Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?

Antworten: 30
yukon 09-03-2013 16:13 - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Möchte mir eine Hackschitzelheizung mit ca. 50 kw anschaffen. Welche Heizung soll ich nehmen? Die Auswahl ist sehr groß , welche Erfahrungen habt ihr und was haltet ihr von KWB und Lindner - Sommerauer ?

Danke !


BlackGalloway antwortet um 09-03-2013 18:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Kann die S&L empfehlen habe seit 2 monate eine 50 kw Anlage in betrieb preis leistung top


G007 antwortet um 09-03-2013 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
@BlackGalloway
Kann man nach 2 Monaten überhaupt schon eine Empfehlung abgeben?
Bin gerade in der Planungs- und Angebotsphase für eine HS Heizung mit 60 KW.
Alle namhaften Kesselhersteller sind mit dabei, bei S&L beeindruckt mir die 5 Jahres Garantie, alle anderen Hersteller wollen dafür zusätzliches Ged.



steyrm9000 antwortet um 09-03-2013 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Habe jetzt seit fast 10 Jahren eine Fröhling Turbomatic...läuft einwandfrei!
Muss zwar zugeben das sie schon zweimal den Kundendienst verlangt hat aber
dieser war trotz das ich keine Garantie mehr hatte kostenlos!!!!
Waren aber nur solche Fehler das sie weiter betrieben werden konnte,
also nix großartiges!
Für mich war es eine sehr gute Entscheidung eine Fröhling zu nehmen...würde diese wiederkaufen!

Lg.


7095manfred antwortet um 09-03-2013 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Habe seit 8 Jahren eine Gerlinger Biokompakt, ist etwas teurer, dafür aber perfekt was fremde Heizstoffe anbelangt, Maisspindeln, usw...

Ausserdem braucht sie durch die Steuerung weniger Strom, lt. Hersteller.

mfg


m001 antwortet um 09-03-2013 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Ich habe seit 3 Jahren eine ETA. Mich hat damals die Zellenradschleuße mit nur einer Kammer überzeugt. Läuft seitdem problemfrei. Tip: leg alle Schnecken so groß wie möglich aus und kauf (oder mache) dann kleinere Hackschnitzel. Z. B. Auslegung auf G50, dann mit G30 füttern...dann läuft alles problemlos.


Fendtfahrer01 antwortet um 09-03-2013 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Hallo

Wir haben seit 1 1/2 Jahren eine Hackschnitzelheizung von Hargassner, bisher noch nie eine Störung !!!!

1 mal Service gemacht und sehr freundliche Servicemitarbeiter !!




dorni antwortet um 09-03-2013 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Hab mich für eine Gilles entschieden, wird im Juni montiert.
mfg


gasgas antwortet um 09-03-2013 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Habe seit über 10 Jahren eine KWB 80,und seit zwei Jahren noch eine 100 er KWB dazu, super Heizung , geht einwandfrei, und volarem sehr Sparsam , wird immer mit Hackgutgröße G 50 betrieben und trotzdem keine Probleme.
Fahre auch Lohnhacken ,deshalb rede ich sehr viel mit Hackschnitzel Heizung´s Besitzern über dessen Heizung, und mein Resümee daraus von denen ichs erzählt bekomme :
S&L , Hagassner,Kwb,Fröhling die neuen ,ETA, sind sicher alles super Heizungen, Fröhling ist bei der Hackgutgröße etwas Empfindlicher (die wollen lieber G30 haben) Und einen hab ich noch :Heizomat ein stabiler Robuster Kessel der aber volarem bei den kleiner Anlagen (bis 50-70 Kw) etwas mehr braucht als die anderen ,das hört man von vielen Besitzern.
Lg



Fendt312V antwortet um 09-03-2013 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Haben seit 1998 eine Sommerauer & Lindner 50 KW. War damals erste Drehrostanlage. Trocknen im Sommer Heu und läuft daher im Sommer eher mehr als im Winter. Stockerschnecke wurde einmal vor einigen Jahren getauscht da bei der Retorte doch stark abgenützt. Bekam für wenig Geld eine neue zugeschickt und der Einbau geschah ohne Problem selber. Letztes Jahr gab das Saugzuggebläse den Geist auf, habe auch recht günstig von der Firma ein neues bekommen. Wir werden sollte es mal eine neue brauchen nicht "übern Zaun schauen" und der Firma sicher zuerst unser Vertrauen schenken. Auch mein Nachbar hat vor ca. 5 Jahren eine S & L 50 KW eingebaut, läuft ebenfalls bestens.


voecklamalus antwortet um 10-03-2013 14:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Habe seit 3 Jahren die kleinste SL Anlage mit 30 kw. Es gab keine Störung. Zuvor lief 23 Jahre die Hargassner ('Tagesbehälter) absolut wartungsfrei und reparaturfrei.


Gratzi antwortet um 10-03-2013 15:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Einkaufhilfe
 


voecklamalus antwortet um 10-03-2013 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Hallo Gratzi

Hast mir schon gefehlt. Wäre da nicht eine Öl-, Gas- oder Stromheizung zu empfehlen?

Hans


Gratzi antwortet um 10-03-2013 17:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
@ voecklamalus

was willst dazu sagen...? ja solange Geld keine Rolle spielt, und Summen fuer Kleinanlagen( €50-90ooo inkl. Bunker) verbraten werden, geht es uns Bauern noch viel viel zu gut. Schade das es noch nicht den Kückenherd oder Badstrahler als Hackgutausführung gibt? ........, den die Hackguterzeugung kostet ja nicht; mehr will ich gar nicht mehr sagen. Interressant wirds mal, wenn auch fuer diese Kleinstanlagen Feinstaubfilter vorgeschrieben werden, und das wird bald kommen. Aber man muss das auch positiv sehen, auch der Installateur möchte seinen MC haben. Sämtliche Techniker und BioenenergieFachbücher sind sich einig, das solche "Spielzeuganlagen " sich NIE rechnen....aber werden trotzdem verkauft....ist trotzdem gut fuer die Wirtschaft. Ich würde in diesen Fall, die teuerste nehmen .... den das bewegt den Nachbar, und die Raika!?!?
Eines frag ich mich trotzdem, wieso werden so viele teure HG Kleinanlagen wieder in den "Kleinanzeigen" mit jungen Baujahr wieder verkauft?
schönen Sonntag


rbrb131235 antwortet um 10-03-2013 18:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Hallo Gratzi, dein nicht überzeugender Stumpfsinn punto HS-Kleinanlagen ist nicht mehr auszuhalten.

Was sind die Beweggründe für einen Landwirt der sich eine HS Anlage einbaut?
Er hat in den allermeisten Fällen den Brennstoff Holz selbst zur Verfügung, Im nächsten Schritt will er diesen Brennstoff automatisch verfeuern, denn er hat es satt, wenn er einmal einen halben Tag nicht im Haus ist, in die kalte Bude zurück zu kommen und im verrußten Keller einzuheizen.
Außerdem stimmt die Kostenrechnung von € 50-90000.- überhaupt nicht, denn einen Öltank-Raum bzw einen Lagerraum für Stückholz bekommt man auch nirgends geschenkt, wie insgesamt deine Kostenrechnung völlig überzogen ist.
Wenn man nun sein Haus einmal mit Holz beheizen will, ist der Arbeitsaufwand bei Hackschnitzel deutlich geringer als bei Stückholz , vom Komfort gar nicht zu reden.

Außerdem gibt es halt auch noch viele Leute, die nicht zu faul sind und in den Wald gehen und sich die 5-6000 € verdienen,die sie sonst Jahr für Jahr für Öl Gas oder Strom ausgeben würden.

rbrb13


voecklamalus antwortet um 10-03-2013 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Hallo Gratzi
Ich besitze ein 30 Jahre altes Einfamilienhaus in ländlicher Gegend und heize seit 26 Jahren mit Hackschnitzel. Meine erste Anlage mit Tagesbehälter kostete mit Puffer ca 100.000 ATS und verursachte außer einer neuen Überfüllklappe und drei vorsorglich ausgetauschten Rückbrandsicherungen keine Reparaturkosten. Stromverbrauch und Rauchfangkehrerkosten gleichen sich mit einer Ölheizung. Der Hackschnitzelraum im Keller war nicht geplant aber vorhanden. 40 SRM langen für 12 Monate (incl Warmwasser im Winter). Beim heutigen Preis wären dies wohl 1000 €. 80 % des Brennholzes mache ich mir selbst. Das Hacken kostet mich ca 200 €. Nochmals ein Hunderter höchstens für Motorsäge und Traktor.

Die neue SL Kleinanlage mit Raumaustragung, Heizkessel und Arbeit kostete abzüglich der Förderungen sage und schreibe nicht mehr als 16.000 €. Wieviel kostet eigentlich eine ÖL- bzw Gasheizung und welche Servicekosten verursacht sie. Da muss ja anscheinend der Brenner immer wieder gewartet und die Tanks überprüft werden. So nebenbei fallen bei mir jährlich 80 kg hochwertiger Dünger in Form von Asche an. Und wenn die Fosilenergieverschwender argumentationslos werden, kommen sie auf das schwindlige Feinstaubproblem.

Mir ist leid um die Zeit, das deutsche Gutachten genau zu studieren. Aber du kannst für jeden Unfug einen Kapazunder für ein Gutachten finden. Und wennst alles glaubst kommst du zum Schluß, dass Kernenergie das Umweltfreundlichste ist




Gratzi antwortet um 10-03-2013 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
@rbrb13

das ist nicht meine Berechnung, sondern Angaben von User in diesen Forum.
Oky nehme zu Kenniss das die Vortragenden an Energieseminare alle nichts verstehen. Wie Wieselburger Messe oder Energie Messe !


bert78 antwortet um 10-03-2013 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
@gratzi

wäre interessant, wie du auf die 50-90.000 Euro Kosten kommst?

Ich hab mir 2008 eine ETA (damals noch von Buderus vertrieben) 35 Kw Anlage mit 3m Raumaustragung angeschafft. Heizraum und Heizungsnetz waren vorhanden. Den alten Windhaager Holzkessel raus, den neuen HS-Kessel reingestellt. Ein Loch in die Wand gestemmt für die Schnecke in den Nebenraum (3,2x3,2m), wo vorher das Scheitlholz gelagert wurde, da ist die Raumaustragung nur hineingestellt worden. In diesem Raum hab ich ein 2 x 1,5m großes Loch in die Decke geschnitten um vom darüberliegenden Lager (12x7m, ohne Decke bis Firsthöhe, ehemaliger Heuboden), 3-4 mal im Jahr den Bunker befüllen zu können. Dieses Lager wird direkt vom Lkw-Hacker befüllt, ohne Traktor, Kipper, ect., da mein Holzlagerplatz gleich neben dem Haus ist. Wenn alles leer ist, wird beim Hacken zuerst automatisch der Bunker voll und dann baut sich darüber im Lager der Hackguthaufen auf. So kostete mich das Hacken z.B. im Vorjahr 200,- Euro, für 150 srm Hackgut, fix fertig im Lagerraum. Ich bin dabei 1,1 Std. daneben gestanden und hab zugeschaut. Einzige Arbeit war dem Hackerfahrer einmal was zum Trinken zu bringen.
Hast du schon einmal gerechnet, wieviel der Traktor mit Spalter, der Mann mit Motorsäge, Kreissäge, ect. kosten, um den Jahresbedarf an Stückholz zu machen und wie oft du das Holz angreifen muß, vom Bloch bis zum Scheitl? Und welches Ausgangsmaterial du brauchst um überhaupt Stückholz zu bekommen? Hackgut wird aus jeder Staude, Scheitholz nicht.
Die ganze Anlage hat mich fix fertig aufgestellt, in Betrieb genommen, inkl. Elektriker, inkl. Instalateurkosten fürs Anschließen an das Heizungsnetz und inkl. MwSt. genau 20.000 Euro gekostet.
Ich weiß, das z.B. eine Ölheizung wahrscheinlich nur die Hälfte gekostet hätte, weil einen Tankraum, Tank, ect. braucht man da anscheinend nicht zu berücksichtigen, bei den Investitionskosten. Und eine Hybridheizung ist noch viel billiger und braucht dann noch weniger Öl. Ich hab halt leider in meinen ganzen 7 ha Wald noch keinen einzigen Tropfen Öl gefunden.

So viel zu deinen Schauermärchen.
Mfg Bert
 


Gratzi antwortet um 10-03-2013 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Michi28 12-10-2012 21:44
€ 90-100000,-- fuer eine komplette Anlage
Kesseltausch ist sicher günstiger, aber bei 35kw unwirtschaftlich ... auch wennst die Hollerstauden selber hast.
Ist jedoch nicht meine Ansicht alleine!


schellniesel antwortet um 10-03-2013 20:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
@gratzi

Es ist halt so wie Überall man kann eben nix pauschal verurteilen wenn ich gewisse vorausetzungen habe und diese sonnst ungenützt wären dann kann mir eine Hs auch in der größenordnung durchaus auch günstiger kommen als wenn man Scheitholz verheizt. Ich gehe mal davon aus das beides am betrieb vorhanden ist.

Wenn mir eine Hs Anlage so viel gekostet hätte würde ich wohl auch heute noch gerne Holzspalten....

ich weiß es nicht mehr ganz genau aber inkl baufälligen Gebäude zu sanieren und umfunktionieren zu einem Heizhaus 100m Fernwärmeleitung und einem 60kw Heizkessel samt Austragung im Jahre 2006 so um die 30-35000€ gekostet! ohne Förderung!

Es gibt also genug beispiele die weit aus kostengünstiger durchkommen.

Mfg Andreas


sidney antwortet um 11-03-2013 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
also für 200€ 150srm Hackgut hacken - sprich 1,33€ pro m³ ist schon sehr sonderbar.
Wer hat dir das gehackt - bzw von welcher gegend kommst du? - bei uns im Raum gmunden kommt der gehackte m³ auf ungefähr 3-4€ je nach Material.

lg


Gratzi antwortet um 11-03-2013 15:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
sehr sehr gute Energieberatung:
Vergleich: Hackschnitzel G30 Fichte ....... €3,42,-- pro KWhRaumwärme
Wärmepumpe ............................................. € 4,13,--
Hartholz (w-20%) ........................................ € 4,85,--

und die Anschaffung.......? kannst um die Differenz 10 Jahre gratis heizen....ich weis ich bin blöd !!!! und alle Fachleute sind deppert.
 


bert78 antwortet um 11-03-2013 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
@33saerdna69

Nicht weit weg von dir. Sturmberger hat bei mir gehackt. Ein Haufen, ohne Umstellen direkt ins Lager gehackt. Keine Minute Stehzeit wegen Kipper wechseln, auf Kipper warten, ect. Also absolut keine unproduktive Zeit, die zu bezahlen wäre (Hab eh im Link ein youtube-Video angehängt). Und es war auch einiges an starkem Faserholz dabei, da ich nicht so viel Scheitholz brauche und keine Zeit zum Brennholz machen habe, um es dann zu verkaufen.
1,0 Maschinenstunden = 150 Srm fix fertig im Lagerraum.
Würdest du unter diesen Voraussetzungen mit 3-4€ / m³ für die Maschinenstunde 450 - 600 €
zahlen?

@gratzi:
Bei dem Vergleich gehst du davon aus, daß du dir das Hackgut kaufen mußt!
Alle die du hier als mathematische Nackerpatzl hinstellst, sind selbst Waldbesitzer.
Sei beruhigt, es wird sich kein Mensch eine HS-Anlage einbauen, bei dem der ganze Grund beim Teufel ist, sobald ihm das Blumenkistl vom Balkongeländer runterfällt!

mfg



m001 antwortet um 11-03-2013 18:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
@Gratzi
Denke, du verwechselst hier Euro mit Cent.

Ich habe einen Anschluss bei einer Fernwärmeanlage. Die Wärme kostet mich von dort 9 cent pro Kilowattstunde.
Ich habe mir eine komplette Hackschnitzelheizung mit Schubbodenaustragung um 33000 Euro einbauen lassen. Jetzt komme ich auf 6 cent pro Kilowattstunde (inklusive Investitionskosten).
Und wenn die Anlage 50000 Euro gekostet hätte, wäre sie immer noch wirtschaftlicher als die Fernwärme oder eine Ölheizung.
Mein Fazit einer langen Beschäftigung mit dem Thema:
Einzelwohnung: Fernwärme anschliessen
Einfamilienhaus: Pelletsheizung einbauen
Bauernhof: Hackschnitzelheizung einbauen


300567 antwortet um 11-03-2013 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
@001
Weise Worte- sehe ich genauso!
mfg


schellniesel antwortet um 11-03-2013 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
@m001
Auf den Punkt gebracht!


buchergo2 antwortet um 03-04-2013 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
kann dir eine Heizomat empfehlen - habe eine mit 30 kw nun 3 Jahre in Betrieb - glaub dies ist die einzige wo auch jederzeit Stückgutholz,ohne eine VEränderung an der Steuerung vorzunehmen, verbrannt werden kann.


sabfra antwortet um 29-12-2013 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Wir haben seit 10 Jahren eine Heizomat und das Störungsfrei, wenn ich überlege was wir für groben Schnitzel heizen und der wie oft der Nachbar bei wesentlich kleineren mit der besagten S&L steht, ohne Worte....


Obersteirer antwortet um 29-12-2013 13:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
@33saerdna69 Hallo Auch ich habe immer 400 Euro fürs Hacken bezahlt.Auch bei mir braucht er nicht warten oder überfahren hackt eine Stunde mit ca.110 Schüttraummeter.Wäre interesant der kann bei mir sofort kommen wenn ich die Hälfte einsparen kann. Ganz kann ich die Rechnung nicht glauben. Gruss Obersteirer


MUKUbauer antwortet um 29-12-2013 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Hallo

Ich hab mir nicht alle Beiträge durchgelesen, unser Lindner Sommerrauer ist eine 40kw und läuft seit 2004 Reibungslos, bis auf ein Relais das mal einen Fehler verursacht hat, also ich kann sie weiterempfehlen - allerdings nur ohne Zellenradschleuße - die Klappe reicht und das zellenrad kann bei Schlampigen Lohnunternehmern ärger machen


Bewerten Sie jetzt: Hackschnitzelheizung kaufen - aber welche ?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;390950




Landwirt.com Händler Landwirt.com User