RW Fahren kann auch gefährlich sein

Antworten: 31
gasgas 07-03-2013 16:29 - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Bilder sagen mehr als Worte!!!!!!!!!!!!!!

Stepa Forstanhänger 8 t FH8AK mit TKZ 4066, Bj. 2006; Kran ist bei Drehkranz durch abgerissene Schrauben gebrochen ca. 1.000 Bstd. mit lenkbarer Deichsel und Hochsitz, hydr. Bremse;


Dabei steht im Prospekt auf der ersten Seite ja äh nur für Hobby Zwecke (2 Stunden max. täglich)
Ich komm aber nur auf ca.30 Minuten wenn ich mir das Durchrechne ,weiß jemand eine Erklärung!!!!




 


Fallkerbe antwortet um 07-03-2013 17:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Da wird sicher mal jemand nachsehen, ob die voreingestellten Hydraulikdrücke noch passen.


Artinger antwortet um 07-03-2013 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
das sind halbprofesionelle Maschinen und alles so teuer. Wenn der Holzpreis momentan auch hoch zu sein scheint, rentiert sich das alles nicht. Mir blutet das Herz, wenn ich sehe wie da die Maschinen zweckentfremdet werden. Ich werfe mein Holz in den nächsen Strassengraben, der LKW kommt und weg ist es.
Und übrigens wenn alles ein Hobby ist spielt es keine Rolle, darf ja Geld kosten
Gruß Josef



FraFra antwortet um 07-03-2013 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
hab schon abgerissene penz und epsilon gesehen


alles kann man ruinieren!
sowas kann man auch nicht auf den drehkranz alleine schieben denn die sind 1000end fach bewährt im lkw bereich


wir könnten nun ein bild von einen abgerissenen patu reinstellen einen auseinandergebrochenen traktor usw usw


wenig objektiv !



xande8011 antwortet um 07-03-2013 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Wenn ich bei uns so rumschaue wird der Holzwagen für alles was man heben und irgendeiner weise transportieren kann benutzt....Silage Ballen , Steine vom Feld und alles andere was irgendwie geht.

Ich persönlich benutze denn unseren nur für Holz und eventuell andere Sachen die dem entsprechen.

mfg xande


freidenker antwortet um 07-03-2013 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
hallo

bei mir ist mal die rotatorwelle abgerissen, genau dort wo die bohrung für den bolzen durch geht. Bei betrachtung des bruchquerschnitts hat sich ein dauerbruch gezeigt. Zum glück nur maschinenschaden

mfg


sonnig antwortet um 07-03-2013 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Wäre interessant wie es dem Kranfahrer geht?
Wenn man vom Hochsitz ungewolt absteigen muß, kann das schlimme Verletzungen geben!!!
Vielleicht weis jemand wo der Kranwagen steht??
mfg


tch antwortet um 07-03-2013 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Wenn es darum geht einer Firma eine reinzuhauen ist es egal wie es dem Fahrer geht.
Ich nehme an das es ihm gut geht, sonst hätte der Vertreter vom Mitbewerber sicher etwas von Verletzungen geschrieben.
Ein Photo- dieses Photo sagt nur aus das ein Kran am Anhänger liegt.
Es ist Anhang des Photos die Schadensursache nicht festellbar....

Gas Gas Deine Start hier im Forum war gut- jetzt bist Du leider auf sehr tiefes Vetreter (ala Ceram Power) niveau abgesackt

tch


rbrb131235 antwortet um 07-03-2013 21:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Wer den Drehkranz eines Stepa kennt und den ordentlich wartet, also die Schrauben regelmäßig nachzieht, kann das nie und nimmer passieren.
Das es Idioten gibt die alles kaputt kriegen ist auch bekannt.
Das es aber auch Idioten gibt, die das schlechtreden das selber nicht haben, sieht man an diesem Thread


rbrb13



179781 antwortet um 07-03-2013 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
rbrb13 hat die passenden Stichwörter gegeben: "Schrauben regelmäßig nachziehen" und "Idioten, die alles kaputt kriegen".
Mit großer Wahrscheinlichkeit ist der Kran daran kaputt gegangen.

Gottfried


jfs antwortet um 07-03-2013 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Hatte das gleiche Fahrzeug und den selben Kran. Trotz regelmäßiger Kontrolle laut Handbuch und auch Wartung, brachen mir dreimal die Schrauben. Einmal auf der Baustelle beim Schalungstafeln heben. Eine Tafel hatte ca. 500kg. Dabei erneuerte ich vor dieser Arbeit alle innenliegenden Schrauben des Drehkranzes. Bei dieser Arbeit kann und darf man nicht herumscheitern wie mit Blochen. Schon allein deshalb weil immer wieder Arbeiter dabei stehen. Schließlich hab ich den Drehkranz bei den Schrauben teilweise verschweißt. Seit damals kein Problem mehr. Logischerweise kann ich bei einer allfälligen Rep. die Stellen ohne große Mühe wieder aufflexen. Beim 4066er und 4070er Kran ist der Drehkranz zu klein/schwach dimensioniert. Weiß die Fa. Stepa natürlich. Kriegst aber mit Sicherheit keine Kulanz oder Einsicht für diesen Konstruktionsfehler. Sind eben recht abgehoben durch ihre vermeintliche Stellung als "Platzhirsch" bei den RW. Gott sei Dank, in letzter Zeit haben sich aber schon etliche Hersteller in die Nähe oder sogar schon weiter entwickelt mit ihren Produkten. Darum finde ich es toll wenn im Forum Erfahrungen weitergegeben werden. Des öfteren sollte man beim Arbeiten auch auf das berühmte "Arschgefühl" achten. Dabei kann man öfters vorzeitig Mängel bemerken die sich ansonsten recht teuer auswachsen können.


gasgas antwortet um 07-03-2013 22:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Meine liebe User Gemeinde

Ich habe von diesem Vorfall schon vor ein bar Wochen gehört ,hatte nur keine Details dazu ,und normalerweise erfragt man ja auch nichts. Aber der Wagen ist seit heute unter Kleinanzeigen zum Kauf angeboten, nämlich von dem dem´s heruntergeschmissen hat,( mit beschriebener Ursache Wort Wörtlich zum lesen). Ihr könnt beruhigt sein dem Fahrer geht es nach 10 Tagen Krankenhaus wieder einigermaßen gut .Die rot weiße Firma wollte den Wagen sogar zurückkaufen, aber Verschenken wollte die Gemeinschaft halt dann auch nicht, außerdem hätte es bedeutet das sie wieder einen kaufen müssten,(hätten sollen) und das überlegt sich dann aber auch erst jeder einmal ,weil Schuld sind immer die Fahrer ,nicht das Produkt. Die Firma hält beide Hände nach oben und sagt ,falsch gefahren ,schlecht gewartet usw.( dann gibt es aber sehr viele Wartungsmuffel im RW Segment) Also der Wagen kommt aus einer Gemeinschaft mit 5-6 Mitgl. Zusammen 20 ha,also wenig ,deshalb auch die wenigen Stunden in acht Jahren.
2008 gabt´s schon mal eine Überholung des Drehkranzes ,weil der da schon Probleme machte, und danach wurde angeblich aufgepasst und gewartet, aber egal
Dem Fahrer geht´s wieder gut , und den Rest werden sie sich schon Gerichtlich ausstreiten.
Mir geht es nur um eines, Ich selbst wollte mir so eine Hochsitzschleuder kaufen vor einem Jahr, und weil mir ein neuer zu teuer war hab ich mich um gebrauchte umgeschaut und angesehen, und das waren alles solche Modelle, da hat aber keiner gesagt von den Besitzern ,du der Drehkranz kann Probleme machen, muss immer Schmieren und de Schrauben nachziehen, Wer einen gebrauchten Verkaufen will redet nicht von Problemen ,und nicht vom Rettungsschirm am Hochsitz, und von den Vertretern hörst sowieso nigs Negatives, is ja a Rot weißer , der hat nie was, beste Gerät am Markt. Ich möchte nur Andere die sich auf die Suche machen einen RW zu kaufen ,auch die Schwachstellen aufzeigen, und wenn´s an gibt ,bei dem schon viele zu Schulden gekommen sind, und nicht weil diese zu Faul sind zu Warten , dann gehört darüber auch geredet.

Wenn bei meinem Premium PKW des Öfteren die Bremse ausfällt ,und keiner will wissen warum ,und mein Nachbar hat den gleichen ,dann werd ich ihn drauf ansprechen , du aufpassen ,bei denen gibt’s Probleme nicht das mal was passiert, oder würdet ´s ihr das nicht machen.Wenn heut im VAG Konzern ein Serien Fehler auftritt,( und es gibt genug davon) und diesen schon tausende Besitzer hatten ,und die Auto Bild schon 10x negativ darauf Aufmerksam gemacht hat,Und das Fernsehen darüber berichtet, und das schon über Jahre , erst dann bekommt man vieleicht ein bischen Kulanz ( 50% oder so),Natürlich auch nur wenn Service durch Gestempelt hast, wenn sich aber kein Schwein aufregen würde,würden sie es tot Schweigen,und das ist Tatsache
Also bitte hört´s endlich auf mit dem Vertreter Scheiß!!!!!!!!



tch antwortet um 07-03-2013 23:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Warum hast Du in Vertretermanier, die Dinge wie Du sie jetzt geschrieben hast im Eingangsposting verschwiegen?
Es handelte sich also um eine Maschine einer Gemeinschaft... für 20 ha.
Ok. die fahrer alle Top Ausgebildet und bestens drauf....

Ich kenne das aus eigener Erfahrung, bis man einen Holzkran im Griff hat braucht es schon etwas mehr als 120 Std.
Überrascht es Dich als Experte das man einen Drehkranz schmieren muss? Das ein Drehkranz brechen kann?
Solche Kräne werden sehr oft wie ein Bagger behandelt, das weist Du sicher auch nicht :-)
Gemeinschaftsgeräte werden oft wie H...n behandelt, darauf herumgeritten und wenn man fertig ist, in die Ecke gestellt

tch


Fallkerbe antwortet um 07-03-2013 23:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
sehe ich auch so,
jeder bauer, der mal 20 oder 30 stunden mit irgendeim karren gefahren ist, hält sich für einen profi- obwolhl sie alle , mangens erfahrung schlicht gar nichts auf der karre können.

egal ob auf bagger oder auf rückewagen.
Ein profi ist mindestens 1000 stunden auf einem gerät, das ist in einer anderen Firma ein anfänger, erst seit 6 monaten dabei.

mfg




gasgas antwortet um 08-03-2013 07:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
@tch ;Mit manchen ist´s halt ein bisserl Komplizierter, also ich weiß ja nicht wie viel du Erfahrung hast mit den von dir Angesprochenen Baggern, Ich selber habe über 15 Jahre Beruflich und privat Erfahrung damit, und kann dir sagen ich schau auf die Maschinen die ich Bewege ,aber einen Drehkranz nachgezogen hab ich noch nie ,kann mich auch nicht erinnern ,jemals einen Baumaschinen Monteur gesehen zu haben, das dieser das gemacht hat ,egal ob 1,5t oder 40 Toner ,Schmieren ja ,wenn dieser 40 stunden Dauerbetrieb hatte ,einmal die Woche den Drehkranz ,zwei mal die Woche den Ausleger oder es gibt äh Zentrals.
Mann braucht nicht die Tatsachen wegdiskutieren ,der Rot weise hatte anfangs einfach die Belastungen des Holzkranes Unterschätzt ,einfach einen Heu Kran Umdrehen ist´s halt nicht .Du kannst an Heu Kran oder an Palletten Kran nicht mit an Holz Kran vergleichen von den Belastungen ,da sind Welten dazwischen!!
Man könnte auch noch eine andere Schlussfolgerung daraus ziehen ,
Vor 8-10 Jahren fing der RW Boom so an denk ich ,und weil eine Anschaffung halt viel Geld kostet und sich sowieso niemals rechnet ,kämen die Gemeinschaften ,so wurde für viele auch der Stepa leistbar ,wenn schon mehrere auf einem RW herumreisen da wenigstens den besten kaufen dachten sich viele( und beim Gibelkreuz gibt´s diesen auch noch) , das der dann nicht gehalten hat, der Heu Kran, wissen alle woll ja erst heute ,leider.
Und jeden RW Fahrer ,Bauern ,Maschinisten von vorn herein als schwer lernfähig zu erklären halte ich für vermessen. Es gibt sicher ein bar die lernen es nie ,aber wer den´´ Furtel´´ ein bisschen in sich drin hat ,(was ja als Grundausstattung als Bauer oder Forst Mensch nicht schlecht ist)braucht sicher nicht 120 Stunden so wie du, bis es Flutscht !!!!!!



johny6140R antwortet um 08-03-2013 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
hallo gas gas

Gott sei gepriesen das wir unseren neuen Stepa Rückewagen nur mit Bedienstand gkauft haben *fg* xD bin sowieso net Schwindelfrei und hätte mir net mal im Traum einen Hochsitz gekauft xD.

Naja is für 20ha und 120 Std. leida ein sehr schlechtes Beispiel was alles schief gehen kann.

Und zum Thema mit dem richtigen Umgang und Bedienung wird schon ordentlich schindluder getrieben.
Wenn ma kein Gefühl hat fürs Kranfahren dann sollte man es lieber lassen weil Reißer und Abwilderer gibts genug die net mal in die nähe eines Rückewagen gelassen gehören.

Und noch zum Thema Kran er wird heute zu allem Missbraucht ob es ein Siloballen mit 1000kg is oder manche heben Steine aber auch *Baumstämme* das man sieht vom weitem wie sich der Kran biegt und was der Kran dahebt is dabei nicht so wichtig Hauptsache Ausschub-schübe raus und weg mit dem Schei**!!
Was er dabei wirklich *MAX* hebt is allen in dem Moment Wurscht dabei gibt es eh ganz einfache Gesetze wie das *Hebelgesetz* da braucht sich keiner wunder wenn er mal absteigt von seinem Kran.

Weil die heutigen Krane heben bei 8,5 oder 7m schon soviel das man sich nicht mehr drauf verlassen
kann das der Kran das alles aushaltet auf die Entfernung dabei ist es so einfach einen Stamm näher heran zu ziehen und dann erst auf den Wagen zu heben.

Und bei Stepa wird sowieso zwischen 2 Klassen zu unterscheiden die *Normalen Krane* und die S-Krane.

Normaler Kran: 2. Std. Tag oder maximal 400 Std. Jährlich Beim normalen TKZ 210bar !!

S-Kran: 3. Std. Tag oder 600 Std. Jährlich mit Arbeitsdruck Minderung beim TKZ-S Modell auf 190bar !!

Bei Maschinen Gemeinschaften laufen bei uns nur die S- Krane auch bei kleinen Gemeinschaften.
Und bei uns in der Gegend laufen 90% Stepawagen aber so einen Unfall hatte Gott sei Dank bei uns niemand.

Wo Schrauben sind kann immer etwas abbrechen das ist schon mal so sollte nicht Sein ist aber laut deinen Aussagen so gewesen.

Man sollte sich aber dabei nicht zuweit aus dem Fenster lehnen Fehler machen Gott sei Dank hier und Tag alle Firmen und die Menschen die dort arbeiten sind halt auch keine Maschinen !!!

Und ein Montagsgerät hatte sicher jeder von uns schon mal ist egal ob Landmaschine oder Elektronische Geräte im Haushalt !!

Das sollte aber den Vorfall nicht schön reden meine besten Genesungs wünsche für den armen Kerl der sich da verletzt hat !!!

mfg johny 6140R


KaGs antwortet um 08-03-2013 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
das habe ich noch nie gehört, dass man mit einem Gerät nicht länger als 2 h bzw. 3 h am Tag damit arbeiten darf! Gibt es das auch bei anderen Herstellern? Klar, Kranstunden sind nicht ident mit Einsatzstunden des Wagens.
Zum aktuellen Fall, stand dieser Unfall nicht kürzlich in "Regionews"?


johny6140R antwortet um 08-03-2013 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
hallo KaGs

darfst mich net fragen wie Stepa das mit die 2 oder 3 Std./Tag meint !! ??? aber das mit den Jahres Stunden hat schon seine Richtigkeit und Sinnhaftigkeit.
Weil warum sollte man sonst für den Stärkeren S-Kran mehr bezahlen ???
Wir haben uns heuer für einen Stepa Wagen entschieden mit einem S-Kran wollte dabei nur mal sicher gehen weil soviel war preislich nicht um auf die stärkeren S-Modelle= S bedeutet nur das man reduzierten Betriebsdruck an der Hydraulik hat und sie für mehr Arbeitsstunden im Jahr ausgelegt sind so wurde es mir erklärt.

Glaube schon das zwischen den beiden Modellen einige Feinheiten z.B.: andere Stahlqualitäten , Schrauben mit höherer Bruchkraft beim Anbau am Rückewagen usw.. und vielleicht auch noch spezielle Fertigungstechnische Maßnahmen gibt damit sich der eine S-Kran nennen darf und der andere eine normale Ausführung ist.

Vielleicht ist sogar bei den S-Krane alles verstärkt beim Aufbau am Rückewagen ??? !!!
Vielleicht mehr Schrauben am Drehkranz wo er am Wagen fest geflanscht ist wie bei den normalen Modellen das kann ich noch nicht sagen weil wir unseren noch nicht bekommen haben.

Also Fragen über Fragen !!!

Vielleicht war es ein Materialfehler- Menschliches Versagen beim zusammenbau- oder weiß Gott was sonst Vorkommen kann.
Ich hab auch noch nie gehört das man einen Rückewagenkran nicht länger als 2-3 Std. am Tag verwenden darf !!
Aber die Firma Stepa hat uns dazu geraten das wir einen S-Kran nehmen sollen wenn wir mehr Holz zufahren haben damit wir auf der sicheren Seite sind !!

Und warum gerade in einer Gemeinschaft soll sie noch so klein sein ein "Normaler" TKZ Kran aufgebaut wurde liegt wahrscheinlich daran das die Mitglieder gerade wegen der wenigen ha Wald knaußert haben um ein paar hundert Euro oder von mir aus an Tausender.


Für den besseren Kran damit wären sie die nächsten Jahre halt auf der sicheren Seiten gewesen.
Aber meistens ist es so das man dann wenn was schlimmes mal passiert ist eh wachgerüttelt wird das man sich eigentlich nix erspart hat und z.B.: Verletzt oder gar Tod ist weil man einmal am falschen Ort gespart hat.

Aber lasse mir dadurch aber die Vorfreude auf unseren neuen Stepa Rückewagen nicht vermiessen.
Nur weil mal bei einem was gröberes passiert ist soll man nicht gleich auf alle Stepa Rückewagen voreilige Rückschlüsse ziehen.

Und außerdem schlaft der Teufel net und wenn er Kinder hat hat er einen Haufen also brechen kann bei jeder Maschine mal was.

mfg johny 6140R




sonnig antwortet um 09-03-2013 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Verstehe diese blöde Geschichte mit 2oder 3 Einsatzstunden täglich nicht.
Stepa wird wohl auch eine CE - Kennzeichnung haben, da kann dann einer wichtiger tragender Bauteil,zb.
( Drehkranz ) nicht so ausgelegt sein das man ständig nur am kontrollieren von diversen Schrauben beschäftigt
ist. Stepa ist preislich ja nicht auf der billigen Seite angesiedelt, da darf man dann doch eine ordentliche Qualität
erwarten. Oder wird hier billigbauweise teuer verkauft!!!!
mfg


gasgas antwortet um 09-03-2013 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Das Beispiel ist vielleicht ein bisschen Überspitzt, trifft den Nagel aber auf den Punkt!
Wenn heut im Internet an Mixer im 10 € bestellt (Made in China meistens) und bei diesem dann Gewissenhaft die Betriebsanleitung durchliest, wirst drauf kommen das sicher eine Maximale dauer Betriebszeit vorgeschrieben ,die wird so bei 2-4 Minuten liegen, Wenn dann halt mal ein bisschen mehr Schlagen musst, dann brennt dir dieser Mixer sicher ab, so und jetzt schau ma mal wies mit der Garantie ausschaut, wenn du die Vorgeschrieben Mix zeit bewusst und fahrlässig überschritten hast.!!! Die sichern sich halt ab, wenn die wissen das etwas nicht so gut hält ,bzw es wird halt ganau die Betriebszeit mit der Produkthaltbarkeit abgestimmt. Wenn drei Stunden ab Tag fahren willst, muss man die S –Modelle nehmen ,die haben dann um ca. 20 bar weniger Betriebsdruck, heben natürlich dann auch weniger, aber halten dann auch ein bisschen länger. Und wenn´s ganz gut halten muss dann halt Palfinger Epslin, das ist dann ein Profigerät mit Profi Preis.
Der Rot weiße ist sicher ein Welt Konzern,und der Rückewagen ist ein kleiner Teil davon mit ca. 1000 RW´s im Jahr ,da wird auf jeden Millimeter Stahl geschaut der Verbaut wird und jeden Euro.
Der Rot weise ist sicher einer der schönsten Rw´s am Markt, super Verarbeitet, Lack und alles, und wenn dieser halten soll auf dauer ,einfach einen mit Zylinderschwenkwerk nehmen, das ist alt Bewehrt und hält.
Die Heukran Modelle gibt jetzt äh nur mehr bis 4 Meter Tonnen, darüber hinaus wird nur mehr Zylinder Schwenkwerk verbaut, auf Grund der negativen Erfahrungen der Vergangenheit.
Und die vielen Alten Hochsitz Modelle müssen halt regelmäßig Gewartet werden, sonnst Schleuder Gefahr !! Achtung Lebensgefahr
Aber Gott sei Dank gibt es ja noch andere Hersteller am Markt, die noch richtige Qualität und Haltbarkeit Produzieren !!!



Fallkerbe antwortet um 10-03-2013 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
@gasgas,
über die haltbarkeit solltest aber erst schreiben, wenn du den kran auch schon eine nennenswerte Zeit genutzt hast.


Fallkerbe antwortet um 10-03-2013 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
@gasgas,
über die haltbarkeit solltest aber erst schreiben, wenn du den kran auch schon eine nennenswerte Zeit genutzt hast.


gasgas antwortet um 10-03-2013 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
@Fallkerbe
Gebe dir sicher recht ,das ich meine persönlichen Erfahrungen für mich auf lange Zeit erst machen muss, meine Recherche bezüglich meines Wagens und voralem der Kräne gingen schon ein bar Jahre zurück, Es gibt die Traktor Rückekräne ja schon seit 2007 ,Hauptsächlich natürlich in Deutschland.( Und da hatte ich sehr positive Berichte darüber). Ich hab für mich nur die Modelle und Marken Ausgeschlossen, von denen man Schon Negative Erfahrungen hat, es gibt ja auch viele Positive Erfahrungen im Netz ( wie Palms)



Obersteirer antwortet um 10-03-2013 12:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
@gas gas Hallo Als ich noch in einem Sägewerk in Leoben gearbeitet habe gabs auch bei den Penz Kränen die doch profi geräte sind eine Serie wo die Drehkränze gebrochen sind bei einem solchen Bruch war ich selbst sozusagen live dabei der Fahrer hatte nur Glück das sich der Kran am Plateau verfangen hatte sonst wäre er heute nicht mehr unter uns war trotzdem erheblich verletzt denn ein Sturz aus vier Metern auf Asphalt ist ja auch nicht gerade angenehm,muss aber auch dazusagen das die Firma Penz nachdem ein paar solcher Fälle bekannt wurden sofort alle Kräne dieser Serie aufgefordert hat in die Werkstatt zu kommen weil es einen Materialfehler beim Zulieferer gegeben hat, wurde alles überprüft und anstandslos getauscht die meisten sogar auf komplett neue Kräne will heissen das wenn bei Stepa dieses Problem bekannt ist es grob fahrlässig und somit kriminell wäre wenn sie auf so etwas nicht reagieren,kann mir deshalb nicht vorstellen das es wirklich vermehrt solche Fälle gibt und glaube doch an einen Brutalo Fahrer, auch die geringe Hektarzahl der Mitglieder muss nichts heissen wenn sie mit dem Gerät arbeiten wie die ersten Menschen im Wald und ständig die Maschine misshandeln weil man ja eh denn starken gekauft hat. In unserer Gemeinschaft hatten wir auch so einen dabei der geglaubt hat er kann ständig mit einem 8 Tonnen Patu 8-10 Meter lange Kiefern fahren und weil es ja nicht genug ist in die Rungen zusätzlich noch einen Meter lange verlängerungen zu stecken ,bis halt die Deichsel abgerissen ist und die Räder wie bei deinem Beispiel vom alten Bmw ausgesehen haben,für mich grund genug dort auszusteigen und selbst einen zu Kaufen kostet halt einmal was aber es gibt nichts besseres als zu wissen ich hänge denn Hänger an und fahre damit alles funktinirt und alles ist geschmiert. Gruss Obersteirer


johny6140R antwortet um 10-03-2013 13:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
hallo GasGas

ja es sind deine Erfahrungen aber das bedeutet nicht das andere dieselben Erfahrungen ob GUT oder SCHLECHT gemacht haben.

Bei uns sind alle rundum zufrieden mit ihren Stepa Rückewagen und Kranen und bei uns sind Gemeinschaften mit 20-30 Leuten keine Seltenheit !!
Ich glaube schon das bei so vielen Mitgliedern und ha Wald die Wagen und Krane sicher genug und ausführlich ihre Haltbarkeit bewiesen haben und es sind bei den Gemeinschaften auch keine Epsilon Profi Kräne oben nur die gängigen mit 4 zyl. Zahnstangenschwenkwerk und bei kleineren Gemeinschaften sind auch Kräne mit die 2 Schwenkgetriebemotoren im Einsatz .
Von denen ist noch keiner Abgerissen oder einer musst den Hochsitz unfreiwillig verlassen !!
Und bei solchen Gemeinschaften sind immer welche dabei die sagen das Gerät gehört eh nicht mir alleine warum sollte ich mich was schei**en wenn eh bei Reparaturen und dergleichen eh alle gleich zur Kasse gebeten werden !!
Weil der eine will länger Spaß am Rückewagen haben für den anderen ist er nur Mittel zum Zweck.
Und das man für die Kran Bedienung nicht ein bisschen Zeit braucht zum einlernen das glaube ich dir so nicht !! Jeder lernt anders einer hat den Kran und Wagen in ein paar Stunden im Griff und ein anderer wird noch nach mehreren Std. fluchen bei der Bedienung und manche haben gar kein Gefühl da ist es besser wenn ein anderes Mitglied ihm sein Holz aus dem Wald fährt !!
Und brauchst nicht glauben das es bei anderen Herstellern noch nie was derartiges passiert ist das mal ein Kran abbricht oder sowas passiert wie in deinem Beispiel !!
Nur unglücklich ist das das Foto ins Internet gelangt ist weil der Wagen zum Verkauf angeboten wird.
Sicher ist jeder Hersteller bemüht solche Fälle in beiderseitigem Einverständnis mit dem Landwirt oder der Gemeinschaft zu regeln und das nicht alles in die Öffentlichkeit tritt.
Ich sage immer man muss nur reden mit den Leuten sind ja auch nur Menschen und wo Menschen arbeiten passieren eben Fehler ob man sich es eingesteht oder nicht.
Hab eh schon betont das mir der Landwirt sehr leid tut wenn er sich verletzt hat aber alles grundsätzlich auf den Hersteller zu schieben ist mir zu einfach oder besser gesagt im ersten Moment schaut es so aus als wäre es die Lösung des Problems.
Oder weißt du etwas näheres über die Umstände die dazu geführt haben ??
Weißt du genau das sich diese Gemeinschaft sei sie noch so klein an alle Vorschriften gehalten haben ???
Hast du genau gesehen was sie mit diesem Kran schon vorher alles herum gehoben haben bevor das passiert ist ????
Warst du dabei bei den Wartungen das wirklich alles so geschehen ist wie man es dir geschildert hat ???
Weil man sagt leicht man hat alle Schrauben nachgezogen nur wenn was passiert ist eh die Herstellerfirma schuld vielleicht sollte man sich besinnen und nachdenken ob man nicht in einem *schwachen Moment* zu sich gesagt hat herst die ganzen Schrauben anziehen soll ich mir das wirklich antun ????
Dann schiebt man es einmal raus dann geht es nochmal gut dann vielleicht nochmal und irgendwann passiert aber was und man hat eh *ALLES* so gemacht und gewartet wie es sich gehört !!

Also unter den Tisch kehren lässt sich so einiges bei allen was man so für Geld kaufen kann.

Und wenn es nicht anders geht muss halt ein Gutachten und der Richter den Unfall klären.

Aber von einem gröberen Fall gleich auf alle zu schließen finde ich nicht fair !!

Habe mit großem Interesse deine Rückewagen Postings verfolgt und alle durchgelesen und wirklich etliches mitnehmen können für mich und als Entscheidungshilfe.

Aber wie schon ein Vorredner gesagt hat jetzt wegen dem Fall besonders auf eine Marke los zugehen ist nicht die Feine Art da hätte ich mir von dir schon ein bisschen Fingerspitzengefühl gewünscht bist ja sonst auch nicht so ungut xD.

Schimpft ja auch über deine Rückewagen Marke niemand den du dir bestellt hast wird sicher auch Leute geben die mit dieser Marke schlechte Erfahrungen machen mussten.

Und einen Unfallfreien Rückewagen Einsatz egal welcher Marke !!!

mfg johny6140R



tch antwortet um 10-03-2013 16:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Hallo Gas gas

Es ist leicht möglich das es Wunderwuzzis gibt die in weniger als 120 Stunden ihren Kran im Griff haben... diesen Wunderwuzzi möchte ich kennenlernen.
Beim Scheiterholz laden sieht man ob einer sein Gerät im Griff hat, noch mehr beim abladen und auschlichten vom Scheiterholz mittels Kran..
Das ein Paletten Kran andere Belastungen hat brauchst nicht extra erwähnen...
Das ein Zylinderschwenkarm immer hält wage ich zu bezweifeln....bei den Flachlandfahrer gibts damit kaum Probleme, am Schreibtisch wirst Du allerdings niemal in die Verlegenheit komme das Dir bei laden der Kran in der Endlage der Zylinder knallt, ja nach Steil des Geländes gehts mal früher oder später.

Die von Dir erwähnten Traktorrückekräne gibt es nicht erst seit 2007, die gab es schon vor 1985, aber egal nix Wissen macht nix....


Epsilonkräne gab es schon bevor Palfinger Holzkräne im Programm hatte, waren eher in D vertreten, sehr wenige in Ö, waren sehr gute Geräte mit etwas ungewöhnlicher Handhabung, leider auch sehr schwer. Im Langholzbereich nahe unschlagbar.

Habe irgendwie den Eindruck das Du Palfinger eine reinhauen willst- der Schuss kann nach hinten losgehen wenn man dabei zu verbissen wirkt.


tch



gasgas antwortet um 10-03-2013 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Ich glaub man braucht kein Wunderwuzzi zu sein, um mit einem Gerät nach 1-2 Monaten zurechtzukommen egal welches, ich kenn auch Freunde die fahren seit 20 Jahren Unfallfrei PKW, und das ist gut so, aber einen Hänger 10m zurück schieben geht halt nicht oder seitwert´s einparken. Ich bin der Meinung man hat den sogenannten Furtl oder man hat ihn nicht. Wenn nicht ist ja auch nicht schlimm, der fährt halt noch ein bar Runden für seinen Parkplatz.
Aber 120 Stunden, Hallo das sind oder wären einen Monat Dauerbetrieb ohne Pause , wenn´s da nicht klappt wirklich besser den Nachbar fragen ,aber es ist ja auch egal, ich kenn auch ein bar Kumpels die den Rw nur zum Spaß gekauft haben für´n Kachelofen zu Hause,aber egal, ist jedem seine Sache.
@ tch Du solltest auch nicht von dir auf alle anderen Rückschlüsse machen,aber hab schon gesehen das du gerne irgendwas draufschreibst bei vielen!!!! , Mit 2007´“ Rückekräne“ habe ich nur den Hersteller gemeint, von dem ich meinen RW bekomme ,bitte genauer durchlesen bzw.alles !! Und das ein Zylinder Schwenkwerk besser und Langlebiger und feinfühliger ist als ein ein Hydraulikdrehmotor das ist keine Behauptung von mir, das ist Jahrzehntelange Erfahrung von fast allen Herstellern und eigentlich eine Tatsache
Der einzige Hersteller der noch einen Drehkranz hat ist der Moser und noch ein kleiner der HZI.??
Die Kransäule des Moser ist fast doppelt so groß wie die beim Stepa ,und der hat einen großen Ölmotor mit Planeten Getriebe Übersetzung ,hat viel Schwenkmoment ,hält auch schon sehr lange, ist nur sehr ruppig zu Bedienen, musst mal testen ,dann kennst den Unterschied. Und sogar der Moser ist bei seinem Spitzen Modell jetzt auf Zylinderschwenkwerk gegangen, wird auch seine Gründe haben ??
Das dieses auch kaputt werden kann, ist mir schon klar ,aber viel viel seltener und volarem WARTUNGSFREI . Und alle 50-100 h das kleine Ritzel tauschen brauchst auch nicht!!
Ich war selbst kurz davor einen stepa zu kaufen(also nigs mit reinhauen ,natürlich mit Epsilon Schwenkwerk) habe aber dann für „mich persönlich „ eine andere und hoffentlich noch bessere Wahl getroffen zu haben.
Hier im Forum geht´s um Erfahrung und Wissens austausch ,nicht ums reinhauen ,so wie es viele bei mir schon gemacht bzw. versucht haben.
Und wenn so wie denn Kollegen vom Hochsitz runterhaut,(was übrigends nicht das erste mal passiert ist ,allgemein ) dann sollte man das gerade deswegen öffentlich diskutieren und nicht unter Tisch kehren.
Viele Besitzer solcher RW´s werden jetzt sorgsamer mit der Wartung umgehen ,und vielleicht doch mal öfter nachschauen ob´s noch passt mit den Schrauben, damit nicht passiert, und jemand zu Schaden kommt ,und der der sich einen gebrauchten kaufen will(es gibt ja sehr sehr viele davon) wird auch ein bischen genauer drauf schauen wenn er die Schwachpunkte kennt. Der Verkäufer wirt´s in der Regel nicht an die große Glocke hängen ,das es ein Problem geben könnte.
Alos bitte ,jeder kann und soll das kaufen was für ihn selbst am besten passt ,so hab´s ich auch gemacht, dann sind alle Glücklich !!
Lg



rotfeder antwortet um 10-03-2013 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Hallo!
Ich denke, viele werden jetzt ein Stehpodest ordern oder eine Bedienung vom Traktor aus, denn da hauts einem nicht runter, selbst wenn die Kransäule bricht. Vom Hochsitz fallen aber auch so genug herunter und verletzen sich.
Bei uns sind die Hochsitzkräne komplett verschwunden, diejenigen, die einen besaßen, haben mittlerweile alle umgehandelt auf "normale" Bauweise.


schellniesel antwortet um 10-03-2013 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
also ich find auch entweder man hat für etwas eine Begabung oder nicht! da bin ich ganz bei GAS GAS!

Bin auch net ewig viele Stunden mit dem Kran gefahren aber mittlerweile ist das ein verlängerter Arm.... die ganze einschätzung schwerpunkt ect geht aus dem ff.

und selbst wenn ich jetzt Monate lang nicht mehr gefahren bin man verlernt nix. wenn das einmal in fleisch und Blut übergegangen ist fährt man damit einfach wieder los als hätte man nie was anderes gemacht...

Glaub also net das man ab einem gewissen Anzahkl an gefahrenen Stunden an seinem können noch viel verbessert. Feinheiten immer aber im Grunde wenn man es einmal "kann" dann kann man das eigentlich immer!
Is wie Radfahren :-)

Mfg Andreas





tch antwortet um 10-03-2013 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Es gibt die Traktor Rückekräne ja schon seit 2007 ,Hauptsächlich natürlich in Deutschland.( Und da hatte ich sehr positive Berichte darüber).

Hallo Gas gas, lies Dir Deine zeilen durch bevor Du auf senden drückst....

Hast Du gelesen und verstanden was ich geschrieben habe?
Deiner Antwort nach stehst Du etwas abseits Deiner Schuhe.......

tch



tch antwortet um 10-03-2013 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Ob man es kann oder nicht kann sieht am besten beim Waggonverladen wenn ein alter Hase neben einem steht...
Oder wenn man einem sieht wie er Stangerl "zusammenklopft"
Oder auch wie schon geschrieben beim "Meterholz" laden

Das man sehr bald einen Bloch auf den Wagen heben kann ist schon klar, das ist aber noch lange nicht Kranfahren....

tch


schellniesel antwortet um 10-03-2013 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
RW Fahren kann auch gefährlich sein
Stangerlzsammneklopfen kann ich schon so halbwegs, aber net in dem Tempo und qualität wie die Profis!
Auch Kranbedingt halt mit wenigen Stangerln;-)
Meterscheiter hab ich nicht wirklich mit dem Kran probiert müsste ich aber schon können, dürfte so ähnlich sein wie das zusammen sortieren einer zerlegten Baumkrone zu schönen Bündeln die dann auf den Hackschnitzelhaufen kommen....
Div Pfetten bzw Leimbinder und I-träger auf div Baustellen an ihren Platz manövriert...
Auch eine Motor wieder an seien Platz damit gebracht....
Aber soll nicht heißen das ich das alles in Perfektion beherrsche, allerdings denke ich das ich meinen Horizont an Fähigkeiten was Kranfahren anbelangt ziemlich erreicht habe und der Rest macht das Talent aus.

Und denke da gibts viel die mehr Talent/Können haben.
Da ich aber jemand bin der net so lang braucht um a Maschine nach meinen Fähigkeiten zu bedienen wird die Ständige Übung net viel dann an den Fähigkeiten verbessern.


Motor Montage auf Anhieb zu seinem Platz manövriert
 


Bewerten Sie jetzt: RW Fahren kann auch gefährlich sein
Bewertung:
2.75 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;390655




Landwirt.com Händler Landwirt.com User