Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!

Antworten: 17
bioholzkohle 13-03-2013 18:53 - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Vor ca. zwei Wochen war in den Medien die Rede vom Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe in der Steiermark und vor allem im südoststeirischen Raum. Mich wundert das aber nicht.
Hab unlängst einen Kammerobmann einer nicht unbedeutenden Bezirksbauernkammer gefragt ob es Förderungen für Jungbauern bei Rinderstallumbauten oder ähnlichem gibt?
Seine kurze Antwort: "Es gibt nix, mir ham nix. Es gibt dafür kein Geld!"
Bei der nächsten Wahl kommt wahrscheinlich der Selbe daher mit seinen Versprechungen (meist ja auch in der Kommunal- Bezirkspartei oder ähnlichem tätig) zu einen Jungbauern mit der Bitte um die Stimme. Der Jungbauer wird sich auch denken wenn Du lieber Politiker vorher "nix hast, und es gibt kein Geld" wirst auch dann nichts haben. Rutsch mich am Buckel!
Die Vorschrift wie Umgebaut werden soll das wissen alle, aber anstatt denen zu helfen die es für einen Start brauchen, na besser der Partei geben.
Genauso wie vor einigen Jahren aus aller Politikermunde zu hören war: "mehr Kinder braucht das Land". Ja, wer hat den die meisten Kinder? Wieder jene, für die es eh nix gibt!


Bioholzkohle




stefan_k1 antwortet um 13-03-2013 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Ja es wird immer besser keine Mineralölrückvergütung mehr, keine Mutterkuhprämie mehr und jetzt müssen wir auch schon die alljährliche BVD Untersuchung selber zahlen das Land hat kein Geld mehr. Produktionskosten steigen enorm.
Ein jahrzehnte lang gutgehender Händlschlachtbetrieb setzt erstmalig Schlachtung wegen zu geringem Absatz aus. Skandale und Arbeitslose noch und nöcher alles in allem keine guten Aussichten!!


Halodri antwortet um 13-03-2013 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Landw. Betriebe geben laufend in ganz Österreich täglich auf, trotz Förderungen um die man dummerweise beneidet wird. Strukturwandel, globale Märkte, freier Warenverkehr dazu ständig veränderte Rahmenbedingungen - viel rauher Wind für einen bäuerlichen Familienbetrieb.



tch antwortet um 13-03-2013 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Von der vertriebenen möglichen Hofnachfolgern, davon das der alte Scheisser noch mit 78 jahr nicht übergeben hat- davon das der Alte 30 Jahre alles verfallen hat lassenn spricht man nicht... warum wohl?

freier Warenverkehr sollte wohl eine Einbahnstraße sein..
Strukturwandel- ja daran sind allle beteiligt, so wie die kleinen Bauern zum großen Händler laufen und somit die Kleinen verschwinden lassen- ebenso verschwinden die kleinen Betriebe.
Das auch große einen Abflug machen liegt nicht immer an den Rahmenbedinungen- wenn man mit Geld nicht kann- dann wird es schnell zu Ende gehen


tch


Arbeiter antwortet um 14-03-2013 07:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Was ist wen 10 Bauern aufhört! 10 andere Bauer freuen sich das sie mehr Fläche bewirtschaften können und 20 Bauern ärgern sich das sie nichts erwischt haben.
Anders wen ein Bauer im schwierigem Gebiet aufhört, dann haben die Kinder eine weniger anstrengende Arbeit gefunden und das soll denen gegönnt sein.



remus antwortet um 14-03-2013 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
"ich wähl dich nur wenn es geld für mich gibt" was glaubt ihr den wie lange dieses system noch weiterläuft ?




helmar antwortet um 14-03-2013 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Hallo Tch.....wost recht hast, hast recht. Und der Arbeiter auch.
Mfg, Helga


dahans antwortet um 14-03-2013 09:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Für den jungen Bauern ist kein Geld mehr da , aber die ihm Referenzjahr (2003 )Rinder hatten ,sofort den Stall leerräumten ,kassieren angeblich noch immer auf den Grund umgelegt die hohe Prämie weiter ! Nicht nur Arbeit bringt Geld , besser schlau musst Du sein !


sturmi antwortet um 14-03-2013 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
"Landwirtschaft hat Zukunft" posaunen so mache mit (Bauern)stolz geschwellter Brust wie zum trotz hinaus! ;-) Faktum ist unter diesen Rahmenbedingungen gibt´s nur Extensivierung oder Intensivierung, vom schwärmen und verherrlichen unseres Berufsstandes kann keiner leben!
MfG Sturmi




edde antwortet um 14-03-2013 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
"mehr kinder braucht das land",so wie es im eingangsthread zitiert wurde.

dies war auch das credo der eu, denn die eu-bevölkerung ist überaltert.
mehr kinder-in den südländern, sie haben teilweise jugendarbeitslosenraten über 50 prozent!!!


biolix antwortet um 14-03-2013 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Hallo Sturmi !

warum "Extensivierung" ?

Wennst bio z.b. meinst, kann ich in Bio genauso "Intensivieren", kann mehr veredeln etc., also es wird diese auch geben, sehr viele sogar...

lg und danke mal für eine ernstgemeinte unpolitische Diskussion vielleicht. ;-)


sturmi antwortet um 14-03-2013 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
@biolix
Jetzt habe ich Bio nicht extra erwähnt, sorry! ;-)) Es gibt halt auch Landwirte die nicht mehr wachsen wollen. Im OÖ Zentralraum gibt´s genug Arbeitgeber die tüchtige Leute brauchen und auch dafür gut zahlen. Wir Bauern werden als verlässliche und fleißige Arbeitnehmer geschätzt. ;-) Da rede ich aber jetzt nicht von Leiharbeit, damit´s keine Mißverständnisse gibt!
MfG Sturmi



biolix antwortet um 14-03-2013 11:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Hi !

also sturmi, kenn mich nicht ganz aus ? Also der der mit dem zufrieden ist was er hat, der meine ich kann schon noch einige Zeit auskommen... es kann ja auch nicht jeder wachsen, wenn andere sich schon oft verdreifachen, egal ob von der Fläche oder der Tierzahl...

lg biolix


sturmi antwortet um 14-03-2013 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
@biolix
Man sollte nicht immer von sich auf andere schließen und sich nicht dümmer stellen als man ist! ;-))
MfG Sturmi


Fallkerbe antwortet um 14-03-2013 11:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!

Zitat
"mehr kinder braucht das land"
zitat ende

Um diesem Ziel der höheren geburtenraten näher zu kommen wären vieleicht investitionen in Bildungsangebote, Kinderbetreuung, Ganztagsschulen, Familienförderungen, usw. erfolgsversprechender als höhere investitionsförderungen für Rinderställe und dergleichen.
Meint ihr nicht auch?


biolix antwortet um 14-03-2013 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Hallo !

also heisst bei dir "Extensivierung" das man nicht wächst ? oder eben bio ? das hast du vom Anfang nicht beantwortet, ich will dich nur einmal verstehen wenigstens sturmi.. ;-)

lg biolix

p.s. Fallkerbe da bin ich bei dir, wenn was heißt noch größere Rinder-, Schweine- Geflügelställe etc. , noch mehr Verdrängung mit Fördergelder ?!


baerbauer antwortet um 14-03-2013 13:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
@fallkerbe
die Wirksamkeit von Förderungen stelle ich generell in Frage. Förderungen sollen anreize zum Start schaffen und einen Lenkungseffekt haben.
Auch bei der KB und Fam. wird in Ö viel gefördert, ohne den erfolgten Lenkungseffekt zu haben. Andere Länder geben weniger aus und erreichen mehr - die Effizienz ist als auch fraglich
lg


helmar antwortet um 14-03-2013 13:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Hallo Fallkerbe, da stimme ich dir zu. In jenen europäischen Ländern wo dies funktioniert, haben die Frauen Kinder und Beruf. Und dort wo sagen wir mal, konservative politische Kreise das Sagen haben, und ausschließlich, so vorhanden, Müttern für die Kinder was zahlen, nicht aber dafür sorgen dass diese Kinder auch gute Zukunftschancen bekommen (bei manchen Müttern wär die Ganztagesschule eine solche für die Kinder), werden sich viele Frauen mit guter Ausbildung schwer überlegen ob sie noch ein zweites Kind haben wollen, wenn sie damit dann im Out sind.
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Rückgang der landwirtschaftlichen Betriebe!
Bewertung:
3.67 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;391739




Landwirt.com Händler Landwirt.com User