung auf Pestizide + Schwermetalle etwa 550 EUR kostet kommt mir die Kontrolle selbst nicht teuer vor. Die Rückstandsuntersuchungen sind bei uns am Betieb mehrmals jährlich nötig weil wir Frischobst produzieren.

Kontrolle dauert bei mir ca einen Tag.

Es kann übrigens jeder selber eine Zertifizierungsstelle eröffnen. Denke aber das der bürokratische Aufwand eine solche Stelle zu führen viel höher ist als für den Landwirt.


biolix antwortet um 16-03-2013 15:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
tch, du darfst natürlich alles Fragen.. ;-))))


tch antwortet um 16-03-2013 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
Ein Wettbewerb bei Kontrollen?
Derbilligste gewinnt, wenn ich das richtig verstehe.....
Gibt es bei Biokontrollen kein zertifiziertes Prüfprotokoll?

Hmmm, ich frag jetzt besser nicht weiter :-)

tch


Fallkerbe antwortet um 16-03-2013 22:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
Das geprüft werden muß beweisst jeder einzelne Skandal.
egal ob bei getunten Almfutterflächenangaben oder bei verdorbenem Getreide.




biolix antwortet um 16-03-2013 22:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
Na ja nur zu deiner Info udn auf deine Frage tch: Früher gab es eine halbstaatliche Kontrollstelle.. dann wurde "Privatisiert", jetzt gibts so an die 5-6.. was besser ist überlasse ich dir.. ;-)

lg biolix


muk antwortet um 17-03-2013 09:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
ja die verdienen wirklich gut
 


muk antwortet um 17-03-2013 09:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
werden alle aus agrargeldern bezahlt
 


muk antwortet um 17-03-2013 09:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
ganz schöne summen - so macher bauer kann davon nur träumen


Auszug aus der Bilanz in EUR Vorjahr in TEUR
AKTIVA 1.325.646,18 1.591
Aufwendungen für das Ingangsetzen und Erweitern
eines Betriebes
0,00 0
Anlagevermögen 580.398,72 601
Immaterielle Vermögensgegenstände 7.716,73 8
Sachanlagen 132.112,19 152
Finanzanlagen 440.569,80 441
Umlaufvermögen 745.247,46 990
Vorräte 0,00 1
Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 630.942,51 957
Wertpapiere und Anteile 0,00 0
Kassenbestand, Schecks, Guthaben bei Kreditinstituten 114.304,95 32
Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 0
Eventualforderungen 0,00 0
PASSIVA 1.325.646,18 1.591
Eigenkapital 297.399,78 237
Nennkapital (Stammkapital) 72.672,85 73
nicht eingeforderte ausstehende Einlagen -0,00 -0
Kapitalrücklagen 0,00 0
obligationsähnliches Kapital 0,00 0
Gewinnrücklagen 0,00 0
Rücklage für eigene Anteile 0,00 0
Bilanzgewinn 224.726,93 164
davon Gewinnvortrag 164.483,98 41
Unversteuerte Rücklagen 0,00 0
Investitionszuschüsse 0,00 0
Substanzgenussrechte 0,00 0
atypisch stille Beteiligung 0,00 0
Rückstellungen 431.096,73 354
Verbindlichkeiten 597.149,67 1.000
Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 0
Eventualverbindlichkeiten 0,00 0
Seite 2


biolix antwortet um 17-03-2013 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
Guten Morgen !

ein neues Gebiet für muk... bist hoffentlich bio, kannst dich als Biofunktionär wählen
lassen, und dann schauen wie du die Kontrollkosten senken kannst inkl. natürlich das ganze System noch verbesserst.. ;-)

lg biolix




helmar antwortet um 17-03-2013 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
Frei nach dem Wolferl Ambros..."wos an Wert hot muaß a an Preis hobm".....oder so ähnlich.....;-).
Es kommt ja wieder ein neues Programm, und da kann ja jeder dann entscheiden. Ich hoffe nur dass es keinen Abnehmer, z.B. von Milch gibt welche dann entweder oder verlangen.
Mfg, Helga


soamist2 antwortet um 17-03-2013 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
muk du bist wirklich ein armes würstel. dein neid ist schon krankhaft


mostkeks antwortet um 17-03-2013 13:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hunderte Euros für Biokontrollen
Ja die Kosten sind nicht ganz ohne. Was och dazu kommt sind die Mitglieschaften, die man vom Handel aufs Aug gedrückt bekommt. zB. BioAustria Standard (Mitgliedschaft...) Zurück zum Ursprung (ein weiterer Fragebogen bei der Kontrolle und +~40€)...Hast für einen kleinen Milchviebetrieb halt gleich mal 5-600€ beisammen, was ungefähr einem Monatslohn des Betroffenen entspricht...

Die Kontrollore sind primär (ähnlich wie bei der AMA) Bauern, die mit ihrer eigenen Landwirtschaft nix zusammenbringen und deshalb einem außerlandwirtschaftlichen Einkommen nachgehen. Und der Neid treibt bei der Kontrolle zur Perfektion. (Vielleicht bin ich in den nächsten Jahren selber dabei)
Also keine Angst, bei den Bauern (An der Basis) wird wie überall das wenigste übersehen.

LG


Bewerten Sie jetzt: hunderte Euros für Biokontrollen
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;392203




Landwirt.com Händler Landwirt.com User