Antworten: 9
ste234 09-02-2013 19:57 - E-Mail an User
Traktorbremsen
Mein Steyr 8065 hat das Problem, dass die rechte hintere Bremse beim Fahren ständig blockiert und dadurch mitbremst. Ich habe bereits die Bremse auseinandergenommen, jedoch ist weder ein Bremsbacke kaputt noch die Bremstrommel beschädigt. Hat jemand Erfahrung mit sowas und kann mir helfen?


AUK antwortet um 09-02-2013 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktorbremsen
Bei uns war eine Feder bei den Bremsbacken defekt, dadurch ist hat es eine Bremsbacke beim Fahren immer wieder an der Bremstrommel verklemmt.


Theuermannrobert antwortet um 10-02-2013 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktorbremsen
Hallo bei meinem steyr 8075 hatte ich das gleiche problem.Die bremse blockierte ständig und schrie so extrem laut.Hab dann alles zerlegt und eigendlich auch keinen fehler endeckt.Tauschte dann doch die Beläge(original Steyr kosten 280 euro) und jetzt bremst er sich wieder wie ein neuer!!!Die alten backen waren einfach total ausgehärtet!!!



walterst antwortet um 10-02-2013 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktorbremsen
Habe im Sommer auf einem 8065 ausgeholfen und dabei ist mir aufgefallen, dass dessen vor etwa 2 Jahren neu gerichtete Brems extrem bissig und schwer dosierbar war, also die eigentlich erwünschte Selbstverstärkung (zu) gut funktioniert.
Ich kann zwar nicht direkt helfen, weil ich die Eingeweide dieser Bremse nicht detailiert kenne, aber ich kann mir vorstellen, dass ausgeleierte Federn oder ganz geringe Fehlpositionierungen das Problem verursachen könnten.


ste234 antwortet um 10-02-2013 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktorbremsen
Ja am Tag davor hatten wir das Problem mit der gerissenenen Bremsfeder. Jedoch bestand der Fehler auch nach dem Wechseln. Ich kann leider keine eindeutige Fehlerquelle ausmachen. Das einzige was ich weis ist, dass die Bremse nach wie vor teilweise stark blockiert und dadurch der Traktor nahezu unbrauchbar ist. Das mit den Bremsbelägen kann ich im Grunde genommen auch ausschließen, da wir diese letztes Jahr erneuert haben.


schellniesel antwortet um 10-02-2013 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktorbremsen
Hallo!

Seit wann besteht das Problem? Seit dem Belag tausch?
Kenne die Bremse jetzt nicht aber kann es sein das es da "zwei" Bremsbacken gibt? Eine Auflaufende und eine Ablaufende Bremsbacke? kurzer und langer Belag? richtig montiert?
Wurden die Kanten gebrochen? Ist die Trommel (auch nur leicht) eingelaufen?
Wurden nach dem Federbruch alle federn ern oder nur die eine def?

Mfg Andreas



Gegi antwortet um 10-02-2013 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktorbremsen
Meistens ist es die Büchse von der bremsnocke, gehört bei der bremsenrepartur immer mitgewechselt. Wenn Bremse vorher schon mal blockiert hatte, auch schauen das der Gussteil ,wo die Büchse sitzt, keinen riss hat


ste234 antwortet um 11-02-2013 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktorbremsen
Nach dem Bremsbackenwechsel lief eigentlich alles sehr gut. Aber ich würde sagen seit einer Woche funktioniert es nicht mehr. Ja es gibt zwei Bremsbacken, aber es sehen beide genau gleich aus, bezüglich Bremsbelag usw. Daher schließe ich den Einbaufehler aus. Was heißt die Trommel eingelaufen? Nein nach dem Federbruch wurde nur die eine Feder getauscht, jedocht haben wir die andere auf die funktionsfähigkeit und Fehler geprüft, daher haben wir sie wieder verwendet. Das mit den Rissen haben wir auch gecheckt, aber keine gefunden. Jetzt ist nur noch die Büchse der Bremsnocke ein Thema. Die Nocke hat schon ein wenig Spiel, aber kann das der Fehler sein?


Gegi antwortet um 11-02-2013 14:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktorbremsen
Ja,die Bremsbacken sind gleich , nur bremsnocken li-re sind nicht gleich.
Und ja ,auch bei ein bisschen Spiel unbedingt wechseln,und normalerweise werden die
Bremsbacken auch neu getauscht.Auf beiden Seiten.Die Simmeringe sind auch ein Thema ,wenn sie
schon ein bisschen nässen auch gleich tauschen.


rotfeder antwortet um 11-02-2013 16:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Traktorbremsen
Hallo!
Bei mir (allerdings ein anderer Steyr) war der Bolzen gegenüber der Bremsnocke, an dem die Backen eingeklemmt werden etwas aus dem Gehäuse herausgetreten. Schauen, ob dieser ganz drinnen ist. Ich habe anschließend ein kleines Loch durch Achstrichter und Bolzen gebohrt und einen Hohlsplint hinein, jetzt hält das, denn vorher gab es keine Sicherung.


Bewerten Sie jetzt: Traktorbremsen
Bewertung:
2.67 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;385980




Landwirt.com Händler Landwirt.com User