CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?

Antworten: 56
DJ111 27-02-2013 12:08 - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Mal was anderes als die x-te Kranwagendiskussion:

Wenn man im www etwas stöbert kann man schon sehr ins Grübeln kommen, was denn nun wirklich die Wahrheit ist oder auch nicht ...

Wenn man sucht, findet man verschiedenste Thesen, Grafiken u.ä. über Temperaturschwankungen.

Die gängige Meinung ist die des bösen Co2.

Prof. Ripl u.a. sehen die Ursache im Wasserkreislauf, der durch die Flächenbewirtschaftung verändert wird.

Wieder andere sehen die Sonnenanktivität als Ursache.

Man findet viele Argumente in alle Richtungen. Fakt ist aber, dass wenn man sich damit etwas beschäftigen will, man zu dem Schluss kommt, dass Co2 alleine das Problem wohl nicht sein kann ...

Was meint ihr so dazu?

Gruß DJ

Guckst du z.B. mal folgenden link:



NiN antwortet um 27-02-2013 17:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
CO2 alleine ist es auch nicht!

Eine Vielzahl an Schadstoffen gelangen in unsere Atmosphäre. Bedenklich ist auch das im Permafrostboden gespeicherte Methan, das zunehmend durch das Auftauen entweicht, usw...

Die chemische Zusammensetzung der Atmosphäre wird so verändert.

Auch das Abschmelzen der Eismassen in den Polarzonen, das ja extrem ist, ist ein faktor für die Klimaerwärmung, da weniger Sonneneinstrahlung reflektiert wird, sondern vom dunklen wasser absorbiert wird. Und so natürlich auch das Wasser mehr erwärmt, was wieder klimatische Auswirkungen hat.

Das der Klimawandel real ist, darüber braucht man wohl nicht reden, jedoch die Vielzahl an Ursachen gehört diskutiert und auch gelöst...


NiN antwortet um 27-02-2013 18:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Hab dazu grad was interessantes gefunden, bzgl Luftströmungswellen...

 



helmar antwortet um 27-02-2013 18:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Ja, der Klimawandel ist real, aber vergeßt nicht, es hat immer Schwankungen gegeben, auch als fossile Energie so gut wie nicht verwendet wurde......z.B vor rund 1000 Jahren in Grönland Getreidebau.
Mfg, Helga


Chris86 antwortet um 27-02-2013 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Helmar
Achso vor 1000 Jahren wass du alles weißt ok du bist ja auch schon ziemlich alt



helmar antwortet um 27-02-2013 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Hin und wieder was über geschichtliche Ereignisse lesen oder sogar fernsehen schadet nicht......und es gibt auch Aufzeichnungen aus dem Alpenraum dass der Anbau von Getreide zu dieser Zeit auf Seehöhen weit über 1000 m erfolgte. Nach dem Mittelater hat es eine sogenannte "kleine Eiszeit" in Europa gegeben, mit Hungersnöten und Entsiedelungen als Folge.
Und was war das Furchtwort par Excellence ab 1970? Waldsterben......es stimmt schon, viele Maßnahmen im Umweltbereich wurden daraufhin getroffen. Und die Waldfläche nimmt zu, zumindest in und um Österreich.
Mfg, Helga


NiN antwortet um 27-02-2013 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Die natürlichen Schwankungen zwischen Warm- und Eiszeiten sind aber nicht vergleichbar mit der heutigen Dynamik im Wandel!
Vor allem sind nicht nur die fossilen Brennstoffe ein Problem, sondern auch die intensive Viehhaltung und die dadurch zerstörten Ökosysteme Wald, der Raubbau an Tropenhölzern, die Veränderungen im Wasserkreislauf durch intesiven Ackerbau bzw. falschen Energieholzanbau (wie Eukalyptus), etc, etc, etc,...

Die Gesamtperformance der letzten hundert aber besonders der letzten 30 Jahre wirkt sich halt enorm aus. Man beachte in diesem Zusammenhang vor allem das Abschmelzen des Polareises und eine mögliche Veränderung der Meeresströmungen...


DJ111 antwortet um 28-02-2013 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Naja, wenn man versucht Pro und Contra Argumente mal möglichst objektiv zu vergleichen kann man doch ins Grübeln kommen ...

Großflächige Abholzungen und Degradierungen und die Verseuchung mit div. Giftstoffen will ich hier mal ausklammern, das ist ja unbestritten und mir gehts hier ja mal um die mögliche Erwärmung und die Co2 Geschichte.

Kann es denn tatsächlich sein, dass die paar ppm Co2 in der Luft derart große Auswirkungen haben, dass wir ein Milliardengeschäft mit dem Zertifikatshandel erfinden müssen ....?

Dann müsste doch gleich mal jedes Schutzgasschweissgerät und auch jegliches Co2 (Kohlensäure) in Mineralwasser und anderen Getränken verboten werden ... oder wenigstens mit einer Co2 Steuer beaufschlagt werden ?

Möglicherweise wird ja auch Ursache und Auswirkung verwechselt ...?

... man sollte vielleicht doch ein bischen kritisch sein, bei der Übernahme von bestehenden "Wahreheiten" wo dann bislang oftmals auch über deren Entestehung nicht mehr nachgefragt wird ...

Nur weil eine große Masse der gleichen Meinung sind, ist das kein Gradmesser für deren absolute Wahrheit!
z.B. wurde mal jemand gemeuchelt, weil er behauptete, die Erde sei keine Scheibe sondern eine Kugel!

meint DJ

Noch was zum überdenken:
 


NiN antwortet um 28-02-2013 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Wenn man alle anderen beeinflussenden Faktoren ausklammert und den Klimawandel nur aus Sicht der CO² Emissionen betrachtet, dann ist es sicherlich so, dass diese nur eine untergeordnete Rolle im Gesamtaufkommen der Klimakiller spielen...

Der Handel mit Zertifikaten ist ja sowieso eine weitere Farce und Bevölkerungsverdummung....
Klimagipfel und Kyotoprotokoll sind Mechanismen ohne Resultate, und so wird über den zertifikatshandel die Bevölkerung beschwichtigt und eine Handlungsfähhigkeit der Politik suggeriert...

Das Thema ist eben zu weitreichend und vielschichtig, als dass so eine kapitalgesteuerte Maßnahme die Lösung wär...



User9000 antwortet um 28-02-2013 11:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Vielleicht bringt der link hier ja etwas aufschluss.
 


DJ111 antwortet um 28-02-2013 13:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Man könnte sich ja auch diese doku reinziehen:


 


biolix antwortet um 28-02-2013 14:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Hallo !

was bezweckst du damit DJ ?

Lesch beschreit es ja ganz einfach... danke USer für den Link !
und wenn du zu denen gehörst die echt glauben der Mensch kann
machen was er will, udn das hätte keinen Einfluß auf irgend etwas auf dieser Welt, verstehe ich das, nur das stimmt halt nicht.....

Und mit dem CO2 ist eine Einheit genommen worden, wo das ganze halt messbar und zählbar geworden ist, und das ist gut so...

lg biolix



DJ111 antwortet um 28-02-2013 16:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
... tja was bezwecke ich damit ...?

Vielleicht sollte man vorgefasste Meinungen mit denen noch dazu viel Geld zu machen ist hin und wieder mal kritisch hinterfragen, auch Gegenhypothesen anhören, vielleicht mal was "religiöses" anzweifeln ...

Man muss ideelle Werte einen monetären Wert geben um damit Geschäfte zu machen.
Wenn wer sowas verlangt, könnte man doch dahinter vermuten, dass sich derjenige damit ein Geschäft erhofft ... oder nicht?
Man muss Verschmutzung bewerten und dann damit Handel treiben, anstatt Verschmutzung zu verbieten.
Man führt Spekulationssteuern (allerdings sehr dünn) ein, anstatt Börsenwetten zu verbieten.
Lobbyisten haben versucht, Trinkwasser in Konzernen zu bündeln, unter dem Vorwand der Versorgungssicherheit - wurde vor ein paar Tagen dann doch von der EU "abgelehnt"
Man patentiert Lebewesen, Pflanzen um dann Lizenzgebühren zu verlangen.

ein hinterfragender DJ




 


biolix antwortet um 28-02-2013 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
DJ , nimmst du den im diesem Video echt ernst ??

Kennst du die neuen Studien wo Peak Oil bald ist ? nicht von den Grünen von den Ölfirmen...

Inkl. glaubst du echt, die Erde hält das noch lange aus ? Wir sollten schauen das unser Wasser reiner wird und nicht verschmutzter etc,. etc..

mehr mag ich dazu gar nciht mehr schreiben..

lg biolix

p.s. wer hindert dich dran deine Brunnen rein zu halten und nicht bei Konzernen bündeln zu lassen `? wir haben z.b. 2 tolle reine Brunnen...


tch antwortet um 28-02-2013 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Gratuliere! Wenn Deine Brunnen in Ordnung sind bist Du auf die Butterseite gefallen- ich kenne leider sehr viele Betriebe wo die das nicht so ist- nicht immer war es die Chemie die das Wasser verunreinigt hat- sehr oft waren es die eigenen oder fremde Kühe die oberhalb der Brunnen die Wiese gedüngt haben.
Manchmal war es der Bauer selbst der etwas unvorsichtig war..

Wo lagen die Ursachen für die Klimaschwankungen in den letzten tausenden Jahren?
Das der Mensch darauf Einfluss hat ist schon klar- einen minimalen

tch


NiN antwortet um 28-02-2013 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Die Geldmacherei ist ja auch zu hinterfragen!
Jedoch steht der Zustand unseres Planeten ausser Frage!

Sag mir ein Land, das nicht verseucht, vermüllt oder sonst was ist!!

Warum hängst du dich da so auf dem CO² auf??

Egal ob Luft, Wasser oder Erde, der kritische Punkt ist überschritten, wenn nicht auch schon der point of no return...



schellniesel antwortet um 28-02-2013 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Erklär mal wie co2 nun als Einheit anwendbar ist?

Wie viel CO2 setzt nun diese und jenes wirklich frei? Wie schädlich sind nun so un so viel gramm an Co2. Wie wiegt man das eigentlich?

Wie viel Co2 hat nun eine (p)fertig Lasagne verursacht nach dem die Zutaten mehr Kilometer drauf haben als viele Autos???

Mfg Andreas


NiN antwortet um 28-02-2013 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
@tch, das Klima ist ja nicht das einzige Probelm. Und das der menschliche Einfluss minimal ist, ist auch anzuzweifeln...die erwärmung nahm stark zu, siehe Nordwestpassage und so weiter!
Das Problem spiegelt sich auch in den Wetterextremen wider! Jedoch haben wir neben dem Klima auch noch andere große Probleme betreffend Umwelt...


NiN antwortet um 28-02-2013 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
@Andreas, diese CO² Rechengeschichte ist sicher interessant...aber da gibts ja eh diese "Studien" mit denen auch die Veganer ständig argumentieren, zb. pro kg USA Rind CO² Emissionen wie eine 800km Autofahrt oder so ähnlich...da gibts Tabellen für die verschiedenen Staaten....

wie das gerechnet wird ist mir unklar, kommt ja auch immer auf die Fütterung an und woher es kommt...

Vergessen wird dabei sehr oft der Schaden der dabei entsteht, wenn Regenwälder abgeholzt werden um diesen Monsanto Genscheiss Mais und Soja anzubauen, etc....


Restaurator antwortet um 28-02-2013 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
mit ressourcen schonend umzugehen und so wenig mist wie möglich zu hinterlassen war eigentlich das erziehungsziel unserer altvorderen und sollte wieder den stellenwert bekommen, den es früher hatte.
aber was da abgeht kann man nur mehr damit erklären, dass einerseits jede politische bewegung etwas braucht wogegen sie kämpfen kann (rechts: ausländer, links: umweltverschmutzung), das "gegen" bringt mehr stimmen wie das "für" etwas.
es ist auch - wie ein vorposter schon geschrieben hat - ein milliardengeschäft.
es ist auch wie ein kirchliches dogma - jeder wissenschafter der etwas gegenteiliges sagt oder es nur anzweifelt wird ins wissenschaftliche aus gestellt. auch ich möchte hier den galileo galilei erwähnen.
es scheint, dass, je mehr leute aus den kirchen austreten, das vakuum, das die religionen hinterlassen, mit neuem bösen ausgefüllt werden muss. so wie die kirche manche menschliche handlungen als schlecht darstellt, machen es die umweltkatastrophenerfinder auch.
das rindfleischessen ist sozusagen das onanieren der umweltschützer, das übel an dem die welt zugrunde furzt, äh geht.
ich möchte nochmals die tabelle über die temperaturschwankungen der letzten 11000 jahre anhängen. diese kann auch ein lötsch nicht anzweifeln.
man beachte, dass wir von den durchwegs höheren temperaturen noch ein ganzes eck weg sind.
auch das argument der "schnelleren" entwicklung stimmt nicht. im vergleich zu den früheren temperaturanstiegen ist der letzte, jetzige sogar eher gemächlich.



 


schellniesel antwortet um 28-02-2013 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
@nin

Das hat schon alles seien Richtigkeit das der Mensch das Gesicht der Erde wie kein Lebewesen zuvor und auch in einem Zeitraum in der Erdgeschichte der nicht mal als Wimbern schlag bezeichnet werden kann, verändert hat. Nur diese Veränderung hat ein leben wie wir es jetzt kennen erst ermöglicht und die erfolgreiche Spezies Mensch ist nur aufgrund ihrer Enormen Anpassungsfähigkeit so erfolgreich geworden.
Warum sollte also so eine Spezies mit einer dramatischen Veränderung dann nicht zurecht kommen?

Man muss nur bedenken, dass wir die Erde mehr brauchen als sie uns! Wir sollten uns darüber hin und wieder Gedanken machen....

Nüchtern betrachtet:
Früher oder später ist unser Planet ohnedies zu klein....

Der größte Umweltverschmutzer ist nach wie vor aber das Geld!


Noch der dazu der passende Witz:

Treffen sich zwei Planeten!
Fragt der eine dem anderen: Wie geht´s dir?
Der Zweite daraufhin: Nicht so gut ich hab "Menschen"!
Sagt der andere: Keine Sorge das geht auch vorbei!

Mfg Andreas


Restaurator antwortet um 28-02-2013 21:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
@andreas:
 


schellniesel antwortet um 28-02-2013 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
@nin
Die ganze Co2 rechengeschichte fängt mit der Lüge bei Autoverbrauch bzw der Elektomobilität an bis hin zum fußabdruck gewisser Lebensmittel!

Es geht immer nur ums Geld! und von daher hat man sich auf das Co2 eingeschossen weil es ein Werbewirksames Mittel geworden ist und es sich eben nicht oder kaum nachvollziehen lässt was wie viel Co2 freisetzt.




schellniesel antwortet um 28-02-2013 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
@restaurator

Perfekt!


NiN antwortet um 28-02-2013 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Ich sag ja auch, dass das CO² nicht unser Hauptproblem ist...

Danke an @Restaurator für die hilfreiche Grafik!

Mir bereitet die zunehmende Verschmutzung mehr Sorgen. allein durch die grüne revolution ist unser Planet schon derart zerstört worden....Wasser ist verschmutzt, Böden übersäuert und Humuslos...
ob jetzt Neonicotinoide, pcp oder der ganze andere chemische scheiss, wir setzen unsrem Planeten die letzten 40- 50 Jahre schon enorm zu....


schellniesel antwortet um 28-02-2013 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Wir setzten nicht unseren Planeten zu sondern unserer Grundlage...
Der Planet war schon sehr oft in viel schlimmerer Verfassung!


Joe_D antwortet um 28-02-2013 22:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
.................Der Planet war schon sehr oft in viel schlimmerer Verfassung!

bis er seine Bewohner wieder mal abgestoßen/geschüttelt hat.......


biolix antwortet um 28-02-2013 23:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
;-)((

klar alles Erfindungen von Linken und von Rechten.. ;-)((



komisch nur tch, genau da fängt es an, wir lassen uns in Abhängigkeiten bringen, weil wir unser eigenes Wasser nicht mehr trinken können, weil wir unser eigenes Essen nicht mehr essen "können" , weil wir unseren Energiehunger nicht selbst "löschen" können, etc. etc.

Nu runsere Kinder werden uns Fragen, genau wie es Andreas schreibt, warum habt ihr dem "überleben" des Geldes so viel mehr WErt gegeben, als dem logischen Denken und dem Gefühl was echtes Leben auf dieser Mutter Erde wirklich Wert wäre...

Unsere Kinder fragen das schon.. sind zum Teil sehr genügsam, kommen mit wenig aus, auch mit wenig Fleisch etc. auch was schönes.... darum baue ich auf sie.. udn da Elektroauto wird uns nicht retten, aber das sie mal kein Auto haben wollen und Bahnfahren und nicht fliegen etc. das könnte schon was bringen.. ;-))

lg biolix


schellniesel antwortet um 28-02-2013 23:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Ja das ist aber nicht das Problem des Planeten sondern seiner Bewohner. Vulkan, Meteor, Eiszeit,......
All das hat erst uns hervorgebracht...
Das leben hatte aber immer die größere Vielfalt wenn es eher warm war auf der Erde.....

Unterschied zu vorhergehenden Weltumspannenden Spezies ist, dass wird die intelligenz besitzen um zu wissen was uns erwarten kann, und es auch nicht so sein müsste das wir unsere lebensgrundlage auf raten selber Vernichten, doch scheinbar versucht die Evolution gerade herauszufinden ob es sinnvoll ist überhaupt als Indsividuum derartig Intelligent zu sein? ob eine intelligente Spezies der Evolutions letzter Schluss ist?

Weil als Nebeneffekt gibts es eben auch die negativen Auswirkungen der Intelligenz!
da der mensch erkannt hat er muss sich nicht der Natur anpassen sondern er kann sein Umfeld so verändern das es für ihn immer angenehmer wird ... und tut das seit Anbeginn der Menschheit und bis zum heutigen tag und wird es auch noch versuchen solange es ihn gibt.

Lösung? zurück auf den Baum aber wem gehört der und gibts überhaupt noch genug bäume das jeder einen hat?

Mfg Andreas


Icebreaker antwortet um 01-03-2013 00:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Hallo schellniesel,

Du hast völlig recht, so ganz grundsätzlich. Weil du sagtest: "der mensch erkannt hat er muss sich nicht der Natur anpassen sondern er kann sein Umfeld so verändern das es für ihn immer angenehmer wird ... " -------- also dazu fällt mir etwas ein, das ich heute im Kurier gesehen/gelesen habe.
Zurück auf die Bäume geht sich nicht mehr aus, aber "Käfigbetten und Miniwohnungen ...
Unbedingt durch die Fotoserie klicken ... *Wahnsinn*


Hongkong: Leben auf drei Quadratmetern Ein Fotoprojekt zeigt die beengten Wohnverhältnisse vieler Bewohner der chinesischen Finanzmetropole Hongkong.

http://kurier.at/kultur/fotografie/hongkong-leben-auf-drei-quadratmetern/3.956.212


mfg Ice
 


biolix antwortet um 01-03-2013 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
GM !

genau Andreas auf das habe ich gewartet... Intelligenz wäre eben nicht zu sagen "wiR müssten darum zurück auf den BÄume, oder in die Höhle.." sondern mit unserer Intelligenz merken wie es anders gehen könnte mit dem selben Wohlstand....
Ich meine das könnte gehen und ich gebe die Hoffnung nicht auf, und baue auf die Intelligenz der Menschen und besonders auf unsere Kinder..... ;-))

lg biolix

p.s. falls ich den Artikel auch im net finde, stell ich ihn online..

https://premium.zeit.de/abo/digitalpaket

Wie viel braucht der Mensch?



ah1 antwortet um 01-03-2013 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
die überschrift sagt alles aus: hysterie ist kein vernünftiges denken, sondern eine neurotische störung.

die natur beinhaltet zig rückkopplungssysteme, es herrscht ein dynamisches gleichgewicht, kein statisches. wegen so kleinigkeiten wie dem menschen läuft das system nicht aus der bahn.

natürlich muss nachhaltigkeit, ressourcenschonung, umweltschutz eingehalten werden.

warme jahre waren immer glanzzeiten in der kurzen geschichte der menschheit, deshalb hätte ich vor einer erwärmung keine angst, wodurch auch immer sie verursacht wäre.


soamist2 antwortet um 01-03-2013 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
die erde hat noch jedes lebewesen überlebt. der mensch wird da keine ausnahme sein.


helmar antwortet um 01-03-2013 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Hallo Restaurator, danke fürs Heinstellen der Grafik......wärs nicht irgendwie traurig wärs ja fast zum Lachen.....die Gier und das kapitalistische System sind an allem schuld und dann streben jene welche vorgeben gegen dieses zu sein, die gleichen Ziele an.
Was dieser Welt am meisten schadet ist die Menge an Menschen welche es erst nötig macht, z.B. Urwälder zu roden, etc.
Und wer auf dieses Problem hinweist ist ein Schuft und Ketzer........gerade dort wo die Religion die Menschen in Geiselhaft hat, sind die natürlichen Ressourcen für die Ernährung der sich ständig vermehrenden Bevölkerung meistens nicht vorhanden.
Mfg, Helga


biolix antwortet um 01-03-2013 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
GM !

das von der Menge Helga kann ich auch nicht mehr hören , wenn jetzt 20% soviel verbrauchen wie die restlichen 80% die fast nichts haben.. ;-((

Würden wir zeigen wie es gehen könnte, müssten nicht alle die jetzt "unsere tolle zivilisiertee WElt" erreichen/nachmachen wollen, den selben Schwachsinn betreiben, sondern könnten es schon weit besser machen..

lg biolix


schellniesel antwortet um 01-03-2013 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Ja Biolix!
Sie könnten!
Aber wollen sie auch?

@ice

Ja das sind die Auswüchse! Massenmenschhaltung ohne Standards sozusagen! Die Zukunft in Ballungszentren?

Mfg Andreas


NiN antwortet um 01-03-2013 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Jetzt leben schon doppelt so viele Menschen in den Städten als am Land. 2030, so schätzungsweise, werden 80% der Weltbevölkerung in den großen Städten leben...

Aber die Masse an Menschen ist ja nicht unbedingt das Problem, sondern wie die Menschen mit dem Planten umgehen!

Und @schellniesel das der Planet schon oft in schlimmerer Verfassung war, wage ich zu bezweifeln. Die von uns Menschen verursachten Schäden und Umweltverschmutzungen waren noch nie so groß wie heute - Tendenz steigend!!
Sag mir bitte wo welches Ökosystem noch vollends intakt ist!




schellniesel antwortet um 01-03-2013 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Mh? denke als uns ein anderer Planet getroffen hat! so vor rund 4 Mrd Jahren war es auch nicht so prickelnd dabei zu sein! gut da war das leben noch nicht erfunden zumindest für irdische Begriffe!

Div Vulkanausbrüche die Jahrzehnte lang die Erde verdunkelten mit Saurem Regen ect.
Meteor Einschläge z.B. der der die Dinos vom Planeten geputzt hat!
.....

Mh welches ökosystem funktioniert schon ewigst?
Ach! Ja eines das funktioniert immer das ist die Natur selber.Alles nur eine Frage der Zeit! Es ist alles ein Kreislauf nur manche sind kurz andere brauchen Zig Millionen Jahre. Alle Hinterlassenschaften vom menschen werden auch irgendwann mal verschwinden sollte es sie nicht mehr geben.... Alles relativ!

Aber es ist die frage ob der mensch auch solange aushalten kann bis das weggeworfene, verschmutze, verbrauchte wieder für ihn ausreichend verfügbar wird! bzw ob sein weggeworfenes, verschmutztes, verbrauchtes net dem schadet was der Mensch selber braucht zum überleben!

der mensch beeinflusst eben alles was auf diesem Planten passiert. So hat er natürliche Zyklen eben auch stark beeinflusst. Für viele Lebewesen eben zum negativen andere wiederum könnten davon profitieren! den plan der Natur kennen wir nicht!

Und ja es ist ein Massenproblem! Weil wie Biolix schon sagte nun auch die ehemaligen dritten Länder nach westlichen Standards gieren. und machen es nicht besser als wir es die letzten Jahrzehnte machten.eben auf Kosten der Umwelt!
Aber sie müssten es nicht nur besser sondern gar nicht mehr so anstellen! der Aufschwung der Schwellenländer ( der ja auch uns ein bequemes leben ermöglicht) dürfte nicht mit den gleiche Rohstoffen bewerkstelligt werden wie er bei uns stattgefunden hat!!
Sondern müsste sich schon nach den neuen Energiequellen richten. So verbrauchen wir unsere "Reserve" noch schneller die wir brauchen um wirklich den Energiebedarf der Zukunft mit erneuerbarer Energie zu schaffen.

Aber wie gesagt der größte Umweltverschmutzer ist das Geld!

Mfg Andreas



biolix antwortet um 01-03-2013 23:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Nabend !

ja genau, wollen sies, oder werden sie geblendet das "angeblichen Überleben müssen"... siehe heute sagen das schon Bauern, "ich kann nicht überleben wenn ich nicht 50 ha habe.."

Was hat das System aus uns gemacht.. die Sehnsüchte weil eben wer so viel mehr hat und mehr bekommt etc...

Es wird uns nur nichts helfen.. und darum helfen uns die DJs und ah1 nicht weiter.. ich habe auch keine Angst vor der Klimaänderung, nur Tatsache wird halt leider sein, das es vielen noch schlechter geht, Wassernot, steigende Ozeane etc.. darum werden die die immer nur verwirren wollen und es irgend welchen Linken und Rechten in die Schuhe schieben immer versuchen zu verwirren, im innersten spüren sie ja selbst, klar wenn sie genauso so schreiben "na klar Umweltschutz, na klar Nachhaltig, na klar auf unser Wasser schauen".. nur was tuns sie morgen ? DIes alles schützen was schützenswert ist ?? oder selbst nur "Verwirrung" stiften ?

Wir spürens, lassen wir es uns gemeinsam eben nur mal versuchen.. ;-)

lg biolix


NiN antwortet um 03-03-2013 08:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
@schellniesel

Das unser Planet einschneidende Ereignisse hinter sich hat ist ja bekannt.
Und wie du sagst, ist es die Frage ob die Menschheit das verkraften kann...

Fakt ist, dass die Negativtendenzen sich weit über unsere Generation auswirken werden, und da ist nicht nur der Verbrauch fossiler Brennstoffe ein Probelm.

Schau dir alleine mal den Müll an, der in den Meeren herumschwimmt. Alleine die Kunststoffe die da langsam dahinrotten, werden im Laufe der nächsten 500 Jahre soviele Giftstoffe freisetzen, dass ein Leben in den Ozeanen für Tiere und Pflanzen ein Balanceakt wird...
Schau dir unsere Flüsse an. Bekanntlich sind ja 70% der Erdoberfläche Wasser. Aber nur etwa 3% sind Süßwasser. Und von diesen 3% sind etwa 0,01% Ströme und Flüsse. Also ein sehr kleiner Teil. Und wir Menschen haben von diesem kleinen Teil schon einen Großteil verschmutzt bzw. das natürliche Gleichgewicht durch Dammbauten etc. empfindlich gestör. Wieviele Flüsse erreichen nicht einmal mehr ihr Ziel/ Delta oder wenn dann derart verschlammt oder verunreinigt??
Dann schau auf die Lungen unserer Erde, die Wälder an! Millionen km² sind abgeholzt um der intensiven LW platz zu machen....

Selbst die "schönen" Teile unserer Welt, die massenweise Touristen anlocken, sind bis auf ein paar wenige Plätze, die künstlich erhalten werden, total verschmutzt. Selbst das Baden im Meer oder in Seen ist heute schon gesundheitsgefährdent!!
Die Frage ist halt, wie lange wir noch auf diesem Planeten leben können....


Restaurator antwortet um 03-03-2013 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
@biolix:
das hauptübel liegt in der ständigen vermischung völlig unterschiedlicher ursachen:
z.b. der co2-ausstoss ist völlig irrelevant für unseren planeten. sogar wenn wir das gesamte fossile co2 wieder in die atmosphäre blasen, hat unsere erde lediglich wieder atmosphärische bedingungen wie vor 150 millionen jahren. es handelt sich ja nur um von kleinorganismen gebundenes co2, das nach deren absterben unter die erde kam.
ob es für uns menschen auch nichts machen würde ist eine vollkommen andere frage. aber die vorstellung, dass wir, die es uns erst seit 30 000jahren innerhalb 500 000 000jahren leben auf diesem planeten gibt, wichtig seien, das ist eigentlich eine kaum überbietbare arroganz.
und genau diese arroganz führt direkt zu den relevanten dingen. damit meine ich z.b. den abbau der seltenen erden in china, die verseuchung mit radioaktivität, usw. aber diese dinge werden uns aufgezwungen.
im übrigen füllen die ökoprpheten lediglich das von der kirche hinterlassene vakuum. offenbar steckt in den menschen noch ein sehr einfaches strickmuster das auf jeden fall bedient werden muss.
haben früher unzucht und onanie zum untergang von sodom und gomorrha geführt, so ist es heute das verwenden einer spraydose, das autofahren, fleischessen und vieles mehr, das uns direkt in den sicheren untergang führt. inzwischen gibt's ja sogar schon wissenschafter welche sagen, dass in absehbarer zukunft unsere meere durch unsere schuld (jaja, durch meine schuld oh herr...) brennen werden und dafür eine chemische reaktionskette ganz logisch aufbauen.
insofern plädiere ich dafür, dass die esoterischen untergangstanten g'scheiter einer religionsgemeinschaft beitreten, die weltuntergangspropheten vom umweltschutz abgekoppelt werden und die echten probleme (z.b. die verseuchung nigerias durch die ölbohrungen) angegangen werden.
das natürlich z.b. autokonzerne ebenfalls ein interesse an weltuntergangsszenarien durch automotoren haben ist logisch. so können sie nicht nur ständig neue fahrzeuge verkaufen, sondern die politik übernimmt auch noch den part, dass sie uns voll funktionsfähige fahrzeuge entwertet und verbietet. das diese dann in rumänien und bulgarien weiterstinken und dem planeten damit genau nichts geholfen, sondern zusätzlich geschadet wird, ist eine weitere geschichte.
zu deiner ansage "Was hat das System aus uns gemacht.. die Sehnsüchte weil eben wer so viel mehr hat und mehr bekommt etc..." möcht ich nur sagen: mit der vollen hose ist leicht stinken.


biolix antwortet um 03-03-2013 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Sers !

also wärs als Armer dann ein jammern, wenn mit vollen Hosen leicht stinken ist.. ;-))

Also eben nicht jammern und nicht stinken, sondern logische Überlegungen.. wenn du die Erde gerne haben willst wie vor 150 Millionen Jahren, ich hätte sie gerne Umwelt und Klima mäßig so wie die letzten Jahrzehnte für unser Kinder...

Am CO2 wurde es festgemacht, weil es am besten "meßbar" ist.. und 1000 te Wissenschafter sind "bestochen" und sind der selben Meinung die eben mit Hausverstand leicht zu erklären ist.. siehe Prof. Lesch..

Ja klar, Ölbohrungen Fracking etc. können wir gerne gegen alles vorgehen, das ändert sich aber nur wenn wir den Energiehunger einschränken oder andere Energieformen finden..

Also vor den anderen Umweltauswirkungen hast du schon Angst ? komisch, hat doch eh alles keinen Einfluß....... ;-)((

lg biolix




bru antwortet um 03-03-2013 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Hallo NiN!

Welchen Anteil hat CO2 an der Atmosphäre? Die Antwort lautet 0,035% CO2 (78% N und 21%O2 ) Und wieviel trägt 0,035% CO2 zur Erderwärmung bei? Denk mal mit Hausverstand!!!
Du schreibst: Die Wälder sind die Lunge dieser Erde! Seit wann atmen landwirtschaftliche Kulturpflanzen nicht mehr und erzeugen kein CO2??? Seit die meisten Menschen in der Stadt wohnen und von einschlägigen Medien in eine neue Kirche gelockt werden?? Bei jedem gebauten Damm stellt sich ein neues Ökosystem ein! Wenn ich mal in Pension gehe, gründe ich auch eine Kirche! Dann habe ich viele Anhänger, denn die Menschen glauben alles! "Wer nichts weiss, muss alles glauben!"
Alles ist relativ! Vieles nur Hysterie! Der katholische Glaube kennt auch das Wort Maß halten! Daran sollten wir uns orientieren in dieser Diskussion.
mfg
bru


biolix antwortet um 03-03-2013 10:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Hallo bru !

eine Frage , eine LW Kulturpflanze atmet ok. aber in ihrem Lebenskreislauf ist sie immer CO2 neutral, sie "atmet" so viel ein, wie sie bei iherer "Verwertung" wieder abgibt, oder ?

das wichtige ist was dazwischen steckt, Anbau, Düngung, Ernte etc.., und damit wird sie eben nicht mehr CO2 neutral, oder ?

lg biolix


zehentacker antwortet um 03-03-2013 11:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Hallo!
Um nur bei unserer Sonne und deren Planeten zu bleiben, denen ist ist es meiner bescheidenen Meinung nach sehr egal ob Dinos oder schwefenfressende Bakterien die Erde bevölkern. Jeder kann im Rahmen der Gesetze umweltfreundlich die Atmung einstellen und als Naturdünger die Mikroorganiesmen erfreuen oder auch nicht. Die endlose Diskussion wer was wie machen sollte ist vollkommen sinnlos.
MfG ferd


NiN antwortet um 03-03-2013 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
@bru

deine Rechnung geht nicht auf, danke biolix!
Auch die abgerodeten Flächen, die zur intensiven Viehwirtschaft dienen, sind hier ein Faktor den du einrechnen musst! Weiters eben die Vergiftunge die da parallel laufen...

Und zum thema neue Ökosysteme muss ich sagen, dass die Probleme meist größer sind.
Schau dir zb. den Colorado, den Jangtse an. Die Auswirkungen sind vielschichtig. Verschlammung, Fischsterben, Waldsterben etc...
Wieviel Wasser wird denn für die LW abgezweigt? Schau dir den Aralsee, den Tschadsee oder das tote Meer an!!

Das wir in einer Erwärmungsphase sind ist unbestritten, fraglich ist natürlich auch die "gemessen" CO² Emissionen und der damit verbundene zertifikatshandel...

Was das Problem auf unsrem Planeten ist, ist die Vielzahl globaler Verschmutzungen und die damit die Lebensfähigkeit des Menschen...

Und was Umweltsinn und ökologisches Denken mit Kirche und Co zu tun hat, das verstehst wohl nur du!!
Ob nicht du den Kapitalistengurus mit ihrer dummen Gleichsetzung von Umweltbewusstsein und Esotherik usw aufsitzt??? Denk mal mit Hausverstand!! Bilde dir eine eigene Meinung, vor allem bilde dich mal global! Schau wo es auf der Welt überall "stinkt"....


bru antwortet um 03-03-2013 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Biolix

Wir leben in einem Kreislauf. völlig richtig. Dass Anbau, Düngung und Ernte Energie braucht ist elementar. Aber ohne diesem können Menschen nun mal nicht ernährt werden. Warum wird das nun angeprangert?
Faktum ist auch, dass Pflanzen optimal ernährt werden müssen, denn dann steigt die CO2 Assimilation fast auf das doppelte (viel mehr Chloroplasten) der nicht gedüngten (Bio)Pflanzen. Damit einher geht eine Halbierung der Energie für Anbau, Ernte und Fläche um die gleiche Anzahl Menschen zu ernähren. Je kg produzierter Einheit (Milch Fleisch Getreide etc.) ist der konventionelle Pflanzenbau wesentlich umweltverträglicher als der Biolandbau.
Es gibt Studien mit Lysimeterversuchen, wo der Nitrataustrag bei ungedüngten Flächen höher ist als bei optimal gedüngten Flächen. Wie kann das sein? Der Grund liegt in der langjährig höheren Mikroorganismen- und Bakterientätigkeit und der Speicherfähigkeit im Boden. Der konventionelle Boden mit doppelter Pflanzenmasse baut wesentlich mehr Humus auf als er abbaut (wenn man das Stroh auf dem Feld lässt oder wieder als Mist rückführt). Ich kenne nur wenige Biolandwirte, die die Humusbilanz einigermaßen gleich halten können.
Ich selbst habe Emissionsmessungen (CO2, CH4, N2O, NH3) aus der Landwirtschaft in meiner Diplomarbeit durchgeführt und weiss wovon ich rede!

NIN
Du behauptest viel und weißt nur wenig! Du prangerst die intensive Viehhaltung an und arbeitest in einem Schlachthof. Ich hoffe, du bist aufgrund dieser Überzeugung auch Vegetarier geworden!
Ökosysteme unterliegen einem stetigen Wandel. Es ist das Auge des Betrachters, das es gut oder böse macht.
Wer beweist mir, dass es das Wald- und Fischsterben ohne uns Menschen nicht gibt? Warum sind die Dinosaurier ausgestorben? Wer war wohl da schuld???
Es gibt eine globale Erwärmung. Aber die Wissenschaft kann nur Vergleichs- und Regressionrechnungen anstellen. Nachvollziehbare Beweise gibt es nicht, da viel zu wenig Daten vorhanden sind.
mfg bru




biolix antwortet um 03-03-2013 15:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Uii bru, wo hast denn den Schwachsinn her ???

Dann müssten wir sofort den ganzen Regenwald roden und dein System umsetzen.. wir könten 20 Milliarden ernähren, du hast echt die Löusng..

Inkl. kann eine Pflanze nur so viel "Assimilieren" als sie nachher beim Zerfall wieder frei geben muss...

das erfundene Perpetumobile, unglaublich, du solltest das Patent anmelden !

Auf so einem Niveau kann man Diplomarbeiten auf unseren UNIs schreiben ?

Und du bist gescheiter als einer der renommiertesten Humus Forscher in Deutschland siehe unten...

http://www.agrarheute.com/energieeffizienz-542478

28.02.2013
Wer arbeitet energieeffizienter - bio oder konventionell?
Braunschweig/München - Das Thünen-Institut und die TU München haben erforscht, wie energieeffizient ökologische und konventionelle Landwirtschaftsbetriebe arbeiten. Das Ergebnis überrascht.....

Und was deinen letzten Satz betrifft, für diese Sachen gibts nie Beweise, nur das du energieeffizienter bist, das intensivste LW sicher toll ist, für das hast du alle Beweise .. komisch nur, das uns Mutter Natur lehrt das es auf keinen Fall so gehen kann.. ;-)

lg biolix

p.s. puh jetzt habe ich das erst gelesen : " Der konventionelle Boden mit doppelter Pflanzenmasse baut wesentlich mehr Humus auf als er abbaut (wenn man das Stroh auf dem Feld lässt oder wieder als Mist rückführt)."

Wo hast denn die Lüge her ?? Allein die Wurzelmasse biologisch, falls du dich damit schon mal beschäftigt hat, kann geben über konv. "Hydrokulturpflanzen" die nur mit ihren verkürzten Wurzeln auf den Handelsdünger warten, kann 5 mal so hoch sein.. Wo hast du das echt her, zeig mir einen Biobetrieb der abgebaut hat und einen konv. Viehlosen, das sind bereits 70% der konv. Ackerbaubetriebe, aufgebaut haben, bitte her mit den Unterlagen !










NiN antwortet um 03-03-2013 15:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Bru,

Du behauptest auch viel...deine Studien und deine Arbeiten wurden von Monsanto oder Bayer finanziert bzw. stützt du dich auf deren Ausgangsdaten?

Ich arbeite nicht mehr im Schlachthof...
Fakt ist, dass wir jetzt schon LM für etwa 13Mrd Menschen produzieren und dies meist einseitig über Industrie geschieht. Mit dem Schaffen einer ökologisch regionalen Ernährungswirtschaft, wären wir weit aus besser dran.

Das Ökosysteme einem Wandel unterliegen, stimmt nur bedingt, denn so ein Wandel braucht bei konstanten Bedingungen Zeit. Die Menschheit jedoch brachte dieses Gleichgewicht aus der Balance, und verhindert auf vielen Wegen die Regenerierung.
Was sagen nun deine Studien über eben die Wasserverseuchungen oder das Ausbeuten mancher Flüsse? Über das Abholzen der Tropen, die Schaffung km² großer Eukalyptusmonokulturen als Wirtschaftsholz und der damit verbundene Humusverlust, etc, etc, etc,...
Es gibt heute kein Land, Gewässer, Wald mehr, wo es nicht schon 5vor12 ist...da solltest du dich mal bilden, und nicht die "Studien" der Agrar- und Chemiekonzerne als wahr annehmen, es sei denn, du bist persönlicher Nutznießer als Angstellter in so einer Firma...dann verstehe ich dein Scheuklappendenken...

Warum sind die Dinos ausgestorben? Wennst dir darauf keinen Reim machen kannst, dann frag ich mich wo du zur Schule gegangen bist, denn diese Frage scheint zumindest aus wissenschaftlicher Sicht geklärt zu sein...

Dass die Wissenschaft einige Dinge nicht beweisen kann, ist fakt, jedoch lassen sich viele Fakten nicht leugnen, wie die Veränderung der atmosphärisch chemischen Zusammensetzung. Egal ob jetzt natürlich oder menschlich bedingt, wird durch die Erwärmung zb. mehr Methan in die Atmosphäre gelangen, durch das auftauen der Permafrostböden...




bru antwortet um 03-03-2013 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
biolix

Ich muss mich von dir nicht emotional niedermachen lassen, weil es hier anonym zugeht!
Du hast hier Dinge hineininterpretiert, die ich nie von mir gegeben habe (Regenwald abholzen, Perpetuum mobile). Ich vergleiche immer einen bio und konvi Milchviehbetrieb, Schweinebetrieb usw. Also gleiches mit gleichem. Ich habe mineralische Düngung und chemischen Pflanzenschutz vorausgesetzt und kein Perpetuum mobile.
Und wenn du deine zitierte Studie genau liest, dann wirst du die Halbwahrheiten erkennen.
"Der Biolandbau zeichnet sich durch eine hohe Energieeffizienz und geringe flächenbezogene CO2-Emissionen aus. Allerdings sind auch die Erträge im ökologischen Landbau deutlich geringer, daher relativiert sich dieser Vorteil !!! "
Was habe ich oben geschreiben? Die Erträge sind bei bio wesentlich niedriger! Je produzierter Einheit sind die Emissionen folglich höher!!
"Die ertragsbezogen Emissionen im Ackerbau betragen etwa 80 Prozent der Emissionen der konventionellen Pilotbetriebe." Stimmt nur, wenn er das Soja für Kühe aus Übersee kauft! Auch konventionelle Milchbetriebe füttern viel Eiweißfutter aus Gras, Trockenschlempe, Rapsschrot etc. Dann kehrt sich die Klimabilanz um!

Bei gleicher Milchleistung liegen die CO2-Emissionen in den ökologischen Pilotbetrieben im Mittel um 200 Gramm je Kilogramm Milch niedriger als in den konventionellen Betrieben."
Hast du gelesen? Bei gleicher Milchleistung!!! Seit wann haben Bio und Konvi Milchbetriebe die gleiche Milchleistung? Lachgas hat das 260 fache CO2 Äquivalent. Eine Biokuh mit halber Milchleistung einer konventionellen stößt deshalb um ein vielfaches mehr Treibhausgasemissionen aus.

Zur Humusbilanz: Ich habe die Daten meines Betriebes mit denen der LWK verglichen für die ich die Humusbilanz freiwillig erstellt habe. Und die konventionelle Wirtschaftsweise mit Tierhaltung hat mich bestätigt.

NiN
Das alles stammt leider nicht von Bayer Monsanto und co., sondern ist reine Wissenschaft und ich bin dort auch nicht beschäftigt.

Anm: Ich will mich hier nicht gegen die Biobetriebe stellen! Ich finde diese Wirtschaftsform genauso wichtig für den Markt in Österreich wie die Konventionelle. Aber ich bin für eine ausreichende Lebensmittelproduktion weltweit. Das kann Bio alleine nicht bewerkstelligen! Mir ist Friede wichtiger als ideologische Diskussionen!


bru antwortet um 03-03-2013 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
biolix

Du vergleichst einen konventionellen Betrieb mit einer Hydrokultur! Sehr fair!
Du vergleichst einen Biobetrieb (Tierhaltung?) mit einem konventionellen Viehlosen!
Erntest du die Wurzeln des Getreides?
Hast du das nötig???
Das ist unseriös!!!
mfg bru



NiN antwortet um 03-03-2013 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Das Bio die globale Ernährung nicht bewerkstelligen kann ist schlichtweg Propaganda!!
Das Problem hierbei liegt in der kapitalistischen Kolonialkonstellation auf unser Welt. Schau dir doch mal die Welt abseits Europas an!
nehmen wir das Beispiel Indonesien, seit gut 10 Jahren wird dort Palmöl und Biosprit für die EU produziert. Heimische Bauern wurden mit Waffengewalt vertrieben und Wälder abgeholzt...heute muss Indonesien bereits REIS importieren, weil sie die Selbstversorgung nicht mehr bewerkstelligen können....
Ernährunssicherheit muss GLOBAL regional geschehen. Und etwaige Handelsgüter im Überschuss in Länder verkaufen, die diese Waren nicht haben. zb Bananen oder dgl....
Wie gesagt, schmeißt alleine Euopa soviel Nahrung jährlich weg, dass man damit die ganze Welt ernähren könnte....



biolix antwortet um 03-03-2013 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Hallo Bru !

Also 1. hast du mit "Propaganda" begonnen... siehe deine vielen Aussagen oben die du nicht belegen kannst..
Am ärgsten ist das mit dem Humusaufbau, her mit deinen LK Daten !
2. bin ich hier schon lange nicht anonym, hier kennen mich sicher 80%, dich auch ?
3. Was willst vergleichen, Milchviehbetriebe, Schweine etc. warum nicht die Betriebe die zu 70-80% im Ackerbaugebieten vorherrschen, die Viehlosen ? Wo sind deine Studien ? Bez. Energieeffizents gibts zig Studien, auch bei viehlosen Biobetrieben, schon was von "echter Fruchtfolge" gehört ?
Dem Prof. Hülsbergen würden sie jede Studie auseinander nehmen, wenn er das so vergleichen würde.. ;-)
Von wo kommt denn der Soja in Europa oder in Ö der an die Kühe verfüttert wird, also muss er es auch so rechnen.. Na eben er hat die selben MIlchleistungen verglichen, kennst du echt keine 8000 Liter Biobetriebe ?
Hätte er eben nicht die selbe Milchleistung verglichen, was würdest du dann sagen ?
4. Relativiert sich der VOrteil, heisst doch nicht das er weg ist !
5. Perpetumobile verstehst du nicht ? Wenn alles intensiv so toll ist un man mehr raus bekommt und das dann noch gut fürs Klima ist, ja bitte Vollgas, du hast das Patent draus, aber es ist halt grad umgekehrt.
6. Diese höhere Lachgasemissionen die du ansprichst pro Biokuh, da wird noch einiges geforscht, denn die höheren Leistungen kommen nicht von irgendwo her, inkl. eben Gertreide und Sojaverfütterung, und da kennst du die Werte der Erzeugung, Transport etc. , inkl. ob Raufutterkühe ( so wie unsere mit 3% Getreideanteil ) das selbe "pforzen".. ;-)
7. Emotional gar nicht, weil ein "Gstudierter" wie du, so viel Unsinn verbreiten kann, ist mir eher schleierhaft.. ;-)

lg biolix

p.s. allein die Wasser und CO2 Speicherfähigkeit von Bioböden zu konv. Böden würde ich gerne mal in einer Studie untersucht haben, aber das wirst du ja bei deinen "Lysimeterversuchen" mit gemacht haben, wennst dich schon so mit Bio beschäftigt hast.. her mit den Daten ! ;-)

Ach ja bru, ich kann die sogar einen Betrieb aus der Steiermark mailen, der vor 7 Jahren auf Bio umgestellt hat, und trotzdem er 15000 Hühner hatte und den Mist dazu, hatte er gemerkt das seine Böden immer schlechter werden.. Humusuntersuchung; 1,8 % ;-((( Klar auch . 70-80% Körnermais in der Fruchtfolge, ist aber lt. Grünen Bericht in der Steiermark "normal"..
So jetzt umgestellt auf Bio, Fruchtfolge umgestellt, nach 5 jahren schon über 2% Humus, und er sieht das der Boden viel besser wird.. Hühner sind nur mehr 8000 da... komisch, warum gehts Intensiver echt besser, oder doch nicht ? ;-)(



bru antwortet um 03-03-2013 21:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
biolix

Mach du deins ich mach meins! Du drehst dich nur im eigenen Kreis! Du willst die Antworten gar nicht lesen und akzeptieren. Das ist keine Diskussion sondern nur ein eisernes festhalten deines Standpunktes.
Lachgas: Was nicht passt wird mit bio-logik passend gemacht.
Hühnerbetrieb: Wieviel Fläche hatte er mit 15000 Hühner? Das ist eine entscheidende Frage! Hat er Die Basensättigung seiner Böden gekannt und die Düngung danach eingestellt?
Und nochmal: Nur weil ich ein "Gstudierter" bin, und solche Thesen vertrete, ist das noch lange kein Unsinn!!! 90% der Bauern in Österreich sind dann wohl auch in deinen Augen dumm! Danke für die Beleidigung!
thread beendet


biolix antwortet um 03-03-2013 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Guten Abend herr Bru !

Ähh warum sind die 90% dumm ? weißt du nicht mal das wir schon fast 20% Biobauern haben.. ;-))

Du und dumm ist keiner, wenn man mit ihm was ausdiskutieren kann.. du unterstelltst aber siehe oben den Biobetrieben das was du oben schreibst, gibt man dir Konter bist beleidigt, und meinst sogar ich halte dich für dumm.. aber geh, ich habe dich nur für viel gscheiter gehalten als Gstudierter.. ;-))

Du schreibst wenn man den Handelsdünger und die PSM toll einsetzt bekommt man mehr raus, und das ist Energieeffizienter.. ich sage drauf, ja dann hast du das Perpetumobile erfunden, weil nirgenst auf der Welt kann man mit mehr Energieeinsatz noch mehr Energie raus holen, du anscheinend schon..

Na aber ich wills dir nochmal erklären, es scheint für dich so, weil du nicht siehst was Energie von nöten ist, bis alles Dünger, PSM etc. am Acker ist, und wenn es auch dann knapp scheint sich auszugehen, hast du die Faktoren der "Umweltverschmutzung" ( Luft, Wasser, Boden ) inkl. den Humusabbau auch nicht mal noch einberechnet.. kannst du mir soweit folgen ?

VOn der Qualität am Ende gar nicht zu sprechen.. aber da vertrittst du wahrscheinlich auch noch die Meinung "Biogetreide ist das verpilzte.. " ? ;-)((

Weiters um auf die Hühner zu kommen, wie viel sind 15 000 Hühner GVE ? 20-30 Schätze ich mal... er hat auch 40 ha... also das dürfte alles kein Problem sein..

Kennst du die Böden in der Steiermark, die Humuswerte, und die bringen nur den Körnermais weg, lassen das Stroh immer dort, warum haut das nicht so hin wie du uns erklären möchtest ?

Wer sich da im Kreis dreht, na ich weiß nicht ganz.. ;-))

lg biolix

p.s. noch eines zum Lachgas: glaubst um wie viel weniger kann ein guter Boden speichern ? und um wie viel speichert er weniger bei nur 0,1% Humusgehalt weniger pro ha ?

Habe ich für dich gefunden:

http://derstandard.at/1302515959748/Doppelt-so-viel-Lachgas-aus-Waldboeden-wie-erwartet

Darum vorsicht, die Wiese ist die Mutter des Ackers, und der Wald, ist im Ökokreis noch das wichtigste, denn l du hast das Perpetuum mobile leider auch noch nicht erfunden.. ;-)


bru antwortet um 03-03-2013 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
biolix

Energieeffizienz am Acker und Perpetuum Mobile
Wenn ich als konventioneller Ackerbauer dem Weizen 150kg N dünge und ca. 1l Herbizid und 1l Fungizid verwende, dann kann ich statt ca. 4to einen Ertrag von ca. 7-8to/ha erreichen. So steht es in jedem Lehrbuch und wird von der bösen Industrie beworben. Dafür benötige ich nicht mal 200l Öl für den Mitteleinsatz und Beschaffung. Ich bekomme das für nur 500kg Weizen an Energieäquivalent mittels der Photosynthese zurück! Und dann bleiben mir noch 2500-3500kg übrig! Ja, das ist das Perpetuum mobile! Du wirst mir sicher gleich die Photosynthese erklären und dass das alles ohne Beweise und so nicht gilt! Die böse Umweltverschmutzung habe ich leider unterschlagen!
Bei dir ist wahrscheinlich die Photovoltaik auch Ausbeutung der Natur!
Was ist die Basensättigung? Ist die bei dem Hühnerbetrieb in Ordnung? Ich denke, dass keine Einstellung des Bodengleichgewichts gemacht wurde! google gleich mal
Wieviele Bodenanalysen hat der Hühnerbetrieb gemacht? Der hätte sich mal bei einem Pflanzenbauer beraten lassen sollen! Wie funktioniert das Bodenleben besser?


biolix antwortet um 03-03-2013 23:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Hallo Bru !

ALso gut beginnen wir diese eine Sache auzudiskutieren, die anderen 3 Unterstellungen müss ma dann morgen machen...

Also wo steht das im Lehrbuch, oder bei Google, oder doch nur in Werbebroschüren der chemischen Industrie, her damit..;-))

Nicht mal leider deine 200l Erdöl stimmen, weil allein die 150kg N brauchen schon allein bei der Produktion 300 Liter Erdöl, und da sind sie noch nicht am Acker.. PSM, 2 Behandlungen wo ? Umweltverträglichkeit ? Folgeschäden ? Humusabbau ? Schädigung des Bodens ? Gesunde Lebensmittel ?

siehe nur allein Wiki:

http://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%BCnger

Nimm doch die Durchschnittserträge bio und konv. und dann rechne weiter, und keine "Pseudozahlen" der "Bösen" Industrie, wie du sie selbst nennst..

Und dann nimm die Erträge im Trockengebiet, wo in manchen Jahren bio schon gleiche bis höhere Erträge hat... komisch, frag dich dann auch mal, warum wohl... ( Wasserspeicherfähigkeit der Bodens, Wiederstandsfähigkeit der Pflanzen, eben mehr Wurzelmasse etc. )

Und lies das mal, und morgen diskutier ma weiter, inkl. warum der Betrieb was falsch gemacht hat, und dann aber warum ich mit dir wette das 80% der Böden in der Steiermark ( nur als Beispiel ) einen Humusabbau durchgemacht haben die letzten Jahrzehnte, das siehst du mit freien Auge.. siehe auch Wiki, Humusgehalt Bestimmung allein durch die Farbe.. Von Bodengarre, Bodenleben, GVE Regenwürmer, red ma dann ein anderes mal...

http://de.wikipedia.org/wiki/Humus

Eines weiß er jetzt, seit dem er biol. wirtschaftet, ist sein Bodenleben weit besser, ohne Pflanzenbauberater..
( einen Bioberater hat er schon gehabt..;-) )

lg gn8 biolix

p.s.Apropos, warum tauchst du aus deiner Anonymität nicht heraus, und gemeinsam fordern wir ein Humusmonitoring, damit wir hier nicht mehr so sehr darüber diskutieren müssen...... ;-)

Ach ja, eine Lektüre bis morgen hät ich fast vergessen, den DOK Versuch der Schweiz, seit 28 Jahren, Bio und viele Anbaumethoden im Vergleich... Bilde dich doch mal ! ;-))

http://www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv02/medienmitteilung02/article/erste-europaeische-publikation-zum-biolandbau-in-science.html



Bewerten Sie jetzt: CO2 Hysterie: Wahrheit oder Lüge?
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;389304




Landwirt.com Händler Landwirt.com User