BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???

Antworten: 15
steyrm9000 07-03-2013 19:02 - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
Hallo ins Forum,

Wer hat Erfahrungen mit der Bio Legehennen Haltung?

Ich bin laufend auf der Suche nach Alternativen bzw. weitere Standbeine für meinen Betrieb...

Mich würde daher interessieren wie bei der Bio Legehennen Haltung die Fütterung, Stall, Technik usw. funktioniert und worauf man alles achten soll.
Wie Wirtschaftlich ist die Bio Legehennen Haltung?

Ich würde mich über viele Tipps und Beiträge sehr freuen!

Bitte nur ernst gemeinte Beiträge!!!

LG.


Panter antwortet um 07-03-2013 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
Mein Nachbar hat einen Stall mit 6000Stk. Das Beste wie er tut. Er vermarktet einen Teil direkt bzw. gewisse Größen (die Großen eben) an Gasthäuser. Wenig arbeit ist das aber nicht. Das Beste ist der Mist! Wächst wie der Täufel und wird bei uns auch gehandelt. Aufpassen bein neuen EHW. Die Tierzuschläge sind da gleich mal erreicht.


liesbeth antwortet um 07-03-2013 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???

Mein Bruder hält 1600 Bio-Legehennen auf zwei Ställe aufgeteilt. Er füttert sie zwei Legeperioden (immer noch 80% Legeleistung) weil es ja schade ist , die Hühner nach 1,5 Jahren wegzuschmeißen.Futter muss er alles zukaufen. Schon öfter hat er die Hühner als Küken gekauft und selbst aufgezogen, weil sie viel gesünder und widerstandsfähiger sind. Vor zwei Jahren hat er den Geflügelmeister gemacht, also könnte er dir etliche Fragen beantworten. Kann dir seine Telefonnummer geben,wenn du willst.



JD6230 antwortet um 07-03-2013 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
In welcher Größenordnung möchtest du in die BioLegehennenhaltung einsteigen?
danach richtet sich die weitere Vorgehensweise.
Sinnvoll wäre es mit zB oö Landesverband der Geflügelwirtschaft (Ing Mayringer, LK OÖ) oder diversen Erzeugerorganisationen (zB Geflügel Gmbh Schlierbach - die machen viel mit Bio) zu sprechen.

Für die Haltung brauchst als erstes einen geeigneten Stall (6 Hennen pro m2) mit Auslauf (10 m2 pro Henne) und "Wintergarten"; Aufstallung: Sitzstangen, Legenester, Fütterung, Tränken,...

Fütterung - naja nur mit Bio-Futter - ist aber ein Problem da durch verbot von Aminosäuren kannst die Tiere nicht nährstoffbedarfsmäßig füttern (damit die wichtigsten versorgt sind, mußt andere Nährstoffe überversorgen)

Die Wirtschaftlichkeit kann natürlich wie überall, von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich sein. Da hilft aber zB Mayringer weiter.

Weiters sinnvoll wäre im Vorfeld entsprechende Stallungen/Betriebe zu besichtigen.



GG85 antwortet um 08-03-2013 06:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
Bei mir im Ort gib's einen mit 20000 biolegehennen ! Ist angeblich das beste was man machen kann , aber auch eine Wahnsinns Arbeit .


FrischEi antwortet um 08-03-2013 07:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
GG85
Bist du aus deutschland?? Weil in österreich gibts glaub ich keinen BIO Betrieb mit 20.000 Legehennen..

In der bio haltung is halt das große problem Fütterung. zb. Soja über 1000€/to, usw. Und keine tiergerechte versorgung möglich..
Mfg FrischEi


helmar antwortet um 08-03-2013 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
Ist dein Betrieb überhaupt ein biobetrieb?
Mfg, Helga


salcmi antwortet um 08-03-2013 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
helmar die praxis zeigt das man um bioeier verkaufen zu können noch lange kein biobetrieb sein muss denn unsere lieben kontrollore kommen lieber drei jahre hintereinander einen betrieb kontrollieren wo alles passt bevor sie sich noch irgendwo probleme machen müssen mit einem betrieb der nicht in ordnung ist


GG85 antwortet um 08-03-2013 08:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
Sorry nicht 20000 sondern 12000 goggl !! Ist der größte in österreich


HBler antwortet um 08-03-2013 08:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
ein BIOGeflügelhalter erzählte mir, er habe einen 400 (vierhundert !) Seiten starken Auflagenkatalog akzeptieren müssen, damit er dann seine BIOEier beim Spar !! Supermarkt !! verkaufen lassen darf.


steyrm9000 antwortet um 08-03-2013 10:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
@ Helmar:

Ja ich bin ein Biobetrieb, schon etwa 20 Jahre lang...warum?

@ salcmi:

So etwas hab ich nicht gerade vor!!!

@ die anderen:

Danke für die bisherigen Beiträge:

was mich noch konkret interessieren würde: womit/wie muss man Legehennen genau füttern?
Mit welchen finanziellen Aufwand für Stall, Auslauf, Fütterung usw. ist zu rechnen?
Gibt's DB?

Ich hätte von der Menge her mal etwa 1000 Stk. (soll ja eine Alternative/weiteres Standbein sein) angestrebt...ich bin aber noch in der Info Phase, also habe ich noch wirklich keine Ahnung wie viel Arbeit usw. das ganze ist!

Würde mich über weitere Informative Beiträge sehr freuen!!!

LG.





helmar antwortet um 08-03-2013 10:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
Dann kann ich nur eines raten...schau dir solche Betriebe an.
Mfg, Helga


sturmi antwortet um 08-03-2013 12:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
@HB
Ich kenne einen Kollegen der liefert für Spar Bodenhaltungseier! Die Auflagen sind beinahe unmöglich zu erfüllen weil die vom hundertstel ins tausendstel Detail gehen. Wieviel für´s Ei bezahlt wird bestimmt der Einkäufer von Spar!
Da sind wir ja gegenüber den Eierproduzenten noch relativ freie (Schweine)Bauern. ;-)
MfG Sturmi


bert78 antwortet um 08-03-2013 12:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
@sturmi:

von den Auflagen her ist aber Spar mit seinem eigenen "Diktat" so ziemlich der unangnehmste und pingeligste Abnehmer. Meiner Meinung nach passen die Auflagen und der Preis der dann bezahlt wird nicht zusammen. Darum wunderts mich eigentlich, daß Spar doch anscheinend immer noch genug Lieferanten hat.
Mfg


Alois_ antwortet um 08-03-2013 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
@GG85 nur zur Info
Fam. Kampl im Gurktal in Kärnten hat 15.000 Bio-Legehennen!


HBler antwortet um 08-03-2013 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
BIO ist lt. Radiowerbung nicht nur besser sondern jetzt auch billig !!
minus 25 % auf alle "Ja,natürlich" Produkte von 7. bis 9. März in allen Adeg Filialen.
Soweit muß bio gehen.


Bewerten Sie jetzt: BIO LEGEHENNEN...eine sinnvolle Alternative???
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;390675




Landwirt.com Händler Landwirt.com User